PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich mach das nicht mehr mit!



Martin Stein
18.03.2008, 13:09
Auf Spiegel online werden im Moment Leute zitiert, die von der „größten Krise der letzten Jahrzehnte“ sprechen.
Gleichzeitig: Der DOW hat von gestern auf heute nullkomma irgendwas plus gemacht, hat sich also praktisch nicht bewegt. Der DAX steht im Moment bei plus 2,3 % und draußen scheint die Sonne.
Als Familienvater und Alleinverdiener wird man natürlich schon nervös, aber ist das nicht alles reinster Schwindel? Der Marktwert von Siemens sei gestern um 37 Milliarden Euro geschrumpft.
Und?
Ist deshalb irgendwo auch nur ein Schraubenschlüssel kürzer geworden oder hat sich eine halbfertige Lokomotive in Luft aufgelöst?
Ich schau mir das alles nicht mehr an. Ihr findet mich in der Werkstatt.
Ruft mich, wenn der Weltuntergang da ist, damit ich rechtzeitig den Ponal zumachen kann.

EDIT: Huuch, gerade sehe ich, Siemens im Moment plus 5,3 Prozent. Konzern-Chef Löscher, der sich gestern mit Aktien für 3,3 Mio. eingedeckt hatte, ist also über Nacht um 170.000 Euro reicher geworden.
Das ist doch alles nur Film!

Adrenalin
18.03.2008, 13:26
Hallo Martin,
wie ich sehe bist Du gerade dabei, hintergründiges über die Aktienmarkt zu erkennen. Finanzkräftige Strippenzieher, die Seifenblasen aufblähen und auch im richtigen Moment wieder zerplatzen lassen können. So wie´s gerade geschickt ist. Und wenn man um die Geschicke dieser Strippenzieher weiss, kann man auch kräftig mitverdienen. Wenn nicht, verliert man mitunter Geld.
Aber darüber braucht man sich nicht zu grämen.
Als kleiner Trost: Geld, welches man mit Aktien verloren hat, ist nicht wirklich weg. Das hat jetzt nur ein anderer.
Grüsse von Adrenalin.

udogigahertz
18.03.2008, 13:27
Das siehst Du völlig richtig, Martin. Der Aktienmarkt ist prinzipiell nichts für "normale Leute". Ob da eine Aktie gerade mal zulegt oder verliert.....wen interessierts? Doch nur die professionellen Anleger, die, die viel Geld da investieren. Und ich meine nicht bloss ein paar Millionen!

Einerseits war das ziemlich klar, dass die Kurse nach unten gehen müssen, da der Aktienmarkt in den USA aufgrund der Immobilien- und Hypothekenkrise dort auch nach unten gegangen ist.

Andererseits folgt so ein Aktienmarkt seinen eigenen Gesetzen.

Wohl dem, der einerseits viel Geld zum Spekulieren hat und andererseits durch Insiderwissen die mutmassliche Marschrichtung bereits kennt!

Das war aber schon immer so.

Der "kleine Mann" hält sich da tunlichst heraus.

Ich kann mich noch ganz gut an den "dot.com"-boom Anfang des Jahres 2000 erinnern: Jeder meiner Bekannten war auf einmal ein Börsenspezialist. Es wurden gegenseitige Tips ausgetauscht, welche Aktien welcher neuen "dot.com"-Firma denn nun am schnellsten steigen würden. Ich meldete damals leise meine Zweifel an und wurde ausgelacht.
Auch, als dann die Blase platzte und ich den Leuten dringend empfahl, ihre Aktienpakete abzustoßen, erntete ich nur ein müdes Lächeln: "Das beruhigt sich schon wieder, wirst sehen. Die steigen alle wieder. Abwarten."
Als dann die Talfahrt so richtig begann und ich weiterhin dringend empfahl, jetzt nun endlich Aktien zu verkaufen, machten sie das immer noch nicht! Selbst Schuld.
Inzwischen hatte angeblich keiner von den "Experten" jemals in Aktien investiert gehabt. Jedenfalls will jetzt keiner mehr etwa davon wissen.

Grüße
Udo

Martin Stein
15.09.2008, 16:10
Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:

Montag, 15. September 2008, 16:00 Uhr:

Wall Street im Ausnahmezustand
"Unglaublich, unvorstellbar, unfassbar“ – selbst gestandene New Yorker Finanzveteranen ringen derzeit nach Worten ...

blubb
"schwarzer Montag"
blubb
"Katastrophe"
blubb

Die Fakten:
Schlimmstes Minus seit Eröffnung: 3 % gegenüber Schlusskurs Freitag.
Im Moment: -2,86 % gegenüber Schlusskurs Freitag.

Und in China fällt ein Sack Reis um.

tanni60
15.09.2008, 16:52
blöd nur, daß Deutschland vom Export abhängt.

Martin Stein
15.09.2008, 16:59
Sicher, ich bestreite nicht, dass irgendwas an der Lage nicht stimmt.
Aber: Wenn der DAX mal irgendwann kurz nach Eröffnung um - sagen wir mal 2,5 % steigt, was ja oft genug vorgekommen ist, hört man dann irgendwas von "Kursfeuerwerk", "goldene Zukunft", "anhaltender Boom" oder so?

tanni60
15.09.2008, 17:03
ich kauf mir heute Aktien,

noch Abgeltungsfrei in der Hoffnung ein paar Euro zu zocken.

Für Flieger, die ich bis dahin zerstört haben werde, was solls

Le concombre masqué
15.09.2008, 17:14
Geht mal lieber Modelle bauen, das könnt Ihr besser, wer über abgestürzte Modelle heult ist nicht tough genug für den Aktienmarkt

Gast_6965
15.09.2008, 17:36
Eric spielt Poker. Bei Full Tilt Poker dot net. :D

Le concombre masqué
15.09.2008, 17:55


bei Pacific Poker.

Bin mittlerweile mit 200 € Einsatz auf 452,53 €

Ist nicht viel, aber immer noch besser als " Volksaktien". Wie kann man nur so bescheuert gewesen sein, Aktien von einer Firma zu kaufen die nicht mal telefonisch erreichbar ist.

Kim Niklas Wrazidlo
15.09.2008, 20:20
spielt Poker
ich auch...:p :D

Martin Stein
19.09.2008, 09:32
Alle Journalisten Deutschlands scheinen zu schlafen, deshalb muss ich mal selber ran:

Breaking News + Breaking News + Breaking News + Breaking News + Breaking News

Freitag, 9:30: Der DAX hat in den 30 Minuten seit Börseneröffnung 4,5 % Plus gemacht!!
Warum wird das bitte nicht kommentiert, liebe Journalisten? Wo euch doch 2,5 % Minus für dicke fette Schreckensschlagzeilen reichen?

Wer gestern Abend 10.000 Öre in den DAX investiert hat und jetzt verkauft, kann seiner Frau ein Wellness-Wochenende schenken, die Kinder ins Dauer-Kino schicken und ein Wochenende lang in Ruhe bauen!

So siehts nämlich aus!

Le concombre masqué
19.09.2008, 09:39
jaja

und wer vor einem Jahr VW Aktien gekauft hätte , wäre jetzt doppelt so reich.

...oder vor 70 Jahren Coca-Cola Aktien, der hätte jetzt eine Yacht, ein Haus , ein Pferd-

tanni60
19.09.2008, 10:48
und die Steuerzahler blechen 500.000.000 Euro weil die KfW einen schönen Bock geschossen hat.

Viele schöne Modell wären das gewesen, vielleicht der Jahresbedarf in germany .

Teilen wir mal 500 Mios durch 20.Mio Steuerzahler bleiben an jedem 250 Euro hängen.

Danke auch

PS: meine Aktien hab ich doch nicht gekauft, da sprach einer von "man soll nicht in fallende Messer greifen"

Le concombre masqué
19.09.2008, 12:21
mittlerweile sind es schon 1 milliarde, mal sehen wieviel es am Ende noch wird.

..und wieviel die 2 entlassenen Vorstandsmitglieder als Abfindung mitnehmen,

Gast_7088
19.10.2008, 00:09
mittlerweile sind es schon 1 milliarde, mal sehen wieviel es am Ende noch wird.

..und wieviel die 2 entlassenen Vorstandsmitglieder als Abfindung mitnehmen,
10% :D

Martin Stein
22.10.2008, 15:42
Meine Freunde, die Wirtschaftsspezialisten mal wieder:

Wirtschaftswoche vom 10. Juli:

Galoppierender Ölpreis weckt Rezessionsängste



Spiegel online von heute:

Fallende Ölpreise schüren Angst vor Rezession



Ja, Herrgott, was denn nun? Soll sich der arme Ölpreis eine lustige Mütze aufsetzen, damit ihr keine Angst mehr habt, Börsianer?


****************
EDIT:

Hach, Moment, es geht ja weiter! Der schwächer werdende Euro weckt natürlich auch Rezessionsängste. Ist ja klar.

War da nicht mal was von wegen "teurer Euro nix gut für Exportnation Deutschland"?

Pfleger, bitte eine von diesen weißen Jacken, für mich!

Gast_4631
22.10.2008, 21:49
Ist wie bei Schafen, die haben auch immer Angst. Nur duerfen Schafe nicht waehlen...

Claus Eckert
23.10.2008, 11:00
Hallo Martin

Die weißen Jacken sind für die anderen. Du bist der Pfleger ;)

Die Finanzkrise war bisher nur eine "Luftgeldkrise". Nachdem die Politiker von Banken und Medien weichgekocht worden sind für die Banken zu bürgen, wird mit unseren Steuergeldern eine echte Krise daraus gemacht. Eine Billion Euro allein in Deutschland wird wohl nicht genügen um für die Schulden der Banken zu bürgen.

Wie lautete der Spruch:
Man soll schlechtem Geld kein gutes Geld hinterherwerfen?

Die Jacken mit den nach hinten gebundenen Händen könnten zumindest das sinnlose "Geld wegwerfen" verhindern.... :cry:

Und weil wir gerade beim Thema "organisierte Volksverdummung" sind, wie war das mit dem Ölpreis, dem Dollar, dem Euro und dem Benzinpreis?