PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kyosho FV-1000 Ampere-Probleme?



Joerg Mix
15.05.2005, 19:18
Hallo,

ich habe mir in Dortmund im Ausverkauf obigen Flieger zugelegt. Ich habe hier auch schon gesucht und ein paar Hinweise bekommen, allerdings bin ich ein wenig entsetzt über den Amperhunger des APL29. Weiterhin der Schwerpunkt.

Ich habe mit meinen kleinen "unitest" satte 45 Ampere beim Start gemessen. Akku 8 Zellen Sony 2400RC. Bei diesem Hunger gehen die Ampere und auch die Voltzahlen relativ schnell in den Keller.
Ich habe dann noch einmal den Rotor gewuchtet und auch den Spinner. Letzterer läuft ziehmlich unrund und ich habe den Spinner einfach weggelassen. Bleiben aber immer noch satte 43 Ampere über.

Dann der Schwerpunkt. Zum Einfliegen wollte ich den vorderen, bei 120mm liegenden, Schwerpunkt nehmen. Ich muss noch knappe 42Gramm Blei dabeipacken. Der Akku geht nicht weiter nach vorne. Gesamtgewicht 1310 Gramm.

Das es dem APL nach Ampere dürstet habe ich bereits gelesen, aber ist dieser Hunger normal? :confused:

Schwerpunkt nur mit Blei? :confused:

Wer hat auch diesen Flieger und kann mir Tips geben. Jeder sachdienliche Hinweis ist gerne willkommen.

Danke und Gruß

Thomas2
15.05.2005, 19:28
Hallo Jörg,

Flieg zwar nicht die FV-1000 sondern die F16 des gleichen Harsteller.

Auch mein AP29L hat einige Amper´s geschluckt!!
Mit den 3000mAh Akkus kam ich so auf 5-6 min.
( event noch mehr drin!!)
Hab den Motor nach den ersten Testflügen gegen einen Brushless- Motor gewechselt.
(Sicherheitshalber)
Der Originalmotor, macht die Ströme zwar kurzfristig mit, er wird aber nach ca. halben bis 1 Std, den Geist aufgeben.

Zum Schwerpunkt kann ich nicht viel sagen, bei meiner F16 gings ohne Problme.

Grüße Thomas

Joerg Mix
15.05.2005, 19:37
Hallo Thomas,

danke für deine Antwort. Das der Motor diese Ströme nicht lange mit macht ist klar. Welchen Brushless hast du genommen?

Danke und Gruß

Thomas2
15.05.2005, 19:58
Hallo Jörg,

frag mich bitte nicht die genauen Daten!
Hab einen Lehner 15../? an 8 Zellen drin.

Leistungsmäßig hat er ein wenig mehr, aber nicht viel!! Nur 10 Zellen an einem Kyosho- Impeller will ich nicht unbedingt versuchen, da schon Rotoren bei anderen Piloten auseinandergeflogen sind!! und den zu Wechseln ist bei der F16 nicht gerade angenehm!!

Grüße Thomas

Otti
16.05.2005, 02:24
Servus,

in meiner T-33 Shootingstar habe ich gute Erfahrungen mit dem Mega 16/15/3 und 8 Zellen am Kyosho-Fan gemacht. Der HetRC EDF 3W dürfte genauso gut gehen und ist noch günstiger.
Probleme mit dem Rundlauf hatte ich seinerzeit auch, was bei mir am Mitnehmer lag, der bei angezogener Schraube nicht mehr ganz gerade auf der Motorachse saß. Hab' die Bohrung vorsichtig mit einem 3mm Bohrer bearbeitet. Anschließend den Fan auf minimale Vibrationen ausgewuchtet durch Tesa-Streifen im Spinner als Auswucht-"Gewichte".
War zwar ein bisschen Probiererei, aber letzendlich lief der Fan schön rund.

Gruß,

Otti

Joerg Mix
16.05.2005, 20:30
Moin Otti,

danke für den Tip des Motors. Wenn ich richtig informiert bin geht der Motor bis 22A. Wieviel Ampere zieht der Motor in deiner Konfiguration?

Hatte HEUTE meinen Erstflug. Die Leistungsausbeute ist noch nicht überzeugend. Aus Gewichtsgründen habe ich auch schon an LiPo's gedacht. Aber mal schauen ob noch weitere Tips folgen. Ersteinmal Danke an dieser Stelle.

Otti
17.05.2005, 12:09
Servus Jörg,

der Motor ist mit 30A angegeben, und ich denk da bleibt er bei mir sogar knapp drunter. Eine Zelle mehr sollte er problemlos verkraften können, vielleicht sogar 10 Zellen, wenn man nicht dauernd Vollgas fliegt. Aber vielleicht verkraftet das dann der Fan nicht...
Kann aber auch sein, daß der Strom bei der FV-1000 höher ist, da der Fan ungehindert angeströmt wird.
Zum Gewichtsparen evtl. 4/5 Sub-C (GP2200) nehmen, die verwende ich in der T-33. An Li-Zellen hatte ich auch schon gedacht, würde damit aber sicher den Schwerpunkt nicht mehr hinbekommen, abgesehen von Platzproblemen im Rumpf.

Gruß,

Otti

eJet
02.06.2005, 13:05
ciao jörg,
mit dem original motor habe ich etwa. 36A bei nur 7 zellen gebraucht. ferner kannst du bereits nach 10 flügen die bürsten wechseln!!

habe dann bald auf einen bürstenlosen Hacker B40-8L gewechselt. Jetzt geht das ding so richtig ab!
genauere angaben siehe http://www.s4a.ch/eflight/fv1000.htm

gruss markus

Joerg Mix
05.06.2005, 11:42
Hallo eJet,

ich habe mir einen FUN 480-37 zugelegt. Ich habe noch einmal auf deiner Homepage geschaut bzw. auf die verlinkte Seite. Satte 45A wie ich lese.

Fliegst du mit den angegebenen Schwerpunkt?
Passen die Kokam's so in den Rumpf oder hast du irgendwelche Umbauten vorgenommen?

Danke und Gruß