PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EWD bei YAK 23 Flora



Seiten : [1] 2

heiner
24.06.2003, 13:36
Hallo Jetfreunde,

wer kann mir sagen welchen EWD ich bei der YAK 23 Flora von RBC-Kits einstellen muß? Und an welcher Stelle kann man das wie kontrollieren? Die Flächen haben leichte V-Form und sind zusätzlich noch leicht hinterschnitten, 7 auf 5 mm. Wenn ich von der Zeichnung aus gehe, wären das ca. 0.5 Grad EWD?

Heiner

[ 24. Juni 2003, 13:37: Beitrag editiert von: heiner ]

Sebastian Scheinig
24.06.2003, 15:03
Hi Heiner,

habe meine bisher Rohbaufertig und die EWD noch nicht überprüft...(ich bekenne mich schuldig ;) ) naja... es hat sich bei mir alles durch die CNC-Teile ergeben... deine auf dem plan gemessenen 0,5Grad hören sich ganz gut an, damit sollte sie auf alle fälle mal fliegen. werde meine nachher auch mal vermessen, mal schauen was die nun wirklich hat (ich hoffe sehr es passt, sonst hab ich nen problem :rolleyes: )

heiner
24.06.2003, 15:17
Sebastian,

hast du schon eine RBC YAK fliegen sehen? Was gibt es ggf. zu beachten, eigenarten etc.

Heiner

heiner
25.06.2003, 08:04
Sebastian,

EWD ist nach Angabe von Rob Bulk 1 Grad.
Er meint jedoch, wenn man strikt nach Plan baut, stimmt es plus/minus.

Heiner

Gast_00010
28.08.2003, 12:41
Wer fliegt denn jetzt schon?

Sebastian Scheinig
28.08.2003, 14:37
Hi Jürgen,

immernoch nicht...leider... aber ich liege in den letzten Zügen, muss nur noch Querruderservos kaufen und Anlenkungen einbauen...
Hast du nun auch eine?!?
Könnt man ja langsam ne schöne Staffel für Aspach machen ;)

Gast_00010
28.08.2003, 17:32
Nee, aber ich bin grad wieder auf den Geschmack gekommen und such nen netten aber bezahlbaren Jet.

Die Yak gefällt mir, ebenso die Ta183 von RBC.
Ganz besonders könnte mir auch die Piranha von Jepe gefallen.

Sebastian Scheinig
31.08.2003, 20:42
Hi Heiner,

hast du deine schon fertig? Wenn ja gibts davon Bilder? Da meine Schwestern gestern mit der Digicam ausm Urlaub zurückgekommen sind, hab ich heute mal Bilder von meiner gemacht. Vom Finish her fehlt vorne noch die Zahl und hinten das Polnische Nationenzeichen. Hab ich in einem Buch gefunden, ist mal was anderes als immer der Sowjetstern ;)

http://www.rc-network.de/upload/1062355270.jpg

Christian Abeln
31.08.2003, 21:15
Öi Seb, das is jetzt aber schon bisselchen gemein *schief* ;)
Sieht jut aus... Natürlich net soooooo als ob ich das gemacht hätte :p

Sebastian Scheinig
31.08.2003, 21:34
Hi Chris,

jo, ich konnts nicht mehr abwarten... ;)
aber ich glaub du bekommst noch was pünktlich vor Aspach geliefert :D

Johannes Wiesner
31.08.2003, 22:26
Hallo Sebastian,
sieht echt spitze aus deine Flora, und wird sicher auch gut fliegen mit einem Grad ewd.
Eine Frage zum Finish: hast Du sie mit Papier bespannt oder mit gfk? Ich baue nämlich gerade eine Panther von Rbc und da Finish rückt immer näher.
Viel Glück beim Erstflug
Gruß, Hannes

Sebastian Scheinig
31.08.2003, 22:36
Hi Hannes,

hab sie mit Papier bespannt. Nennt sich Ply-Span, ist ein sehr glattes Papier mit 12gr. Hab ich mit Pakettlack aufgebracht und danach noch mit 500er papier feingeschliffen.
Geht recht gut und gibt nen schönes Finish.

heiner
01.09.2003, 07:55
Sebastian,

nein bin leider noch nicht fertig. War auch unschlüssig ob ich Papier oder Glas nehme. Bin noch zu sehr mit der ME-P1101 beschäftigt, die ich zZ fliege. Aber in Kürze sollte es weitergehen.
Ich war gestern in Köln/Porz und habe mir die Jetmodelle dort angesehen, hat sich gelohnt obwohl diesmal nicht eine so große Vielfalt am Start war.

Heiner

Sebastian Scheinig
09.09.2003, 21:06
Hi Leute,

heute kamen die Aufkleber :)
Morgen bestell ich dann die Servos.

http://www.scheinig.com/rcn/yak9.jpg

Christian Abeln
10.09.2003, 01:34
MRMMMMBLLLLLLLLLLL :p

Schaut jut aus man :)

Wir sehn uns in Aspach :D

Sebastian Scheinig
10.09.2003, 10:18
Hi Chris,

ich hör da so'n leichtes "lass mich spielen" raus ;) :p ;)

Grad eben hab ich die Servos beim himmlischen bestellt, werd diesmal auf Simprop gehen, SES280 und SES170BB, mal schauen ob die so gut sind wie die Daten sagen, zumindest mit den SES720 bin ich zufrieden, bin schon auf morgen gespannt :rolleyes: :rolleyes:

Christian Abeln
10.09.2003, 11:03
Spielen is doch immer gut oder? ;)

Sebastian Scheinig
11.09.2003, 22:24
So, nun is sie fertig :) 1190gr Abffluggewicht mit 8Zellen RC4/5SC und Mega AC16/15/2.

http://www.scheinig.com/rcn/yak10.jpg

heiner
12.09.2003, 08:14
Sebastian!

Meine YAK 23 ist im Rohbau fertig. Ich überlege immer noch, ob ich Glas oder Japanpapier drauf mache. Wie sind deine Erfahrungen und wie hast du das so knitterfrei hinbekommen.

Heiner

Sebastian Scheinig
12.09.2003, 12:16
Hi Heiner,


Original erstellt von heiner:
wie hast du das so knitterfrei hinbekommen.Ne gute Digicam kaschiert einiges ;) den Rest besorgte ein Schwingschleifer mit 500er Schleifpapier. Beim Bespannen hab ich mir keine große Mühe gegeben (kann chris bestätigen, der hat die frisch bespannte yak gesehen ;) ).
Wenn man sich ein wenig anstrengt, kann man aber aus dem Papier die meisten Falten rausbekommen, die Faltenbildung hält sich mit Parketlack eh in Grenzen..

Hier mal nen Bild vom Triebwerksschacht, den hab ich nicht so sauber verschliffen...

http://www.scheinig.com/rcn/yak12.jpg

Wie im Ezone von Olivier bemerkt, wiegt meine 130gr weniger als seine, bei gleicher Ausstattung, kann also fast nur am glasüberzug liegen.

Sebastian Scheinig
13.09.2003, 19:35
Erstflug!! :D :D :D

ich kann nur jedem empfehlen der grad die Yak im Bau hat (zu heiner schau ;) ) BAUT SCHNELLER!! :p Die Kiste geht echt gut. Sehr gutmütig, und trotzdem flott unterwegs. Steigflug mit meiner Ausrüstung ca. 30-40°. Leider war der Schwerpunkt noch etwas zu weit hinten, dadurch schwänzelte sie recht stark, werde den mal auf 40mm vornehmen (im plan hab ich ca. 43mm gemessen).

Hier noch Bilder vom zweiten Flug, beim Erstflug hats leicht geregnet (jaja, sie stand schon auf der Rampe als es anfing zu tröpfeln ;) ) daher erst beim zweiten die Bilder. Muss da auch mal danke an meinen Kameramann sagen, gerade das Bild wo sie noch am Gummi hängt gefällt mir super gut :D

http://www.scheinig.com/rcn/yak13.jpg

[ 13. September 2003, 19:36: Beitrag editiert von: Sebastian Scheinig ]

heiner
15.09.2003, 08:00
Du hast ja Recht,

..... schnell fertig bauen .....

habe inzwischen die 2. ME-1101 fast fertig, einen Alpha-Jet ebenfalls, dann mmuß ich noch bis Sonntag eine Blohm&Voss im Rohbau fertig haben.

Danach gehts aber weiter , versprochen!

Heiner

Gerhard Würtz
10.10.2003, 09:33
Hallo,

ich habe mir gestern einen Bausatz der Flora bestellt. Gibt es etwas besonderes beim Bau zu beachten?
Ich beabsichtige einen Mega 1615/3 an 10 Zellen einzusetzen. Was ist Eure Meinung zu dem Antrieb?

sd
10.10.2003, 10:12
Hallo,

zum Thema 16/15/3 hab ich auch gleich noch ne Frage. Ich hab schon diverse mal gelesen das der Mega mit 12Z einsetzt wird. Ist das möglich und wie schaut es mit der Lebenserwartung aus?

Grüße
Stefan

[ 10. Oktober 2003, 10:24: Beitrag editiert von: sd ]

Sebastian Scheinig
10.10.2003, 10:18
Hi Gerhard,

nein eigentlich musst du nur nach Anleitung bauen ;)
Einzige was man vielleicht ändern sollte sind die Kanäle, baue grad eine zweite (fürn Freund), bei der mache ich nun auch den Ansaugschacht aus Folie. Ist deutlich glatter. Bei meiner habe ich nun den Papierschubkanal gegen einen aus Folie getauscht, brachte eine Schubsteigerung von fast 10%. Leider hab ich es noch nicht im Flug probiert.

Zum Antrieb: Ist keine schlechte Idee, würde vielleicht noch eine 11Zelle nehmen, je nachdem welche Zellen du nimmst. Mit 10/11Zellen hast du auf jeden Fall weniger Probleme beim Schwerpunkt, ich musste leider 30gr Blei in meinen Akkuschacht stecken, da die 8 RC4/5SC bei mir nicht ausreichten um den SP weit genug nach vorne zu bekommen :rolleyes: :( :rolleyes: Frage mich da immernoch wie Olivier das geschafft hat, anscheinend hat er mit dem Glasüberzug eine bessere Gewichtsverteilung erreicht.

Sebastian Scheinig
10.10.2003, 10:22
Hi Stefan,

habe zwar selber den 16/15/3 bisher nur mit Propellern betrieben (mir fehlen die Akkus um den Motor im EDF einzusetzen) aber ich denke bei 12Zellen wird er über 30A ziehen. Wenn man mit wenig Vollgas fliegt, dann ist das wohl kein Problem, aber nen Akku bei Vollgas leerfliegen, wird der Motor glaube ich nicht sooo lange mitmachen. (habe hier nur den Anhaltspunkt, dass der 16/15/2 mit 12Zellen (und wahrscheinlich um 60A) genau 7Flüge hält :eek: )

Gerhard Würtz
10.10.2003, 13:45
Hallo,


dass der 16/15/2 mit 12Zellen (und wahrscheinlich um 60A) genau 7Flüge hält)
Nun, was soll ich da sagen? Selbst schuld!!!!
Jung, dynamisch, tot :D

Sebastian Scheinig
10.10.2003, 15:16
Original erstellt von Gerhard Würtz:
Selbst schuld!!!!
Jung, dynamisch, tot :D Nicht ganz ;) hab den Motor ja nicht selber getötet (ich betreibe ihn nur mit 8Zellen)
Das war Motormike :p :p *duckundwegfallsmikedasliest* :D :D

achja, den Spant hinter dem Flächenaufnahmespant solltest du vorm einkleben gleich abändern (falls er bei den neueren Kästen nicht ohnehin schon anders ist).

Herb
10.10.2003, 19:39
Original erstellt von Sebastian Scheinig:
...habe zwar selber den 16/15/3 ... aber nen Akku bei Vollgas leerfliegen, wird der Motor glaube ich nicht sooo lange mitmachen. :eek: )Schon mehr als ca. 50 Fluege mit Mega 16/15/3 und 12 x CP 1300/1700 Zellen (ca. 32 Amps am Anfang) in meine JePe Pyranha, kein problem :) ....

video (http://aeneas.ps.uci.edu/edf/viper/viper_new.wmv)

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?s=&threadid=75259&pagenumber=9

[ 10. Oktober 2003, 19:47: Beitrag editiert von: Herb ]

Sebastian Scheinig
11.10.2003, 12:34
Hallo Herb,

das hört man gern!
Dann werd ich mir wohl doch mal 12Zeller zulegen (habe eigentlich nur 8Zeller und einen 14Zeller für meinen Funflyer), will bei den nächsten EDFs (wahrscheinlich Lippisch P20 und Huckebein) etwas mehr Flugzeit rausholen als bei der Yak.

[ 11. Oktober 2003, 12:43: Beitrag editiert von: Sebastian Scheinig ]

Gerhard Würtz
11.10.2003, 14:49
Hallo Jungs,

soeben ist das Paket angekommen. Oliver ist ja unheimlich schnell. Nur der Motor fehlt noch. Wenn ich lese, dass ihr den 1615/3 mit 12 Zellen fliegt, sollte ich mir vielleicht doch den 2 Winder holen. So kann ich immerhin 2 Zellen einsparen. Ist ja schließlich Gewicht. Ich beabsichtige 1950er AUP zu nehmen. Einen 10er Pack CP 1300 hab ich auch noch. Welche wären denn besser geeignet.

Sebastian Scheinig
11.10.2003, 16:04
Hi Gerhard,

FAUP sind für 2 und 3Winder ok, die CP gehen wohl eher nur für den 3Winder. Den 2Winder betreibt man mit max. 9Zellen. 10Zellen sind für den schon wieder zuviel (50A!!). Mit dem 3Winder und dann 10-12Zellen ist auf jeden Fall für den Schwerpunkt besser. Weiß zwar nicht wie Olivier das geschafft hat, aber er kommt mit seiner gfk-bschichteten yak mit dem SP hin, ich mit der Papierbespannten nicht ohne Blei :(

[ 11. Oktober 2003, 16:06: Beitrag editiert von: Sebastian Scheinig ]

Ralf Schneider
11.10.2003, 22:23
...und weil ich den Flieger so hübsch finde, habe ich auch einen bestellt. Nun mal ne Frage: Ihr klebt alles mit sekundi, oder?? gibt es da was zu beachten oder geht da jeder beliebige sekundenkleber. ich denke, die yak 23 bildet eine schöne grundlage für einen altes vergammeltes alufinish. ich bin mal gespannt. hat jemand dreisitenansichten mit panel-lines zur hand????

Johannes Wiesner
12.10.2003, 21:32
Guten Abend,
@Ralf: Schau mal auf diese Seite (http://www.airwar.ru/other/drawe.html) dort gibt es einige sehr gute Ansichten nicht nur von der Flora
Gruß, Hannes
p.s.: ich freu mich schon auf den Bericht über das Alu Finish :D Da kann man noch einiges dazu lernen

Sebastian Scheinig
12.10.2003, 22:04
Hi Ralf,

jo, Sekunde geht jeder. Den Rumpf klebe ich komplett mit dünnflüssigen (bis auf die längsverklebung der Beplankungsstreifen). Die Fläche wird zuerst mit dünnem auf der Unterseite aufgebaut und dann dickflüssige auf die Rippen drauf und die obere Beplankung mit dem Bügeleisen anbügeln (ich weiß, das hört sich komisch an, aber es funzt ;) ) oder man nimmt weißleim und bügelt dann...


Original erstellt von Ralf Schneider:
[QBich denke, die yak 23 bildet eine schöne grundlage für einen altes vergammeltes alufinish[/QB]ja, ist ne gute Idee! sieht bestimmt super aus! :) dafür würd ich aber um eine wirklich feste und glatte Oberfläche zu bekommen die ganze Maschine mit Gfk überziehen

Ralf Schneider
13.10.2003, 07:13
Danke, gute Seite. Man hat der Vogel viele Nieten, das wird ne Freude!!!! Ich denke die 15 und die 17 waren ähnlich, da kann ich dann die Nietenreihen abnehmen, da bei der Ansicht der 23 diese fehlen.

Ich wollte die 23 mit Papier bespannen, Zu Seide hab ich keine Lust. Ich denke, eine gute Papieroberfläche tut ihre Dienste, obwohl ich das Papierbelegen noch nie gemacht habe. :o

heiner
18.11.2003, 08:27
Hier ein Foto meiner 2 gebauten YAK23. Für die 2. habe ich ca. 3,5 Tage gebraucht.

Heiner
http://www.rc-network.de/upload/1069140432.jpg

ufisch
18.11.2003, 09:13
Original erstellt von Ralf Schneider:
Ich denke die 15 und die 17 waren ähnlich, da kann ich dann die Nietenreihen abnehmen, da bei der Ansicht der 23 diese fehlen.Ne waren sie nicht :(
Jak 15/17:
Gemischtbauweise, Holzflügel mit Metallholmen, Rumpf aus Stahlrohrgerüst mit Blechbeplankung vorn und Stoffbespannung hinten, nachträglich Unterseite des Rumpfhecks mit feuerfesten Stahlblech verkleidet.
Jak 23
Ganzmetallbauweise, Tragflächen mit neuem Laminarprofil
Also abgesehen vom Design haben die 15/17 und die 23 nichts gemeinsam, schade!

Christian Abeln
18.11.2003, 09:20
Och :)
De Heiner mit A- und B-Modell :D

Sonst hascht nix zu tun? :)

Christoph Braendle
18.11.2003, 16:10
Ich weiss wer die 2. kriegt ;) :D

Andreas Fürhofer
30.11.2003, 18:33
wie schaut das mit dem gammelfinish jetzt aus?

heiner
08.12.2003, 09:38
Der hat die 2. auch bereits erhalten!

Meine ist jetzt flugfertig mit FUN 400-36 und 10 x 4/5 FAUP. Da mußte ich auch Blei auf die Schnauze tun! Werde hoffentlich am Wochenende einfliegen können. Dieses Wochenende waren Minustemperaturen angesagt und der Boden recht hart. War mir zu schade für das Modell.

Heiner

heiner
08.12.2003, 09:41
Christian,

sonst nix zu tun? Habe auch die RAFALE und die Blohm+Voss flugfertig! Warte jetzt auf die TA-183 von Steve Neill und baue auch an meiner Salamander weiter .......

Heiner

Andreas Fürhofer
11.12.2003, 13:35
kriegt man in die yak eigentlich einen 11Zeller FAUP rein, wenn die letzte Zelle hinten quer am Pack hängt? Oder sind da grössere Umbaumassnahmen erforderlich?

Andreas

Gerhard Würtz
11.12.2003, 13:49
Hallo Jungs,

so langsam aber sicher wird meine Yak auch fertig. Allerdings warte ich noch auf den Motor Mega 16/15/3. Ich will auch 10 Zellen FAUP 1950 einbauen. Denke schon, dass die reingehen, auch eine 11te Zelle müsste Platz haben. Ich habe vor der Kabinenhaube einen Deckel ausgeschnitten um besser die Akkus wechseln zu können. Wenn der Leim trocken ist werde ich mal ein Bild und die Masse einstellen von dem Akkuschacht.

Eine ganz andere Frage: Gibt es irgendwo Meßdaten Schub/ Strom vom 16/15/3 am Minifan??? Ich konnte keine finden. Möglicherweise habe ich auch an der falschen Stelle gesucht.

heiner
11.12.2003, 14:10
Da gehen auch 12 rein, wenn man unten den Querspannt was abschneidet. Leider muß dann zusätzlich Blei auf die Nase beim FAUP, mußte schon bei 10 Zellen Blei anbringen.

Heiner

Gerhard Würtz
11.12.2003, 16:24
Hallo,

ja, ja, das glaube ich schon, nur damit erhöht sich das Gewicht auch um weitere 80Gr. Ich denke, dass irgendwann das Ende der Fahnenstange erreicht ist bezüglich Gewicht/Schubgewinn.
Meine Kiste wird wohl so um die 550-600Gr. Rohbaugewicht kommen. Wenn ich dann noch das Finish plus Antrieb dazurechne.......
Es ist dann zu überlegen ob es nicht sinnvoller wäre auf einen 16/15/2 auszuweichen. Damit könnte man so um die 160 Gr. an Akkugewicht einsparen. Klar erhöht sich der Strom, aber ich denke so mit 300Watt Eingang sollte es schon gehen. Was denkt Ihr???

Andreas Fürhofer
11.12.2003, 20:37
ich weiß das sie mit dem 16/15/2 und 8 RC 4/5 sehr ordentlich geht, allerdings nur 2,5 bis 3 min, dann ist ende der Fahnenstange.

Andreas

Sebastian Scheinig
11.12.2003, 22:10
Um ganz genau zu sein, nach 160sek schaltet der Jeti Advanced den Mega 16/15/2 ab ;)
Zum Glück passten bisher alle Anflüge auf unseren Platz, ich hab nur 10-15sek Reserve wenn ich zur Landung komme :rolleyes:

Ton van Munsteren (Konstrukteur der Yak) nutzt in seiner Lippisch P20 auch einen Minifan mit Mega16/15/2 und nimmt dann 9 GP3300. Geht laut seinen Aussagen und einem Video aus ezone auch sehr gut. Allerdings sind in dem Setup 4-5min realistische Flugzeit, und Ton meinte, das sein Regler da schon öfters überhitzt ausgeschaltet hat. Man muss sich dann wohl eine Reglerkühlung überlegen...

heiner
12.12.2003, 08:06
Ich habe den FUN 400-36 an 10 4/5 FAUP eingebaut. Das ist Leistung satt und wenn man auch im Teillastbereich fliegt, reicht es für 4-5 min. Im AlphaJet, der viel leichter ist als unsere YAK , fliege ich mit gleichem Setup 6-7 min!

Heiner

Gerhard Würtz
16.12.2003, 09:20
Hallo,

wie und wo habt Ihr den Regler untergebracht?
Wie habt Ihr das mit den Zuleitungen für den Motor bezüglich Schubrohr gelöst???

heiner
16.12.2003, 16:54
Hallo Gerhard,

werde ein Foto machen und hier reinstellen.

Gruß

Heiner

heiner
17.12.2003, 15:00
Hier die F http://www.rc-network.de/upload/1071669621.jpgotos

heiner
17.12.2003, 15:01
noch eins http://www.rc-network.de/upload/1071669662.jpg

Gerhard Würtz
17.12.2003, 20:10
Hallo Heiner,

heute ist mein Motor (Mega 16/15/3) gekommen. Eingebaut ist er auch schon. Jedenfalls ist das eine elende Fummelei, aber er läuft und macht jede Menge Wind. :D :D :D

Ich werde mal ein paar Bilder einstellen.

Gerhard Würtz
20.12.2003, 20:01
Hallo,

nachdem das Problem mit dem Mitnehmer gelöst ist, der alte konnte trotz erhitzen nicht auf die Welle aufgeschoben werden. Der neue passt einwandfrei. Mußte zwar auch etwas erwärmen, aber ging drauf, auch ist jetzt ein einwandfreier Rundlauf gegeben. Die Kabelführung habe ich so gelöst. http://www.rc-network.de/upload/1071946780.jpg http://www.rc-network.de/upload/1071946827.jpg http://www.rc-network.de/upload/1071946855.jpg

Den Regler werde ich im Rumpf platzieren.
Danke nochmal für die Tips.

heiner
23.12.2003, 11:30
Hallo,

nachdem mir immer wieder andere Projekte dazwischen gekommen waren, bin ich Gestern endlich zum Einfliegen meiner YAK gekommen.

Wetter: -3 Grad, etwas Schnee
Wind: heftig

Antrieb: FUN 400-36
Akkus: 10 x 4/5 FAUP

Mit Halbgas einen sauberen Handstart hingelegt, nach 20 m auf Vollgas. Etwas Tiefe und Querruder getrimmt, das wars. Sicherer solider Flug. Keine Überraschungen, muß sagen: " Das Ding ist solide konstruiert, fliegt (Idiotensicher) im Vergleich zu anderen Impellern, die ich auch mein Eigen nenne."

Gute Arbeit Rob!

Heiner

PS: Hoffe die Blohm+Voss zwischen den Feiertagen zu fliegen, muß nur noch die Rudergestänge basteln. (und die Rafale werd ich dann wohl auch noch einfliegen, wenns Wetter schlecht bleibt, baue ich halt die JU-52 fertig)

Allen hier ein SCHÖNES FEST und einen GUTEN RUTSCH!

Heiner

[ 23. Dezember 2003, 11:31: Beitrag editiert von: heiner ]

Andreas Fürhofer
27.12.2003, 20:30
Was wiegen eure Schmuckstücke denn so abflugfertig mit akku?

Andreas

[ 27. Dezember 2003, 20:31: Beitrag editiert von: wing ]

Gerhard Würtz
28.12.2003, 10:39
Hallo,

ich hoffe unter 1300 gr zu bleiben. Den Rumpf habe ich mit Glasgewebe überzogen, die Fläche mit Papier.

heiner
29.12.2003, 17:35
Hallo,

habe ein paar mehr Flüge gemacht. Alles Bestens, auch Looping, Rollen, Kopflage, wird nie kritisch und zum Landen gegen den Wind reichen 2 m, die kann man praktisch einfach hinsetzen.

Heiner

Andreas Fürhofer
09.01.2004, 18:43
hat die schonmal wer von Hand gestartet?

Andreas

Sebastian Scheinig
09.01.2004, 21:49
Hi Andreas,

deine Schulter ist doch eh kaputt ;) aber Handstart würde ich nur bei viel Gegenwind versuchen...
da nehm ich lieber mein Katapult mit und mach SaverStarting :D

Sebastian Scheinig
11.01.2004, 12:50
Hi Leute,

ich bin grad gut gelaunt, drum darf ich auch mal fies sein ;)
Also hier nen Zwischenstand von der Yak von Andreas (wing), die er grad bei mir im Keller baut:

http://www.scheinig.com/bilder/yak25.jpg

@ Abeln: deine schaut im Moment ziemlich genauso aus, nur mit "etwas" weniger Spachtel drauf ;)

Gerhard Würtz
11.01.2004, 13:57
sieht eher aus wie Rasierschaum :D :D

Andreas Fürhofer
11.01.2004, 14:01
Wow, was für eine bildhübsche, ich selber hätte es nicht besser hinbekommen ;)

@Gerhard: wäre evtl. mal einen Versuch Wert sie mit einem Rasierer in Form zu bringen statt mit Schleifpapier.

und wie lange warst Du gestern noch mit der "Rumpfklappung" beschäftigt?

Andreas

[ 11. Januar 2004, 14:05: Beitrag editiert von: wing ]

Gerhard Würtz
11.01.2004, 15:48
Hallo,

meine sieht zur Zeit so aus. http://www.rc-network.de/upload/1073832372.jpg http://www.rc-network.de/upload/1073832408.jpg http://www.rc-network.de/upload/1073832433.jpg
auf den beiden letzten Bildern sieht man den Akkudeckel. Ich habe ihn nachträglich eingebaut, weil ich nicht jedesmal die Fläche demontieren will. Morgen will ich ans Lackieren gehen.

Andreas Fürhofer
11.01.2004, 17:44
wünschte ich wäre auch schon soweit...
aber dann wäre der Leidensdruck noch grösser und momentan kann man ja eh nicht fliegen ausser in der Halle. wie soll sie denn lackiert werden?

Andreas

heiner
12.01.2004, 10:51
Akkudeckel ist eine gute Idee!

Handstart geht, habe ich bereits mehrfach gemacht. Jedoch bei Gegenwind und max Halbgas.

(sicherer ist aber Katapult mit Rampe)

PS. Meine Blohm+Voss fliegt auch !

Heiner

Sebastian Scheinig
12.01.2004, 13:48
Hi Gerhard,

wenn ich solche Bilder sehe, dann denke ich immer ich bin zu blöd zum bauen.... schaffe es nie, die Beplankungen von Anfang so schön rund zu bekommen... womit hast du da geklebt?

deine Akkuklappe gefällt mir :) Mit sauberer Kante dürfte die nach dem Lackieren fast nicht mehr auffallen....wie willst du die denn arretieren??

Gerhard Würtz
12.01.2004, 14:27
Hallo.

Beplankung mit Weißleim. (Dauert eine Ewigkeit)Streifen anpassen, kleben, trocken lassen, nächter Streifen usw.- Deckelbefestigung mit Neodymmagneten,- hält bombenfest (schon mehrfach getestet),- Rumpf mit Gewebe überzogen, Rohbaugewicht mit 3Servos und Antrieb ohne Akku 780Gr. Lackierfertig!
Ich hoffe mit 10 CP 1300 auf 1300Gr. zu kommen.
Ach ja, den Einlauf habe ich vergrößert. Habe mir von Oliver ein Gfk-Rohr mit 69mm Innendurchmesser besorgt und das Ganze angepasst, hoffe auf bessere Leistung. Der Originaleinlauf sah doch ziemlich eng aus, jedenfalls weniger als 69mm Impellerdurchmesser.
Irgendwie verstehe ich das nicht richtig. Man liest immer wieder, dass der Einlauf nicht kleiner sein soll als der Durchmesser vom Impeller und dann ist das Einlaufrohr von der Flora um so viel enger. Was denkt Ihr? Ist meine Überlegung OK oder liege ich da falsch??

heiner
12.01.2004, 15:17
Hallo,

der Einlauf soll gleich der Ringfläche sein!

Also 69 x 69 x.785 [mm²] - 30x30x.785 = 3030 mm² / .785 Qudratwurzel daraus = 55 mm Mindurchmesser.

Heiner

Andreas Fürhofer
13.01.2004, 11:52
@Sebastian

das sind dann vielleicht doch die Nachteile die das "schnellbauen" so mit sich bringt...

Wir können es ja mal bei der Huckebein mit Weißleim und Geduld versuchen ;)

Andreas

Sebastian Scheinig
13.01.2004, 12:19
Original erstellt von wing:
Wir können es ja mal bei der Huckebein mit Weißleim und Geduld versuchen ;)Ich und Geduld? :eek: :eek: Dann lieber spachteln :p :p ;)

heiner
13.01.2004, 12:36
Hallo,

ich baue meine RBC's auch alle mit Weißleim. Für den Rumpf ca. 2 Tage, solange werdet ihr doch wohl durchhalten. Oder?

Heiner

Andreas Fürhofer
13.01.2004, 12:36
Vorschlag: Evtl. gibts ja auch Sekundenweißleim :D

Andreas Fürhofer
13.01.2004, 12:39
Original erstellt von heiner:
Hallo,

ich baue meine RBC's auch alle mit Weißleim. Für den Rumpf ca. 2 Tage, solange werdet ihr doch wohl durchhalten. Oder?

Heiner2 Tage à wie vielen Stunden?

heiner
14.01.2004, 08:04
2 x 8 h!

Was ist das für ein Spachtel den ihr verwendet, der wie Rasierschaum aussieht?

Heiner

Sebastian Scheinig
14.01.2004, 09:56
Morgen,

Moltofill Modelierspachtel, früher hieß der Dekospachtel. Ist eine fertigmischung die man noch etwas mit Wasser verdünnen muss bis sie so einen rasierschaumartigen touch bekommt ;)
Geht gut zu verarbeiten, braucht allerdings fast einen Tag zum trocknen...

heiner
15.01.2004, 08:18
Hallo Sebastian!

Gibts den in jedem Baumarkt?

Habe gerade meine Impellergondel (Midifan)für die HE-162, nach der RBC-Leistenmethode gebaut, da werde ich das mal ausprobieren mit der Spachtelmasse. Machst du vorher zB Clou Schleifgrund drauf, damit das Balsa nicht soviel Wasser zieht?

Eine Frage noch. Welchen Motor und Zellen hattest du in deiner YAK in Aspach? Kennst du Standschub und Stahlgeschwindigkeit?

Heiner

Sebastian Scheinig
15.01.2004, 11:00
Morgen Heiner,

in Aspach hatte ich das gleiche drin wie immer ;)
Also Mega AC16/15/2 mit 8 RC4/5SC (ungepushed)
sind halt 150sek gute power :) Standschub laut HWEs Messungen ca. 670gr bei 36,5A und 43,5m/s.

Den Spachtel gibts eigentlich in jedem gut sortierten Baumarkt (unser Obi hatte ihn nicht da ;) :p normalerweise sollte er ihn aber auch haben)

heiner
15.01.2004, 12:40
Ok,

daher kam mir deine YAK recht flott vor......

Mit meinem Setup ist sie nicht ganz so schnell, subjektiver Eindruck, dafür kann ich 5 min im Teillastbetrieb fliegen.
FUN400-36 an 10x 4/5FAUP. Werde sobald das Wetter besser ist mal 11 reinbauen.

Heiner

Heiner

Christian_S
19.01.2004, 19:45
Halli hallo,

echt ein schicker Flieger die Flora! Werde mir die wohl nächsten Monat zulegen und auch mit dem Mega 16/15/3 ausrüsten, ob 10 oder 11 Zellen entscheidet sich dann.
Habt ihr noch mehr Bilder vom Bau oder noch ein Video vom Flug, sieht einfach klasse aus!

Fliege momentan den Alpha Jet von AFF und die Flora soll dann die nächste Stufe sein. Meint ihr ist das eine gute Überlegung?

@Ralf: Was macht deine Yak und das Alufinish? Alu gefällt mir auch am besten, weiß aber noch nicht, wie/womit man das macht.

Gruß,
Christian

heiner
20.01.2004, 07:59
Christian,

das wird gehen, jedoch solltest du die YAK pflitschen, das ist sicherer. Das Flugverhalten brigt keine negativen Überraschungen.

Heiner

Gerhard Würtz
30.01.2004, 14:35
Hallo,

es ist vollbracht. Die Flora ist fertig und wartet auf besseres Wetter. Das Gewicht ohne Akku aber mit allen RC- Einbauten beträgt 842Gr. http://www.rc-network.de/upload/1075469591.jpg http://www.rc-network.de/upload/1075469620.jpg http://www.rc-network.de/upload/1075469656.jpg

Nein, das ist kein Nachttopf. ;)

Markus Omlin
30.01.2004, 15:12
Ein wirklich schönes Modell...wer stellt dies her..? :)

Andreas Fürhofer
30.01.2004, 18:28
Hallo Gerhard,

Glückwunsch, schaut super aus die Yak. Akkudeckel ist auch ne prima Sache.

Das ist ein Bausatz von www.rbckits.com (http://www.rbckits.com)

Andreas

Ralf Schneider
30.01.2004, 19:24
@Christian.

meine yak liegt noch beim Oli (We) rum, hatte auch wenig zeit zum bauen, dürfte wenn ich se hier habe auch lange lange dauern, da ich se auch mit seide belegen will und ich überhaupt keine "eckigen" Rümpfe mag und so pingelig beim bauen bin. auch kriegt sie alle panelleines und ALLE nieten. (so ist der plan)
aber übers Alu finish findest du hier was im forum, und in den nächsten beiden Ausgaben vonner JetPower kommt nen ganz ganz detalierter bericht, das sollte zum nachmachen reichen.

Christian_S
30.01.2004, 21:16
Hallo

@Gerhard:
sieht super aus deine Yak! Und der Akkudeckel ist ne klasse Idee, weil jedesmal die Fläche abschrauben nervt dann doch. Ich denk das werd ich auch so machen.

@Ralf:
Danke für den Tip mit der Jetmag, in den Foren hab ich schon alles durch, hab nur Schiss das ich alles versaue, wenn ich´s ausprobiere :(

Gruß,
Christian

Andreas Fürhofer
31.01.2004, 12:36
Hallo Gerhard,

mir istgerade noch was eingefallen: wenn Du Deine Antenne etwas mehr "Scale" verlegen willst, dann schau mal das Bild hier an.

http://www.scheinig.com/rcn/yak10.jpg

tschuldigung für den Bildklau Sebastian ;)

Andreas

Gerhard Würtz
31.01.2004, 13:02
Ja, Ja ist schon klar. Bei einigen Originalmaschinen kommt die Antenne, oder was immer es sein mag, genau vor der Kabinenhaube raus und wird zum Seitenleitwerk geführt. Ich habe sie nur deshalb so, weil ich auf dem direkten Weg aus dem Rumpf gegangen bin. Den Empfänger mußte ich so weit nach hinten legen, sonst komm ich mit dem SP nicht hin. Ich weis nicht wieso die Jungs so Probleme mit dem SP haben. Meine ist sogar kopflastig. Mal sehen wie es mit 12 1950er aussieht. Ich muß sie entsprechend verlöten, zum Klotz wahrscheinlich.

Andreas Fürhofer
10.02.2004, 12:42
auf welche art und weise habt ihr eigentlich die Oberseite der Tragfläche beplankt (kleber, wie geformt, beschwert,....)

Andreas

Andreas Fürhofer
10.02.2004, 12:42
auf welche art und weise habt ihr eigentlich die Oberseite der Tragfläche beplankt (kleber, wie geformt, beschwert,....)

Andreas

heiner
11.02.2004, 16:28
Rippen mit Ponal einschmieren, dann obere Beplankung drauf und mit Gewichten Nadeln Klammern, Fingern etc beschweren bis alles trocken ist..

Heiner

Andreas Fürhofer
19.02.2004, 21:33
Hallo Gerhard ich habe da mal noch eine Frage zu Deiner Akkuklappe. Zu hält sie durch Magnete, aber wie bekommst Du die Klappe wieder auf?

Andreas

Gerhard Würtz
20.02.2004, 05:36
Fingernagel :D :D

Sebastian Scheinig
20.02.2004, 09:56
Drei kleine Yaks in meiner Werkstatt ;)

http://www.scheinig.com/bilder/yak29.jpg

http://www.scheinig.com/bilder/yak30.jpg

@CA: die Akkuklappe ist deine :p Hinten klemmt sie unter der Beplankung, vorne wird sie mit nem kleinen Haubenschnapper der als Miniantenne getarnt wird verriegelt.
Andreas und ich müssen jetzt nur noch die Flächenanformung am Rumpf machen und dann wird bespannt. Zum Bespannen haben wir glattes 12gr Papier gekauft, dass ich auch schon bei meiner Yak benutzt habe.

heiner
20.02.2004, 10:59
Hallo Sebastian,

hat dich das "Baufieber" jetzt auch erwischt?

Heiner

[ 20. Februar 2004, 11:00: Beitrag editiert von: heiner ]

Andreas Fürhofer
20.02.2004, 11:55
Original erstellt von Gerhard Würtz:
Fingernagel :D :D pöh - und ich dachte Dir wäre da irgendein besonderer Mechanismus eingefallen...

Sebastian Scheinig
20.02.2004, 11:56
Hi Heiner,

kann man so nicht direkt sagen ;) die linke gehört Andreas (er baut selber aber halt bei mir) und die rechte habe ich schon seit ich auch meine habe bei mir rumliegen :rolleyes: :rolleyes: Muss ja endlich mal fertig werden ;)

Aber ein wenig hat mich das Baufieber schon wieder gepackt... im Moment mache ich meine ganzen Sommeroutdoormodelle fertig :cool:

Gerhard Würtz
20.02.2004, 12:49
Hallo,


und ich dachte Dir wäre da irgendein besonderer Mechanismus eingefallenna wenn ein Fingernagel kein komplizierter Mechanismus ist, was dann? :D :D

Christian Abeln
20.02.2004, 14:19
Uuuuuuh Akkuklappe *geilgeilgeil* :D
Und Seitenrudenr... Uhaijjjj :)
Schön schön Seb *tätschel* ;)

Andreas Fürhofer
21.02.2004, 12:05
Original erstellt von Gerhard Würtz:
Hallo,


und ich dachte Dir wäre da irgendein besonderer Mechanismus eingefallenna wenn ein Fingernagel kein komplizierter Mechanismus ist, was dann? :D :D Servoauswurfmechanik, die den neuen Akku mittels Greifer einsetzt und anschließend, nachdem sie den Startgummi gespannt hat die Yak wieder aufs Katapult stellt. DAS WÄRE EIN KOMPLZIERTER MECHANISMUS.

Andreas

Sebastian Scheinig
21.02.2004, 22:30
Hi Andreas,

bau du erstmal deine Yak zuende bevor du über sowas nachdenkst ;) :p

Andreas Fürhofer
22.02.2004, 09:43
Wenn Du öfters Zeit hättest könnenwir drüber reden ;)

Außerdem baue ich meine ohne irgendwelchen Schnickschnack, nur jede Menge Spachtel...

Andreas

Gerhard Würtz
22.02.2004, 11:52
nur jede Menge Spachtelsozusagen, aus dem Vollen geschnitzt :D :D :D

GaMbIt
23.02.2004, 18:45
@Heiner
Wie in Deinem Beitrag auf Seite 5 gelesen....


der Einlauf soll gleich der Ringfläche sein! Soweit stimme ich Dir zu...
Hab noch keinen Flieger macht aber nix... klingt zumindest logisch.


Also 69 x 69 x.785 [mm²] - 30x30x.785 = 3030 mm² / .785 Qudratwurzel daraus = 55 mm Mindurchmesser. Hier komm ich nicht ganz mit...

Für die Berechnung einer Kreisfläche gilt doch die Formel
A(Kreisfläche) = r(Radius)² x pi(3,14)

Sodala
Aussendurchmesser = 69 mm Aussenkreisradius = 34,5 mm
Innendurchmesser = 30 mm Innenkreisradius = 15 mm

Die Formel müsste dann doch eigentlich lauten

A1 = 34,5mm x 34,5mm x 3,14
A1 = 3737,385mm²

A2 = 15mm x 15mm x 3,14
A2 = 706,5mm²

Ar(Ringfläche) = A1 - A2
Ar = 3030,885mm²

Und jetzt aus der Fläche einen Kreisdurchmesser errechnen
r = (A / 3,14) rad
r = (3030,885 / 3,14) --> (rad) = Wurzel
r = (965,25) rad
r = 31,068 --> Das ist aber noch der Radius
D = 62,14mm

Die Ringfläche im Impeller entspricht deshalb einer kreisrunden einlassöffnung mit einem Durchmesser von 62,14 mm

Wer von uns hat jetzt einen Fehler in seiner Rechnung ???

Herb
24.02.2004, 08:00
55 mm geschrieben, 62 mm gemeint, ist ja doch klar ;) ...

heiner
24.02.2004, 08:28
Hallo,

bin meine YAK gestern mit 11 Zellen 4/5 FAUP geflogen und dem FUN 400-36. Dabei ist mir aufgefallen, das die YAK etwas um die Längsachse tänzelt. Bei 10 Zellen fliegt sie vollkommen ruhig.

Herb! Stimmt genau. Habe mich irgendwie vertippt. Wenn man meine Rechnung, siehe oben, durchrechnet kommt auch 62 mm heraus und nicht 55 wie ich geschrieben habe.

Zum Verständnis, Techniker rechnen mit DxDxPi/4 als Flächenformel.

Heiner

[ 24. Februar 2004, 08:51: Beitrag editiert von: heiner ]

Sebastian Scheinig
24.02.2004, 11:31
Hi Heiner,

ja, das schwänzeln hat meine am Sonntag auch deutlich gezeigt...ich hatte ihr das eigentlich durch 40mm Schwerpunktlage abgewöhnt (flog vorher 44) aber ich glaube fast, 38mm oder so wäre noch etwas besser... muss nachher nochmal schauen, aber ich glaube ich hab sogar noch 1mm tiefentrimm oder so auf meiner drauf...

heiner
24.02.2004, 11:42
ok,

werde auch den SP mal kontrollieren, Höhenruder ist aber auf 0 bei mir.

Heiner

Gerhard Würtz
24.02.2004, 13:55
Hallo Jungs,

um die Längsachse???? Ihr meint sich um die Querachse. Die Längsachse (von Nase bis Heck) wird mit Querruder ausgeglichen und die Querachse mit Höhenruder.
Nur so mach eine Verlegung des SP Sinn.

Sebastian Scheinig
24.02.2004, 15:24
Ups... hab garnicht drauf geachtet... meinte die Hochachse! Denke aber Heiner meint das Gleiche. Die Yak reagiert von den Flugeigenschaften sehr unkritisch auf den SP, aber die Hochachse reagiert dagegen schon sehr auf unterschiedliche SP lagen, da die Nase der Yak sehr hoch ist. Diese Windfahne VOR dem SP verursacht ein schwänzeln, das je nach genauer SP-Lage stärker oder schwächer ist. Ich hatte es eigentlich mit 40mm SP-Lage vorm Winter weg... nun ist es grade bei schnellen Überfliegen wieder da... werde wohl mal versuchsweise auf 38mm gehen (wieder ein paar gramm mehr Blei in der Nase :( :( )

Gerhard Würtz
24.02.2004, 16:49
Hallo Sebastian,

das Verlegen des SP wird das Problem nicht lösen. Das liegt ganz einfach an dem unprofilierten Seitenleitwerk und dem relativ kurzen Hebelarm.

heiner
24.02.2004, 17:50
Hatte auch schon mal den Verdacht, dass hinter dem Imp alles zu stark verwirbelt und das Heck streift. Kann man auch feststellen indem man an vielen Stellen kleine Fäden anheftet und den Imp dann laufen läßt. Man soll nicht glauben wie die Stömung zum Heck hin verwirbelt.

Heiner

heiner
25.02.2004, 09:39
Sebastian,

SP bei meiner YAK ca. 42-44 mm.

Heiner

Gerhard Würtz
17.03.2004, 16:55
Hallo Jungs,

heute war Erstflug mit der Flora. Was soll ich sagen, das Teil geht einfach sehr gut. Gestartet mit Bungee. Mit 12 1950 FAUP und Mega 16/15/3 ist mehr als genug Leistung vorhanden. Die Maschine wiegt so um die 1400 Gr. zum Fliegen reicht Halbgas. Nach 3Min. bin ich aus Sicherheitsgründen geladet. Die Flora hat einen sagenhaften Gleitwinkel. Am Ende ging mir die Piste aus, ist aber Nichts passiert. Für den Einlauf habe ich das GFK-Rohr von Oliver verwendet, weil mir der Originaleinlauf etwas zu klein erschien. Ich habe es nicht bereut. Die Flora ist schnell. Looping aus dem Horizotalflug ohne vorher anstechen. Rollen kommen schön gerade. Überziehen geht nicht. Das Teil kann man als Einstieg in die Impellerfliegerei nur empfehlen. :) :) :) :)

Andreas Fürhofer
17.03.2004, 21:10
Glückwunsch Gerhard - will meine endlich auch fliegen. Wie hast Du denn deine Faups verlötet? Und wie passt das mit dem Schwerpunkt. Will bei mir auch 12 FAUPS und nen Fun480-33 verbauen.

Andreas

Gerhard Würtz
18.03.2004, 07:06
Hallo,

4x3 Inline zum Würfel. Der SP habe ich lt. Plan eingestellt. Meine ist/war kopflastig. Der Mega ist nur 76Gr gegenüber dem 480/33 mit über 100 Gr. Ich schleppe 20Gr. Blei am Heck mit rum. :D

Andreas Fürhofer
18.03.2004, 12:24
So schaut mein Akku auch aus und der Motor ist ja nicht viel hinter dem Schwerpunkt - mal schauen ob sich das so ausgeht.

Andreas, der jetzt zum fliegen geht :)

Sebastian Scheinig
18.03.2004, 23:50
Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Erstflug Gerhard! Freut mich, dass sie dir auch gefällt :D

Andreas ist nun auch wieder weiter gekommen... ;) Bilder gibts vielleicht morgen...

Andreas Fürhofer
20.03.2004, 12:15
wo sind die bilder, wo sind die bilder, ..... :D

Dennis Schulte Renger
20.03.2004, 12:21
Hi Gerhard!!

Glückwunsch zum Erstflug.

Dann steht unserem Impellertreffen ja nichts mehr im Wege ;) (Welches übrigens wohl das Einzige dieses Jahr ist :( )

[ 20. März 2004, 12:22: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

Andreas Fürhofer
28.03.2004, 17:51
So, nach öh fast 4 Monaten Bauzeit isses bei mir am Dienstag dann hoffentlich auch so weit, mein Einstieg in die Impellerfliegerei steht bevor - drückt mir die Daumen.

Andreas

Gast_1681
28.03.2004, 23:05
Werden gedrückt!

Lass mal paar Bilder sehen.
Meine Yak steht auch schon im Bastelraum. Wenn meine Tank fliegt, nehm ich die in Angriff.

Kuni

Andreas Fürhofer
30.03.2004, 14:07
Bilder gibts heute abend nach dem Erstflug - so oder so ;)

Andreas

Sebastian Scheinig
30.03.2004, 20:05
Leider musste der Erstflug wegen zuviel Wind ausfallen (man konnte zwar fliegen, aber fürn Erstflug wars etwas deftig...).

Aber immerhin gibts noch ein Bild :)

http://www.scheinig.com/bilder1/yak31.jpg

Andreas Fürhofer
30.03.2004, 21:07
ich gebs zu, ich hab gekniffen, aber lieber verschieben als nur einmal kurz spass....

Morgen neuer Anlauf, gell Sebastian :)

Andreas

Ton van Munsteren
30.03.2004, 21:49
Andreas / Sebastian

Die YAK23 :)

Glückwunsch zum Erstflug

Ton

http://www.rc-network.de/upload/1080676091.jpg

Ralf Schneider
30.03.2004, 22:19
schönes Bild. Habe meine jetzt auch hier. ich hoffe, dass ich bald etwas Zeit zum bauen finden werde. :rolleyes:

da ich alle!!!!! Nieten einbrennen möchte, dauert der ertsflug noch (1-2 Jahre??? :cool: )

Aber schöner Flieger, wirklich schön!!! Man könnte fast sagen: Kult!!!!

heiner
31.03.2004, 10:10
Und fliegt Idiotensicher!

Fliege meine fast jeden Tag, den ich auf dem Platz bin. Daher komme ich auch nicht dazu sie endlich zu lackieren .....

Am Sonntag haette ich sie fast gekillt, kurz nach dem Start hat sich der Antriebs-Akku verabschiedet. Konnte aber noch in Sichtweite ordentlich landen .... uffff

Heiner

Sebastian Scheinig
31.03.2004, 20:32
Hi Leute,

sie flog soooo schön....
http://www.scheinig.com/bilder1/yak32.jpg
http://rc-network.de/gtchat/images/smiley4.gif http://rc-network.de/gtchat/images/smiley4.gif http://rc-network.de/gtchat/images/smiley4.gif http://rc-network.de/gtchat/images/smiley4.gif

Wie es passiert ist soll Andreas euch besser selber erzählen :(

Mit viel Aufwand ist es reparabel, aber ein Neubau wär wohl fast angebrachter....

Gerhard Würtz
01.04.2004, 07:08
Hallo Sebastian,

mein Beileid!!!! Was ist passiert??

heiner
01.04.2004, 10:09
Schade!

(erinnert mich stark an meine B+V, die ich noch kleiner geschreddert hatte)

Wenn ihr mich fragt: Neu bauen, dauert doch nur 3-4 Tage .....

Heiner

Andreas Fürhofer
01.04.2004, 11:08
wenigstens wars meine grobe eigene Unfähigkeit, sie flog echt super, allerdings als ich sie dann recht weit weg hatte konnte ich die Lage nicht mehr richtig erkennen, graues Modell, grauer diesiger Himmel ist halt keine all zu gute Kombination. Schlußendlich ist sie dann im recht frisch geodelten Acker (3m weiter wärs nicht gewesen), nach einem missglückten unfreiwilligen Abschwung mit so 30-40° "gelandet".

Elektronik geht immerhin alles noch. Ich bin gerade dabei sie mal nach dem gründlichen reinigen Auseinanderzunehmen. Mal schauen vielleicht isse reparabel, das heck ist ja alles noch ok.

Andreas

Andreas Fürhofer
01.04.2004, 13:59
toll, jetzt fällts mir gerade auf: mein 100er Beitrag war die Beschreibung von meinem Crash :-(

Heiner, hattest Du nicht alle Spanten, Rippen,... kopiert bevor Du sie verbaut hast? Wnn ja kannst DU Dich mal diesbezüglich melden. Im Moment tendiere ich noch dazu das sie reparabel ist. Bis heute abend weiß ich mehr...

Sebastian Scheinig
01.04.2004, 14:39
Gut erwischt den Hundertsten ;)

heiner
01.04.2004, 15:14
Irgendwie helfen wird schon gehen, aber ich bin halt zZ in Irland zwecks arbeiten .......

Heiner

Andreas Fürhofer
01.04.2004, 19:53
So, hier mal ein paar Bilder vom Schaden:

http://www.rc-network.de/upload/1080841457.jpg
Nase wäre halt komplett wieder aufzubauen
http://www.rc-network.de/upload/1080841744.jpg
fläche lässt sich recht gut flicken, nur der 1. Spant ist auch im Arsch
http://www.rc-network.de/upload/1080841603.jpg

Ich schreibe jetzt mal Ton an und frag mal was er für die Ersatzteile will und dann schaue ich mal weiter...
Heiner wann kommst Du denn wieder?

Andreas

Andreas Fürhofer
11.04.2004, 12:44
Langsam habe ich das Gefühl, dass man diesen Thread umbenennen sollte...

Aber jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen: Ich Volldepp hab den Speicher aufgeräumt und dabei den Bauplan so gut "weg gelegt" das ich ihn nicht mehr finde. Kann mir irgendwer den Teil wo die einzelnen Bauteile aufgelistet sind schicken?

Andreas

[ 11. April 2004, 12:44: Beitrag editiert von: wing ]

Ralf Schneider
11.04.2004, 19:27
Ich hab jetzt auch angefangen. Da ich nur ein sehr sehr kleines Haus habe, muss ich mir immer ne Bastelecke suchen. Nun fand ich hier noch den letzen noch nicht ganz fetigen Raum, dass hier soll mal Bad werden (naja, zweites Bad). Aber das dauert noch etwas. So schnell nen Tisch rein, den Plan an die Wand und los gehts.

eine frage: nehmt ihr generell sekundenklber?? oder auch weißleim. Ich wollte alles mit loctite 480 zusammenpappen, das geht doch ,oder????

http://www.rc-network.de/upload/1081704426.jpg

Ralf Schneider
12.04.2004, 11:50
der Uli, naja, der kennt ja meine Enge hier. Der Musste ja schon mal inner Ecke hier bei mir pennen.... :D

mit dem 480er klebt sich alles super zusammen. durch die schwarze farbe sieht man auch genau, wo man noch nicht geklebt hat und wo der kleber gut ins holz gelaufen ist.

Was nehmt ihr zum verklben der stringer längst??? soll sich nachher auch gut schleifen lassen. (ich glaub da gibbet eigentlich nichts, werden immer hart oder schmierig diese klebstellen beim schleifen)

@Modi:

soll ich nen neuen thread aufmachen???? Wir sind ja mächtig vom thema weg und es wird lang und länger und das modigesicht bang und bänger..... :D :D ;)

uli
12.04.2004, 12:08
Ach Ralle, Du Ärmster, so en kleines Haus :p :p :p ;)
Gruß Uli A.

Christian Abeln
12.04.2004, 14:18
Hm... nö ich denk mal das geht schon in Ordnung :)
Das Thema ist ja irgendwie die Yak.
Und ich denk wenns hier gesammelt steht, isses doch gut...
Aber: Feel Free to open a new thread wenn Du magst :)

Ralf Schneider
12.04.2004, 17:39
nö nö, paß..st schoa....

Frage: Beim Akkuwechsel stört ja spant 5 mächtig. wird der noch irgendwie weggefuzzelt?????

Und den Akkuschacht einzukleben is ja auch ne haarige sache.

mmhhh, oder bin ich zu blöd???

Andreas Fürhofer
12.04.2004, 18:09
Machs wie ich und vergiss den Akkuschacht einfach und lass ihn dann nachträglich vom Sebastian reinfummeln.....

Den Spant5 kannst Du im Prinzipkomplett aushöhlen. War bei meiner auchso und wenn die Planken selbst zusammenkleben, dann passt das. Kansst es Dir ja auf meinem letzten Bild anschauen - der sah auch vorher schon so aus, nicht erst nach der erdung.

Andreas

[ 12. April 2004, 18:12: Beitrag editiert von: wing ]

Sebastian Scheinig
12.04.2004, 22:49
Original erstellt von wing:
Machs wie ich und vergiss den Akkuschacht einfach und lass ihn dann nachträglich vom Sebastian reinfummeln.....Bin ich hier der Fummler vom Dienst?!? :rolleyes: :rolleyes: ;) :D
Neenee....

also, der Akkuschacht geht recht einfach rein, und wenn die Yak erstmal bespannt ist, dann kann man den Spant 5 auch wieder komplett entfernen, so hab ich das gemacht :D

Ralf Schneider
12.04.2004, 23:23
so, dass dacht ich mir schon. kann den schacht eh erst dann einkleben, wenn ich weiß, was die lipos füren format haben und ob ich die dreikantleisten überhaupt gebrauchen kann.

so: Nun hab ich schon mal nen schönes Boot genauso beplankt. Das ist aber schon 25 Jahre her. Wie passt Ihr die einzelnen stringer an? Ich muss doch die an der rumpfunterseite etwas schmaler vorne machen, oder??? Und bei diesem runden rumpf hab ich immer nen spalt in der mitte.

ha ich weiß es wieder, wie es beim boot damals war. ein sringer kleben, trocknen lassen. dann schräg anschleifen, nächsten überlappen lassen. also schäften in querrichtung. ja, aber so werde ich bestimmt bei der flora nicht glücklich.

Helft mir!!! Ich bin im Balso-Rausch!!! :D

Ralf Schneider
13.04.2004, 23:14
Hilfe!!!!!!!!!!!!!!, Stringer kleben: WIE?????

http://www.rc-network.de/upload/1081890768.jpg

Den Einlauf habe ich aus 2 Lagen 25g Seide gemacht. Ist dünn wie folie. Zur verstärkung bekam er dann noch 6 ringe aus kohlerovings, geträngt mit loctite 480.

Nun will ich beplanken, und bin zu doof dafür. :o :o

Gerhard Würtz
14.04.2004, 05:48
tja Ralle,

es hilft nischt. Schön Stringer für Stringer anpassen und mit Weißleim verkleben, trocknen lassen, den nächsten anpassen und kleben, den nächsten usw, usw,usw. Ja ich weiß es dauert.
Wenn Du eine Grundfestigkeit fertiggestellt hast, kannst Du die Spanten großzügig aussparen. Für den Akku habe ich mir einen Deckel gemacht. Schau mal ein paar Seiten weiter vorne.
Viel Spaß beim pappen! :D

Ralf Schneider
14.04.2004, 06:48
Ich wußte es...., mmhh Naja, hab ja Zeit. Jeden Tag 2 Stück!!

heiner
14.04.2004, 08:06
Ralf,

das geht auch schneller, da der Vogel noch bespannt wird, braucht nicht jede Planke "schmatzend" eingefügt werden. Ein leichter Spachtel spart hier Stunden. Ich nehme immer Ponal Express, dann kannst du auch mehr wie 2 Leisten je Abend kleben.

Heiner

Andreas Fürhofer
14.04.2004, 21:13
Heiner,
mit welchem Spachtel arbeitest Du denn da? und hast Du ein paar Detailaufnahmen vom Rumpfvorderteil vor während und nach dem spachteln?

Andreas

Ralf Schneider
14.04.2004, 23:16
Das beplanken geht gut, auch das anpassen, aber man muss doch jeden streifen anpassen. die lücken mit kspachtel füllen, naja ich weiß nicht...
auf jeden fall habe ich keine spalten, und 3-4 stück pro seite schafft man schon locker jeden abend.

hier die bilder:

http://www.rc-network.de/upload/1081977345.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1081977372.jpg

to3yota
17.04.2004, 23:21
Ich überlege mir auch eine Yak 23 zu bauen, es stellen sich noch folgende Fragen:
Reicht mein TMM-Steller mit 25A (30A Kurzzeitig)??
Ich dachte an eine Mega 15/16/3 ???
Welche Zellen wieviele, 10 oder 12 ???
Was beim bau beachten ???

Gruss,

Sebastian Hitzler

Gerhard Würtz
18.04.2004, 07:52
Hallo,

ich fliege meine Yag mit 16/15/3 und 12 Zellen. Der Anfangsstrom liegt so um die 33Amp. Zum Fliegen reicht aber locker Halbgas. Du mußt selbst entscheiden ob der Regler taugt. Es gingen auch 11 Zellen. Dann ist der Strom sicher unter 30Amp. Einziger Nachteil, dass beim Fliegen etwas mehr Gas stehen muß, schätze mal so 2/3 gegenüber Halbgas bei 12 Zellen.
Ich rate Dir den Einlaufkanal so groß zu machen wie der Impellereinlauf. Das Rohr von Oliver ist sehr gut geeignet. Ansonsten gibt es beim Bau keine Probleme. Etwas Zeit für die Beplankung solltest Du haben. Viel Spaß! Die Kiste ist genial. Sie fliegt sehr gut und liegt wie ein Brett.

Sebastian Scheinig
18.04.2004, 11:59
Hallo,

also ich würde schon eine Nummer größer als Regler nehmen... Ich hatte letztens meine Yak mit 3s3p Konion geflogen, dabei zieht der Motor wohl gut 40A und ich habe einen 40A regler drin. Nach 3min bin ich mal Zwischengelandet (Leistung war sehr gut!). Nachdem der Flieger stehen blieb ging plötzlich NICHTS mehr.... Wahrscheinlich Überhitzung des Reglers...Die Yak verleitet zum rumbolzen mit Vollgas, da sie wie eine Propellermaschine fliegt, da muss man mit einem knapp ausgelegten Regler sehr bei aufpassen!

Übrigens: neue Nachrichten von Andreas (Wing). Die neue ist jetzt angefangen und wohl auch bald fertig :D :p :cool:

Andreas Fürhofer
15.05.2004, 21:44
Ja Ja die Yak und ich, irgendwie passt das wohl nicht so ganz zusammen. Nachdem ich die Yak in einer Woche Bauzeit diesesmal soweit fertig gestellt hatte und dann anschliessend ein paar Wochen entweder keine Zeit hatte oder das Wetter nicht mitgespielt hat war es heute soweit. Nachdem ich durch den letzten Fehlschlag/Crash, den ich verursacht hab, vorsichtiger geworden bin hab ich sie in Sebastians fähige Hände gegeben. Nach dem Katapultabschuss gings dann recht schnell, sie hing am Arsch und gerade als er seinen Trimweg voll ausgenutzt hatte und sie denn anscheinend so halbwegs flog ist sie völlig unkontrollierbar nach oben weggestiegen um dann sachte trudelnd dem Erdmittelpunkt entgegenzustreben. Der unvermeidliche Aufschlag auf dem Acker - diesmal zum Glück mit irgendwelcher hohen Flora (ja koku, Du hast recht, das muß Flora heissen :D ) bewuchert die den Flieger ordentlich abgebremst hat. Nach der obligatorischen Suche imAcker und der begutachtung des Schadens gings dann an die Fehleranalyse. Wahrscheinlich ist beim Start der Akku (12FAUP Zellen) etwas nach hinten gerutscht und in der Luft isser dann komplett aus dem schacht geflogen -> Schwanzlastig ohne Ende und nicht mehr steuerbar...

Naja, diesmal ist die Fläche ganz, der Rumpf ist wesentlich weniger angedengelt als beim letzten mal, also reparieren und nochmal versuchen, ich lass mich ja nicht unterkriegen. Bilder folgen.

Andreas

[ 15. Mai 2004, 23:08: Beitrag editiert von: wing ]

heiner
17.05.2004, 07:51
..... ich habe gestern Abend den Akku komplett im Flug verloren,(bei meiner Foxbat) dadurch wurde der Flieger so leicht, daß er wie ein Blatt im Wind zu Boden kam. Keine Schramme dran. Den Akku habe ich leider noch nicht gefunden, hoffe der Bauer mäht die Wiese noch in dieser Woche .......

Heiner

Sebastian Scheinig
17.05.2004, 10:15
Hi Heiner,

ja hätte ich Idiot nicht versucht die Yak aus dem Trudeln rauszuholen, wäre wohl auch fast nichts kaputt gegangen, nur durch den Versuch sie in eine normale Fluglage zu bringen steuerte sie dann steiler aufs rund 50cm hohe WasweißichwasfürnFeld zu... Im Trudeln wäre sie wohl "weich" reingefallen :( :( Beim nächsten mal lass ich solche Kisten einfach weitertrudeln... Naja, ich mach nachher mal Bilder von der Yak, vielleicht schaff ich es ja sie bis Traunreuth am WE zu reparieren.

Andreas Fürhofer
17.05.2004, 15:33
@ Heiner
das hatten wir mit einem Twinjet auch schonmal, nur da war der Akku, der anschliessend unauffindbar war,fast mehr Wert als das Modell, das nach Ewigkeiten sanft auf den Boden gesegelt ist.

@Sebastian
tu Dir keinen Zwang an mit dem reparieren - aber diesmal bitte Akku verschrauben...

Andreas

Sebastian Scheinig
17.05.2004, 16:23
Original erstellt von wing:
aber diesmal bitte Akku verschrauben...
Andreashmm....und du meinst, dass sie dann länger fliegt?? :rolleyes: :eek: :rolleyes: *duckundschnellwegrenn* :D :D

Sebastian Scheinig
18.05.2004, 11:19
Hab mal grad die Teile sortiert und die erste 1/4 Flasche Sek-Kleber ist auch schon drin ;)

http://www.scheinig.com/bilder2/yak.jpg

Denke das wird wieder ;)

heiner
18.05.2004, 11:45
Ach du Schei...........

Sieht ja ähnlich aus wie meine eingeschlagene B+V!

Herzlich Beileid!

Heiner

Andreas Fürhofer
18.05.2004, 13:41
Original erstellt von heiner:
Ach du Schei...........ja das habe ich mir auch gedacht als ich sie gesehen habe


Sieht ja ähnlich aus wie meine eingeschlagene B+V!dann ist sie ja reparabel, der Vorteil an meiner ist ja das sie "nur" die Nase in den Boden gebohrt hat und der rest recht unversehrt ist.


Herzlich Beileid!

Heinerdanke - aber es ist noch nicht Zeit sie zu beerdigen... Mal schauen wer von uns beiden als erster aufgbt, der Flieger oder ich!

Andreas

[ 18. Mai 2004, 13:42: Beitrag editiert von: wing ]

Ralf Schneider
03.06.2004, 21:30
immer diese Absturzbilder????!!!!! mmhh

ich mach trotzdem weiter und hier die neuesten Bilder.

@heiner: Ich habe Zeit, sehr viel Zeit sogar, bzw. keine zeit, deshalb dauert es etwas länger mit dem Bauen als bei Dir.

http://www.rc-network.de/upload/1086290986.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1086291009.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1086291036.jpg

heiner
04.06.2004, 08:23
Ralle,

der Unterschied ist:

Du läßt Kunstwerke entstehen, ich will eigentlich nur fliegen und das möglichst oft und mit möglichst viel verschiedenen Modellen ........

Heiner

PS. baue gerade wieder ne B+V und die Albatros von Hobby-Land, 2 weitere große HE-162 mit 125er Imp sind bereits in Planung, auch ja, und nen Ameisenbär habe ich auch noch bestellt .....

Ralf Schneider
04.06.2004, 11:36
..heiner, da hst du recht und immer wenn ich dann beim take off bin, habe ich nen Kupferbolzen inner Hose...

sagt mal, die löcher in den spanten für die Bowdenzüge Höhenruder sind auc etwas durcheinander oder???? erst ein loch, dann zwei, dann wieder eins durch die "Hauptplatte". die machen ja kurven????? mit welchem abstand sollten die hüllen am servo ankommen?? habt ihr beide drähte zusammen ins servo verfrachtet, oder vorher noch nen T- stück eingebastelt???

heiner
04.06.2004, 12:03
Die Hüllen habe ich so abgeschnitten, daß sie beim Vollausschlag nicht ankommen. Beide Drähte zusammen ohne T-Stück.

Heiner

Gast_1681
04.06.2004, 12:29
Heiner,
ist zwar off-topic, aber ich bin sehr an Deinen Erfahrungen mit der Albatross interessiert. Vieleicht kannst Du ja nen eigenen Fred aufmachen?

Kuni

Johannes Wiesner
04.06.2004, 19:45
Hallo Sebastian,
Du schreibst, dass Du mit 3s2p Konies fliegst, hast Du immer noch den Mega 16/15/2 drinne?
Wie vertragen die Akkus die 40A?
Ich frag, weil ich gerade was ganz kleines schnelles plane.
Vielen Dank
Gruß, Hannes

Sebastian Scheinig
04.06.2004, 20:38
Hallo,

hatte sie mal mit 3s3p geflogen, die Zellen halten das recht problemlos aus, nur der Regler mochte das bei mir nicht...
War mit dem 2er Motor, bei eben rund 40A und deutlich mehr Druck als mit 8 RC4/5SC

Johannes Wiesner
04.06.2004, 23:32
Halo,
Danke für die Info Sebastian

heiner
07.06.2004, 09:57
Sebastian,

wie sind die KONIONS im Vergleich zu 10 4/5 FAUP?

Müßte dann auch ein 3s3p sein oder?

Habe 10 Stück rumliegen, wollte die in der YAK23 mit FUN 400-36 testen. Was hältst du davon?

Heiner

Sebastian Scheinig
07.06.2004, 12:22
Hallo Heiner,

mit den Konions wirst du an dem Motor wohl kein Spaß haben... mit 3s bist bei 9,4V und somit am Fun400-36 bei rund 26A und 550gr Schub und bei 4s biste bei 12,5V rund 42A und über 900gr Schub. Die 4s Variante klingt zwar verlockend, aber geht man von Dauervollgas aus, brauchst du 3 eher 4p bei Dauerhalbgas mit Gasstößen immernoch 2 eher 3p. Bei 4s3p sind's dann aber 12Zellen = 490gr. Die 10 Faup wiegen glaub 390gr...

heiner
07.06.2004, 14:25
@ Sebastian,

vielen Dank

Heiner

Gerhard Würtz
10.06.2004, 17:42
Hallo Jungs,

ich war heute fliegen. Beim zweiten Flug kam, was kommen mußte. Grauer Flieger am grauen Himmel. Etwas weit weg geflogen, Fluglage nicht mehr richtig erkannt und es war passiert. Jetzt weiß ich warum die Tarnbemalung, Tarnbemalung heißt. :mad: :D
http://www.rc-network.de/upload/1086882125.jpg

Dennis Schulte Renger
10.06.2004, 17:50
Mist!!

Gerhard, hast 5 Wochen Zeit sie zu reparieren, oder ne neue zu bauen ;)

WeMoTec
10.06.2004, 18:16
3 Wochen! :)

Oliver

Andreas Fürhofer
11.06.2004, 19:41
AAAHHHH Gerhard was machst Du mit der kleinen? Beileid. Lasst Euch doch nicht alle von mir inspirieren beim fliegen...

Wobei auf dem Bild schauts ja recht gut reparabel aus.

Andreas

heiner
12.06.2004, 16:34
Gerhard,

herzlich Beileid! Das wird wieder sieht nicht so arg aus.

Heiner

Andreas Fürhofer
20.06.2004, 11:38
Hallo Leute,

nachdem wir hier in letzter Zeit nur Bilder der ungeplanten Verformung zeigen, hier mal wieder ein Beispiel für den Aufbau.

http://www.rc-network.de/upload/1087724148.jpg

Sebastian hat da bis jetzt ganze Arbeit beim Puzzeln geleistet. Der Einlauf ist jetzt aus Stabilitätsgründen aus 0,4mm Sperrholz.

Andreas

Sebastian Scheinig
20.06.2004, 12:07
Ja, die Fläche wurde nochmals übergeschliffen, und gespachtelt, eine zweite Lage Papier sorgt nochmals für glattere Verhältnisse...
heute morgen kam eine erste Lackschicht aus der Dose drauf, die kommt aber wieder runter, Chef will seinen alten Farbton ;)

http://www.scheinig.com/bilder2/yak04.jpg

Der Rumpf wird vorne wieder mit Balsa geschlossen und dann komplett abgeschliffen, gespachtelt, bespannt, geschliffen und lackiert.
Blöde Arbeit, aber was macht man nicht alles für gute Freunde ;) :cool: :D

Andreas Fürhofer
20.06.2004, 21:26
Hey Jungs schaut euch das Finish mal an. Gefunden bei RCGroups.

http://www.rc-network.de/upload/1087759353.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1087759433.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1087759506.jpg

Nett, oder? Na Ralle das ist dann ein Massstab für Dich ;)

Andreas

Ralf Schneider
20.06.2004, 22:00
neee neee du, die bilder kenne ich schon. Leider hat er sie mit Klarlack überzogen und der hat den metallischen effekt verschwinden lassen. sie sah dann einfach nur grau aus. das passiert, wenn man son "Cromspray" nimmt. Ansonten ist der junge nen Profi, der sonst große scale flieger baut, aber so richtig scale. der hat was drauf, auch der bau der yak ist perfekt, ohne sichtbare stringer und so.
aber er hat vorweggenommen, was ich machen will. aber ich werde die sachen noch toppen, die yak hatte viel viel mehr nieten und sah noch vergammelter aus.

fargen muss ich den jungen aber, wie er diese streifen hingekriegt hat. bloß mein englisch ist halt wie euer chinesisch. :(

Gerhard Würtz
21.06.2004, 06:57
die sieht ja klasse aus!!!
Vom Gewicht wollen wir lieber nicht reden, denn umsonst geht sowas nicht.

Andreas Fürhofer
21.06.2004, 09:08
Hey Ralle,

hab gesehen das Du schon hintendran gepostet hattest. Soll ich mal meine Anglistikstudierende Freundin als Übersetzerrin einspannen für Deine Fragen?

Andreas

Sebastian Scheinig
28.06.2004, 12:04
Hallo Heiner,

du hattest recht!! Früher oder später erwischt es doch jeden :( :(

Gestern war ich bei einem kleinen Flugtag in Aising (Rosenheim) und wollte meine Yak fliegen... Naja... nachdem ich schon Probleme wegen nem gerissenen Startgummi hatte, bin ich trotzdem gestartet... ich hätt's nicht tun sollen.... Schuss, senkrecht rauf, senkrecht runter... :( Wie bei Olivier im RC-Groups und wie bei Andreas hier ist auch mir nun der Akku beim Abschuss nach hinten gerutscht...

Naja... so lag sie dann gestern abend in meiner Werkstatt:

http://www.scheinig.com/bilder2/yak06.jpg

Nach knapp 2Std arbeit:
http://www.scheinig.com/bilder2/yak07.jpg
http://www.scheinig.com/bilder2/yak08.jpg

Den Ansaugkanal habe ich nun aus 0,4er Sperrholz gerollt, ist erheblich stabiler und noch etwas glatter als Papier. Jetzt muss ich "nur" noch sauber verschleifen, füllern, schleifen und lackieren, dann ist sie wieder fertig :)
Und für die Akkuhalterung überlege ich mir nun auch was neues...

heiner
28.06.2004, 12:36
Sebastian!

Nachdem ich den Akkuschacht an meiner YAK auch vor einiger Zeit gebröselt hatte, konnte ich am Samstag endlich wieder mit der YAK fliegen. Hatte diesmal den 480-37 an 10 x 4/5FAUP drin. Flog sehr zufriedenstellend. Es ist immer wieder erstaunlich wie zügig die YAK unterwegs ist, obwohl entgegen der "Experten"-Meinung der Einlaß bei weitem zu klein ist.

Kommst du auch nach Havelberg?

Heiner

Sebastian Scheinig
28.06.2004, 12:55
Ja, sie wird für ihren doch recht dicken Rumpf echt erstaunlich flott ;) Der Einlauf ist ja nur für Steigflug interessant, umso schneller sie fliegt um so kleiner darf er ja sein...

Havelberg werd ich nicht kommen, aber nach Rheine am 18.7. werd ich auf jeden Fall fahren.

Christian Abeln
28.06.2004, 13:28
Nebenbei bemerkt denke ich das bei den RBC Bausätzen die Einlaufkanäle definitiv schon aus 04er oder 08er Sperrholz gerollt werden sollten.
Das trägt nicht unerheblich zur Stabilität bei...
Habe bei meiner BuV nur gute Erfahrungen gemacht.

Gerhard Würtz
28.06.2004, 14:22
Nun ja, die müssen nicht aus 0,8er Sperrholz sein. Schließlich baut man nicht für den Absturz. Ich habe mir das Rohr von Oliver geholt 69mm innen und 400mm lang aus CFK. Das ist leicht und glatt und stabil. Außerdem ist der Ansaugquerschnitt deutlich größer als von RBC vorgesehen. Bin immer wieder erstaunt wie gut die Jak geht. Die Steigleistung ist schon sehr gut für einen Mini-Fan.
Übrigens, meine ist bald auch wieder so weit fertig. Morgen wird verschliffen und lackiert und dann kann besseres Wetter kommen. :D

Ralf Schneider
25.07.2004, 18:50
Habe etwas Zeit gefunden, die lag da so rum; :D

und mal wieder and der Flora gebastelt. Rumpf ist fast fertig, bissel feinschleifen noch. Nun geht es an die Flächen.

Frage: man kann ja schleifen, wie man will. der rumpf bleibt vieleckig, sche... weißleim. Gibt es da nen trick. die von dem ami und dem holländer sind ja rund wie nen ball, wie haben die das gemacht????

welche servos muss ich kaufen?? Graupner 241er???

Macht dieser Clou porenfüller die oberfläche hart????? und dringt der ins holz etwas ein???

http://www.rc-network.de/upload/1090774198.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1090774217.jpg

Gerhard Würtz
25.07.2004, 19:39
Hallo,

also ich würde Dir zu 25 Gr. Gewebe raten. Das macht sie auch nicht schwerer, aber fester. An Servos kannst Du irgendwelche 9 Gr. nehmen. Auf den Querrudern habe ich zwei MPX und auf dem Höhenruder ein GWS.

Übrigens, meine fliegt auch schon wieder und zwar wie vor dem Chrash. ;)

Ralf Schneider
25.07.2004, 21:47
also seide kommt auf jeden fall drüber. nur schleift sich das holz besser, wenn es hart bzw. genau so hart, wie die fugen ist. gut fürs härten geht loctite 480. nur ist der halt so teuer. aber vielleciht schmier ich den ganzen flieger damit ein, so wie die schnauze. dann lässt sich das holz schon glatt schleifen und ist ideal vorbereitet für das glas.

matzito
26.07.2004, 07:44
Hey Ralle,
das mit dem Vieleck geht weg, wenn Du den richtigen Kleber nimmst.
Weißleim fängt immer an an den Nähten beim Schleifen abzurubbeln.
Versuch mal Sekundenkleber nicht so dünn oder wie das frueher vor den GFK-rümpfen so war mit Uhu-hart. Bespannen mit Papier und in die Bespann-grütze tuste ne Wurst aus Uhu-hart. Dann lassen sich die feinen Papierfasern gut schleifen, weil "hart".
Mit dem Englisch kann ich Dir helfen. Schickst mir die mail kriegste übersetzt wieder.

esta no complicado

Matzito

heiner
26.07.2004, 07:49
Ralle,

ich nehme immer den CLOU Schleifgrund, das müßte gehen. Servos habe ich die Hitec 81 bzw 85 drin.

Heiner

Andreas Fürhofer
26.07.2004, 12:36
Ich hab auf quer die 261er und höhe ein HS81 - langt gut.

@Matzito "esta no complicado" - möp falsche Schublade ;). Und das mit dem übersetzen hatte ich ihm auch schon angeboten.

Andreas

heiner
26.07.2004, 14:27
Ich halte die 261 für zu schwach bei dem Vogel!

Heiner

Andreas Fürhofer
26.07.2004, 16:22
Na Du machst mir ja Mut...
Ich weiß, dass Deine BuV deswegen den Absturz gemacht hat, aber in der yak sind die Querruder bei der Landung eh hochgestellt zum bremsen und kommen nicht mit dem Boden in Kontakt.

Andreas

Ralf Schneider
26.07.2004, 17:32
@Wing und Matze,

vielen Dank für eure angebote, aber ich lerne doch zur zeit und kämpfe mich mühsam mit dem Wörterbuch durch. Aber anders lernt es sich halt nicht.

Andreas Fürhofer
26.07.2004, 17:37
ok, wer nicht will, der lernt noch :D

heiner
29.07.2004, 07:55
Ralle,

anbei eine Mig-19 glaube ich, kannst du auch solche Falten faken?

Heiner http://www.rc-network.de/upload/1091080544.JPG

Andreas Fürhofer
29.07.2004, 10:16
hey Heiner,

wieso "faken", so sah meine 2. annähernd aus bevor ich sie verschliffen hatte ;) .

Rumpfbau in 7 Stunden bleibt halt nicht ohne folgen...

Andreas

Ralf Schneider
29.07.2004, 13:02
ja u kann ich, einfach aus 10 m Höhe Fallen lassen und ne "Urform" drunterstellen... :D

als Urform geht hier nen Felsbrocken. Dann aber nicht mehr spachteln!!!! ;)

Gerhard Würtz
29.07.2004, 14:03
jetzt wísst ihr auch, warum ich Warbirds mag. Da braucht man sich ums Finish keine Gedanken machen. Einfach mit 80er Schmirgel drüber, etwas Farbe, fetisch. :D :D :D :D

Sebastian Scheinig
29.07.2004, 15:57
Wieso versuche ich es überhaupt eine glatte Oberfläche zu schaffen?!? :rolleyes: ;)
Schade, jetzt hab ich die Arbeit bei Andreas' Yak schon reingesteckt... :D

Aber was mir grad so auf der Mig auffällt, wie mache ich diese Drecksstreifen auf den flieger?? Will mich an der Yak von Andreas auch darin mal versuchen ;)

Elektroralf
30.07.2004, 08:51
Aber was mir grad so auf der Mig auffällt, wie mache ich diese Drecksstreifen auf den flieger?? ;) [/QB]10 Jahre draußen stehen lassen :D

Andreas Fürhofer
30.07.2004, 09:07
Original erstellt von Elektroralf:
10 Jahre draußen stehen lassen :D Whe Sebastian, ich wollte meine Yak früher wieder fliegen
;)

Sebastian Scheinig
04.08.2004, 12:35
Hi Leute,

ich hab nochmal nachgelegt :D

http://www.scheinig.com/bilder2/yak23.jpg

Neu drauf sind noch die Flächenembleme und der komplette Flieger ist jetzt mit einem matten Klarlack überzogen. Letzteres muss ich zugeben war wirklich das Beste was ich machen konnte! Sieht viel realistischer aus als das hochglanzfinish zuvor :eek: :D

heiner
04.08.2004, 16:11
Ich muß bei meiner YAK leider das Leitwerk und den Einlaßring instandsetzen! Nach dem Gummistart lief der Motor ca. 2 sek. , die Landung in ca. 150 m Entfernung war halt nicht so glatt. Vermutlich hat sich der Fahrakku verabschiedet. Wie sind eure Erfahrungen mit 4/5 FAUP? Verabschieden sich die bei euch auch ohne vorherige Schwächeanfälle?

Gruß

Heiner

Gast_00010
04.08.2004, 16:18
Bei mir verabschieden die sich immer nur durch die Kabinehaube :D
Ansonsten keine Probleme damit.

Gerhard Würtz
04.08.2004, 18:40
ebenfalls keine Probleme.
Hast Du vielleicht eine kalte Lötstelle? Natürlich kann sich immer mal ein Akku ins Jenseits verdrücken.

heiner
05.08.2004, 07:53
Wieviel Ladezyklen hält denn bei euch ein 10er Pack? Also mit den alten 2400er oder 3300er kommen die nicht mit, ist mein Eindruck.

Heiner

Andreas Fürhofer
08.08.2004, 14:24
Hallo Heiner,

kannst Du mich mal bitte kontaktieren: fuerhofer@gmx.de

Es geht um die Pläne der Teile, die Du mir mal für die Reparatur meiner Yak angeboten hast. Leider kann ich Dir keine mail schreiben, da Du im Profil keine veröffentlichst.

Andreas

[ 08. August 2004, 14:26: Beitrag editiert von: wing ]

Flippo78
15.12.2004, 15:34
Hallo,

ich lese in diesem schönen EDF-Forum schon eine ganze Zeit mit, und jetzt ist es endlich auch soweit:

Weihnachten gibts ne YAK 23

Ich habe vor einigenJahren schon mal ein sehr schönes Einzelstück einer YAK 15 besessen. Mit Speed 400 6V an 10x500er Sanyos, aber auch weniger Spannweite als die RBC ging Handstart problemlos. Auf der anderen Seite ohne Anstechen schneller als ne P38 von PAF. Die habe ich in einem Anfall von Schwachsinn verkauft, und dann während des Studiums den Modellflug vernachlässigt.

Jetzt hab ich wieder etwas mehr Zeit, und den Bausatz von RBC gefunden, der der 15er ja nicht so unähnlich ist...obwohl ich die dicke Nase an der 15 noch etwas schöner finde.

Jetzt meine Fragen an euer geballtes Wissen:

1. hat schon mal jemand die GWS Pico-Servos (ca. 5gramm) in so einem Modell verbaut, oder haben die eurer Ansicht nach gar nichts darin verloren?
Habe schon mal gelesen, das C261 Graupner zumindest auf Quer verbaut wurden.

2. überlebt ein Mega 16/15/2 an 3s4p 850HDHE im Minifan. Möchte halt schöne Leistung bei wenig Gewicht haben...gibts ne leichte Alternative? (oder reichen bei dem Antrieb vielleicht schon 3p?)

3. Würde nicht eine Beplankung aus dünnem (ca. 1 mm) Rohacell o.ä., welche dann mit 25g/m2 Glas belegt wird, leichter als die Balsabeplankung werden? Mal abgesehen davon, daß man mit größeren Stücken arbeiten kann und das Anpassen und Verschleifen (soll nämlich rund werden!!!)nicht so ein Gefummel ist!

Danke für Eure Meinungen.
Der Flieger liegt fertig mit Schleife bei meiner Freundin unterm Bett....und darf nicht angerührt werden. Aber nächsten Freitag gehts sofort los!!!

Gruß
Philipp

Gast_1681
15.12.2004, 16:10
Hi,
also, das mit den 5-grm-servos vergiss mal schnell wieder. Da kommst Du schon bei viel leichteren Fliegern an die Grenzen. Und an den Servos gewichtsmäßig zu sparen, halte ich bei Impellermodellen für groben Leichtsinn.
Bei einem Modellgewicht von etwa 1kg macht der Unterschied zwischen 3 6-g-Servos und 3en zu je 18g gerade mal 36g aus! Ich persönlich nehme gerne die HS 81MG.
Zum Motor kann ich nichts sagen, außer dass es wohl mit 10 Zellen ein Grenzfall ist. Da kann Heiner aber mehr zu berichten.
Rohazell und Glas wird auch nicht leichter, als wenn Du leichtes Balsa und 25g-Glas, auflackiert mit Porenfüller, nimmst. Das Ding landet ja schließlich auf dem Kanal. Und wie rund Du den Rumpf kriegst, liegt an Dir. Ich habe schon 4 Modelle von RBC, auch die Yak steht schon bei mir, und es ist bloß ne Übungs- und Fleißfrage, wie schön der Flieger wird. Guck Dir Heiners an, oder im RC-groups-forum die Modelle von Erik van Schaik.
Ich halte die RBC-kits für die am durchdachtesten mit am Markt, und würde persönlich sehr wenig dran ändern.
So, jetzt könnt Ihr mich zerreißen, aber das ist nun mal meine Meinung.

Kuni

Andreas Fürhofer
15.12.2004, 16:36
@Kuni:
Dann zerreiß ich Dich mal :D . Klasse Antwort, hätte ich selber nicht schöner schreiben können. C261 hab ich in der Yak, in der BuV hab ich sie gerade gegen HS81MG getauscht. Also spar nicht am falschen Fleck.

Zum 2er Mega in der Yak: SEBASTIAN! :D

Der kann Dir da sicher was erzählen.

Andreas

Sebastian Scheinig
15.12.2004, 16:48
Hallo,

also, Quer 10gr Servos und auf Höhe was mit 14-18gr (HS81 oder so) dann klappts auch mit dem Nachbarn ;)
Beplankung würd ich Balsa lassen, wenn du lange was davon haben willst... Rohacell geht sicher auch, aber ich gebe zu, Balsa liegt mir mehr wie das Styrozeugs :rolleyes:
Den 2er Mega an 3s "geht" schon... Aber bei den 850ern dann schon 5p bitte, denn der Motor saugt sich mal eben 45-50A! Dann schon eher den 3er Mega mit 4s4p 850er der nimmt nur 27A. Da könnten sogar schon 3p reichen. Oder gleich 4s Polyquest2600 oder so...

Gerhard Würtz
15.12.2004, 18:26
Was den 2er anbelangt stimme ich voll und ganz zu.


Da könnten sogar schon 3p reichen Damit läuft der Motor und der Fan zwar, aber die Spannung bricht sehr stark ein, dass an eine vernünftige Ausbeute nicht zu denken ist. 4P sollten es schon sein bei den 850er. Der Strom von 27Amp stimmt auch nur mit den Lipos, weil wie gesagt, wenn zu wenig parallel geschaltet sinkt die Spannung sehr stark und damit auch der Strom.
Mit vollen 1950er liegt der Anfangsstrom bei guten 32Amp. Es ist wie so oft, der Akku das schwächste Glied. Mit 4-5P hast du auch einen höheren Strom.

Flippo78
15.12.2004, 18:55
Hallo,

vielen Dank für Eure klaren Antworten. Damit ist die Servofrage schon mal geklärt, und beplankt wird doch mit Balsa!!!

Mal sehen, ob ich wirklich alles mit Glas belegen will, macht ja schon nen Gewichtsunterschied im Vergleich zu Papier...siehe ganz vorne im Thread, oder??

Tja, nur mit dem Motor bin ich nicht schlüssig? 2 oder 3-Winder, oder vielleicht doch lieber nen Kontronik/Hacker? Die sind im Vergleich ganz schön schwer, besonders der 480er FUN. Und Zellen braucht der auch nicht weniger!

Was ist denn Euer "Idealantrieb", der auch noch irgend wie alltagstauglich ist (also nicht den 1530/11 Lehner mit 5s6p :eek: , wie von Schübeler verbaut!!!)

Gruß
Philipp

Gast_1681
15.12.2004, 22:04
Mein Universalantrieb für alle kleinen RBC-jets ist ein Fun 400/36, 40A Jeti Gold, und 10x CP1300.
Sicher, es geht leichter, aber dieses Setup arbeitet bei mir schon 2 Jahre lang zur vollsten Zufriedenheit. Wenn die Akkus aufgeben, fang ich wieder an, mir nen Kopf zu machen...
Letztendlich kommt es bei den Schubwerten nicht auf das letzte Gramm Gewichtseinsparung an, und mir ist ein robuster Flieger allemal lieber. Meine Skyray crashte mal wegen defektem Regler aus ca. 50 Metern im 40°-Winkel in den Boden; alles, was ab war, war die Nase. Der Rest war heil.
So, und wenn Du sagst, Glas ist schwerer, dann rechne mir mal vor, wie das geht: 12g- Papier gegen 25g-Glas: beide brauchen so 3-4 Anstriche Porenfüller. Sagen wir, man braucht vieleicht nen halben Quadratmeter, so über den Daumen; willst Du mir erzählen, dass Du nach dem ganzen Gepantsche mit dem Nitro-zeug noch den reinen Gewichtsunterschied rausdividieren kannst? Mal abgesehen davon, dass ich Glasseide um jede Biegung und Kurve lackieren kann, was mit Papier nur mit viel Schnipselei geht...
Ich komme mit gutem Finish (kannst 2 meiner Modelle in der Galerie von RBC sehen) regelmäßig innerhalb der Spezifikationen von Rob raus, trotz schwererer Servos, etc. Laut den Foren fliegen die Modelle auch mit sattem Übergewicht noch gut. Geize also nicht zuviel. Bau ein schönes Modell, und zeigs hier im Forum. ;)
Kuni

heiner
16.12.2004, 08:29
Hallo neuer Yak-23 Freund!

Hoffe der Flieger unterm Bett lenkt dich bis Weihnachten nicht zu sehr ab, sonst wirft den deine Freundin noch weg .....

Servos unbedingt die HS81, auf der Höhe habe ich sogar die MG-Version.
Balsabeplankung, mit Glas bespannen!

Motoren habe ich den FUN 400/36 an 10 4/5 FAUP oder den 480-37 an 12x 2200 4/5 SUB C

Wenn du mit 4sxp arbeiten willst, mußt du den ganzen Akkuschacht entsprechend umbauen, sonst kommt der SP nicht hin. Aber die YAK kann selbst die 12 4/5 Sub C und den schweren 480-37 verkraften, damit geht die echt gut ab!

Heiner

[ 16. Dezember 2004, 13:12: Beitrag editiert von: heiner ]

Andreas Fürhofer
16.12.2004, 09:15
Hallo Heiner,

was wiegt den deine schwerste Variante? Ich hab hier noch nen FUN480/33 und 12 Faups liegen. Allerdings komm ich damit auf gut 1500gr.

Andreas

P.S.: cooles Themenrevival :D

heiner
16.12.2004, 13:15
1500g dürfte kein Thema sein, das steckt die weg. Habe neulich gelesen da wollen welche sogar die Flügel kürzen, damit sie schneller wird. Habe meine noch nicht gewogen, dürfte jedoch auch schwerer sein.

Heiner

Gast_1681
16.12.2004, 18:14
Heiner,
nun stell mal Dein Licht nicht unter den Scheffel :D ;)
Du bist doch einer derjenigen welchen, die das Feuer am Kochen halten :D
Im Ernst, die RBC-kits können ne Menge ab; Mehrgewicht und grobe Fahrlässigkeit :rolleyes: ;)

Kuni

heiner
17.12.2004, 07:50
Na gut, ich wiege mal nach .......

Heiner

Christian Hidde
19.12.2004, 14:21
Also mit 1500g fliegt sie auf jeden fall noch sehr gut.
Meine letzte flog mit nem Kontronik 480-33 und 12 CP-1700 bei einem gewicht von 1460g und ging erstaunlich gut!
So gut das meine nächste YAK 23 gekürzte Flächen verpasst bekommt und das bei einem ähnlichem fluggewicht :D :D :D
Also brauchst du bei normaler spannweite selbst bei einem gewicht von über 1500g keine bedenken haben!

Schreinermeister
21.01.2008, 13:26
Hallo allerseits!
........ist zwar schon älter dieser Thread.............aber die Yak 23 ist nach wie vor aktuell..........habe gestern mit dem Bau begonnen! Die Fragen sind durch eure Baubeschreibungen recht umfassend beantwortet.
Falls mir etwas unklar sein sollte, zähle ich jedoch auf eure Hilfe!
(zB Thema Akkuschacht...vorher oder nachher in die Rumpfoberseite einschneiden?.....:rolleyes: )
Bisher bin ich allerdings noch bei der Tragflächenbeplankung.

Zwischenstand.............
124814

Beplankung der Oberseite.......(allerdings ohne geschäftete Leiste)
124815

Gruß von Burkhard

Gerhard Würtz
21.01.2008, 17:22
Hallo,


zB Thema Akkuschacht...vorher oder nachher in die Rumpfoberseite einschneiden?..

von Anfang mit Einplanen. Das erleichtert die Sache ungemein. Du brauchst ja für den Deckel zwei Spanten usw.

Schreinermeister
21.01.2008, 21:12
Danke Gerhard...........werde es berücksichtigen!
Außerdem habe ich fast ohne Schränkung beplankt..........ist das Flugverhalten dadurch eingeschränkt?

Gruß von Burkhard

Christian Abeln
21.01.2008, 23:40
Kurz gesagt: Ja :)

Schreinermeister
22.01.2008, 08:15
Kurz gesagt: Ja :)
solche Antworten mag ich!:D

............habe die Beplankung nochmal gelöst und die Schränkung eingebracht.
124953

Ordentliches Verschleifen ist gefordert. (die Endleiste geht gegen Null):cool:
124954

121 Gramm.......hehe
124955

Bin schon auf den Rumpf gespannt......
Gruß von Burkhard

Gast_15241
22.01.2008, 10:11
hier mal ein film zur yak. hat einer von euch einen film vom modell?

http://de.youtube.com/watch?v=bFXAdrJoQl0



gruss Visa

A.C.K.
22.01.2008, 16:19
Na klar.

http://www.klingair.de/movies/Jak_23_2nd_maidenflight_web.wmv

Ulf

Karsten
22.01.2008, 16:31
Hallo Burkhard,

wie es Gerhard schon sagte, den Ausschnitt (Rumpfausschnitt für das Akkufach) kannst Du vorher oder aber auch nachdem beplanken machen.
Auf jedenfall würde ich an deiner Stelle den Spant 2 und 4 in diesem Bereich doppeln.

http://usergalerie.luzifuss.de/albums/userpics/YAK-23-6.jpg

Ebenfalls ist es von Vorteil, wenn Du den Akkuschacht bei Zeiten berücksichtigst.

http://usergalerie.luzifuss.de/albums/userpics/YAK-23-7.jpg

Mein Deckel wird nur duch zwei Stifte (Zahnstocher) geführt und von zwei kleinen Magneten gehalten, dass reich vollkommen aus.

http://usergalerie.luzifuss.de/albums/userpics/YAK-23-8.jpg

Leider habe ich deinen Beitrag zu spät gelesen, denn es gibt eine Schwachstelle in der Tragfläche.
Bei etwas unsanften Landungen bricht der Holm in der Tragfläche sehr gerne mal, aber ich hoffe Du kannst besser landen als ich.
So sah meine Verstärkung in der TF bei mir aus bevor ich die obere Beplankung drauf geleimt habe.

http://usergalerie.luzifuss.de/albums/userpics/Tragfl%E4che.3.jpg

Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig weiter helfen konnte.

Gruß Karsten

Schreinermeister
22.01.2008, 16:41
Hallo Burkhard,

Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig weiter helfen konnte.

Gruß Karsten

Hallo Karsten........

jo jo.......vielen Dank. Werde das Akkufach entsprechend vorsehen. Werde allerdings durchgängig Beplanken und anschließend mit der Japansäge vorsichtig die Längstrennung einbringen.

Tja........mit der Flächenverstärkung ist leider wirklich zu spät.....aber ich werde mit Japanseide bespannen und damit eine hoffentlich ausreichend feste Zelle schaffen!

Gruß von Burkhard

Schreinermeister
23.01.2008, 08:07
Habe gestern Abend doch noch etwas Zeit gefunden, um mit dem Rumpfaufbau zu beginnen.
Die Frästeile sind wirklich gut. Holzqualität lässt etwas zu wünschen übrig, aber da von Holz am Ende nicht viel zu sehen bleibt, kann man großzügig sein!

Rumpfgerüst:
125087

.......erste Anprobe......
125088

Stellungswechsel:
125089

Das löst bei euch allen doch bestimmt gute Erinnerungen aus!:cool:

Gruß von Burkhard

Gerhard Würtz
23.01.2008, 10:10
hallo,

falls du nicht vor hast den gesamten Rumpf mit Glas zu überziehen (was ich dir raten möchte) dann verstärke aber diesen Teil (rot umrandet). Durch den Ausschnitt für den Akkudeckel wird dieser Bereich bei unsanfteren Landungen stark beansprucht und kann brechen.

Schreinermeister
23.01.2008, 16:13
Danke Gerhad,

..........soll ich die Beplankung verstärken oder Längsspanten einbauen?

Allerdings werde ich komplett mit Japanseide belegen.

Funflyer 69
23.01.2008, 17:45
Hallo,
wenn Du nicht garantieren kannst, dass alle Deine Landungen butterweich auf Golfplatzrasen gelingen werden, dann solltest Du unbedingt zumindest den vorderen, unteren Rumpfbereich und die Triebwerksgondel mit einer (besser zwei) 50g-GfK-Matte belegen. Und wenn Du diese Einsicht hast, dann kannst Du auch den Rumpf komplett damit beschichten und bist das von Gerhard beschriebene Risiko gleich mit los. Das Mehrgewicht zur Papierbespannung ist bei der Rumpfgrösse vernachlässigbar.

Grüsse
Sascha

Gerhard Würtz
23.01.2008, 18:03
Hallo,

genau so wie Sascha es sagte meinte ich es. Es nutzt wenig nur dickere Beplankung drauf zu machen. Die musst du dann wieder bündig schleifen und der Nutzen ist gleich Null. Mache eine oder besser zwei Lagen 50Gr Gewebe drauf. An wenig beanspruchten Stellen genügt eine Lage. An der von mir eingezeichneten solltest du eine Lage 80Gr und darüber 50Gr auftragen.
Das mit der Seide solltest du dir überlegen. Der Aufwand mit Glasgewebe ist nicht höher, aber viel stabiler und die Oberfläche wird wesentlich härter.

Schreinermeister
23.01.2008, 18:27
Hallo,
Der Aufwand mit Glasgewebe ist nicht höher, aber viel stabiler und die Oberfläche wird wesentlich härter.

Ok.........Ihr hab die Erfahrung.............ich lerne gerne!

Soll ich die Matte denn mit Harz auflegen oder mit Parkettlack? Vielleicht auch die Flächen?


Das Mehrgewicht zur Papierbespannung ist bei der Rumpfgrösse vernachlässigbar.
(ich hatte an Japanseide gedacht, weil ich mit so einer Harzaktion meinen Climaxx auf zwei kg Abfluggewicht gebracht habe......)

Habe allerdings auch Festigkeitsbedenken........und werde von daher gern euren Rat befolgen!

Danke - Burkhard

Karsten
23.01.2008, 19:11
Toll Gerhard,

falls du nicht vor hast den gesamten Rumpf mit Glas zu überziehen (was ich dir raten möchte) dann verstärke aber diesen Teil (rot umrandet). Durch den Ausschnitt für den Akkudeckel wird dieser Bereich bei unsanfteren Landungen stark beansprucht und kann brechen.
deine Tips sind Gold wert und können Burkhart nur hilfreich sein.
Meine Rumpfverstärkung im vorderen Bereich ist durch den Akkuschacht gut gesichert (3mm Pappelsperrholz).
Im Bereich der TF-Aufnahme und im innern des Rumpf, den Du rot markiert hast, liegt im innern noch zusätzlich eine 24gr. Matte.
Der komplette Rumpf wurde zusätzlich von außen mit einer 24gr. GFK-Mate beglast und mit Parketlack aufgetragen und versiegelt.
Aber lassen wir lieber Burkhart zu Wort kommen, weiterhin viel Spaß beim bauen.

@ Burkhart,

ich hatte an Japanseide gedacht, weil ich mit so einer Harzaktion meinen Climaxx auf zwei kg Abfluggewicht gebracht habe
Nun, es wird häufig der Fehler begangen, die Holzteile gleich mit Harz oder Parketlack einzustreichen und dann die GFK -Matte daraufzulegen, dass bringt natürlich Gewicht ohne Ende.
Das ist nicht unbedingt Wünschenswert, da das Holz sich ersteinmal so richtig vollsaugt.
Aus diesem Grund werden alle Holzteile ein - oder zweimal mit Einlassgrund behandelt und es wird dem Balsaholz dadurch die Saugkraft entzogen.
Danach wirst Du merken, das dein Modell viel weniger Harz oder Parketlack benötigt und leichter wird dein Modell dadurch auch.

Gruß Karsten

Schreinermeister
24.01.2008, 09:48
Super von euch, mir solch wertvolle Tips zu geben. Danke!
Bin zwar nicht bis zum Bespannen gekommen, aber habe ein paar Leisten aufgelegt.......
125263

aber wenn ich die Zelle anfasse, bin ich überzeugt, dass ohne Matte nichts ginge!

Gruß von Burkhard

Sebastian Scheinig
24.01.2008, 17:48
Sagt mal Leute, wo landet ihr?!? Meine Yak23 ist nun 4,5Jahre (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=100506#post100506)alt, ist 2mal senkrecht eingeschlagen und auch nur mit Papier/Pakettlack bespannt. Papier (12gr Japanpapier) ist auf den ganzen Flieger gerechnet 130gr leichter wie Gewebe mit Harz (weiß ich definitiv, siehe auch Anfang dieses Threads und RC-Groups). Ich habe bei meiner Yak letztes Jahr eine Runderneuerung gemacht und sie neu verspachtelt. Glas ist, wenn überhaupt auf der Unterseite nötig. Auch den Holm habe ich nicht verstärkt, hält auch problemlos, trotz der Abstürze. Ok, ich habe keinen 400 oder 500W Antrieb drin (Mega 16/15/3 + 4Lipos) aber dafür wiegt sie trotz 2 Reparaturen, viel Spachtel und alten Konions nur etwas über 1,3kg.

125372

125373

125374

Funflyer 69
25.01.2008, 08:47
OK, Sebastian, nun wissen wir aber erstens nicht, wieviel Leistung Burkhard verheizen will. Zweitens hat Murphy mit Sicherheit zumindest an meinem Platz dafür gesorgt, dass der Maulwurf ausgerechnet am Aufsetzpunkt in der vorigen Nacht sein Häufchen gemacht hat. Und bei 950 Watt würde ich immer GfK draufklatschen ....
125468

GfK bringt es außerdem mit sich, dass sie nach nunmehr 50 Flügen immer noch ausieht wie am ersten Tag.

Grüsse
Sascha

Schreinermeister
25.01.2008, 11:54
Wow sascha........die sieht soooo gut aus.....(will auch Schwarz / Rot aber dein Negativ....)

Tja.......Leistungsmäßig bin ich nicht so der Profi. Schicke euch heut Abend mal mein Setup. (Vielleicht könnte einer von euch dann mal die Rechnung aufmachen)

Jedenfalls werde ich den Rumpf komplett Verglasen...... die Fläche wird in Japanseide gekleidet.
Aber noch bin ich ja der Leistenkönig........:rolleyes:

Sebastian Scheinig
25.01.2008, 14:41
Hi Sascha,

zuerstmal Hut ab für deine Yak! So schwarz matt schaut die ja mal richtig genial aus :)


Und bei 950 Watt würde ich immer GfK draufklatschen ....

Ja, ok... 950W... ich mein, es gab Zeiten (eigentlich gibt es sie immernoch) da haben wir von dieser Leistung eher in der 90er Größe gesprochen... In der Yak sind meiner Meinung nach mehr wie 400 vielleicht 500W nicht sinnvoll. Wenn ich soviel Leistung in ein Modell stecke, muss es das auch umsetzen können und die Yak ist kein Speedflieger sondern was zum vorbildgetreuen Fliegen. Ich sage nicht, dass es keinen Spaß macht sie schnell und tief über den Platz zu lassen, aber Geschwindigkeitsrekorde kann man damit halt nicht brechen...

Ich denke mal, dass der Burkhard schon das richtige machen wird, wer soooo schöööön beplanken kann... :eek: :cool:

Schreinermeister
26.01.2008, 08:03
Ich habe zwei Antriebsvarianten zur Auswahl:

Regler ist ein Jazz 80

Motor ist ein Typhoon - EDF 2W am Mini Fan mit 3S Thunder Power 3850 mAh

alternativ ein Typhoon EDF 2W - 20 mit 4S Lipo Sun mit 3200 mAh


Das erste wird so bei 500 W liegen.

das zweite höher......

(wie gesagt bin ich aber nicht der Antriebsrechner) wäre also echt nett, wenn einer von euch die Leistungsdaten ermitteln könnte!

Mein Ziel ist das "Scale"-Fliegen........(für schnell hab ich lieber etwas mit gutem Gleitwinkel:p )
Allerdings werde ich beide Setups probieren um die dynamischere Variante zu ermitteln.

Gruß von Burkhard

Gerhard Würtz
26.01.2008, 10:57
Hallo,

also bei mir war der SP der ausschlaggebende Punkt.

Bei meiner war bzw ist das Hinterteil relativ leicht gebaut, daher war es gar nicht so einfach den SP hinzubekommen. Mit 4S 2480er Tanic ging/geht/ passt es jetzt. Natürlich kann man den Akku weiter nach hinten schieben, wenn man es bei dem Ausschnitt berücksichtigt ( hatte ich nicht, weil ich der Erste war, der den Deckel eingebaut hat und somit noch keine Werte von Anderen hatte)
Mit den 3S könnte es gehen. Bei 4S 3700er oä wird es schwer mit dem SP.

Welchen Antrieb du einbaust ist letztendlich deine Sache. Es gehen beide gut. Ich bin allerdings kein Freund von hohen Strömen (weniger ist manchmal mehr). Mit 500Watt ist die Flora sehr gut unterwegs und alles andere als Scale. Die hätten von so einer Leistung nur geträumt:D

Ich habe einen Mega 16/15/3 oder HET 3W verbaut mit 40er Jeti Advanced und eben wie gesagt 4S2480er Zellen. Damit hast du mehr als genug Leistung für Scale mässiges Fliegen und das Gewicht ist niedrig.