Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Autogyro Magni M18

    Autogyro Magni M18

    Claus Eckert
    Erstveröffentlichung 17.10.2005




    Unbestritten ist Italien ein Eldorado für Ultraleichtflieger. Über 450 UL-Flugplätze laden zu einem Besuch oder Zwischenstopp ein. Das macht die Entscheidung, auf welchem Platz man landen möchte, nicht gerade leicht. Entdeckt man aber zufällig ein interessantes Fluggerät in der Luft, ist die Entscheidung schnell getroffen.

    So erging es uns, als wir während einer Flugreise in der Toskana den Magni-Gyro sahen. Den wollten wir uns mal näher ansehen. Flugs wurde die Verfolgung aufgenommen und auf dem nächstgelegenen Platz gelandet.

    Autogyros gehören in unseren Breitengraden zu den selteneren Fluggeräten. Als „Technikbegeisterter“ kommt man daher kaum umhin, dieses sonderliche Gerät mal aus der Nähe zu betrachten.

    Bei dem abgebildeten Muster handelt es sich um einen Magni-Gyro 18. Dieser wird von einem Zweizylinder Rotax-Motor angetrieben. Die Leistung des Motors wird über ein Getriebe zum Antrieb des Dreiblattpropellers verwendet. Eine Ausnahme bildet die Startphase. Denn um vom Boden abheben zu können, muss zunächst der Hauptrotor in Rotation versetzt werden. Über eine gebogene Fernwelle und eine Kupplung wird der Kraftschluss hergestellt und der Rotor in Drehung versetzt. Durch die Bewegung der Rotorblätter wird an diesen Auftrieb erzeugt.
    Anders als bei einem Hubschrauber ist es jetzt von Nöten, die Bremsen zu lösen und den Autogyro zu beschleunigen. Dazu wird die Rotorebene nach hinten auf ca. 140° geneigt. Je mehr der Autogyro beschleunigt, desto schneller dreht sich der stark angestellte Rotor und erzeugt nach ca. 150m soviel Auftrieb, dass der Autogyro abhebt.

    Was aber ist mit dem Drehmoment um die Hochachse? Hubschrauber verfügen ja bekanntlich über einen Heckrotor, der die Drehung um die Hochachse, das Gieren, verhindert.
    Der Autogyro wurde mit drei Seitenleitwerken versehen. Diese sind an einem relativ kurzen Leitwerksträger angebracht. Da der Gyro Vorwärtsfahrt benötigt, verhindern diese Leitwerke wirkungsvoll das Gieren.
    Gesteuert wird der Autogyro mit der Bewegung der Drehebene des Rotors und dem mittleren Seitenleitwerk, welches ein Ruder besitzt. Siehe auch Video auf Seite 2 am Ende der Bilder.

    Das Rumpfboot sowie das Leitwerk sind aus GfK hergestellt.

    Inzwischen gibt es eine Musterzulassung für Deutschland und so wird vielleicht bald mancher „Quirl“ am Himmel ein Autogyro sein.

    Hersteller
    Magni Gyro M 18 Technische Daten (Link leider nicht mehr verfügbar. 01.12.18)
















    Und hier noch das passende Video zum Flugzeugmuster - 8,9 MB, mp4 mit QuickTime Player.
  • RC-Network empfiehlt


  • Anzeige








  • News

    Artur Blömker

    Sonderpreise MKS HBL 6625 HV und MKS HBL 6625 Mini HV

    Wir haben die sehr hochwertigen Brushless F3X-Servos MKS HBL 6625 HV und MKS HBL 6625 Mini HV zum absoluten Sonderpreis im Shop.

    Die Preise

    Artur Blömker 18.12.2018, 19:49 Gehe zum letzten Beitrag
    OTESYS

    Modellflugschilder - kurze Lieferzeiten

    Noch kein Weihnachtsgeschenk?

    Ich habe aktuell kurze Lieferzeiten: Bestellungen, die bis Montag Mittag eingehen, kann ich am Dienstag versenden.

    OTESYS 15.12.2018, 10:14 Gehe zum letzten Beitrag
    Modellbau Lindinger

    RV-8 von Premier Aircraft in Kürze lieferbar!

    Die RV-8 aus der Hand des vielfachen F3A Weltmeisters Quique Somenzini bietet Ihnen ein unglaubliches Flugspektrum.

    PNP: https://www.lindinger.at/flugzeuge/m...pnp-mit-aura-8

    Modellbau Lindinger 12.12.2018, 10:29 Gehe zum letzten Beitrag
    dvcam99

    CB P2B IAS-460 Geschwindigkeitssensor kompatibel zu CORE von PowerBox Systems

    CB P2B IAS-460 Speed Sensor von CB-Elektronics




    CB P2B IAS-460 Geschwindigkeitssensor kompatibel zu allen PowerBox Systems CORE

    dvcam99 09.12.2018, 11:19 Gehe zum letzten Beitrag
    grupp

    Modellflugzeug-Ständer

    Neu im Programm

    http://gruppstore.de/product_info.php?products_id=1084

    grupp 07.12.2018, 16:04 Gehe zum letzten Beitrag
  • Forum - Neue Beiträge

    BZFrank

    "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

    https://www.scientificamerican.com/a...oxide-makes-u/

    BZFrank 19.12.2018, 04:41 Gehe zum letzten Beitrag
    lastdownxxl

    Alpina 4001 von Graupner/Tangent, Versuch einer Baubeschreibung...

    https://www.rcgroups.com/forums/member.php?u=332181

    Gruß
    Micha

    lastdownxxl 19.12.2018, 03:26 Gehe zum letzten Beitrag
    Plemo

    Sammelthread zum Juno von Sansibear

    Yo Stratos EfDreiJott.
    ... Damit man viel Platz beim ausbauen hat, man leicht RumpfBallast wechseln kann, man am Spot große Empfängerakkus wechseln

    Plemo 19.12.2018, 00:19 Gehe zum letzten Beitrag
    Guido63

    Philip Noël Mirage 5 mit JETFAN 100 PRO

    Nachstens ist der Rumpf-Flachenubergang dran. Der muss so weit wie moglich spaltlos werden. Das ist stabil und sieht gut aus. Also spachteln...

    Guido63 19.12.2018, 00:18 Gehe zum letzten Beitrag
    Franz Schmid

    Sehr lange Antriebswelle ?

    Servus

    Bei meiner Horten IIIe war auch eine Fernwelle drin. Leistung in etwa 6kw.
    War ein 10 mm Edelstahlrohr mit 9er Kohlestab

    Franz Schmid 18.12.2018, 23:58 Gehe zum letzten Beitrag
  • Blog - Neue Einträge

    flymaik

    Restauration einer Daisy Red, Teil 3

    Sodele, die Schönheitsfehler sind verspachtelt und verschliffen. Da auch die Tankhalterung mit Sprit vollgesaugt war, musste auch hier etwas Neues her. Aber nicht noch mal das Gleiche.
    Die alte...

    flymaik 16.12.2018 11:27
    schaupeter

    Explorer R7 von Pichler Lasercut-Bausatz

    Servus miteinander,

    weil ich nirgendwo irgendetwas über dieses Modell gefunden habe, hat es mich gereizt, den Bausatz von Pichler zu bestellen. ...

    schaupeter 12.12.2018 21:37