Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Der Kosmik Regler von Kontronik Drives

    Der KOSMIK von Kontronik im Testportrait


    Hier noch ein Vorserien Kosmik 200 im Größenvergleich zum neuen PYRO850. Der Kosmik 200 würde später durch einen 160A ersetzt.

    Testbedingungen: Ende 2012/13 hatte ich die Gelegenheit, neben den neuen PYRO-Motoren (750-45/-50/-56, 800-40/-48 und 850-24F3A) auch den neuen KOSMIK 160 von Kontronik zu testen bzw. Messdaten zu sammeln. Die Daten sind in den DC eingepflegt und stehen nach einem Daten-Update für jedermann zur Verfügung. Dabei wurden die Motoren und Regler, soweit es möglich war, bis an ihre Leistungsgrenze ausgereizt (bis max. 45V/100A war möglich). Zum Vergleich wurde ein JIVE80+HV und meine Referenz sporadisch YGE120HV herangezogen. Während der Testphase sind keinerlei Störfälle oder gar Ausfälle aufgetreten.

    In eigener Sache: Ich lasse mich nicht über die Baugröße, das Gewicht und den Kaufpreis aus, weil das im persönlichen Ermessen liegt und relativiert werden sollte im "XL" und "XXL" Modellbau. Denn eines muss einem bewusst sein, was die Verarbeitungsqualität, die Leistungsfähigkeit und technische Umsetzung angeht, setzt der Kosmik von Kontronik die Maßstäbe in dieser Klasse Made in Germany.

    Praxis KOSMIK Regler: Der KOSMIK hat nicht nur die Gene des JIVE geerbt, er hat auch einen erweiterten Modus-Programmierumfang erhalten. Dazu dient ein seitlicher Taster. Zwei LED informieren dabei über den Zustand bzw. signalisieren Vollgas oder per Blinkcode Fehlermeldungen (siehe Anleitung). Was noch in der Entwicklerschleife steckt ist ein F3A Modus (MOD 5) mit sämtlichen zusätzlichen Modi wie Proportionalbremse u.v.m. Wer sämtliche oder ganz spezielle Einstellungen wünscht, muss zur ProgDisc greifen. Der Kosmik besitzt noch mehrfach Mikrokontaktierungen, über die Kontronik lapidar sagt: ... für spätere Anwendungen ... okay, warten wir ab was da kommen wird.
    Hier die herausragenden Eigenschaften:
    • Hochleistungsprozessor mit 120Mhz (einzig bisher)
    • Aktiver Freilauf
    • 100% teillastfest
    • Autom. lastabhängiges Timing
    • Maximale Drehzahl am 2-Pol-Motor: 250000 (!)
    • Sehr hoher Gesamtwirkungsgrad
    • Stärkere SBEC mit 7A Dauerbelastung, 20A Impulsbelastung
    • BEC einstellbar von 5V bis 8V
    • Hold Funktion von 1s bis 5s, falls kein gültiges Empfangssignal vorhanden ist
    • Optimierte Gaskennlinie für Flug- und Schiffspropeller sowie Rotor und RC-Car
    • Anlaufstromvorgabe von 10% bis 100%
    • Variable Bremsstärke von 10% bis 100%
    • Micro-SD Karten Slot. JLOG konforme Log-Funktion (2GB im Lieferumfang vorhanden)
    • Hochstromschraubverbinder mit beiliegenden Kabeln
    • Vier Schraubbefestigungen
    • Umfangreiches Zubehör
    • Maße (l x b x h): 95x54x29, Gewicht ohne Zubehör: 200g
    • ...
    Weitere besondere Merkmale hervorgehoben:

    Antiblitz: Ist vorhanden; aber nicht so, wie man es von anderen Herstellern gewöhnt ist. Der Ansteckblitz (knacken) ist merklich reduziert aber noch leicht vorhanden. So gewährleistet Kontronik immer noch eine 100% Erkennung der Zellenanzahl im Moment des Ansteckens. Der St.-Bu. Hochstromkombi ist das nicht schädigend!

    Hochstromkabel: Die Gene sind klar im Großmodellbau angesiedelt! So auch hier und bisher einzigartig, die Zuleitungen zwischen Kosmik und Akku dürfen bis zu 2m (zwei Meter) lang sein ohne zusätzliche Stützkondensatoren.

    BEC: Die BEC Spannung ist jetzt von 5V bis 8V in 0,1V Schritten einstellbar. Sie ist sehr hochstromfest und, was wichtig ist, tolerant gegenüber Überlastung. Die BEC Spannung bricht dann "soft" ein und gewährleistet dann immer noch einen sicheren Betrieb. Die BEC hat noch eine Besonderheit. Erst wenn ein gültiger Empfängerimpuls anliegt, schaltet der Kosmik auf die "vollen" Eigenschaften der programmierten BEC-Spannung und Leistung um. Ohne Empfängerimpuls läuft ein Notlaufprogramm mit festen 5,5V BEC Spannung und reduzierter Leistung.
    Seine SBEC musste auf dem Messtisch zeigen, wie stabil sie ist. Sie trotze sämtlichen Lastversuchen und zeigte eine hohe Stabilität bezüglich Spannungskonstanz und Wärmeentwicklung. Hier zeigte sich, Kontronik hat viel getan und die Daten sind dabei nicht übertrieben. Der Wirkungsgrad des BEC DC-DC Wandlers erreicht sehr hohe Werte mit über 92%! Die internen Filterketten arbeiten derart effektiv beim Kosmik, dass fast keine Spannungsspitzen (Rippel) auf der BEC-Spannung messbar sind. Mit den 0,02Vpp (zehnfach kleiner als üblich) ist die Kosmik-BEC uneingeschränkt auch für "Flybarless" Systeme geeignet.

    Unterspannungsgrenzen: Die LiPo Unterspannungsgrenzen sind erweitert von 2,7V/Z bis 3,5V/Z (0,1V Schritten).

    Update: Eine Updatemöglichkeit ist per ProgDisc nun möglich, sofern eine neue Firmware auf der Kontronik Homepage (Service-Center) zum Download angeboten wird.

    Anlaufen: Das gleiche im Regel- und Stellverhalten. Sehr weicher Motoranlauf (wie zu Zeiten mit Hallsensor) ist ebenso selbstverständlich wie ein breites Regelverhalten über den gesamten Knüppelverlauf, sofern die Knüppelwege eingelernt wurden (ist immer empfehlenswert!). Die Anlaufverzögerung ist von 8 Sekunden bis 60 Sekunden per ProgDisc einstellbar (u.a. für Scale-Piloten eine interessante Möglichkeit).

    Regler: Die Reglung ist völlig neu und hat kaum noch "statisch/feste" Pi- oder D-Anteile, die nur in Stufen veränderbar sind! Neu ist, der Kosmik regelt nach der Motorkennlinie dynamisch und den zu beschleunigten Massen individuell aus! Ich konnte zwar am Messtisch simulieren und war begeistert, aber dennoch: Die Praxis konnte ich nicht erproben, da die Rotationsmassen der 700/800 Hubschrauberklasse nicht simuliert werden konnten.

    Wirkungsgrad: Er ist mit der Höchste, den ich kenne unter den Reglern. An der Wirbelstrombremse kann ich u.a. lastkonstant einstellen. So sehe ich sofort, welche Eingangslast verantwortlich ist, um diesen Punkt zu erreichen; hier lag der Kosmik-Wirkungsgrad im Mittel 1% bis 4% (Last abhängig) höher gegenüber Fest-Timing Reglern.



    Anlaufstromreglung: Einmalig bisher, der Kosmik hat eine voll funktionstüchtige Anlaufstromreglung während der PWM-Steuerung! Diese Anlaufoptimierung zielt speziell auf große Motoren und deren hohe Massen incl. der Propeller ab. Damit nicht unnötig höchste Ströme fließen, regelt hier eine programmierbare Hochlauframpe die Antriebskombi.

    Vollgasrampe: Etwas irritiert schaut man, wenn das Verhalten unbekannt ist. Nach wenigen Sekunden Vollgas misst der Kosmik die Motorkennwerte neu auf diesen Lastpunkt bezogen, um dann ggf. die Vorkommutierung neu zu optimieren. In Extremfällen hört man diesen Drehzahlsprung. Wer das nicht wünscht, kann diese Optimierung per ProgDisc abschalten!
    (Info: Bei den Prüfstandmessungen musste ich diese Funktion abschalten, um reproduzierbare Messwerte zu erhalten).

    Micro-SD Karte: Ein Novum ist die Loggingfunktion des Kosmik per Speicherkarte. Für das nachträgliche Aufarbeiten von sämtlich Antriebsdaten, die ein Regler nur ermöglicht, unumgänglich. Wer den JLOG vom JIVE kennt oder gar nutzt, findet sich hier sofort zurecht. Im Kosmik kann man sagen, ist der JLOG gleich fest mit integriert! Leider konnte ich nur in Ansätzen dessen Funktionalität mit LogView testen (die Funktion war noch in der Entwicklungsphase). Ich gebe zu, dass ich in der heutigen Zeit mehr mit "Live"-Daten anfangen kann. Hier hätte ich mir z.B. einen kompatiblen Anschluss an gängige Telemetriesysteme gewünscht (z.B.: Fasst/Hott/Jeti/MPX-...).

    Resümee: In der gesamten Testzeit sollten noch große Außenläufer Motoren von Hacker, LRP, Derkum und Natterer am KOSMIK zeigen, wie gut er mit denen harmoniert. Auch hier gab es keinerlei Einschränkungen. Im Gegenteil seidenweiches Anlauf- und Regelverhalten mit höchstem Wirkungsgrad war das Ergebnis.
    Der KOSMIK-Regler setzt neue Maßstäbe und erweitert perfekt die Leistungsgrenzen eines JIVE!


    Info: Auf meiner Homepage gibt es weitere Fotos und Erklärungen!
    Bei Interesse einfach hier stöbern: Elektromodellflug - Kontronik 2014



    Stand: Januar /Juni 2013 - www.elektromodellflug.de
    Kommentare 6 Kommentare
    1. Avatar von s.nase
      s.nase -
      Hast du denn das RC-Car Progamm auch testen können? Das war wohl in der Vergangenheit noch nicht aktivierbar.
    1. Avatar von Gerd Giese
      Gerd Giese -
      Zitat Zitat von s.nase Beitrag anzeigen
      Hast du denn das RC-Car Progamm auch testen können? Das war wohl in der Vergangenheit noch nicht aktivierbar.
      Moin, nein - ausschließlich Flug!
      Über Flug bin ich fitt aber bei Car (Boot) weniger und ich berichte ungern mit "Halbwissen"!
    1. Avatar von kobayashi
      kobayashi -
      Na dann haben die im Bezug auf dicke Außenläufer endlich mal dazugelernt. Das wie beim Jive, zig Regler, beim Versuch einen dicken Außenläufer daran zu betreiben, einfach abgeraucht sind hat kein großes Vertrauen geweckt. Zumal vom Hersteller kein klares Veto im Manual vermerkt war.Grüße, Tom
    1. Avatar von Gerd Giese
      Gerd Giese -
      Auch Kontronik lernt ebenso der Kunde muss dazu lernen! Beim JIVE empfehle ich unbedingt die FW13! Der Kosmik ist eine andere Liga und ich habe diese "Souveränität mit Fremdmaterial" zu timen bisher noch bei keinem anderen Regler erlebt!
      Wie immer im Leben: Das Bessere ist des Guten Feind ...
    1. Avatar von Holger Lambertus
      Holger Lambertus -
      Moin Gerd Da gab es wohl eine kleine zeitliche Überschreitung zu den Infos der Live-Daten. Im neuem Katalog gerade aktuell schon drinne, aber noch nicht auf der Kontronik Webseite, gibt es das TelMe, die Telemetriemodule für diverse Fernsteuersysteme. Ich freue mich schon auf die DC-Daten Gruß Holle
    1. Avatar von Gerd Giese
      Gerd Giese -
      ... sehe jetzt erst deinen Kommentar. Ja genau, es folgt noch das Bluetooth-Modul und die Anbindung an Jeti!
  • RC-Network empfiehlt


  • Anzeige








  • News

    Verlag für Technik und Handwerk

    Die neue FMT 06/2018 ist da!

    Die FMT 06/2018 ist anders als die anderen. Sie ist die 750. Ausgabe. DIE SIEBENHUNDERTFÜNFIGSTE! Zu diesem besonderen Ereignis gibt's eine Doppel-Bauplanbeilage

    Verlag für Technik und Handwerk 23.05.2018, 14:17 Gehe zum letzten Beitrag
    Verlag für Technik und Handwerk

    Thermy 3 von Wolfgang Werling zum Jubiläumspreis



    Liebe Leserin, lieber Leser,

    die 750. FMT-Ausgabe ist ab sofort digital und ab dem 24. Mai im Zeitschriftenhandel erhältlich.

    Verlag für Technik und Handwerk 22.05.2018, 20:07 Gehe zum letzten Beitrag
    Tomahawk Aviation GmbH

    SLINGSHOT DLG PnP NEUHEIT

    Der SLINGSHOT 1,0m PNP ist ein Voll-CFK High Tech DLG der neuesten Generation und einer Klasse (F3K), die sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

    Tomahawk Aviation GmbH 19.05.2018, 11:04 Gehe zum letzten Beitrag
    Stein Elektronik

    Halterungen für RC Komponenten..jetzt neu im Shop..

    Jetzt neu im Shop:

    Halterungen für RC Komponenten. Egal ob für Empfänger, Telemetriesensoren oder Buchsen...
    Nie mehr Teile mit Doppelklebeband

    Stein Elektronik 17.05.2018, 08:09 Gehe zum letzten Beitrag
    Verlag für Technik und Handwerk

    Die neue ModellWerft 06/2018 ist da!

    Die beiden Titelmodelle Tromsø und Lars im Maßstab 1:40 gehören zur Modellflotte von MODELLWERFT-Autor Malte Ossenkop, der sich auf den Bau von Schleppermodellen

    Verlag für Technik und Handwerk 14.05.2018, 10:19 Gehe zum letzten Beitrag
  • Forum - Neue Beiträge

    Hans Rupp

    F3F Hartschale mal anders…

    Hallo,

    danke für die Antwort.

    Was man an einer Stelle spart (Vakuumabsaugen), muss man oft an anderer stelle investieren

    Hans Rupp 24.05.2018, 11:52 Gehe zum letzten Beitrag
    gringo

    MZ-32 von Graupner

    Als sehr zufriedener Graupnerkunde habe ich den Pultsender bereits bestellt und ich freue mich darauf,
    selbst wenn es Weihnachten wird oder Ostern.

    gringo 24.05.2018, 11:51 Gehe zum letzten Beitrag
    SHOESTRING

    Wie schnell

    es doch im Kreis zu einer brenzligen Situation kommen kann.
    Schön zu sehen Dank Zeitlupe.

    https://www.youtube.com/watch?v=cdGHyohbEgQ

    SHOESTRING 24.05.2018, 11:51 Gehe zum letzten Beitrag
    Mora

    Was wäre der beste Segler

    Danke schon mal für die antworten ein Esay Glider habe ich ist auch ein echt schönes modell aber mit 1,8 m schon recht groß..
    hätte wirklich gerne

    Mora 24.05.2018, 11:50 Gehe zum letzten Beitrag
    Gideon

    Flatterfestes SR ohne Ausgleichfläche möglich?

    Auf Grund der höheren Dichte von Basalt im Vergleich zu Glas, werden die besseren mechanischen Eigenschaften nahezu völlig aufgehoben.

    Ein

    Gideon 24.05.2018, 11:49 Gehe zum letzten Beitrag