PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fouga Magister



Erik Toncar
22.07.2002, 09:36
Hallo zusammen,
kennt jemand von euch diese Bausätze ?
sind's vieleicht sogar die selben ?
Fouga Magister - RC Troniks (http://www.rc-tronics-topp-rippin.de/cka2_008.htm)
Fouga Magister - Christen Diffusion (http://christen.diffusion.online.fr/produits/models/fouga/fa_fr.htm)
Hobby - Land hat auch eine, aber leider keine URL dazu.

kennt jemand diese Flieger, oder hat sogar einen ?

Erik

Herb
22.07.2002, 20:54
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?s=&threadid=52344

pete monday
30.07.2002, 14:04
Hi,

ich habe die Fouga von "Hobbyland". Ist ein bisschen Arbeit gewesen, das teil zu bauen. Was willste wissen?

Gruß,
Pete

Erik Toncar
30.07.2002, 18:15
@ Pete
alles wissen will :)
Verarbeitungsqualität ?
Gewicht ?
Antrieb ?
Flugeigenschaften ?

usw :)

danke

[ 31. Juli 2002, 07:05: Beitrag editiert von: Erik Toncar ]

pete monday
31.07.2002, 11:08
Hi Erik,

die Verarbeitung des Bausatzes ist mittelprächtig bis gut. Zumindest in Anbetracht des Preises von unter 500 (damals noch) DM. Immerhin ist's ein Voll-GFK-Flieger!
Leider haben Sie bei meinem Flieger 2 linke Leitwerkshälften mit geschickt. Da konnte ich auch gleich die Servicebereitschaft von Hobbyland testen. Ein Anruf und 2 Tage später fand ich die rechte Hälfte in meinem Briefkasten.... alles tiptop.
Ich habe dann gleich alle Teile auf die Waage gepackt und war mit knapp 600 Gr. dabei. Sehr erfreulich! Aber dann ging's auch schon los! Der Bauplan besteht aus einer Zeichnung, die viele Fragen offen ließ. Aber mit ein bisschen überlegen und Bauerfahrung ist das alles zu lösen. Die mitgelieferten Spanten (4 Stück) bedurften einer gründlichen Nachbearbeitung. Doch weitere Spanten sind unabdingbar! Vor allem im Nasenbereich, genau dort wo meine 16 RC 2400er Zellen "wohnen". Die Flächensteckung ist zwar rumpfseitig angedeutet (damit ist die Lage des Hauptspants für die Flächenaufnahme klar), passt aber nicht so dolle zu dem Spant. Wahrscheinlich liegt das an der markanten Rumpfform (leichter Verzug). Mit viel Geduld beim ausrichten auf einer guten Werkbank geht's dann ...
Das war dann aber auch schon der heftigste Bauabschnitt, aber so ganz ohne Verzug hab' ich's auch nicht hingekriegt. Alles andere geht relativ schnell und unkompliziert voran.
Die Servos zur Anlenkung des V-Leitwerks sitzen hinten zwischen dem Luftauslass. Da ist's ein bisschen eng. Ich habe einfach eine Wartungsklappe auf der Rumpfunterseite eingeschnitten und komme so jederzeit wieder an die Servos ran. Angelenkt ist das Ganze dann von innen... Sieht gut aus (denn Du siehst gar nix mehr davon ;O))
Das Leitwerk habe ich nicht steckbar ausgeführt. Das war's mit dem Rumpf.

Angetrieben wird das Ganze dann von einem HP 220/30 A3 SP4 mit Future 58bo (16 Zellen).
Ach ja, der steckt in einem Wemotec - Fön (HW 620)
Noch ein kleiner Tipp. Mach Dir keine Illusionen bezgl. Platzangebot im Rumpf... Der Hosenschlauch "schlägt" richtig zu. Sitzt der erstmal drin, ist's aus mit bequem...Bei meinem ersten Versuch habe ich z.B. meinen Empfänger an der Aussenwand auf einem Brettchen angebracht (natürlich im Rumpf). Durch die ungewöhnliche Breite des Rumpfes ist das nicht zu unterschätzen! Also entweder Du verwendest superleichte Minikomponenten. Wenn nicht, baue alles möglichst zentriert ein. Wenn das nicht geht, dann ist Ausgleichsgewicht fällig...
Wíe schon erwähnt, war ich anfangs echt happy mit dem geringen Gewicht... Doch dadurch, dass Du u.a. unbedingt weitere Spanten im vorderen Bereich des Rumpfes brauchst... wurden dann aus den anfangs erwarteten 2,5 - 2,7 kg leider knapp 3kg (natürlich incl. allem!)... Ein klasse Backstein dachte ich mir da, als ich vor meinem "Werk" stand...

Aber egal... wie das nun mal so ist bei uns... irgendwie wird's schon gehen!
Ab aufn Platz und frisch rangetraut!
Gummiflitsche gespannt, Modell rangehängt, bisserl gezittert, trotzdem losgelassen und das Disaster war perfekt...
Durch die Beschleunigung mit zu fest gespanntem Gummi (2x 15 m 10mm Latexschlauch) ist mein Akkupack verrutscht, dadurch die Stromversorgung unterbrochen, was ja eigentlich noch gehen würde... Allerdings hat sich dadurch der Schwerpunkt natürlich verabschiedet... Das Ganze gepaart mit der oben erwähnten Schlagseite... Ein Jammer... ich war sooooo sauer!!! (auf mich selbst)

Glücklicherweise waren's nur leichte Beschädigungen am Rumpf... Noch am gleichen Abend waren Ursachen analysiert und die Schäden behoben. So, und jetzt liegt er da im Keller und wartet auf den nächsten Start! Donnerstag - vorausgesetzt das Wetter passt - ist dann mal der nächste Versuch geplant!
Dann wollen wir mal sehen, ob wir den Backstein in die Luft kriegen!
Apropos Backstein... Durch ersetzen und umdenken habe ich immerhin das Gewicht auf 2800 g drücken können... und da geht bestimmt noch mehr! Aber jetzt will ich erstmal wissen, wie er fliegt (dass er fliegt ist klar! Er muss!)... Ach ja, und warte mit dem Design, bis de ihn inner Luft hast... Das spart auch Ärger....

So, das war's erstmal... Ich hoffe, das war Dir hilfreich und ausführlich genug. Werde dann weiter berichten, wie's gelaufen ist...

Sach' mal... Haste schon bestellt???

cu
pete :rolleyes:

Tobi D.
31.07.2002, 12:23
Hallo,

ich kann zwar leider nichts zur Fouga Magister sagen, aber den wirklich guten Service von Hobby-Land kann ich nur bestätigen. Es gibt dort eine wirklich kompetente Beratung, sehr schnelle Antwort auf E-Mails (sogar am Sonntag), telefonische Rückfragen beim Hersteller in "Echtzeit" und eine super Kulanz. Ich bin übrigens kein Mitarbeiter dort und werde auch nicht gesponsort, aber in Zeiten von schnellem Versand, schlechter bis keiner Beratung und oft schlechter Kulanz, sollten Geschäfte/Hersteller die sich auch heute noch einen solchen roblemlosen Service bieten auch entsprechend gewürdigt werden. Also Daumen eindeutig hoch!

@pete
Hast du evtl. noch ein paar Bilder von deinem Magister?

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

[ 31. Juli 2002, 12:28: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

Erik Toncar
31.07.2002, 13:30
danke euch beiden,
und dir Pete drück ich ganz feste die Daumen...
klappt schon :)
bin auf deinen Bericht nach erfolgtem Flug gespannt.
Neee, bestellt hab ich noch nicht.
@Tobi, bin bis jetzt auch mit der Beratung und Lieferung von HobbyLand zufrieden, nur wollte ich halt etwas über die praktischen Erfahrungen mit der Fouga wissen.

Erik

flo
12.07.2005, 15:12
Hi beisammen,
nachdem ich schon lange mit ihr geliebäugelt hab hab ich mir nun auch eine Hobbyland-Fouga zugelegt.
Die Verarbeitung find ich mittelprächtig und von rund 600 gr. Leergewicht kann keine Rede sein, meine wiegt so ca 930 gr.

Ein Anruf bei Hobbyland brachte nur ein "ist schon in Ordnung so alles im grünen Bereich" Fand ich ehrlich enttäuschend.

Nun aber zu einem für mich recht Kniffligen Problem:

Die Hosenrohre passen mE. nicht. sieht das bei euch auch so aus? Was tun?

Ausserdem frag ich mich wie ich die Hauptspannten noch am Hosenrohr vorbeibekommen soll ohne es zu zerstören? Klar das einlaßrohr wird noch gekürzt , dabei stellt sich nur die Frage wann? Erst müsste ich es ja im Rumpf ausrichten, damit hinterher die Schubachse auch stimmt. Also ist vorher kürzen sagen wir mal riskant. Und Hinterher kommt man nich mehr ran.

Wie seid ihr vorgegangen?

Grüße aus München

flo

flo
12.07.2005, 15:26
Ups keine Fotos
Also nochmal probieren

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=&stc=1
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=&stc=1
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=&stc=1

flo
12.07.2005, 15:29
Warum sehe ich nix?

flo

Dennis Schulte Renger
12.07.2005, 15:34
http://www.rc-network.de/magazin/artikel_05/art_05-029/art_029-01.html

flo
12.07.2005, 15:48
hab ich, denke ich so gemacht
also nochmal

flo
1571
1572
1573