PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Startmethode von E-Impeller



tefstst
16.04.2002, 12:50
Ich habe gesehen dass viele ihre E-Impeller Jets von einer Rampe mit einem Gummiseil starten. Wie gross soll die Rampe sein und wie lang soll das Gummiseil + Seil sein um Jets bis zu 1,5 kg zu starten?

MFG
Steve

Christian Abeln
16.04.2002, 16:02
Mh
meine "Rampe" is 1.30 lang (2 Besenstiele :D )15 meter 10er Schlauchgummi und 10 meter Seil...
Da geht auch nen 2,5 kg Vector von wech.

Thomas Moldtmann
16.04.2002, 16:18
Bei mir ähnlich:
Rampe 2 Besenstiele 2 m lang
Gummistarteinrichtung rot von Glöckner/WEMOTEC mit
zusätzlichem V-Gummi
Das ganze zerrt meine 2,5kg schwere Pampa weg.

MFG

Michael Greven
16.04.2002, 16:38
Moin,

ab welchem Gewicht bringt die Startrampe was ? Ich habe meine Modelle (ca. 1 KG) bislang mit Gummi direkt von der Graspiste gestartet -> hatte keine Probleme.

Gruß, Michael

P.Frach
16.04.2002, 19:48
Ich starte auch ohne Rampe - geht problemlos, sieht "scaler" aus und es gibt kein Hindernis auf der Start- und Landebahn. Man sollte halt nur den Staubsauger :D erst in der Luft einschalten, damit kein Gras und Dreck angesaugt wird.
Gruß P.Frach

maserer
16.04.2002, 20:24
Hallo,
es kommt auf das Modell an. Manche Modelle kann man gut vom Boden starten (etwa meine Me262), bei anderen sollte man das tunlichst unterlassen. Das hängt von mehreren Faktoren ab, wie Anstellwinkel oder Bodenfreiheit durch eventuelle negative V-Form. Die Rampenstarts sind eigentlich sehr problemlos und sehen bei mir so aus:
http://www.maserer.de/ECO8/flieger/starf/F_104_01.jpg

Grüße
Stefan

Ralf Schneider
16.04.2002, 21:10
Meine Rampe ist 1,8 m lang und eigentlich zu schön um war zu sein. :) Habe die erst gekauft und kann Dir leider noch nicht sagen, wie sie fluscht. :( Komplett aus Alu mit Auslöser, verstellbar in Höhe, Breite und Winkel. ;) Bis 5 kg soll kein Problem sein (mit zwei 10ner Gummis). war net ganz billig :( , aber supergut. :p (denke ich) :eek:

Was solls, es gibt genug Modellbaukollegen, die (ist nicht böse gemeint) einen 2 Achs- Segler mit einer mc-24 oder (Gleichberechtigung) FC-28 fliegen. Warum dann nicht eine Edelstartrampe. :D
Ist aus der Schweiz.

http://home.t-online.de/home/car-painting/PIC00005k.jpg

[ 16. April 2002, 21:59: Beitrag editiert von: RalleKnalle ]

LarS.baeter
16.04.2002, 23:57
Es geht auch ohne Rampe und auch ohne den Dreck vom Boden aufzusaugen. Mehrmals praktisch mit kleineren Modelle bis 1,6 kg praktiziert : Handstart mit Flitsche aus Hüfthöhe.

Man möchte meinen, das Modell müsste vom Gummi in den Boden gezogen werden. Passiert nicht ! !. Den Rumpf hinter der Endleiste im stehen festhalten, Gas geben und wech. Auch wenn die Nase des Modells leicht nach unten zeigt, folgt kein Einschlag. Somit umgeht man das Risiko mit der Fläche oder dem Leitwerk einzuhaken und das Modell zu verreissen. Obs auch für schwerere Modelle gilt ?, keine Ahnung. Meine "Flitsche" hat 8m alten MPX 8mm Hochstartgummi und 6m Seil.

Gruß LarS 8-)

MichaK
17.04.2002, 21:22
Meine F-86 (>3kg) und meine Pampa (ca. 2,7 kg) haben wir entweder vom Boden oder aus der Hand gestartet. Was Lars schreibt geht also auch mit schwereren Modellen. Eine Rampe habe ich bisher nicht vermisst. Grundsätzlich halte ich die eh für ziemlich überflüssig, sie mag aber tatsächlich für manche speziell ausgelegten Modelle (Negativ-V wurde genannt) nützlich sein.

Pampa geht besser von Hand, da der Gummi zu weit vorne eingeklinkt wird (schwerer Baufehler) und somit das Modell beim Start vom Gummi Richtung Boden gedrückt wird, was zu erhöhter Reibung und damit verbundenem Nicht-Abheben führt. ;)

Ralf Schneider
17.04.2002, 21:42
Ich weiß jetzt leider nicht mehr, wieveil die F-16 von Kyosho gewogen hat, aber die und die T-33 habe ich auch generel mit Gummiseil gestartet. Wie Lars schon erwähnt, einfach aus der Hand. Ging immer problemlos. Gut, die ersten Meter zog der Gummi das Modell nach unten, aber dann mal schnell gezogen und ab gingen sie. Mein Haken war bei der T-33 ziemlich weit vorn und bei der F-16 genau im Einlauf, praktisch der letzte Zahn des Haifischmauls. :D (er hier hat noch drei) Zu weit vorn werdet Ihr jetzt alle sagen. Denke ich auch.

Christian Abeln
17.04.2002, 21:47
Rampe hat halt den Vorteil das Du wirklich unabhängig bist.
Beispiel Vector:
Das Teil liegt mit negativer Anstellung am Boden... Ohne Rampe hast da verloren.

Ist für einige Sachen recht praktisch und nicht wirklich viel Aufwand zum Aufbaun.

RD
17.04.2002, 22:32
Beispiel Vector:
Das Teil liegt mit negativer Anstellung am Boden... Ohne Rampe hast da verloren.

Dito El.Bandito...keine Luft unter den Flächen...kein Abheben... :D
Ich halte eine Rampe meistens für besser und kann nie hinschauen, wenn jemand sein Modell aus der Hüfte "fallenlässt". :rolleyes:
Bei entsprechenden Modellen (Pampa etc) gehts problemlos vom Gras. :p

Gruß, RD

www.rd-jets.de (http://www.rd-jets.de)

Jürgen Zahn
18.04.2002, 08:41
@ Steve

Das Starten über eine Rampe ist auf jeden Fall die sicherere Methode, da das Modell in der Anfangsphase besser geführt wird, als aus der Hand heraus.

Bei Gummistarts aus der Hand heraus habe ich schon einige zerstörte Modelle gesehen, die aufgrund von Hängenbleiben oder schräg loslassen aufschlugen.

Der einzige wirkliche Nachteil den die Rampen haben ist, das die Lackierung leidet und abgerieben wird.

Aber man siehts ja nicht, ist ja untendrunter... ;)

Gruß Jürgen

Christian Abeln
18.04.2002, 09:12
LAckierung abreiben?
Wo denn, wie denn?
Schonmal was von Filzpads gehört? ;)
Ich gebs ja zu anfangs hab ich das auch nicht, aber seitdem die Teile auf meiner Rampe rumkleben reibt sich da nichts mehr ab.
Zumindestens nicht bei Vector und Konsorten

Jürgen Zahn
18.04.2002, 09:53
@ Chris

Okay, okay, so kann man das natürlich auch verhindern, wobei ich dachte das Du und der Daniel darauf verzichtet, weil ich hab mir die grüne Vector beim SBF in Grevenbroich auch mal von unten angeschaut habe und da sah ich so komische "Zierstreifen" :D

Gehn übrigends verdammt gut Eure Fliegerchens. War echt beeindruckt!

Gruß Jürgen

[ 18. April 2002, 09:53: Beitrag editiert von: Jürgen Zahn ]

Christian Abeln
18.04.2002, 10:29
Die Zierstreifen sind nu auch wieder weg nach meiner tollen Landeaktion :D
Habbich gleich mitlackiert.

Und danach halt so Möbelfilzband draufgeklebt... das rult nu :)

Wieso habbich nich gewusst wer Du bist? :p

Jop... unbedingt schlecht gehn se nich die Teile :D

[ 18. April 2002, 10:30: Beitrag editiert von: Christian Abeln ]

MichaK
18.04.2002, 12:06
Mhm, F86 hat auch nicht viel Luft unter den Flächen und geht problemlos ohne Rampe.

Hängt halt auch stark davon ab, wo das Bungee am Rumpf hängt. Wenn weiter hinten: Modell wird nach oben gezogen, wenn weiter vorne: Modell wird an den Boden gedrückt. So tendenziell.

Aber jeder wie er mag. :)

Jürgen Zahn
18.04.2002, 13:02
Original erstellt von Christian Abeln:
Wieso habbich nich gewusst wer Du bist?Hm, liegt vielleicht daran, das ich nicht die Zeit gefunden habe mich mit Euch zu unterhalten.

Habe ungefähr den ganzen Tag geredet, bis mir der Mund fusselig wurde. :)

Wenn ich meine Drohung wahr mache und nächstes Jahr wieder zum SBF gehe und ihr auch da seid, dann wirste mich schon kennenlernen... :D

Gruß Jürgen

Christian Abeln
18.04.2002, 14:15
Muha :D
Na schaun mer mal :D :D :D
Im wahrsten Sinne des Wortes :p

DH-Vampire
29.05.2002, 20:07
Hi, ich werde demnächst meine Vampire von Aeronaut einweihen. Mir fehlt nur ne Flitsche (Wo bekomme ich die günstig?) und die Auskunft ob ich das Ding mit Rampe starten sollte oder nicht...

Gruß, Olli

MichaK
29.05.2002, 21:12
Meiner Meinung nach brauchst Du keine Rampe. Aber wenn Du den Fred hier gelesen hast, dann siehst Du dass es da verschiedene Meinungen gibt. Ich hab jedenfalls noch nie eine Rampe benutzt und beim Start ist mir noch kein EDF-Modell zerdeppert. ;)

Du brauchst eigentlich nur ca. 7-8 m ausreichend starken Schlauchgummi (ca. 10 mm AD sollte für die Vampire ausreichen), einen stabilen Hering (Häring?) und halt die Kleinteile um das ganze zusammenzubasteln.

Prima Schlauchgummi gibt's hier:
http://www.voegele-modellbau.de/

Hm, ich hab grad nochmal geschaut, er hat dem Schlauchgummi nicht mehr auf der HP (nur noch die Verbinder :confused: ). Schade, eine andere Quelle ist mir im Moment nicht bekannt.

DH-Vampire
29.05.2002, 22:11
Danke trotzdem....
Habe gerade mein Robbe Powerpeak Ultimate und die 14 Zellen Von Sanyo 1700er bekommen.
In den nächsten Tagen kommt der Eco Fan Pro ...und dann kann es endlich losgehen.

Falls noch jemand weiß wo ich eine gute Flitsche und einen günstigen brushless Regler bis 40A Opto
herbekomme - bitte sagt mir mal bescheid....

Gruß, Olli

[ 29. Mai 2002, 22:18: Beitrag editiert von: DH-Vampire ]

MichaK
29.05.2002, 23:27
Eco Fan Pro??
Gibts den noch? Der wurde doch schon vor Jahren vom Midi-Fan abgelöst. Letzterer ist auch viel besser in Rundlauf und Wirkungsgrad.

Thomas Moldtmann
30.05.2002, 08:34
Hallo Zusammen!
Ich muss mich korrigieren, meine Pampa starte ich auch vom Boden, den WEMOTEC-A-Jet von Rampe.
@Micha Der Haken bei der Pampa muss genau auf Höhe Kabinenhaubenausschnitt eingebaut sein, dann hebt sie nach 6 Metern ab.

MFG (Demächst mit Vector!!!!)

Christian Abeln
30.05.2002, 11:44
Öhm: Es gibt Modelle die ohne Rampe nich vom Boden weggehn:
Der Vector klebt... und das ist beim Landen auch gut so :)

Gast_00010
30.05.2002, 12:04
H.-B. Einck von EMC-Vega hat jetzt wohl ganz ordentliche Schlauchgunnis im Programm.

DH-Vampire
30.05.2002, 13:22
@ Mickhak:

Der Eco Fan Fro ist abgesehen vom Rotor baugleich mit dem Midi-Fan. Nur die Steigung
des Rotors ist eben viel größer. Da ich einen Jeti Phasor 30/3 benutze der bei 14 Zellen mit etwa 20-21.000 U/min läuft kommt dem eine große Steigung sehr entgegen.
Der Schub vom Eco Fan Pro ist in diesem Drehzahlbereich ca. 30-40 % größer als der des Midi-Fan !!!
Außerdem ist der Eco Fan Pro als Restposten für 35 statt 50 Euro ( für den Midi-Fan) zu haben.
Ich finde das einfach super, auch weil ich den Phaso nicht mit 18 Zellen und nem Midi-Fan auf 30.000 U/min bringen will - da macht er bestimmt schlapp! So sind es nur ca. 30% Überlast - das müsste gehen...

Gruß, Olli

DH-Vampire
30.05.2002, 13:24
@ Jürgen Schrader:
Wie ist deren EMail-Adresse ?

Gruß, Olli

Christian Abeln
30.05.2002, 13:53
@Vampire: Sieh nur zu daß Du den Motor nich killst...
Das Teil hat vielleicht mehr Schub, aber guck Dir mal die Eingangsleitung über die Schubkurve an...
Das sieht beim neueren Imp doch besser aus...
Aber wie heissts so schön :D

Probieren geht über studieren... oder cuh:
Versuch macht klug :p

Stell auf jeden Fall hier bitte Ergebnisse rein... und ob dein Motor noch lebt :D

MichaK
30.05.2002, 15:31
Ich hatte in meiner Pampa zuerst den Eco Fan Pro drin (Ultra 930/6 an 14 Zellen). Das Ding war trotz stundenlanger Versuche nicht auszuwuchten. Ich hab's trotzdem eingebaut und bin damit geflogen.

Mit den Ergebnis, dass von Zuschauern ernsthaft vermutet wurde, dass in dem Modell ein Verbrennungsmotor werkelt.

Ich hab dann auf Midifan umgerüstet, als der verfügbar war (wie Du schon sagst, nur der Rotor ist anders), das war dann eine Erleuchtung. Ich hatte endlich den eigentlich erwarteten Staubsaugersound. ;)

Das Hauptproblem des EcoFan war wohl sein sehr "elastisches" Material, der MidiFan hat einen erheblich höheren Faseranteil.

Aber ich will ihn Dir nicht ausreden, zumal er ja notfalls schnell auf Midi umgerüstet werden kann. Bin gespannt auf Deine Erfahrungen.

edit/ EMC-Vega: http://www.emc-vega.de

@Rüganer: ja, das kann ich mir gut vorstellen. muss ich gelegentlich mal ändern.

[ 30. Mai 2002, 15:34: Beitrag editiert von: MichaK ]

DH-Vampire
30.05.2002, 18:30
@ Michak:

Das kann gut sein - werde mal sehen ob er rund läuft.. ;)

Also da ich einen Jeti Phasor 30/3 habe und den auch benutzen will muss ein Eco Fan Pro her, denn laut Motor Calc gilt:

Jeti Phasor 30/3 + 14 Zellen Sanyo SCR 1700 + ECO Fan Pro = ~1kg - 1,1 kg Schub bei 17500 U/min
(Der Phasor darf/ soll 15.000 läuft also nur bei 113% Drehzahl, wass dem nicht Kevlar verstärkten Ding gut tun sollte!)

Das Gleiche mit Midi-Fan:
~ 700g Schub bei 18.000 U/min . Um 1kg zu erreichen brauche ich 16 Zellen - da geht er schon mit 22.000 U/min also 146 % der maximalen Drehzahl.

Gut, dafür ist aber auch der Strom geringer - jedoch 100g mehr Masse an Bord - wer will das schon ?

Falls das Ding echt so rattert wird der Midi-Rotor halt reingemacht....und der
Phasor gequält und halb tot bei Ebay für den doppelten Neupreis versteigert *lol* ;) ...

Gruß, Olli

PS: Wie messt Ihr Euren Standschub ? http://www.tu-bs.de/~y0019241/fotos/1.jpg

Das Foto ist vom Vorbesitzer - das Modell wir gerade erneuert und ist auch unter andererm neu gespritzt silber und gelb.
Ich wandle es in die Royal Air Force Trainingsversion um...

[ 30. Mai 2002, 20:03: Beitrag editiert von: DH-Vampire ]

hbe
25.06.2002, 12:53
Hallo ihr Jetstarter,
natürlich haben wir die richtigen Gummis zum "Gummi geben" Am besten sind die Megarubber, zu finden unter Hochstarttechnik (Die Segler brauchen noch immer die meisten Gummis, hahahaha?!)
Als letzter Hinw eis zur Auswahl: unsere 25 feet-Längen = 7,85 m reichen aus, da die Gummis bis zu 700 % ausgezogen werden können!!! Das fetzt ganz schön. Die Startvorspannung sollte ca. 5 faches Modellgewicht sein, um schnell auf eine passende Geschwindigkeit zu kommen.
Nun rubbert mal megamäßig.
Tschö HB