PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Super Etendart



Thomas Moldtmann
19.12.2004, 15:53
Heute möchte ich unser neues Projekt vorstellen.
Eine französische Super Etendart. Wir, das sind Christian(Raketi), Tino und ich.
Der Prototyp sollte gestern das erstemal fliegen, aber leider war der Flug eine Katastrophe. Sie war auf allen Achsen unruhig und kaum steuerbar. Vor allem um die Kurve wollte sie gar nicht.

http://www.rc-network.de/upload/1103457905.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1103457930.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1103457968.jpg

Profil ist ein MH43 ohne Schränkung, war das der Fehler?
Impeller ist ein MIDI mit 12xGP2200 und Mega 22/20/3.
Die anderen Daten reicht Tino nach! Video kommt auch noch!

Ost
19.12.2004, 16:31
Hi, hat es einen Unterschied zwischen Motorflug und Motorlosem Flug gegeben? Oder wenn´s Gas richtig weg war?
Was hat sie in den Kurven gemacht?
Ist sie schnell geworden oder hat sie nicht richtig Fahrt aufgenommen?
Das Video könnte Aufschluß bringen?

Grüße
Oliver

Thomas Moldtmann
19.12.2004, 19:34
Also, soweit ich als Zuschauer das beurteilen konnte, wollte sie überhaupt keine Kurve fliegen und nahm die Nase hoch oder runter und dazu noch das Wackeln, aber seht selbst:
Ist zwar nur der Start, aber eigentlich blieb es fast so bei:
http://ktmoldtmann.bei.t-online.de/bilder/Etendart.mov

Hat eigentlich die F104 von Donath eine Schränkung??????

Tino
19.12.2004, 20:01
Hallo, um die Kurve wollte sie gar nicht, sie ist nur gerollt. So würde ich das einschätzen, ich hoffe der Testpilot sagt mal was dazu?!
@Rüganer Profil ist ein MH 32
Dazu kommt noch das mein Eindruck sehr Kopflastig war, zumindestens vom Flugbild. Benommen hat sie sich aber eher wie total Hecklastig.

Mfg Tino

Ost
19.12.2004, 21:52
Hi,
naja mit dem Video kann man nicht sehr viel aussagen außer, daß viel Glück dabei war.
Aussehen wie Kopflastig, feeling wie Hecklastig?
Wie sah sie denn aus mit Kopflastig?
Kopflastig würde doch heißen mehr Höhenruderausschlag nötig und somit mehr Anstellwinkel?
Vielleicht ist der Vektor falsch!
Habt ihr gar nicht drosseln können, denn dann hätte man leichter eine Aussage zur Koppf/Hecklastigkeit machen können.
Meine Vösterpampa hatte ein ähnliches Verhalten, wußte nicht ob sie unterschneiden oder hochziehen soll.
Hab das Problem nie in den Griff bekommen obwohl die Lösung, ein kleinen Keil hinten am Auslaß, recht einfach gewesen wäre. Hing alles mit dem Schubvektor zusammen!
Denn im Segelflug war sie lammfromm und eher zu kopflastig.

Grüße
Oliver

RD
20.12.2004, 03:21
hi, so wie ich das sehe hast Du ein gedämpftes HLW... sag mal genau was zu Pfeilung, SP, EWD und Schubachse dazu...
Wenn Donath meinen Plan so genau nachgebaut hat wie es aussieht hat die 104 auch Schränkung...
Wie Du vom El weißt hat der mit MH43 0,75° Schränkung...
bei der Pfeilung würde ich auf mind. 1-1,25° gehen!
Mach sie mal lieber kopflastig, da ist das MH unempfindlicher als umgekehrt...
Gruß, RD

Tino
20.12.2004, 10:13
Hallo, auf dem Bild ist die Schwerpunktlinie mit dem Bleistift gekennzeichnet. http://www.rc-network.de/upload/1103533537.JPG
Maße: Länge 1150mm Spannweite 800mm Flächentiefe innen 320mm außen 170, Flächentiefe HLW 145mm innen 90 außen Spannweite 320 mm. EWD 1,5° Schwerpunkt bei 180mm von Nasenleiste am Rumpf. Profil MH 32 Schränkung 0.
Alle Maße sind vom Original aud vergrößerter 3-Seitenansicht übernommen worden.

Mfg Tino

Tino
20.12.2004, 10:15
Hallo, vergessen: Gewicht: ca 2450g :(
Flächenbelastung 162g/dm²

Mfg Tino

Franz Zier
20.12.2004, 11:01
könnte es sein, das der SP zu weit hinten liegt? Hört sich so an, hatte mal eine Starfihgter nach Modellbauplan mit Druckpropeller, da lag der SP an der Nasenleiste! beim Rumpf. Der Rumpf ist bei solchen Flieger ein gewaltiger Schwerpunktbeeinflusser. Anscheinend trägt er mit.? Oder aber das Höhenruder ist zu klein, oder beides. Bin halt nur ein Praktiker ohne viel Theorieballast.
Alles gute Franz

Christian Hidde
20.12.2004, 11:05
Testpilot Bericht :D

Kann nur sagen bin beim erstflug bestimmt 10 Jahre älter geworden!!!

Das Modell war nicht ruhig zu bekommen, hat um alle achsen gependelt.
Musste zwischenzeitlich fast mit vollausschlag gegensteuern und wir haben nicht allzu wenig Ruderweg programmiert.
Hab sie nicht in die kurve gelegt bekommen, hat nur gerollt und dabei ist sie abwechseld stark abgetaucht oder gestiegen immer im wechsel.
Um sie nicht in Bewohntes gebiet zu fliegen musste ich sie aber irgendwie umdrehen, hab Gas weggenommen da wurd sie schlagartig lagsamer und ich konnte das modell einkurven hat sich aber nicht wesentlich um die Achsen beruhigt.
Als ich dann wieder gas gegeben habe stand sie auf einmal senkrecht in der luft und ist natürlich sofort abgekippt und ins Trudeln gefallen.
Und dann senkrecht durch nen Baum :(
Aber der hat den absturz wenigstens ein bisschen abgedämpft sonst wäre sie bis zu dem Flächen kurz gewesen

Bin schon auf den nächsten Flug gespannt!!!

Höffe ihr habt ein par ideen was wir verändern sollten damit sie ein bisschen ruhiger wird.
Auf jeden fall müssen die völlig unnützen 300g Blei hinten im Rumpf raus!

Gruß Christian

sualk
20.12.2004, 11:58
Hallo Rüganer,

ich denke dein Problem ist extreme Schwanzlastigkeit (nö nicht Du, Dein Modell).

Ca. genau vor einem Jahr habe ich die Eigenkonstruktion eines Deltas gebaut und den Schwerpunkt nach diversen Programme auf etwas kopflastig eingestellt.

http://www.rc-network.de/upload/1103540198.JPG

Foto mit Testpilot Thomas vor dem Erstflug

http://www.rc-network.de/upload/1103540238.JPG

Foto nach dem Erstflug, Das Teil war unfliegbar: Motor ein = senkrecht hingestellt; Motor aus = senkrechter Sturzflug; Kurvenflug nicht möglich.
Der Erstflug sah so aus, wie Du deinen Erstflug beschrieben hast.

http://www.rc-network.de/upload/1103540265.JPG

Fliegt wie an einer Schnur gezogen und reist auch bei extrem langsamen Landeanflug nicht mehr ab, nachdem wir mit X-Versuchen den Schwerpunkt um 35 mm (Flächentiefe an der Wurzel 550 mm = ca. 7 % nach vorne, gegenüber der schon Kopflastigen Berechnung, gelegt haben)

Ich denke, dass diese Erfahrung zu übertragen ist, da durch Deinen extrem kurzen Hebelarm die Flugeigenschaften ähnlich einem Delta sein dürften.

PS: Bei Deiner, doch sehr hohen Flächenbelastung, dürfte sich die Schwanzlastigkeit, die unfliegbarkeit im Quadrat steigern.

Gerhard Würtz
20.12.2004, 12:35
Hallo,

ich tippe auch auf SP zu weit hinten. In Verbindung mit 1,5° EWD kommen die Flugzustände hin, die beschrieben wurden. Bei vielen Jets trägt der Rumpf sehr stark. Zum Beispiel die Jak 23, hier liegt der SP bei 4 cm von der Vorderkante. Bei einem normalen Flieger hätte ich den SP niemals so weit vorne angesiedelt. Die Flora hat kaum Pfeilung und man nimmt den SP, nach alter Väter Sitte, im ersten Drittel an. Bei der Jak wäre das aber fürchterlich in die Hose gegangen. Zum Anderen würde ich mit Grenzschichtzäunen versuchen die Strömung am Abwandern zu hindern. Das kann auch ein Grund sein für das "Rollen" So ein Zaun schadet nicht, aber er hilft vielleicht.

Christian Hidde
20.12.2004, 13:54
Der Schwerpunkt lag beim erstflug ca: 1cm vor dem berechneten Schwerpunkt also schon leicht Kopflastig!
Wir sind am überlegen die flächen zu schränken denn das Original Schränkt die Flächen zum Start Extem auf modellmaßstab umgerechnet fast 3cm.
(soviel würden wir natürlich nicht schränken)
Was meint ihr denn dazu, lieber erst mal den Schwerpunkt verändern und oder schränken?
Schaden kanns ja nicht.
Schlechter als beim ersten mal kann sie ja nicht Fliegen :confused:

Christian (der Testpilot)

Andreas Fürhofer
20.12.2004, 14:25
ich würde den weg des geringeren (Umbau-)widerstands gehen und erstmal den CG nach vorne bringen. Wie Du schon sagtest, schlechter kann sie ja fast nicht mehr fliegen.

Andreas

sualk
20.12.2004, 15:24
Hallo Raketi,

ich würden de Schwerpunkt, und zwar ein 'gutes Stück', nach vorne verlegen.

Die fehlende Schränkung kann es nicht sein, denn Ihr habt EDW.

Kopflastig fliegt auf jeden Fall besser als schwanzlastig.

Wir haben damals nach dem Erstflug das Delta richtig Kopflastig gemacht und sind dann von Flug zu Flug mit dem SP weiter nach hinten gegangen.

Tino
20.12.2004, 17:00
Hallo, positiver Nebeneffekt wird, das wir das Modell leichter bekommen, da wir zur Zeit 300g Blei im Heck haben.
mfg Tino

Christian Hidde
20.12.2004, 18:08
Denke auch das das erst mal am sinnvollsten ist,
dabei sparen wir auch gleich Gewicht weil wir ja eh unnützes Blei mitschleppen :mad:

Was haltet Ihr davon die Querruder ein bisschen hochzufahren?
Hat ja auch ein bisschen Schränkungseffekt und stabilisiert vielleicht ein bisschen.

Gruß Christian (Raketi)

Ralf Schneider
20.12.2004, 19:45
Baut nen Pappmodell vom Modell und laßt es seeeeeeeeehhhhhhgeln! ;)

Elektroralf
20.12.2004, 21:27
Lies dir mal den tread der SR71 durch
auch diese pendelt und hat gemacht was se wollte.

http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitraege/ultimatebb.php?ubb=get_topic;f=5;t=000287

Schränkung verhindert nicht dein Problem.

Thomas Moldtmann
21.12.2004, 17:43
Also Jungs, macht sie wieder heil! Dann SP 2cm nach vorne und QR leicht hoch und dann schiessen wir sie noch mal!!

RD
21.12.2004, 23:58
dem schließ ich mich an... SP weiter vor. Falls Ihr auf Nummer sicher gehen wollt: Antrieb komplett raus (Falls Ihr den SP so hinkriegt) und an der Flitsche abschießen, wenn möglich Richtung Getreidefeld, momentan eher schlecht ;) , als PSS sozusagen...mit nem Hang ist es bei Euch ja leider ebbe. So haben wir (Heino und ich) das vor Urzeiten auch gemacht...ogott, schon 14 Jahre her! :o
Gruß, RD

Michael Beck
22.12.2004, 11:33
Hallo

Ich glaube auch, dass der SP zu weit hinten ist. Bei meinen Jetdeltas Saab Gripen und SR 71 liegt er sogar viel weiter vorn als bei Deinem Modell. Nun gut ist ja auch kein Delta. 2cm vor, sind angemessen. Der Schubvektor sollte etwas nach oben zeigen, da der Luftstrom über der Fläche liegt und damit ein Nickmoment entsteht, welches es zu minimieren gilt.

MfG Michael

Christian Hidde
22.12.2004, 12:00
Na dann werden wir uns mal ranmachen um sie wieder Flugfertig zu bekommen.
Schwerpunkt 2cm nach vorne, dann fliegt noch das unnütze Blei im Heck raus sollte auch von vorteil sein.
Bin gespannt wie sie sich dann Fliegt, kann ja nur besser werden :confused:

Gruß Christian

Tino
22.12.2004, 15:27
Hallo, erst mal vielen Dank für die rege Teilnahme.
Ich werde mich schnellstmöglich ranmachen, und das Puzzle wieder zusammenkleben. Derjenige Herr der mir den Schwerpunkt berechnet hat, hat beim Höhenleitwerk einen Stabilisierungsfaktor? von 0,24 errechnet, und gemeint alles was unter 0,6 ist kann man als Delta/Nurflügel ansehen. Somit ist die Betrachtung als Delta bestimmt nicht falsch.
Wenn wir soweit sind, werde wir euch wieder berichten!
Euch allen erst mal ein besinnliches Fest.

Mfg Tino

Thomas Moldtmann
07.05.2005, 10:22
Update!!!
Am 1.Mai haben wir es mal wieder versucht. Schwerpunkt 2cm weiter vor únd dadurch um einiges Leichter! Die Querruder haben wir 3mm nach oben gestellt!!!
Was sollen wir sagen, sie fliegt!!!!! :) :)
Das mit den Querrudern brauch Sie irgendwie. Denn beim Rausnehmen der Verwölbung im Flug hat Sie die Nase gleich Richtung Boden genommen!!!
Hier noch ein Bild vor dem 2.Start (zur Sicherheit)! :D :D

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1115454079.JPG

Klaus Petersen
07.05.2005, 12:33
Habt ihr einen Effektunterschied festgestellt bei Motor an/Motor aus?? Nicht das es am Einstellwinkel des Fans liegt??

[ 07. Mai 2005, 16:28: Beitrag editiert von: Klaus Petersen ]

Christian Hidde
07.05.2005, 17:23
Haben erstmal nur einen Flug gemacht da wir ein par kleinere störungen hatten aufgrund unpassender antennenverlegung aber Tino wird eine Stabantenne installieren und dann werden wir mehrere einstellungsflüge machen.
Bin nur mit laufendem Impeller geflogen und habe auch nicht sonderlich gedrosselt kann also noch nicht viel dazu sagen ob der einstellwinkel des Fans ungünstig ist.
Werden bei den nächsten Flügen einige einstellungen ausprobieren dann kann man sicherlich konkrete aussagen treffen was wir noch verändern sollten.
Melden uns dann nach hoffendlich erfolgreichen weiteren Flügen wieder.

Gruß Christian
Der Testpilot :D

Tino
07.05.2005, 22:49
Hallo, na ja, es hat sich eigendlich nichts verändert als du den Motor ausgemacht hast. Würde ich als sehr nervöser Zuschauer sagen. :)
Auf jeden Fall ist sie noch seeeeehr schnell gewesen bei der Landung, dafür kam sie aber schnurgerade rein.
Mal sehen was die nächsten Flüge sagen...

Mfg Tino