PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kyosho Lear Jet



Niko Gelius-Dietrich
20.07.2002, 21:35
Hallo Leute,

wie fliegt eigentlich der Kyosho Lear Jet mit Originalantrieb ?

Das heißt: 2x AP 29 L und 2 x 8 Sanyo 2000

Menart Andrej
21.07.2002, 11:47
Hallo Niko,
habe keinen Lear Jet, aber einen in Grenchen Fliegen sehen. Der hatte 2 x 10 2400 Zellen,
kahmm mir aber irgend wie durch die Luft gequällt vor. :( (mir fällt kein besserer ausdruck ein)
Aber wie gesagt das ist nur der eindruck den das Modell bei mir hinter lassen hatte.

Michi
23.07.2002, 14:51
Huhu Niko,

schau mal hier:
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=send_topic;t=000010;f=5

vielleicht hilfts ja.

;)

Niko Gelius-Dietrich
23.07.2002, 21:06
Hallo Michi,

danke für den Link, der ist mir tatsächlich entgangen. Genau das was ich wissen wollte.

cupra4
10.02.2010, 22:24
Hallo zusammen,

suche einen Lear Jet von Kyosho - hat evtl. jemand einen zum Verkauf?

Vielen Dank

Schöne Grüße

czredhawk
11.02.2010, 14:13
Schau mal ins ebay, da war vor kurzer Zeit wieder einmal der getunte Lear aus Kärnten angeboten, man versucht ihn schon seit mind. 1 Jahr zu verkaufen, der Jet ist ganz neu, ein Freund hat ihn sich schon angesehen.

An Niko: der Originalantrieb ist schwach aber er fliegt damit nicht schlecht sofern man die Impeller sauber gewuchtet hat, die AP 29 ziehen aber für die schwache Performance immerhin bis zu 35 A. Nichts ist schlimmer als eine asynchrone Jammerei der beiden Kyoshoimpeller. Kraftvoll, d.h. nicht sehr schnell (wir haben im Geradeausflug max. 150km/h gemessen) aber sehr gute Steigleistung, fliegt er mit 2x 3s (wobei die Kokam 3200/ 20C ideal in den Akkuschacht passen) und 2 BL 3300-3500 U/min, und braucht dabei max. 40 A pro Motor.
Grüsse, Christian.

Niko Gelius-Dietrich
11.02.2010, 19:19
Hallo Christian,

Uiuiui da haste aber nen alten Thread ausgegraben.
Den Learjet hatte ich zwar immer noch nicht in der Luft. Aber das soll dieses Jahr doch noch erfolgen.
Für den Antrieb sind Mini Fan 480 pro mit HET 2W an 3S vorgesehen.

Gruß Niko

Heinz-Werner Eickhoff
11.02.2010, 19:33
Hallo Christian,

Uiuiui da haste aber nen alten Thread ausgegraben.
Den Learjet hatte ich zwar immer noch nicht in der Luft. Aber das soll dieses Jahr doch noch erfolgen.
Für den Antrieb sind Mini Fan 480 pro mit HET 2W an 3S vorgesehen.

Gruß Niko

Hi Niko,
schau mal hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=9901&page=2)

http://www.rc-network.de/upload/1075740492.jpg

war meiner beim EDF in Gronau :rolleyes:

Die Alukerne für die Schubdüsen hab ich Oliver geschenkt, der kann ja mal ein paar kleistern.:cool:
http://www.rc-network.de/upload/1075740223.jpg

Heinz-Werner Eickhoff
11.02.2010, 19:36
upps

cupra4
17.02.2010, 21:22
Hallo zusammen,

ich konnte auch grad noch einen komplett neuen Baukasten erwerben:)

Ich möchte den Jet mit einem einzigen 5S 4000er LiPo, den orig. Impellern und den Typhoon EDF 4W Brushlessmotoren mit 2200U/V fliegen, was meint ihr, hat er damit ausreichend Leistung, ist dieser Antrieb sinnvoll?

Vielen Dank

Beste Grüße

franz20
19.02.2010, 07:07
Hallo,

also ich flieg den Learjet mit 2x3s 3300 Lipo, Wemotec Impellern (nachdem es mir einen originalen im Flug zerrissen hat) und den High-end Technology Typhoon EDF 3W15 Motoren und bin damit absolut zufrieden.
Siehe Videoclip: http://www.rcmovie.de/video/2240547c18e228f23448/Learjet

Michael

cupra4
20.02.2010, 07:53
Hallo Michael,

wow, super Video, vielen Dank!
In dem Fall werd ich da auch einen anderen Impeller einsetzen, kannst du mir bitte sagen was das genau für ein Impeller von Wemotec ist, ist der von der Größe genau gleich wie der Kyosho Impeller?

Vielen Dank und schöne Grüße

franz20
20.02.2010, 09:57
Hallo,
danke, der Learjet ist wirklich ein schönes und auch leicht zu steuerndes Modell.
Ich hab den Wemotec Mini Fan pro mit 3,17 mm Mitnehmer Best.Nr.: MF 001-3 eingebaut, dieser paßt genau auf die Motorwelle des EDF 3W15.
Beim Umbau ist zu beachten, dass der Originalimpeller mit dem Gehäuse verklebt ist und dabei gröbere Arbeiten notwendig sind. Bevor es meinen Originalimpeller zerrissen hat, hab ich diesen mit dem EDF verwendet. Das war ohne größere Umbauarbeiten möglich.
Gruß
Michael

cupra4
20.02.2010, 19:41
Servus Michael,

alles klar, vielleicht hol ich mir den Wemotec Impeller auch...
Ich hab ja einen komplett neuen, orig. verpackten Bausatz ergattern können (ist momentan noch unterwegs, müßte ich kommende Woche bekommen :-)), d.h., der orig. Impeller ist herstellerseitig bereits mit dem Gehäuse verklebt??? Kann ich mir kaum vorstellen...
Noch kurz eine Frage: wie schwer ist denn Dein Lear Jet, komplett bestückt?

Nochmals Danke und viele Grüße
Patrick

Niko Gelius-Dietrich
20.02.2010, 22:30
Jau der Originalimpeller ist mit den Turbinengondeln verklebt bzw eingeschäumt.
Die Übergänge von Gondel zu Impellermantel sind übelst. Naja wirste ja sehen, wenn du ihn hast.

Gruß Niko

franz20
21.02.2010, 07:14
Servus Patrick,
da stimme ich mit Niko völlig überein. Es war ein Gemetzel das styroporähnliche Material irgendwie (mit dem Messer) zu lösen. Leider sind bei mir an der Gondel dadurch sichtbare Spuren geblieben.
Das Gesamtgewicht beträgt um die 2.150 g.

Gruß
Michael

cupra4
21.02.2010, 20:38
Hallo,

vielen Dank nochmals!
In dem Fall müßte ich ja auch ein Gesamtgewicht von ca. 2150g erzielen...
Mein Akku wiegt ca. 600g - wie viel wiegt denn dein(e) Akku(s) Michael?

Und ich hab z.T. gehört, dass die Höhenleitwerksaufnahme den Belastungen bei Umrüstung auf Brushless nicht gewachsen sei - muss ich da was verstärken oder hält dass eigentlich doch ganz gut?

Danke und beste Grüße
Patrick

czredhawk
22.02.2010, 00:04
Servus!
Du mußt nur den Bowdenzug zum HLW, am Besten mehrmals mit Epoxi fixieren, notfalls auch mit einer Balsaholzquerstrebe. Wenn Du den Learjet optisch gut hinkriegen willst, schneide die Überstandsränder an Rumpf und Flächen vorsichtig mit einer gebogenen Schere weg, ohne wesentlichen Druck auf das überzogene Depronmaterial des Modells auszuüben, den Rest schleift man vorsichtig mit mittelfeinem Schleifpapier am Holzklötzchen weg. Wenn man o.g. Arbeit mit dem Messer macht schneidet man meistens zu tief und verletzt die glatte Oberfläche!
Ich habe seinerzeit noch ein mechanisches Einziehfahrwerk (sogar mit Zwillingsrädern am HFW) eingebaut, was natürlich eingefahren im Flug noch mehr an Optik und Geschwindigkeit bringt. Mein Learjet wiegt mit EZFW, Lipos, BL und Beleuchtung etwa 2800g.
Hier noch weitere Videos von Michaels und meinem Learjet.
http://www.rcmovie.de/video/2cba0f06e6a1e95a2f08/Ein-Learjet-aus-Kaernten-zu-Besuch
http://www.rcmovie.de/video/7364750a2cef831604d8/Gemeinsamer-Start-von-zwei-Kyosho-Learjets
http://www.rcmovie.de/video/4395dda537b1c38cde21/Learjet-Kyosho-mit-EZFW
Viel Spass, Christian.

franz20
22.02.2010, 20:54
Danke Christian für deine Tipps!
Meine Akkus wiegen zusammen ca. 530 Gramm.
Grüße
Michael

cupra4
22.02.2010, 21:23
Hallo zusammen,

super, vielen Dank für eure Hilfe :-)

Werde es mit einer gebogenen Schere versuchen, möchte den Lear Jet optisch in einen 1A Zustand versetzen :-)

Aber wie schneide ich am besten die Ruder frei??? Am liebsten wär`s mir ich müßte die gar nicht frei schneiden und somit würde ich auch keine ausgefranzten Ränder bekommen...aber ich denke dann werden sich die Ruder wohl kaum bewegen lassen, oder?

Wie habt ihr das sauber hingekriegt?

Danke

Beste Grüße

cupra4
14.03.2010, 11:09
Hallo zusammen,

bei meinem Bausatz war so ein Kst-Tiefziehteil dabei, das glaub ich als Abschluss für das Seitenleitwerk (ist ja im Höhenleitwerk integriert/angedeutet) dienen soll, kann aber in der Anleitung dieses Teil nirgends finden - weiß vielleicht einer von euch wo das Teil hin gehört???

Vielen Dank

Beste Grüße

czredhawk
14.03.2010, 16:35
Servus!
Der längliche Tiefziehteil ist für den Abschluß des Seitenleitwerks oben am HR vorgesehen, Sinn? Außer wenn man beim Akku einsetzen den Flieger auf den Rücken dreht als Schutz. Vergiss nicht gleich Kabel für Positionlichter, etc. einzuziehen!
Christian.

cupra4
14.03.2010, 18:43
Hallo Christian,

also doch für das, hab ich mir schon fast gedacht, aber echt komisch, denn die Kontur ist ja schon sauber geschäumt, wenn ich dieses Tiefziehteil drauf klebe gibt es ja wieder eine Kante...???

Danke

Schöne Grüße

czredhawk
15.03.2010, 17:21
Das stimmt, aber nach mehrmaligem Rückenliegen des LJ beim Akkuwechsel braucht man das Teil bald! Es dürfte nur zum Schutz oder Ausbessern gedacht sein.
Christian.

cupra4
10.04.2010, 12:42
Hallo Christian,

bin nach wie vor voll mit dem Bau des Lear Jets beschäftigt - also, dass das Modell in ca. 8 Stunden (steht auf dem Karton) flugfertig sei ist ja fast unmöglich, ist doch etwas Arbeit wenn man da alles sauber bauen will...

Ich soll ja den Bowdenzug vom Höhenleitwerk mehrmals abstützen, damit er nicht knicken kann, nur wie mach ich das denn am besten, denn ich komm ja nirgends mehr in den Rumpf hinein um da eine Querstrebe oder dgl. befestigen zu können ???

Danke und schöne Grüße
Patrick

czredhawk
10.04.2010, 15:30
Servus!
Am Besten den Bowdenzug an der Rumpfinnenwand mehrmals mit 5min Epoxi ankleben, das geht mit einem 20-30cm langen Holzspan, vorne wie eine kleiner Löffel so breit, und drückst dann bis zum Anziehen des Klebers den Bowdenzug leicht dagegen.
Christian.

cupra4
10.04.2010, 21:06
Servus,

alles klar, so werde ich es versuchen...

Danke

Beste Grüße
Patrick

cupra4
10.04.2010, 21:30
Hallo nochmals,

hat vielleicht jemand eine Vorlage z.B. von einem Revell Plastikmodell eines Lear Jets, bei der man alle Details wie Positionslichter, Beplankungsstöße, usw. sehen kann?
Denn bei dem Dekorbogen sind ja viele Details noch aufgedruckt bei denen ich nicht genau weiß wo die hin kommen...beim Bauplan sind ja leider nur ein paar Dekorbilder abgebildet...

Danke und schöne Grüße

remora
26.05.2010, 20:04
Liebe Gemeinde,

ein Neulings-Gruß aus Berlin!
Ich habe vor kurzem in der Bucht für exakt 56 Euros einen aufgebauten, aber ungeflogenen Kyosho Lear Jet geschossen und wollte den eigentlich als Winterbauprojekt einlagern.
Nun wird aber hier auf dem Flughafengelände Tempelhof kontrolliertes Wildfliegen erlaubt und damit muss der Vogel jetzt auf den Tisch.

Für viel Geld kommen jetzt zunächst zwei Wemotec Mini-Fans und zwei E-Flite Inrunner 61-EFLM3015DF 750w 3600kV, diesen Tipp hab ich aus einem Thread übernommen. Zwei 80er-Regler sind schon angekommen. Lipos hätte ich von 2800mAH 3s bis 4000mAh 3s (4s sind mir noch unheimlich). Aber nun betrete ich viel Neuland.

Als erste kleine Baustelle hab ich zunächst die Bürstenmotoren nebst Impellerschaufeln aus den Gondel operiert. Die schwarzen Originalröhren sind (ohne Statoren) noch drin, weil ich erstmal sehen möchte ob der Minifan da nicht doch ohne Großoperation hineinpasst. Wie die Dinger eingeklebt sind, wurde hier berichtet. Ich hoffe, dass weitere Überraschungen sich im Rahmen halten.

Das HR scheint mir etwas schwach befestigt zu sein -> Baustelle? Und momentan habe ich auch noch zwei einzelne Tragflächen hier liegen. Sollen die Flügel fest miteinander verklebt werden oder ist das vorschnell?

Kann mir hier virtuell bei der Renovierung des Klassikers geholfen werden - gibt es aktive oder ehemalige Besitzer des gleichen Modells? Bei diesem Geschoß würde ich gern nicht in jede Anfängerfalle tappen.

Gracias

remo

czredhawk
27.05.2010, 17:44
Servus!
Gratuliere zum günstigen Kauf! Gleich vorweg, das Austauschen des Kyosho Impellers gegen einen Minifan ist nicht zu unterschätzen und bedarf einiger Vorkenntnisse. Die Originalimpeller sind in einer etwa 5-6mm Styroporlage eingeklebt, man muß erst einmal das Styro von vorne bis zum Haltering außen am Impellermantel mit kleinem Bastelmesser und Schraubenzieher vorsichtig auskratzen, Achtung bei zu geringer Sorgfalt ist man schnell durch die weiße Kunstoffhaut der Gondel durch!! Außerdem hängt der Haltering meist mit einer Ausnehmung noch zusätzlich in einer Befestigung die gegen zirkuläres Verdrehen wirkt. Der Minifan ist dann im DM etwas kleiner und man braucht wieder eine Unterfütterung zur Gondelwand hin, gut geeignet ist dafür Depron. Die Einlauflippe würde ich dann auch aus Depron einkleben und die Rundung herausschleifen. Ich habe zwar keine Minifans eingebaut aber einen Originalimpeller austauschen müssen, weil irgendwann sich die Rotorschaufeln des Kyosho Impellers verabschiedet haben, ich hoffe es kommt nicht öfter vor! Jedenfalls bei 2x 3s 3200 Kokam hat mein LJ mit den Originalimpellern an Kontronik 480-33 deutlich mehr Schub als die Maschine mit Minifans und Het Motoren, meines oben schreibenden Kollegen Michael (siehe Videos in rc movie).
Den Bowdenzug zum HR unbedingt im Rumpf mehrfach mit Epoxi fixieren, das hat schon früher laut Vorberichten in der FMT zu unangenehmen Flugzuständen und Situationen geführt.
Die TF kannst Du mit Epoxi fest verkleben, außer man baut ein EZFW und Beleuchtung ein, dann zuerst dieses, die Kabel für Positionslichter und ACL in den Tanks an der TF Enden sind vorsorglich schnell durchgezogen auch wenn man sie vielleicht nicht gleich braucht! Am Besten wirkt der LJ natürlich mit einem EZFW und Zwillingsrädern am HFW, wobei die Kyoshoräder zu groß sind.
Ein Tipp zu den Reglern, ich habe sie an der Rumpfinnenwand auf Balsaplatte mit Klettband fixiert, nachdem aber dort kaum eine Kühlung zustande kommt, sollten die Regler gut überdimensioniert sein, also bei 40A Standstrom pro Motor mindestens ein 60A Regler! Die andere Möglichkeit wären Kühlbleche für die Regler, die sind halt wieder ein zusätzliches Gewicht.
Grüsse, Christian.