Kommentare

  1. Avatar von depronator.
    Habe jetzt auch mehrere Munitionskisten der Bundeswehr besorgt. Diese haben den Vorteil, dass die nicht abgedichtet sind. Deckelränder sind auch deutlich tiefer, als bei den Ami-Kisten.
    Eine leere BW-Munikiste wird auch zum Laden verwendet.
  2. Avatar von depronator.
    Danke für Input, Tom.
    Ich habe etwas vom Dichtungsband am Deckel entfernt. So ist die Kiste "nicht mehr Dicht" und die Abgase können nach Unten (unterm Deckel) raus. Weiss zwar nicht, ob das ausreicht, habe aber keine Lust es herauszufinden

    Gruß
    Juri
  3. Avatar von kobayashi
    Die Munitionskisten sind auch Recht sicher, man sollte aber ein paar kleine Löcher in den Deckel bohren, zwecks Druckausgleich.
    Das hat der im Video wohl vergessen. Dann kann der Druck entweichen und die Box platzt nicht.

    Ich habe kürzlich alle Lipos in mehrere Munitionskisten verfrachtet, man schläft deutlich ruhiger.
    Die Boxen wurden innen mit flammhemmendem Schaum ausgekleidet und mit je vier 5mm Löchern im Deckel versehen.

    Gruß, Tom
  4. Avatar von depronator.
    Halbwegs ja (blubbert schon lauter, als Kühlschrankkompressor). Vor Allem, mit dem "Auspuff" (auf dem Bild oben) ist die Pumpe deutlich leiser, als ohne. Die werden in der Medizin verwendet und sollen ja die Patienten nicht in den Wahnsinn treiben.
    Kann ein Video machen, falls Interesse besteht.
  5. Avatar von Sniping-Jack
    Hast schon recht. Aber ist die auch noch halbwegs leise?
  6. Avatar von depronator.
    Zitat Zitat von Sniping-Jack
    Alternativ hat man sich sowas aus dem Kompressor eines alten Kühlschrankes gebastelt.
    Ausser Kühlmittelentsorgung hat man auch das Ölproblem. Membranpumpen haben aus dieser Sicht nur Vorteile. Die Thomas auf dem letzten Bild hat etwa 55€ gekostet, und von der Leistung kann diese alle Aquariumpumpen (ausser welche von Seaworld ) locker wegstecken.
  7. Avatar von Sniping-Jack
    Es gibt auch regelbare Aquarienpumpen, die dann auch einiges mehr an Power haben.
    Vielleicht nicht mehr für 25 Euro, aber bestimmt immer noch günstig und immer noch
    leise.

    Alternativ hat man sich sowas aus dem Kompressor eines alten Kühlschrankes gebastelt.
    Aber dann kommt man halt nicht umhin, das Kühlmittel fachgerecht zu entsorgen.