PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schreiner L 39 mit Fahrwerk



Albatros
09.11.2004, 15:42
Hallo!

Will mir eine L 39 mit Fahwerk bestellen.
Als Antrieb habe ich Schübler Impeller und Hacker B50 mit 9S Lipos vorgesehen.

Frage: Fliegt einer in dieser Ausführung und ist das mit dem Fahrwerk sinnvoll? Was kommt an Fluggewicht raus? Wie sind Eure Erfahrungen?

JRehm
09.11.2004, 17:48
Hallo Albatros,

das hat garantiert TÜV.
Ich habe den Erstflug von Jürgen Gollnow’s L39 mit Fahrwerk in Grenchen gesehen.
Der hatte glaube ich 8s mit dem langen Pletti drin.
Genaue Bezeichnung weiß ich jetzt nicht, aber die L39 hat es regelrecht von der
Piste gerissen und ging wie Schmid’s Katze.
Soundmäßig war das auch richtig gut.

Gruß

Jörg

[ 09. November 2004, 18:52: Beitrag editiert von: JRehm ]

Christian Abeln
09.11.2004, 18:46
@Jörg: Leider keine MAil Addy angegeben, deshalb in dieser Form hier :)
Die Telenummer hast Du mit Genehmigung rausgegeben? Falls nicht würd ich da mal nachfragen, sonst wird der arme Mensch wohlmöglich noch mit Telefonaten aus aller Welt bombardiert :)

JRehm
09.11.2004, 19:00
hast recht, hab nicht dran gedacht

Albatros
10.11.2004, 07:27
Hallo JRehm!
Dein Beitrag höhrt sich gut an.
Habe auch hohe Erwartungen an den Antrieb.
Habe vor 4 Wochen meine L39 durch bis jetzt ungeklärte Ursache (kam nichts mehr an) verloren. Alerdings war Sie ohne Fahrwerk und mit HP 220 A4Sp4 und 20x3300 Nihm bestückt. Leistung wahr zwar in Ordnung, könnte aber mehr Power vertragen. Schreiner bietet ein Schweizer Fahwerk an. Hat jemand dieses im Einsatz? Wie sieht es mit Bodenstart von einer Rasenpiste aus?

jet-flieger
10.11.2004, 10:12
Hi Albatros ,
Ich gebe PW mal eine DVD mit damit du dir mal einige L39 mit Fahrwerk ansehen kannst......

Das A1 Fahrwerk ist mit den Nachläufern von Eurokit unkaputtbar...
Es reicht aber auch das Standart Fahrwerk von Eurokit.
Die Fahrwerke sind bei mir ÜBER 50 Std. im :eek: Einsatz!!
Auch für euren Acker ist es voll ausreichend. :rolleyes:

Gruß , Eddy :cool:

Albatros
10.11.2004, 13:33
Hallo Eddy!
Schön dich hier zu treffen.
Das Fahrwerk von dem du schreibst, ist das vom Schreiner?
Ansonsten ich hoffe wir sehen dich öffter auf unserem Platz.
Bis bald!

J.G
10.11.2004, 21:17
Hallo Impellergemeinde,
da lese ich doch was ueber ne L-39 mit TÜV.Und da fällt mir ein das muss doch meine sein.
Ich kann euch aus Erfahrung mitteilen das eine Albatros mit Fahrwerk absolut Sinn macht.Wie auch der Jörg schon erwähnt hat.Allerdings nicht mit einem Eurokit Fahrwerk (ausser das Gewicht ist uns egal,is es aber nicht)sondern mit einem 600er Springair.Startstrecke meiner L-39 auf Hartpiste ca.30-40 Meter.Auf Gras 50-60 Meter.
Hier einige Eckdaten:
Das Gewicht sollte unter 3800 Gramm sein.
Motor HP220/40 A3 SP4
Impeller Schübeler DS51DIA
Akkus Kokam 2000/4 8S 2P
Stromaufnahme 56 A
Drehzahl Impeller ca. 43000 U/min
Schub 2900-3000 Gramm

Fahrwerksklappen und Einbau des Fahrwerkes habe ich selber gemacht.Axel Schreiner bietet aber auch eine vorbereitete Version an,aber da bleiben die Fahrwerke sichtbar.Ausserdem ist das auch eine Sache des Widerstandes und da hab ich was gegen. :D

J.G.

http://www.rc-network.de/upload/1100117740.jpg

Albatros
11.11.2004, 07:20
Hallo JG!
Hast du die Bremsklappen angelenkt?
Mann könnte doch bei der Fahwerksvorbereitung vom Schreiner auch nachträglich Fahwerksklappen anbringen. Was hast du für Rudereinstellungen beim Start und bei der Landung?

J.G
11.11.2004, 12:40
Hallo Albatros,
Landeklappen oder Bremsklappen habe ich keine angelenkt,aus Gewichtsgründen.Hab aber beim Bau der L-39 mit dem Gedanken gespielt.Es hat sich allerdings dann rausgestellt das die Fahrwerksbeine im ausgefahrenen Zustand bremsen wie der Teufel.Teilweise muß sogar mit Schleppgas
angeflogen werden.Also beim Landen brauchst Du sie
nicht unbedingt aber beim Starten könnte man sicher die Startstrecke noch verkürzen.
Auch bei der Standardversion von Axel kann man natürlich Fahrwerkstüren anbringen sieht aber dann nicht originalgetreu aus, aber das muß eh jeder für sich entscheiden. ;)
Was allerdings zu bedenken ist, daß da das Bugfahrwerk nach hinten einfährt und damit der Platz für die Akkus eingeschränkt wird.Bei meiner Version fährt das Fahrwerk nach vorne,(wie beim Original) das erleichtert natürlich die Konfiguration der Zellen.Noch was wichtiges !!! den Einlauf von Axel kann man so verwenden wie er geliefert wird, auf keinen Fall abschneiden dadurch verschlechtert sich nur die Leistung und der Schwerpunkt ist auch mit Lipos locker zu erreichen wenn man ihn nicht abschneidet. Wer läßt sich schon gerne beschneiden :D Also, kannst Dir schon mal den Kopf zerbrechen ;)

Gruß J.G.

Albatros
12.11.2004, 07:30
Hallo JG!
Vielen Dank für deine Ausführungen.
Werde die Bremsklappen warscheinlich anlenken.
Könnte mir vorstellen, dass durch eine Klappenstellung, ein paar Grad nach unten, die Landegeschwindigkeit veringerd werden kann.
Aber nochmal zu deinem ersten Beitrag.
Du schreibst, dass du Kokam 2000 8S 2 P bei 56 A einsetzt. Meines wissens können die Kokam nur max. 10C vertragen, dass heist bei 2 P = 40 A. Bei deiner Stromaufnahme, denk ich mal, halten die nicht lange. Was hast du für Flugzeiten? :confused:

J.G
12.11.2004, 15:13
Hallo Albatros,
Ich hoffe Du hast gemeint die Landeklappen nach unten fahren,nicht nach oben oder ??
Wenn Du sie nach oben fährst machst Du ja Auftrieb kaputt.
Die Kokams die Ich verwende sind von Daniel Schübeler mit der Bezeichnung 2000HD04 und die machen kurzzeitig 15C mit.Aber ich gestehe das auch dies hart an der Grenze ist :rolleyes:
Geht aber prima wenn man mit dem Gasknüppel umgehen kann.Dann lassen sich bei einer Motorlaufzeit von 3 min 50 Sek. Flugzeiten mit
7 Minuten erreichen. Ich denke das ist o.K.
Ansonsten würde ich Dir die 850er HDHE empfehlen
und davon 9S6P.Das geht dann aber ab wie rot Moped. :D

Gruß J.G.

Albatros
19.11.2004, 07:12
Hallo JG!
Sorry, natürlich meine ich Landklappen nach unten.
Habe mich dazu entschlossen als Antrieb Schübeler Impeller mit Hacker B 50-XL an 1550 HDHE Lipos 9S4P vieleicht sogar 5P einzusetzen. :p Dürfte ebenfalls abgehen wie rotes Moped! :D

JRehm
19.11.2004, 10:24
Hi J.G,

rot Moped, hört sich ja echt schnell an.

Fliegt das auch? :D :D :D

Gruß

Jörg

J.G
22.11.2004, 23:25
Hallo Albatros,
hab grad mal nachgerechnet, 9S5P mit den 1550er Zellen das sind dann ja 1440 Gramm nur Zellen. :eek: Willst Du die L-39 dann mit Helium füllen um das Gewicht wieder zu reduzieren :D
Ich würde trotzdem die 850er nehmen da bist DU bei
9S6P bei 972 Gramm.Der Gewichtsunterschied ist praktisch das Fahrwerk.
Ich werd mal zusammenwiegen was das komplette Fahrwerk wiegt und es für alle hier rein stellen damit man einen Anhaltspunkt hat.

Gruß J.G.

J.G
22.11.2004, 23:32
@J.Rehm

rot Mopet gehört zur Allgemeinbildung (Pisa)
kann es sein daß es sich hier bei Dir um eine Bildungslücke handelt?? :D

Jörg, melde Dich doch bitte nochmal, ich hab was für Dich.

Gruß J.G.

JRehm
23.11.2004, 07:13
@J.G

pisa? ich War niehh In pisa!! :D :D

Albatros
23.11.2004, 07:31
Hallo JG!

Ich rechne damit das der Hacker ca. 60A zieht.
Bei 9S6P 850er komme ich nur auf 51A. Müsste also 7P einsetzen. das bedeutet 1.134 Gramm.

Bei 9S4P 1550er komme ich auf 62A bei einem Gewicht von 1.152 Gramm.

uli
23.11.2004, 18:07
Hallo,
Es ist richtig, das der Hacker (B50 XL 12) in Verbindung mit nem Schübi und 9S Lipo ca. 60 Ampere "zieht".
Ich will hier niemanden dazu verleiten, seine Zellen zu sehr zu strapazieren, habe selbst 2 Pack 9S6P 850 HDHE in Verbindung mit obigem Antrieb im Einsatz, bisher ohne Probleme! ;)
Der Pack kann das schon ab, solltest bei hohen Außentemperaturen nur etwas auf Kühlung achten.
Gruß
Uli A.

J.G
29.11.2004, 22:30
Hallo Albatros,
ich denke mit der Leistung aus 6P9S mit den 850 er Zellen bist du trotdem besser dran, wie auch Uli schon erwähnt hat. Die Schubleistung reicht zum jetlike fliegen bestens aus und immer vollgas fliegen tust ja eh nicht. Außer Du gehörst zu den Piloten bei denen da wo der Gasknüppel die Nullposition hat schon das Moos wächst :D
Hab mal zwei Fotos vom Albatros-Fahrwerk gemacht.
Das abgebildete Fahrwerksbein wiegt komplett mit Rad 74 Gramm.Ich glaube das ist vertretbar.Funktioniert ohne jegliche Probleme, nur senkrechte Landungen mit 200 Sachen mag es nicht :rolleyes:
Gruß J.G.

http://www.rc-network.de/upload/1101763628.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1101763692.jpg

Albatros
30.11.2004, 07:24
Hallo zusammen!
Habe mich dazu entschlossen, aus Gewichtsgründen, die Landeklabben nicht anzulenken. Aber mal ne Frage zum Regler.
Uli hat bei seiner F 18 mit Hacker den Master 90-0 Acro im Einsatz. Tut es der Master 77-0 Flight nicht auch? Wo ist der Unterschied, ausser im Preis?

Albatros

Thomas Moldtmann
30.11.2004, 12:12
Hi Jörg!
Wo gibts diese Beine und was kosten die???

uli
30.11.2004, 21:48
@Albatros
das in der F-18 zwei Acro 90 ihren Dienst tun, liegt daran, das die Steller nicht im Abströmkonus des Impeller verbaut werden konnten(Kabelänge Regler - Akku wäre ca. 70 cm. lang geworden).
Da ich bei der F-18 kein Risiko eingehen wollte, hab ich mich halt für die Acro 90 entschieden.
Denke daran, das aufgrund der längeren Laufzeit mit Lipo's die "Elektronik" deutlich mehr beansprucht wird.
Einen Absteller wegen "Übertemperatur Regler" brauchst Du beim Acro 90 wohl nicht zu befürchten.
Wenn Du den Master77 im Abströmkonus verbaust, reicht dieser aber vollkommen aus!
Gruß Uli

J.G
01.12.2004, 01:33
Hallo Impellerfreunde,
ich denke auch daß ein großer Regler sicher kein Fehler ist.Ich habe allerdings bei meiner L-39 den 77er verwendet und hatte mit 8S Lipos auch keine Probleme auch wenn es so richtig heiß war.
War es überhaupt heiß diesen Sommer ?? :rolleyes:
Den Regler habe ich mit Tesa außen auf das Schubrohr geklebt.

@ Albatros,
ich denke Du wirst die Landeklappen nicht vermissen.Ich hab ganz weiche Moosgummiräder montiert die bremsen auch noch zusätzlich.Auf
Hartpiste brauchst du damit bei Windstille ca. 70 Meter zum Ausrollen.Beim Starten merkt man kaum einen Unterschied.
Hast Du die Albatros eigentlich schon in Arbeit??

@ Uli,
hattest Du schon Probleme mit langen Kabeln ??
Bei meiner F-18 sind die Kabel auch sehr lang und wenn die Kollegen meine Kabellänge bemerken ist natürlich die erste Frage, hast Du da keine Störungen?? Ich kann nur sagen: Nein
Die Frage ist nur was wird passieren wenn ich die Hornet auf Fahrwerk umgebaut und leistungsmäßig aufgerüstet habe.
Ich glaube aber daß hier zwischen Theorie und Praxis ein großer Unterschied liegt.
Aber wir werden es sehen ;)

@Rüganer,
die Fahrwerksbeine sind von Peter Liebetrau und kosten ca. 25 € pro Stück, soweit ich mich erinnere. Allerdings werden die Teile in weiß pulverbeschichtet ausgeliefert. Funktionieren aber super.
Springen beim Landen fast ausgeschlossen :D

Albatros
01.12.2004, 07:36
Hallo zusammen!
Rechne damit, dass ich die L 39 Ende Februar bekomme. Ich habe Sie flugfertig in Auftrag gegeben.Der Ausbau wird von Roland Meyer ausgeführt.Baue normalerweise alles selber, bin aber in Sachen Impeller noch Anfänger. Deshalb freue ich mich über jede Info.

Noch ne Frage: Welche Servo´s würdet Ihr empfehlen? Zur Lackierung:Ich stelle mir eine Tarnlackierung vor. Hat einer Vorschläge in Bildern?

J.G
01.12.2004, 20:29
Hallo Albatros,

ich kann Dir hier nur meine Erfahrungen mitteilen,letztendlich muß es ja jeder selber für sich entscheiden.Ich verwende ausschließlich Hitec Servos und bin damit sehr zufrieden.
In der F-18 verwende ich nur HS 125 MG und in der ersten L-39 hatte ich HS 81 in Verwendung.
Meine zweite L-39 habe ich dann auch mit HS 125 MG
ausgerüstet. Besonders die Rückstellgenauigkeit ist bei diesem Servotyp sehr gut.

Kann man das bezahlen, sich eine Albatros flugfertig aufbauen zu lassen, oder muß man sich dafür einen Geldgeber suchen :D

Gruß J.G.

http://www.rc-network.de/upload/1101929027.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1101929082.jpg

Technische Daten HS 125 MG: Betriebsspannung: 4,8-6,0 V; Stellmoment: 30/35 Ncm; Stellgeschwindigkeit: 0,17/0,13 s/60°; Abmessungen: 30x10x34 mm; Gewicht: 24 g Die Wertangaben beziehen sich jeweils auf 4,8 / 6,0 V Betriebsspannung! Beschreibung: Weltneuheit! hitec bietet als erster Hersteller spezielle Flächen-Servos im Flat-Design an.
Preis ca. 36,00 bis 40,00 €

Technische Daten HS 81: Betriebsspannung: 4,8-6,0 V; Stellmoment: 26/30 Ncm; Stellgeschwindigkeit: 0,11/0,09 s/60°; Abmessungen: 30x12x30 mm; Gewicht: 16,6 gDie Wertangaben beziehen sich jeweils auf 4,8 / 6,0 V Betriebsspannung! Beschreibung: Ein echter Kraftzwerg - und das zum fairen Preis! Das HS-81 Servo ist das ideale Flächenservo für den Allround-Betrieb, wahlweise mit Kunststoff- oder Metallgetriebe. Preis: 16,00 bis 19,00 €