PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motorisierung für MiniFan 480



Gerhard Würtz
25.12.2004, 07:26
Hallo,

ich würde den 3 Winder nehmen. Der 2er braucht recht viel Strom (ca. 40Amp an 8 Zellen)
Der 3er an 12 Zellen oder 4 Lipos geht wunderbar.

Ost
25.12.2004, 09:21
Hi Benni,
der Mega 16/15/3 ist ein günstiger Motor, der sich auch für 4s Lipos eignet.
Ich habe einen FUN 400-36, der etwas teurer ist und 2 Normalzellen spart (10 Zellen 1950 FAUP) also besseren Schub/Leistungsgewicht.
ABER:
für 3s Lipos etwas wenig Schub entwickelt,
4s Lipo eindeutig überfordert wird- er geht irgendwann kaputt.
Bei der A4 mußt Du auf ein günstiges Gewicht achten und jedes Gramm sparen, je weniger Gewicht desto besser die Flugeigenschaften.
Das hat den ganz einfachen Grund darin, daß die Fläche eigentlich eine Deltafläche ist und bei höherer Anstellung zuviel Widerstand entwickelt.
Mehr Gewicht- höherer Widerstand durch zeitweise mehr Anstellung!

Grüße
Oliver

PS ein Ami hatbis zu 1.5 kg und kriegt das Ding damit nicht recht zum Fliegen, landet nach dem Start im Sackflug!

[ 25. Dezember 2004, 15:06: Beitrag editiert von: Ost ]

Benni Glas
25.12.2004, 10:28
Hi Oliver,
soll ich nun deiner Meinung nach den 2-winder oder den 3-winder nehmen?
So wie ich das bei dir rausgelesen hab, den 3er mit 4 Zellen?
danke für eure antworten

Benni Glas
25.12.2004, 12:15
Hi Leute,
hab gerade zu Weihnachten eine A4-Skyhawk von RBC, einen MiniFan 480 und einen Gutschein für einen Brushlessmotor bekommen.
Ich möchte gerne einen Mega einbauen, weiß allerdings nicht welcher der beste für das Modell ist. Zur Auswahl stehen wahrscheinlich der Mega 16/15/2 oder der 16/15/3.
Welcher ist für das Modell besser geeignet?
Ich danke euch im voraus schon für eure Hilfe
MfG

Ost
25.12.2004, 12:24
Hi Benni,
den 3-Winder!

Grüße
Oliver

Funflyer 69
25.12.2004, 13:45
Hallo,
ich betreibe in der RBC-A4 einen 16/15/3 an 4S1P Polyquest 2600. Damit wiegt die Kiste exakt 1080 g bei 720 g Schub und 25 A. Der Akku muss dazu jedoch ganz vor ! Also wurde die Kabinenhaube als verschließbarer Deckel ausgelegt. Fliegen tut sie damit mehr als gut!!!
MfG
Sascha

Ost
25.12.2004, 14:15
Siehst Du, Benni,
so und nicht anders sollte das Gewicht der A4 aussehen, dann kriegst Du einen super schönen Jet mit sehr guten Flugeigenschaften.
Du solltest im Übrigen SEHR exakt darauf achten, den hinteren Rumpf, der ja an den "Flügelteil" angeschraubt wird absolut Winkelgenau zu bauen/montieren, weil es schon einige nicht so genau genommen haben und sich über merkwürdige Flugeigenschaften gewundert haben :D
Wenn ich den Amithread finde, poste ich ihn noch rein!
Grüße
Oliver

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=305483&highlight=Skyhawk

[ 25. Dezember 2004, 15:04: Beitrag editiert von: Ost ]

Thomas2
25.12.2004, 21:40
Hallo Sasha, schön dass Du deine A4 schon mit Lipo ausgestattest hast, hab dies auch vor, meine wird bis zum Frühjahr,nach 2 Jahre Bauzeit fertig.
Hier noch ein paar Daten zu meiner A4,
Schübi DS 30 3 PH ( erst seit heuer lieferbar)
Hacker, B40 12 L
Akku 4S P? je nach akku
das Gewicht wird bei ca.1,1 -1,2 Kg sein.
Muss mal wiegen.

Und an Benni, solltest Du fragen haben, bin auch öfters im Chat zu finden!!

Robert 1
26.12.2004, 21:38
Hallo Zusammen,

die Frage nach einem Mega 16/15/2 oder 16/15/3 gibt sich auch mir. Bis heute hatte ich immer einem 2 Winder den Vorzug in einem Wemotec Impeller gegeben. Dazu habe ich folgendes gemessen mit einer 3S2P Kokam - Kombination:
41 A, 400 W bei anfänglich 10 Volt - EIngangsleistung
Bei einem 3 Winder müssten dann 4 Zellen verwendet werden. Was das ganze dann schwerer macht - Leistungsgewicht!!

Weshalb ist nun der 3 Winder dem 2 Winder vorzuziehen. Für jeden Tipp dankbar.

Gruss,

Robert

[ 26. Dezember 2004, 21:39: Beitrag editiert von: Robert 1 ]

Sebastian Scheinig
26.12.2004, 22:33
Hi,

du brauchst beim 3er keine so hochstromtauglichen Zellen, wie für den 2Winder...Der 2Winder zieht mit dem richtigen Akku an 3s eigentlich an die 50A (dein Akku bricht da schon ganz schön ein), der 3Winder mit 4s "nur" 30A.

Thomas1
01.01.2005, 18:10
Hi Leute,

Ich habe hier auch gerade einen Mega 16/15/3 mit einem Minifan (die Variante HW505, also die Offshore-Version) an 4 LiPos, aber die Schub und Stromwerte kann ich absolut nicht bestätigen.

Bei mir liefert der Antrieb gerade mal so 500g Schub, und verbraucht dabei auch nur 19A.

Hat irgendjemand eine Idee wo der Rest geblieben ist ? Als Regler verwende ich momentan einen Jazz 40/6/18...

Tschau

Thomas

WeMoTec
01.01.2005, 18:17
@Thomas:

Die gekürzte Variante bringt natürlich bei konstanter Spannung weniger Schub, weil der Impeller auch weniger Leistung aufnimmt.
Aber so 25-26 A dürften es schon noch sein.

Bei Dir ist das allerdings sehr wenig, wie sieht denn der Versuchsaufbau aus?
- Kanal
- Einlauf
- Düse

Ich hab das Gefühl, daß hier irgendwo die Strömung abreißt, oder die Akkuspannung nicht stimmt.
Welchen Akku nimmst Du konkret?

Foto wäre prima.

Oliver

Thomas1
01.01.2005, 20:04
Hallo Oliver,

So 25-26A mit 700g Schub wären ja auch ok.

Eingebaut ist der Impeller in die Offshore F-16, ca. 45cm langes 66mm Rohr, vorne ein etwas nach unten gezogener elliptischer Einlauf (zumindest untenrum, oben ist der Einlauf in die "Nase" der F-16 gezogen). Sozusagen nach unten laufende Krümmung. Der Impeller sitzt ganz hinten im Rohr. Am Ende eine Düse mit Verjüngung auf 60mm (6cm lang).

Probiert hab ich mehrere Akkus, 12 Zellen NiCD bis 4S3P Konion-Zellen. Das ganze läuft sogar noch mit 4S1P Konions (zieht ja nicht mal 19A, ok, kein Dauervollgas hierbei...)

Ein Bild vom Einlauf hab ich mal drangehängt.

http://www.rc-network.de/upload/1104605805.jpg

Tschau

Thomas

WeMoTec
01.01.2005, 21:30
Die Eckdaten sind okay. Die Düse könnte sogar ruhig kleiner sein.
Nur der Einlauf ist vielleicht im oberen Bereich etwas klein geraten, aber das kann man am Bild schwer abschätzen.
Wenn ich einen "normalen" MiniFan nehme, und z.B. mit der Hand den halben Einlauf abdecke, hab ich nämlich einen ähnlichen Effekt.
Strom geht runter, Schub auch und die Drehzahl geht hoch.

Messen könnte man das nur, wenn man den Impeller noch einmal im ausgebauten Zustand vermißt.
Andererseits müßten 5N doch eigentlich zum Fliegen reichen => 0.5:1 oder?

Oliver

Dennis Schulte Renger
01.01.2005, 21:36
Hi!!

Das Eine ist die statische Messung.

Die andere Frage ist, was passiert im Flug im angeströmten Zustand?? Denn normalerweise sind da die relativ kleinen Einlaufdurchmesser gar nicht mehr so im Nachteil oder??

Cu
Dennis

P.s.:@Oliver Biste nächstes WE in GV??

[ 01. Januar 2005, 21:38: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

WeMoTec
01.01.2005, 21:47
@Dennis:
Seh ich genau wie Du, deshalb auch der Tipp das Modell zu fliegen.

JAF: Ja.

Oliver

Thomas1
01.01.2005, 22:18
Hi !

Die Perspektive täuscht etwas, der Einlauf ist nicht enger als das Rohr.

Ich kann den Impeller problemlos rausziehen und dann nochmal vermessen (ok, mit dem Schub wird's dann nichts, aber den Strom kann ich messen.

Klar, die Kiste fliegt damit, aber eher mittelmäßig, die 1,5 oder 2N mehr Schub schaden in keinem Fall (sonst wird man ja von jedem Twinjet abgehängt ;) )

Im Verdacht hab ich allerdings eher den Regler. Der Jazz hat ja keinerlei Timing-Einstellmöglichkeit und regelt alles selbst. Ich könnte mir da eher vorstellen, daß der Motor "konservativ" angesteuert wird, zwar mit optimalem Wirkungsgrad, aber nicht mit "optimaler" maximaler Drehzahl läuft..

Hat jemand schon mal den Jazz an dem Mega ausprobiert ??

Tschau

Thomas

Dennis Schulte Renger
01.01.2005, 22:30
Hi Thomas!!

Auch wenn du verschiedene Akkutypen probiert hast, wäre es trotzdem mal interessant zu wissen welche Spannung anliegt. Ist zwar unwahrscheinlich, aber eventuell bricht ja auch die Spannung der Akkus zusammen.

Vielleicht ist auch mal der Motor zu heiß geworden und ist teilweise entmagnetisiert??

Ich weiß, es ist recht theoretisch, aber das würde mir als mögliche Fehlerquellen einfallen. Man hat da schon vieles gesehen.

Thomas1
02.01.2005, 19:40
Hi Dennis,

An den Akkus liegts nicht. Einen hab ich gerade mal vermessen:

Konion 4S3P:

Leerlauf-Spannung (Regler/Empfänger dran, Motor aus): 16.1V
Vollgas-Spannung: 14.2V

Sieht eigentlich normal aus.

Ich werde nochmal den Strom im ausgebauten Zustand messen (sobald ich mein Amperemeter wieder habe) und mal sehen was da raus kommt.

@Oliver:

Wieviel Strom und Schub sollte man denn bekommen, wenn man den Impeller komplett ohne Einlauf und Rohr betreibt wie auf dem Foto ?

http://www.rc-network.de/upload/1104691156.jpg

Doch sicher nicht den vollen Schub von 700g, oder ?

Tschau

Thomas

WeMoTec
02.01.2005, 20:39
Schubmessung kannst Du in dieser Konfiguration vergessen, vielleicht 200-300 g.
Mir ging es eher darum, ob der Strom im ausgebauten Zustand höher ist, als im eingebauten Zustand. Das wäre dann ein Hinweis darauf, daß im Kanal die Strömung abreißt.
Ansonsten schließe ich mich DSR an. Irgendwas ist hier faul: Motor, Regler, Akku.
Ich tippe auch auf den Motor.

Oliver

Thomas2
10.01.2005, 19:43
Hallo Thomas,
hab eine Baubericht der F16 gestartet!" F16 vom Offshore"! Hast Du den Einlauf anders gestaltet als ich? Ist auf Deinen Bildern Leider nicht zu erkennen!

wenn Du einige Bidlder von Deiner F16 reinstellen kannst wäre super.

Bau bei meiner einen Mega 16/15/3 mit Düse 55 mm ein. Regler ist ein MGM TMM 40 A!

Grüße Skyhawk und danke vorab

Thomas1
11.01.2005, 16:34
Hi Skyhawk,

Ich muß gestehen die F-16 hab ich nicht selbst gebaut sondern gebraucht gekauft, deshalb hab ich auch keine Bilder vom Bau.

Ansonsten kann ich gerne ein paar Bilder über den jetzigen Zustand reinstellen (alte Farbe ist soweit wie nötig runter, kleinere Macken verspachtelt und verschliffen).

Da ich auch den gleichen Motor nehmen will, welche Zellen wolltest Du reinsetzen ?

Tschau

Thomas

Thomas2
11.01.2005, 18:55
Hallo Thomas,

wäre super wenn Du bei "F16 vom Offshore" Bilder reinsetzen kannst.

Meine Änderungen und Antriebsdaten stehen dort!!
Nehm 4S Lipo-Zellen Kapaziät steht noch nicht fest!!

Grüße Skyhawk

Thomas1
16.01.2005, 22:18
Hi !


Original erstellt von WeMoTec:
Schubmessung kannst Du in dieser Konfiguration vergessen, vielleicht 200-300 g.
Ansonsten schließe ich mich DSR an. Irgendwas ist hier faul: Motor, Regler, Akku.
Ich tippe auch auf den Motor.

OliverDer Regler war's. Hab gerade einen Xenon 35 (ist wohl ein Castle Creation) ausprobiert, das Timing auf max. gesetzt, und siehe da, so ca. 700 Gramm Schub, Strom dabei knappe 30 Ampere (eingebaut im Modell). Interessanterweise ist der Schub im ausgebauten Zustand wie auf dem Bild zu sehen gar nicht mal viel weniger.... so irgendwas um 500 Gramm würde ich mal schätzen...

Tschau

Thomas

WeMoTec
16.01.2005, 22:31
Schön, daß Du den Fehler gefunden hast. 700 g dürfte für die F-16 ja gut reichen.
Düse sollte so 50-52 mm Durchmesser haben.

Oliver

Thomas1
16.01.2005, 22:41
Hi !

Bei 700g Schub auf 800g Modellgewicht dürfte das ja schon ein heißer Vogel werden...

Tschau

Thomas