PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verständnisfrage zu BL-Motoren



scheff
20.03.2008, 02:59
Hallo Forum,

allgemeine Verständnissfrage zu einem Thermiksegler:

Wann nimmt man einen BL-Aussenläufer und wann einen Innenläufer mit (z.B. 4,4:1) Getriebe? Ist das abhängig von der Rumpfform? :confused:
Weil der Vorteil eines Aussenläufers ist doch die rel. geringe Drehzahl mit hohem Drehmoment für z.B. große Luftschrauben. Warum dann einen Innenläufer mit hoher Drehzahl nehmen und ein Gertiebe vorschalten? Macht doch keinen Sinn, oder?? :confused: :confused:

Danke für die "Aufklärung" im voraus

Grüße

Robert

Gast_56
20.03.2008, 05:56
Moin!
Bei E-Seglern fliegt man i.d.R. für den Steigflug mit Vollgas (Vollstrom). In diesem Bereich sind qualitativ vergleichbare Innenläufer mit Getriebe vom Wirkungsgrad her den Außenläufern meistens überlegen. Das hohe Drehmoment bekommt der Innenläufer durch das Getriebe, so dass dieser dem Außenläufer nicht nachsteht.

In der Praxis sehe ich das so, dass man mit einem Segler in erster Linie Thermik suchen/ausfliegen möchte. Also kann man bei vorhandener Thermik auch gut auf etwas Wirkungsgrad des Antriebs verzichten (und somit auf Motorlaufzeit). Ob ich einen halben Steigflug mehr oder weniger habe, ist für den Hobby-Piloten nicht so wichtig. Von daher tut's auch ein Außenläufer, der im hohen Strombereich vielleicht nicht ganz so gut arbeitet.

Gruß
Heiko

hänschen
20.03.2008, 06:48
hi, BL-Motoren bringen sowieso einen recht guten Wirkungsgrad, Getriebe brauchen Platz, kosten Geld (soviel wie mancher Motor ) bringen Gewicht.
Für Bürstenmotoren war das eine gute Lösung, um aus einem günstigen Motor einen guten Antrieb mit vernünftigem Wirkungsgrad zu machen.
Im Zeitalter der BL sehe ich Getriebe mehr im Randbereich: Nutzung eines vorh. (evtl. hochdrehenden ) Motors, Anpassung an grösseres Modell, Optimierung, etc.
Ich bin zwar alter Getriebefan, aber die Zeiten ändern sich...

heinzi
20.03.2008, 08:26
nun, ein innenläufer hat auch den vorteil, dass er "aussen" keine rotierenden teile hat. in engen rümpfen kann das durchaus auch ein argument sein.

Gast_56
20.03.2008, 20:47
nun, ein innenläufer hat auch den vorteil, dass er "aussen" keine rotierenden teile hat. in engen rümpfen kann das durchaus auch ein argument sein.
Gibt's bei Außenläufern auch schon :D ;)

Gruß
Heiko

elektroniktommi
21.03.2008, 13:52
Es gibt auch Aussenläufer mit Getriebe, die drehen sogar sehr große Schrauben, die einen sehr hohen Wirkungsgrad haben.
Die komplette Wirkungsgradkette von Akku zu Schraube muss betrachtet werden.
Die Wirkungsgrade müssen alle miteinander multipliziert werden, der Strang, der am Ende den höchsten Wirkungsgrad hat, wird genommen.
Beachte. ein 20" Propeller passt aber nicht auf einen 1 m Segler ;)

ron van sommeren
21.03.2008, 15:29
z.B. bei www.torcman.de

Prettig weekend ;) Ron

http://www.torcman.de/images/superman1a.JPG