RSS-Feed anzeigen

F3P Team Germany

Die Deutsche Nationalmannschaft von und vor der Weltmeisterschaft im Hallenkunstflug

  1. Anreise mit Hindernissen ...

    Die Planung war perfekt. Bereits um 08:00 Uhr (Abflug 11:15) standen wir mit umfangreichem Gepäck am Schalter von AEGEAN Airlines am Flughafen Frankfurt. Der Abfertigungsschalter war noch nicht besetzt, aber wir waren zumindest die Ersten :

    Name:  DCBED46D-ED65-4232-81AE-61EA83DD2ACF.jpeg
Hits: 555
Größe:  180,4 KB

    Dann ging der „Spass“ aber los. Die telefonische Vorabregistrierung unseres Sondergepäcks hätte man sich auch schenken können. Es dauerte elendig lange bis man sich letzenendlich auf „Special ...
    Stichworte: anreise, f3p, fai, heraklion, indoor Stichworte bearbeiten
    Kategorien
    Modellflug , Events
  2. Zu Lande, zu Wasser und in der Luft ...

    Hier ist nicht die gleichnamige TV-Serie gemeint, sondern die Anreise von Piloten, Helfern und Modellen.
    Alex Glavak ist der Erste aus dem F3P Team Germany der sich mit dem Material seines Vaters auf die lange Reise nach Griechenland begab. Von Ancona/Italien ging es heute mit der Fähre weiter.
    Slowflyer Transport mittels „highspeed Ferry“

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	9633265E-E12B-438B-8968-37A5B48B310B.jpeg 
Hits:	42 
Größe:	159,9 KB 
ID:	2104029
    Stichworte: f3p, fai, heraklion, indoor, kunstflug Stichworte bearbeiten
    Kategorien
    Modellflug , Events
  3. Mehr als nur ein Wettbewerb

    Sportlich hatte sich jeder der Teampiloten seine ganz persönlichen Ziele für diese WM gesteckt: Eine bestimmte Platzierung, ein ähnlich guter Pilot, mit dem man sich in fairem Wettbewerb messen möchte oder einfach eine ansprechende Präsentation seines über Jahre angeeigneten Flugkönnens. Viele andere Dinge haben wir dafür in den Wochen vor der lange ersehnten Abreise nach Straßburg zurückgestellt, stressige Zeiten erlebt, technische Probleme bekämpft, optimiert und sehr viel trainiert. Dann waren ...
  4. Vorrunden-Halbzeit

    Ein kurzer Rückblick auf den ersten Tag: Daniel musste mit einem Start um 7:12 Uhr nicht nur sehr früh seine Form abrufen, sondern war mit Startnummer Drei auch noch mit klassisch morgentlicher Zurückhaltung der Punktwerter konfrontiert. Markus durfte etwas später eindrucksvoll zeigen, warum er nicht zum ersten Mal auf einer WM fliegt. Leistung gut abgerufen, solide Punktebasis, zwecks Herausforderung steigerungsfähig. Ich selbst habe anschließend mit einer komplett versauten ersten Figur für den ...
  5. Bildimpressionen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte