PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Kupferwurm schlägt wieder zu



VolkerZ
27.06.2004, 22:42
Hallo,

mein Vector 1 sollte heute nach dem Umbau auf LiPo-Akku (ca. 600 gr. leichter als vorher mit 20 GP 3300)wieder fiegen. Zuhause noch ein letzter Rudercheck aber was ist das, das linke Servo (Quer/Höhe)wird langsam, und bleibt stehen. Wenn man am Stecker der eingesteckt im Empfänger ist wackelt so geht das Servo wieder oder auch nicht. Gut das man das noch vor dem fliegen gemerkt hat. Das Modell hätte ich wohl abschreiben können. Das Kabel mit dem wohl defekten Stecker habe ich dann ausgetauscht. Ein weiterer Test und alles war in Ordnung dem fliegen stand nun nichts mehr im Wege. Wieder zuhause sah ich mir das Kabel genauer an, schnitt es in der Mitte durch und isolierte die drei Kabel ab. Das Plus und Impulskabel war i.O. aber beim Minuskabel war das Kupfer schwarz und brüchig mir bekannt als sogenannter Kupferwurm. Ich wollte damit nur mal zeigen durch was für Umstände ein Modell geerdet werden kann, den auf den Kupferwurm würde man so schnell nicht kommen.

MfG VolkerZ

http://www.rc-network.de/upload/1088368933.JPG

Michael K.1
28.06.2004, 23:34
Hi,
Woher kommt die Oxdidation eigentlich?? (ist es ja auch oder?)
Mir hat mal ein gesagt das das nur beim Minuspol passiert. Stimmt das?? Ich denke mal nicht, aber dein Fall würde es wieder bestätigen...

mfg Mike

Eckehard
29.06.2004, 09:04
Hallo Ihr ...

es gibt da sone Suchmaschine einfach mal "Kupfer" eingeben....

und dann hier weiterlesen:
Kupfer.... (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=27&t=000018&p=4)

Eckehard

Steffen
29.06.2004, 09:49
Moin Ecki,

leider löst das die Frage auch nicht, insbesondere die Erklärung über Akkuaustritte kann nicht stimmen: ich habe kürzlich in einer Segelyacht das Bugstrahlruder repariert. Kein Akku in der Nähe und kein einziger Kontakt gelötet.
Die Pluspole hatten etwas Grünspan, aber die Minuspole hatten alle völlig schwarzes Kupfer. Das war auch die Ursache für die Funktionslosigkeit. Kabel gewechselt und alle ging wieder.

Hat nicht jemand eine Möglichkeit zu bestimmen, was das schwarze überhaupt ist? Dann fände man vielleicht endlich eine Erklärung.

Ciao, Steffen

Eckehard
29.06.2004, 10:02
Moin Steffen....

Ja, habe ja nur den Hinweis auf eine schonmal geführt eDisskusion geben wollen..... ;)

Bugstrahlruder:
Aber erklär mal wozu Du Kable brauchst, wenn kein Akku/Stromquelle in der Nähe ist?
:D

Ich meine: Zeitweise fließt doch über die Kable auch strom, oder? :)

Eckehard

Steffen
29.06.2004, 10:20
Ich meinte den Abstand zum Akku, der so groß ist, dass ein Ionenaustritt aus dem Akku nicht herangezogen werden kann :)

Waren so 8-9 meter Abstand und diverse Schapps und Wände dazwischen :)

Kraeuterbutter
29.06.2004, 17:21
tja.. wie schnell tritt dieses "schwarz" auf ?

soll ich jetzt bei allen 20 Modellen alle 2 jahre die Kabel tauschen ?
das kanns doch ned sein..

also wie kann man sowas vermeiden ? (kann man überhaupt) ?

Michael K.1
29.06.2004, 23:54
Ich hatte es auch schon mal bei einem Akku nach ca. einem Jahr.
Einen anderen wiederum flieg ich schon 2 Jahre, da sind noch keine Litzen Schwarz.

Mal was anderes. Tritt dieser Efekt bei Drähte auch auf? Warum hat man dann im Haus beim Nullleiter keine Schwarzen Drähte??
Wegen Wechselstrom!?!?

mfg Mike

Voll GFK
16.08.2004, 17:55
Und im Auto ??
Ich war immer der Meinung es müsse mit dem Chlor aus dem PVC zusammenhängen, das evtl. beim Löten freiwird. In Verbindung mit der Luftfeuchtigkeit. Professionell lötet ja keiner, nur Crimpen.
Also, Chemiker ( oder Physiker ?), klärt uns auf !