PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F16 mit Mini AC und Micro Fan...



Reto Probst
14.10.2004, 08:32
Hallo Leute

Ich möchte mir einen kleinen Jet mit Impeller zulegen. Nun möchte ich wissen mit welcher Antriebskombination ich am meisten Leistung holen kann.
Als Akku dienen 3 Lipozellen (340er / 820er/1500er alles vorhanden)

Motor Variante 1 = Mini AC1215/12
http://www.metzger-infotech.ch/images/Motoren/miniac121512.jpg

Brushless Motor mit Neodym-Magneten, Dural-Gehäuse mit Kühlrippen und spez. Lötstellen für einfachen Anschluss. Modernste Technologie bei Verwendung feinster Materialien. Speziell entwickelt für Impeller von 55 - 65 mm oder Flugmodelle, die für 400er-480er-Motoren vorgesehen sind. Dieser Motor ist 2-polig und hat eine hohe Drehzahl.
Zellenzahl:7 - 10
Drehzahl pro Volt:4750 RPM
Empfohlener Dauerstrom:8 - 15 A
Max. Strom (30s):20 A
Impeller 55 - 65 mm
Abmessungen (Durchm.x Länge):24,1 x 47,5 mm
Wellendurchmesser:2,3 mm
Motorgewicht:53 g

Motor Variante 2 = Hacker B20-12L

Drehzahl pro Volt:4630
Gewicht: 56 Gramm

http://www.hacker-motoren.de/images/b20-mass1.gif

Impeller Variante 1 = Micro Fan

http://www.wemotec.com/pics/pi_2_1_1.jpg

Technische Daten
Material:Nylon, ABS, Aluminium
Gewicht:ca. 16 g
Einsatzbereich: 20-300 W
Läufer:4 blättrig (50 mm) glassfaserverstärkt
Standschub:0,5-4 N

Impeller hat einen Innendurchmesser von 50 mm, und nimmt Motoren bis 25 mm Durchmesser auf.

Impeller Variante 2 = Vasavan 55

http://www.slowflyer.ch/images/vyk55th_462.gif

Als Modell stelle ich mir so was vor:

F16

http://www.slowflyer.ch/images/f16gross_150.jpg

Spannweite: 565 mm
Länge: 750 mm
Gewicht: ca. 300 g

So, nun nehme ich gerne eure Vorschläge entgegen. Am besten ist es natürlich wenn sich wer meldet der PRAKTISCHE Erfahrung mit den genannten Teilen hat.

Gut Flug
Reto

(Edit: Tietel geändert als Komponenten fest standen)

[ 16. November 2004, 14:30: Beitrag editiert von: Reto Probst ]

Christian Abeln
14.10.2004, 08:53
Meine F-16 hab ich mit nem Hacker B20-12S geflogen an 8 konventionellen Zellen mit nem Microfan :)
Mit LiPos wirds sicherlich ungleich besser vom Gewicht her.
Geht ohne Probleme.
Soviel also zu Deinen Fragen :)

Rainer Keller
14.10.2004, 11:01
Rein gefühlsmässig würde ich auch den Micro mit Hacker nehmen, vom Vasa habe ich bisher noch viel gehört, vieleicht will den einfach keiner? ;)
Fliege selbst einen MidiFan mit Hacker, denke die Nummer kleiner wird nicht schlechter funktionieren :)

Reto Probst
14.10.2004, 11:25
Wo hast Du den Midi Fan&den Hacker gekauft?

Gruss
Reto

Rainer Keller
14.10.2004, 14:57
http://www.insider-modellbau.ch/

plinse
14.10.2004, 15:34
Moin,

hatte mal was in ähnlicher Grössenordnung vor, ging dabei um was zweistrahliges, was aber zum erliegen gekommen ist.

Meine Wahl fiel damals auf den Mini AC, den ich inzwischen im Stinger (Pylon400) geflogen bin. Ich bin mit dem Motor aus verschiedenen Gründen sehr zufrieden:

1.) Er hat Lötpads zum Anschluss und nicht nur stumpf raus geführte Motorwicklungen wie der B20 - diese neigen nach einiger Zeit zum Abbrechen, was meinen B20 15L, den ich sonst im Stinger hatte, langsam aber sicher unbrauchbar gemacht hat. Die Lösung mit den Lötpads ist wesendlich sauberer.

2.) Das Gehäuse bietet über die Rippen eine bessere Kühlung.

3.) Das Gehäuse ist vorne/hinten offen, was eine Luftzirkulation erlaubt. Resultat - nochmals eine bessere Kühlung.

4.) Der Preis, wie gesagt, ich plante was zweistrahliges, da ist das noch ausschlaggebender.

Der Hacker B20 war einer der ersten Motoren dieser Grösse, er stellte damals das Novum dar, dass man endlich einen BL in einen Pylon 400 o.ä. packen konnte. Inzwischen gibt es eine gewisse Auswahl, der B20 ist immer noch der alte und die anderen haben sicher auch abgeguckt aber auch dabei gelernt. Beides sind gute Motoren, ich bereue weder den einen noch den anderen gekauft zu haben, Feinheiten kann man dann eh über Akku, ... abstimmen.

Sebastian Scheinig
14.10.2004, 23:03
Hallo,

ich biete mal Variante 2,5 zur Wahl ;)
Habe in meiner Microbobcat auch einen Microfan und in dem werkelt ein kleiner Himax 2025-5400. Dieser ist mehr oder weniger baugleich zum Hacker (was man so hört ist es eine chinesische Kopie des Hackers). Er kostet nur ca. 40€ und bringt bei mir an 3s2p Lipo850hdhe rund 290gr Schub bei 20A. Ist halt eine sehr günstige, wenn auch wirkungsgradmäßig nicht die allerbeste Lösung. Ich bekomme bald noch genauere Messungen von dem Motor im Microfan, dann kann ich euch bessere Daten sagen.

Reto Probst
15.10.2004, 08:35
Hallo

@plinse, danke für den kurzen Bericht. Dein Fazit: Preis/Leistung ist besser beim MiniAC.

@sebastian, ich freue mich auf die gemessenen Daten.

Gruss
Reto

Reto Probst
21.10.2004, 15:59
Hi

Ich habe nun die F16 mit Micro Fan und Mini AC bestellt...

Gruss
Reto

Schneewittchen
22.10.2004, 15:42
Wo hast Du denn die F-16 bestellt? Und das ganze Zubehör? Darf man fragen was Du gezahlt hast?

Danke im Voraus
Stefan

Reto Probst
22.10.2004, 16:01
Hallo Stefan

F 16 bei Slowflyer.ch CHF 139.-

Impeller Micro Fan CHF. 30.-
Motor Mini AC1215/12 kostet CHF. 135.-
bei insider.ch
Preise ohne Porto

Du kriegst die Teile sicher günstiger in Deutschland. Wir armen Schweine in der Schweiz müssen immer mehr bezahlen. (Sag jetzt nicht wir Schweizer wären alle ja sowiso reiche Leute ;) )

Gruss
Reto

[ 22. Oktober 2004, 16:04: Beitrag editiert von: Reto Probst ]

Reto Probst
08.11.2004, 13:34
Hallo

Zwischendurch mal ein Foto:
http://mypage.bluewin.ch/a-z/Heliheizer/F16.jpg

Gruss
Reto

Reto Probst
16.11.2004, 14:31
So sieht es mittlerweile aus:

http://mypage.bluewin.ch/a-z/Heliheizer/F16neu.jpg

Gruss
Reto

Reto Probst
22.11.2004, 10:30
Hallo

Nun sind auch die Lufteinlässe fertig.

http://www.rc-network.de/upload/1101115804.jpg

Gruss
Reto

Reto Probst
23.11.2004, 17:02
So hier noch die technische Daten:

Motor BL MiniAC 12/15
Impeller Wemotec micro Fan Durchmesser 50mm
Regler Hacker Master 30/3P
3 Lipozellen 1800mAh
Standstrom ca. 16 Ampere / Standschub ca. 265 Gramm
Empfänger Schulze / Servos 2 HS 55 (Tailerongesteuert)
Gewicht Flugfertig 470 Gramm


Besonderes:
Die Unterseite des Rumpfes und der Akkuschacht sind mit GFK belegt. Pendelruder als Taileron mittels Seilzug angesteuert.
Der „Tankanschluss“ auf der Oberseite ist als bewegliche Luftklappe ausgeführt und dahinter sind zusätzliche Lufteinlassklappen ausgeschnitten und mit Gitter abgedeckt.

Der Erstflug steht noch aus!

Gruss
Reto

Reto Probst
22.12.2004, 16:31
Hallo

Erstflug ist erfolgt, ein Fehler wurde festgestellt!

Ich Depp habe den Drehpunkt des Pendelruders in der geometrischen Mitte gemacht! So neigen die Ruder bei schnellerem Flug zum flattern. Der Drehpunkt sollte 20% weiter vorne sein!

= NACHARBEIT!

Gruss
Reto

plinse
22.12.2004, 17:01
Moin,

klingt doch aber schon mal gut, dass sie erstens so schnell wird, dass man solche Baufehler bemerkt und dass du sie wieder gelandet bekommen hast, sonst wäre es schließlich keine "Nacharbeit" sondern ein Neubau ;) .

Lass mal hören, wenn du den Antrieb richtig hast ausfliegen können.

Reto Probst
03.01.2005, 17:10
Hallo

Als ich die Nacharbeit erledigt hatte, musste ich unbedingt auf den Platz fliegen gehen.
Gut, das Wetter hätte besser sein können. Auch der beginnende Schneefall hätte nicht unbedingt sein müssen. Aber was solls, vollstrom und weg mit dem Teil... und siehe da es fliegt! Ja es fliegt...zu steil nach oben, drücken trimmen... Nö das kann es nicht sein, da ist der Schwerpunkt sicher zu weit hinten. Also sofort die Landevolte einleiten und zurück zum Flugplatz.
Der Wind frischt auf was mehr Gas erfordert, also mehr Schub. Nein heftige Windböhen! Die F16 kippt im Landeanflug über eine Fläche weg, vollstrom un hoffen der Höhenruderausschlag ist zum auffangen gross genug....war er leider nicht! Die F 16 ist mir voll vor die Füsse geknallt. In der Hitze des Gefechtes habe ich vergessen den Motor zu drosseln was der Impeller mit verlieren aller Schaufeln quittierte! Da sage ich doch nur:

STOFFWECHSELENDPRODUKT !!

Irgend wann werde ich die F16 reparieren...

Gruss und GUT FLUG

Reto

Reto Probst
01.06.2005, 13:53
Hi Leute

Die Reparatur wäre zu aufwändig gewesen...
Was solls, habe mir eine neue gebaut :D

Die ganze F16 ist mit Glasgewebe belegt, oben mit 45g/m2 und unten dickeres. Der Impeller wir durch eine Röhre mit Luft versorgt. Diesmal keine zusätzlichen Lufteinlässe.

Gewicht mit 3 Konions = 590 Gramm (ohne Akku 455) das Gewicht könnte ich noch unterbieten wenn ich den "grossen" Empfänger und den Hacker Master 30 ersetzen würde...

Den Lufteinlass habe ich wie auf den Bildern zu sehen vergrössert so, dass der Lufteinlass direkt unter dem Rumpf beginnt und nicht wie vorgesehen distanziert aufgebaut ist.

Gestern war Erstflug bei relativ viel Wind. War aber kein Problem eine Raste tief trimmen und die Kiste flog ohne Probleme.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1117626783.jpg

Gruss
Reto

[ 01. Juni 2005, 13:56: Beitrag editiert von: Reto Probst ]

plinse
01.06.2005, 23:05
Moin,

schade um den ersten Flieger aber der jetzige scheint dann ja prima zu gehen. Berichte mal bitte über die weiteren Erfahrungen, irgendwas in der Art könnte mich auch noch mal interessieren ;) .