PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weiviel Motor-schub?



hotwinglet
22.03.2008, 12:23
Wie schon angesprochen haben wir einige bfm Modelle ( String und Sea Fury) ca. 70 cm Spw.

mit einem 2,5 er Motor Methanoler.

Luftschraube 7X5 bis 7X6

Wieviel Drehzahl benötigt man zum Fliegen , um nicht gleich mit Vollgas überfordert zu werden? Auch bei etwas Wind der ja immer vorhanden ist genügend Zug auf den Leinen zu haben.

Und was verbraucht der OS Motor an Sprit , damit wir die max. Flugzeit eingrenzen können?


Werden sicherlich weitere Fragen haben.
Danke schon jetzt

Frohe Ostern

Andreas

Bernd Langner
29.03.2008, 22:59
Hallo Andreas

Also alles kann ich dir auch nicht genau beantworten. Der Motor wird meistens
nicht auf Höchstleistung eingeregelt sondern eher etwas fetter.
Ich habe mit einem selbstgebauten Koala angefangen mit 3,5cc Webra Glowstar Leinenlänge 15m Beim ersten Start den Motor fett eingestellt reichte zum Start und gerade so das das Modell in der Luft blieb. Beim zweiten Tank
einiges magerer gedreht dadurch dreht der Motor höher und das Modell wird auch schneller.

Als Tank hatte ich einen mit 30ccm Flugdauer habe ich am Anfang nicht gemessen.
Wenn du deine Drehzahlen mit dem Motor kennst kannst du mit diesen Proggi
http://www.rc-network.de/magazin/trickkiste/trick17/trick17.html den Verbrauch berechnen. Ist aber auch abhängig wie die Düsennadel steht.

Hier mal einige Videos
http://www.langner-bernd.de/koalastart
http://www.langner-bernd.de/koalaflug
http://www.langner-bernd.de/me109landung
http://www.langner-bernd.de/banshee

Der Reihe nach gesehen siehst du auch meine Steigerungen im fliegen

By Bernd

Michael Sondhauß
01.04.2008, 15:10
Hallo Andreas!

Dir ist sicher geläufig das der Motor beim Fesselflieger nach außen ziehen sollte. Ich mache das indem ich unter das vordere Schraubenpaar der Motorbefestigung zwei oder drei Unterlegscheiben der entsprechenden Schraubengröße zwischen Rumpf und Motor unterlege( Motor mit Zylinder 90 Grad nach außen gedreht). Oder anders, so drei bis fünf Grad. Mehr wirst Du nicht benötigen.

Ich weis das dies nicht optimal ist. Aber ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Bei der Sache mit der Motoreinstellung würde ich sagen:

Stell den Motor ruhig ordentlich ein. Wenn Du einen Saugtank benutzt, halte das Modell so 70-80 Grad mit dem Motor nach oben. Das garantiert Dir das er nicht zu mager wird in Steigphasen und im Horizontalflug ist er etwas fetter.
Bei einem Drucktank müsste es reichen wenn Du ihn auf Höchstdrehzahl in der horizontalen einstellst. Wenn Du diese Einstellung hast, dreh ihn eine achtel bis vierel Umdrehung auf. Das ist eine ungefähre Orientierung. Musst Du mal sehen wie Dein Motor darauf reagiert.

Ich fliege 2,5 ccm BWF, MVVS und Super Tiger G20 mit unterschiedlichen Tanksystemen. Das sind alles Motoren mit ordentlich Durst. Meine Blechtanks haben so zwischen 50 und 60 ccm Inhalt. Ich fliege damit so zwischen 4 und 5 min. Kann man aber auch über den Nitroanteil beeinflussen. Wenn Du bei gleichbleibenden Tankinhalt weniger Nitro nimmst, fliegst Du länger oder andersrum.

Deine Fluggeschwindigkeit kannst Du über den verwendeten Propeller beeinflussen. Nimm lieber einen Prop mit einem größeren Durchmesser und einer kleineren Steigung. So 200x100mm ist da recht gut geeignet. Bei den von Dir genanten Maßen macht sich die große Steigung schlecht bei Steigphasen, schlechen Starts (lasch weggeworfen) oder wenn Du mal in eine Situation kommst wo plötzlich die Geschwindigkeit weg ist ( Gegenwindphase des Kreises).
Das ist das was ich Dir dazu sagen kann. Vielleicht hilft es Dir :)

Gruß, Schnuller