Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Red Bull X-Alps 2019 Tag 2

    Red Bull X-Alps 2019

    Tag 2

    Claus Eckert (Text, Fotos) - Red Bull Media (zwei Fotos)





    Wer die Gegend um Flachau-Wagrain kennt, der weiß: Flach ist da gar nichts. Also begann für die Führenden, Kaoru Ogisawa (Jap), Chrigel Maurer (SUI1) und Benoid Outters (FRA1) der zweite Tag mit dem Anstieg in Richtung Hochkönig-Massiv.
    Nicht nur Segelflieger wissen, dass am Hochkönig beste Thermik zu finden ist. Von dort kann man mit der gewonnenen Höhe gut weiterfliegen. Über die Leoganger und Loferer Berge und von dort über die Steinplatte geht es Richtung Aschau im Chiemgau, dem Turnpoint 3.


    Aber an diesem Morgen des zweiten Tages mussten einige Athleten zunächst zum Turnpoint 2 nach Wagrain. Manuel Nübel (GER1) stieg deshalb vom Nachtlager auf einen höhergelegenen Startplatz, um von dort direkt zum Turnpoint nach Wagrain zu fliegen. Kurz nach 8:00 Uhr hatte er diesen erreicht.

    Hier ein paar Tipps zum Livetracking:
    Man kann das Livetracking in 2D oder 3D ansehen:
    Klickt man auf einen Pilot und folgt diesem, so kann man auf die 3D-Ansicht wechseln.


    Will man sehen, was der Pilot sieht, allerdings nur virtuell, nicht live, so klickt man auf das kleine Auge und kommt damit in die Cockpitansicht.



    Der kleine Gleitschirm darüber ermöglicht es, den Piloten aus der Vogelperspektive zu folgen.

    Die spannende Frage war an diesem Vormittag: Wer fliegt als Erster? Erfahrungsgemäß ist die Zeit um 11.00 Uhr oder etwas früher gut, um mit den ersten stabilen Thermikablösungen in die Luft zu gehen. Die Wetterlage ist im nördlichen Alpenraum aktuell labil, was eine gute Thermikausprägung ermöglicht. Allerdings ist die Wolkenbasis nur mäßig hoch.

    Um 10:42 Uhr war es dann soweit. Manuel Nübel (GER1) startete in 1800 m Höhe und konnte relativ schnell zusätzlich Höhe machen. Inzwischen war auch Chrigel Marurer (SUI1) in der Luft. Allerdings wesentlich näher am Hochkönig. Manuel musste erst noch das Tal zwischen Bischofshofen und Wagrain überqueren. Dazwischen liegt die Kontrollzone von Salzburg. Er musste sich also möglichst südlich halten.
    Manuel konnte bis auf 2250 m steigen. Der inzwischen führende Chrigel kämpfte unterhalb des Hochkönig in etwa 1800 m Höhe. Tendenz sinkend.
    Aber ganz so verkehrt war der südlichere Kurs nicht. Chrigel musste bis zu den Leoganger Bergen nicht zu hoch steigen. 1500 m - 1600 m Höhe reichten ihm.
    Benoid Outters (FRA1) und Maxime Pinot (FRA4) waren zwar den nördlicheren Kurs geflogen, konnten dennoch gegen Mittag entlang der Leoganger Berge gut Strecke machen.




    Währenddessen war Rodolphe Akl aus dem Libanon (LKN) noch zu Fuß auf dem Weg zum Turnpoint 2 in Wagrain unterwegs. Damit lag er aktuell auf dem letzten Platz.

    Das Spitzenfeld verdichtete sich gegen Mittags. Bei mir liefen Anfragen befreundeter RC-Paragleiter und Segelflieger ein, wann wir uns in Aschau treffen. 16:00 Uhr war avisiert. Aber das Tempo der Spitzengruppe war atemberaubend. Das könnte zu spät werden.
    Chrigel Maurer landete um 14:00 Uhr als Erster in Aschau. Unter dem frenetischen Applaus hunderter Zuschauer glitt er auf die Landewiese am Aschauer Freibad.
    Kurz darauf kamen die nächsten Piloten der Spitzengruppe an den Turnpoint 3. Paul Guschlbauer (AUT1), Maxime Pinot (FRA4) und Benoid Outters (FRA1).
    Kurze Zeit später trafen Manuel Nübel (GER1) und Arron Durogatti (ITA1) ein. Ohne Pause ging es nach dem Packen der Schirme zu Fuß auf die Strecke Richtung Kampenwand. Noch unterhalb des Gleitschirmstartplatzes auf der Kampenwand ging Chrigel Maurer als Erster in die Luft. Er erwischte nicht nur genug Thermik, um ungefährdet die Kampenwand zu überfliegen sondern auch, um weiter in Richtung Wilder Kaiser fliegen zu können.
    Manuel Nübel und allen anderen starteten fast an der gleichen Stelle. Die Bedingungen waren weiterhin gut, aber der Abstand zur Spitze vergrößerte sich.
    Es galt nun, soweit wie möglich an den Alpenhauptkamm heranzukommen. Am frühen Abend stellte sich die Frage, ob sogar noch ein überfliegen möglich wäre? Diese Möglichkeit ergab sich allerdings nicht mehr.

    Chrigel landete gegen 19:00 Uhr am Gerloss-Pass, kurz darauf Manuel unterhalb des Kitzsteinhornes. Mach kurzem Aufstieg machte Manuel noch einen Abgleiter Richtung Kitzbühl.

    Einige schafften an diesem zweiten Tag zwei Turnpoints. Das ist für den Anfang nicht schlecht.
    Ich vermute allerdings, dass eine Vorentscheidung frühestens beim ersten Alpenübergang fällt. Wer da vorne mit dabei ist, hat beste Chancen auf den vorderen Rängen zu landen.
    Morgen fahre ich auf den Kronplatz in Südtirol.

    Bilder von Tag 2:


    Sportliche Einlage von Manuel vor der Landung.


    Touch down...


    Angekommen nach stundenlangem Flug.


    Zeit für ein Autogramm von Manuel Nübel an Manuel Starzengruber.


    Route checken...


    ...weiter gehts.


    Team und Freunde!


    "Wäschetrocknungsanlage" im Womo.
    Wenn während einer Übernachtung eine Waschmaschine zur Verfügung steht, muss gewaschen werden.
  • RC-Network empfiehlt


  • Anzeige








  • News

    Verlag für Technik und Handwerk

    Die neue FMT 11/2019 ist da!

    Für den wilden Ritt am Hang ist sie gebaut, die neue T-Cat von emc-vega. Wir lassen’s in der FMT 11/2019 krachen mit dem 1,88-m-Voll-CFK-Segler. Weitere

    Verlag für Technik und Handwerk 22.10.2019, 13:38 Gehe zum letzten Beitrag
    Hacker Motor GmbH

    Hacker Motor und JETI Model auf der Messe Friedrichshafen

    Vom 1. bis 3. November 2019 ist die Hacker Motor GmbH wieder mit eigenem Messestand auf der Faszination Modellbau in Friedrichshafen vertreten.

    Hacker Motor GmbH 22.10.2019, 08:50 Gehe zum letzten Beitrag
    Pichler Modellbau

    Neu bei EXTRON Modellbau: Sandpapierfeile



    Sandpapierfeile mit perfekter Schnellwechsel - Klemmung für Schleifleinen und Sandpapiere.
    Ideal für den Modellbauer und Bastler.

    Pichler Modellbau 21.10.2019, 09:02 Gehe zum letzten Beitrag
    Composite-RC-Gliders

    Neu: Diana-2 von Composite-RC-Gliders

    Mit einer 3,75m Diana-2 mit CFK D-Box eröffnen wir die Herbstsaison…

    Anzusehen und ausdrücklich anzufassen auf der Faszination Modellbau

    Composite-RC-Gliders 20.10.2019, 19:13 Gehe zum letzten Beitrag
    grupp

    AJ Aircraft



    mehr unter

    http://gruppstore.de/index.php?cPath=1_19

    -----------------
    Gruppstore.de

    grupp 18.10.2019, 20:21 Gehe zum letzten Beitrag
  • Forum - Neue Beiträge

    Ost

    "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

    Die von Klimamodelle prognostizierten

    Auch Kachelmann ist ein großer Kritiker des Alarmismus bez. Extremwetter Ereignissen.
    So

    Ost 22.10.2019, 15:53 Gehe zum letzten Beitrag
    Turbocoupe200

    Schubrohr länge

    Egal ob Doppelwandig oder nicht, immer mindestens 5mm zurück stehen lassen. Jetzt hast du 4 Leute und vier Meinungen

    Turbogrüße

    Turbocoupe200 22.10.2019, 15:41 Gehe zum letzten Beitrag
    funkle95

    Stepcraft negativform fräsen

    vielen dank für eure antworten.

    schöne grüße aus tirol
    simon

    funkle95 22.10.2019, 15:38 Gehe zum letzten Beitrag
    hastf1b

    Suche einen Fesselflupiloten aus den 60er bis mindestens 70er Jahren

    Dann such das bitte mal raus, ich habe nichts dergleichen gefunden. Die Zeitschrift "Machanikus" hat im Juli 1969 ihr Erscheinen eingestellt.

    hastf1b 22.10.2019, 15:38 Gehe zum letzten Beitrag
    Pascal Eckert

    Concept CX5 - the legacy

    Interessant die Schmiede von Innen zu sehen.
    Ich bin bereits sehr gespannt auf meine Modelle, erspähen konnte ich sie leider nicht 😉

    Pascal Eckert 22.10.2019, 15:36 Gehe zum letzten Beitrag
  • Blog - Neue Einträge

    hänschen

    es geht voran: geplante Neuerungen für den Modellflug

    Alles wie bisher – nur besser!

    Bundeskommission Modellflug im DAeC


    Die Bundeskommission Modellflug im DAeC hat einen großen Meilenstein in der Entwicklung der Grundlagen für die Umsetzung der...

    hänschen 20.10.2019 13:46