Anzeige
www.jautsch.de

Anzeige
www.vth.de

Anzeige


Anzeige

Anzeige
www.jautsch.de

Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Modellbau Lindinger
Anzeige
Modellbau Lindinger
  • RTF reloaded 2013 Teil I: Multiplex SMART SX Fernsteuersender

    Mit der SMART SX hat Multiplex einen bemerkenswerten Handsender nicht nur für Einsteiger konzipiert.

    "Ready to Fly"-Modelle spielen eine wichtige Rolle für den Modellbaunachwuchs jeden Alters. Ein Grund für mich, neue Entwicklungen in diesem Segment im Auge zu behalten. Schließlich ist es wichtig, dass Einsteigermodelle so konzipiert sind, dass sie den Einsteiger nicht gleich wieder zum Aussteiger machen.

    Multiplex gehört mit den verbreiteten Modellen EasyGlider und EasyStar seit Jahren zu den Vorreitern dieser Philosophie, und wurde häufig und mehr oder weniger erfolgreich kopiert. Im aktuellen Angebot der RTF-Modelle ist die augenfälligste Neuerung offensichtlich die Fernsteuerung. Einer der wesentlichen (wenn auch kaum vermeidbaren) Schwachpunkte früherer RTF-Einsteigerkits war die Fernsteueranlage. Allein schon aus Kostengründen wurde (und wird auch noch heute) den "Ready To Fly"- Sets oft ein simpler Analogsender beigelegt, so dass bei Vertiefung des Hobbys doch bald etwas "Vernünftiges" angeschafft werden muss.

    Oder vielmehr: musste. Denn mit der SMART SX hat Multiplex einen recht preiswerten Einsteigersender konzipiert, der auf aktueller M-Link Technologie aufbaut und sich damit zu den modernen digitalen Fernsteuerungen im 2.4GHz-Bereich zählen darf.


    SMART SX Handsender. Nur für Einsteiger?

    Mit einer solchen Ausstattung ist nun auch ein RTF-Einsteigermodell keine technologische Sackgasse mehr. Natürlich ist der Sender relativ einfach gehalten, kann aber alle wesentlichen Ansprüche erfüllen. Und als Zweit- und Reisesender oder für Lehrer-Schüler-Betrieb wird er sicher auch dann nicht im Keller verstauben, wenn der ehemalige Einsteiger zum ambitionierten Modellpiloten wird.

    Tatsächlich finde ich die SMART-SX bemerkenswert genug, um ihr den ersten Teil meiner Berichte über aktuelle RTF-Produkte zu widmen. Im zweiten Teil geht es dann um den EasyStar II von Multiplex, der aktuell mit der SMART SX ausgeliefert wird.


    SMART SX Sender

    Zunächst fällt die ungewöhnliche Form des Senders auf, die unwillkürlich an die Joypads der Playstation erinnert. Die Form gefällt jedoch sofort, wenn man ihn in der Hand hat. Sehr praktisch ist, dass diese Form für kleine Hände ebenso geeignet ist wie für große; man hält den Sender trotz der kompakten Maße automatisch so in der Hand, dass die Daumen optimal auf den Knüppeln liegen.

    Die Knüppel selbst scheinen etwas kurz geraten, die Wege sind jedoch für die Daumen angenehm. Und: die Knüppel sind abziehbar, was den Sender noch transportfreundlicher macht.
    Trotz der kleinen Maße und des geringen Gewichts fühlt sich der Sender keineswegs wie ein Spielzeug an, sonder liegt perfekt in beiden Händen. In Punkto Ergonomie hat sich Multiplex da wirklich was einfallen lassen!

    Der Gasknüppel verfügt über keine Raste und ist daher recht leichtgängig. Ob das gewöhnungsbedürftig ist, muss sich noch zeigen. In jedem Fall ist es ein Kritikpunk, dass der Gasknüppel nicht umrüstbar ist. Der Sender ist also entweder mit Gas links (Mode 2+4) oder Gas rechts (Mode 1+3) ausgerüstet; das muss man bei der Bestellung angeben.
    Für einen kompakten Zweitsender ist das kein Problem, schließlich kennt jeder Modellflieger "seine" Knüppelbelegung. So mancher "Glaubenskrieg" im RC-Network Forum zeigt jedoch, dass es sich hier um eine zukünftige lebenslange Präferenz handelt, die Hobbyeinsteiger nicht unbedingt vorab kennen.
    Mein Tip für Eltern oder Großeltern, die ihren Sprößlingen einen EasyStar in der RTF-Komplettausstattung schenken wollen: Nehmen Sie die Mode 2+4-Version. Nicht, weil es meine persönliche Präferenz ist, sondern weil Computerjoysticks so ausgelegt sind, dass zwei Steuerachsen mit der rechten und das Gas mit der linken Hand kontrolliert werden.

    Die Stromversorgung besteht aus drei AA-Zellen, Batterien oder Akkus. Batterien sind im Lieferumfang, und ein solcher Satz verspricht bis zu 25 Betriebsstunden. Eine definitive Verbesserung gegenüber älteren Sendern, die noch acht dieser Zellen verschlungen haben – oder regelmäßig ans Ladegerät mussten.

    Der Sender verfügt über 4 proportionale Kanäle und einen Schaltkanal, durchaus sinnvoll, wenn man überlegt, dass selbst Einsteigermodelle heute dreiachsgesteuert sind und über eine Beleuchtung, ein Einziehfahrwerk oder Landeklappen verfügen.
    Warum die SMART SX teilweise als 6-Kanal-Sender angeboten wird, habe ich nicht herausfinden können. Auch nicht, warum in manchen Beschreibungen von 5 Proportionalkanälen in Verbindung mit "zweimal Querruder" zu lesen ist. Möglicherweise, weil der Schaltkanal laut Anleitung auf Kanal 6 liegt, was wiederum etwas befremdlich ist, weil die mit der SMART SX gelieferten RX-5 Empfänger nur über 5 Kanäle verfügen.

    Als Geber für den Schaltkanal dient der Trimmschalter des Gasknüppels, was wiederum bedeutet, dass der Gasknüppel nicht trimmbar ist. Das schränkt die Verwendung für Modelle mit Verbrennungsmotoren etwas ein, Elektroflieger benötigen hier keine Trimmung.

    Ein Display hat der Sender nicht, was nicht bedeutet, dass er nicht programmierbar ist. Alle vier Proportionalkanäle haben digitale Trimmung, Servowegumkehr und (bis auf Gashebel und Schaltkanal) eine Dual-Rate-Funktion. Servorichtung, Trimmstellungen usw. werden in einem der 50 Modellspeicher abgelegt. Das sind für ein Gerät dieser Klasse ungewöhnlich viele, allerdings werden sie auch anders genutzt, als man es gewohnt ist. Die Zuordnung des Modellspeichers wird vom Empfänger über seine ID vorgegeben. Bei den RX-5 ID-Empfängern bestellt man sozusagen den Empfänger zum jeweiligen Speicherplatz. Das Verfahren ist dadurch vollkommen "idiotensicher" – vorausgesetzt, man baut Empfänger nicht von einem Modell ins andere um.
    Allerdings funktioniert die Zuordnung der Modellspeicher nur in Verbindung mit Multiplex-ID-Empfängern. Andere Empfänger werden dem Modellspeicher Null zugeordnet. Eine manuelle Auswahl des Modellspeichers ist nicht vorgesehen.

    Für alles, was zu programmieren oder einzustellen ist, ist der Multifunktionsknopf zuständig, ggf. in Verbindung mit den Knüppeln als Geber. Das ist recht pfiffig gelöst. Mit einem Piepen informiert der Sender über seinen aktuellen Betriebszustand, und ob er verstanden hat, was man von ihm will. Servoweg auf Kanal 3 umkehren? Knopf drücken, Knüppel auf Anschlag, , fertig. Wozu da ein Display?
    Ein optisch auffälliger Ring um den Ein-/Ausschalter signalisiert blinkend, dass der Sender eingeschaltet ist. Die Farbe wechselt auf Rot, wenn die Batterien nachlassen.

    Sehr praktisch ist die Dual-Rate-Funktion umgesetzt. Es gibt zwar keine programmierbaren Flugphasen, aber wenn man einmal den Knüppel drückt, ist die Dual-Rate-Funktion für beide zugeordneten Kanäle (bis auf Gas) aktiviert. Und natürlich hört man am Piepen, ob man D/R gerade ein- oder ausgeschaltet hat. Das ist wirklich intuitiv.

    Technologie

    Über M-Link ist schon viel geschrieben worden. Hier noch mal die Eckpunkte:

    M-Link wurde von Multiplex in Deutschland entwickelt und ist seit 2009 auf dem Markt. 2,4 GHz FHSS System, 100 mW Sendeleistung, 14ms Taktrate. Offener Sensorbus für Telemetrie. M-Link ist als zuverlässiges Fernsteuersystem bekannt. Für ältere Multiplex- Sender und auch Sender von anderen Anbietern werden Umrüstsätze angeboten.

    M-Link ist telemetriefähig. Das lässt mit dem SMART-SX Sender nicht direkt nutzen, allerdings bietet Multiplex einen separaten Telemetrieempfänger mit Ton- und Sprachausgabe an, der ergänzend eingesetzt werden kann.


    Mit passenden Accessoires läßt sich die SMART SX nicht nur optisch aufpeppen

    SMART SX und vergleichbare Einsteigersender

    Da die modernen 2,4GHz Fernsteuersysteme nicht untereinander kompatibel sind, liegt es für die Systemanbieter natürlich nahe, den Einstieg in ihre jeweilige Technologie möglichst preiswert zu machen. Graupner mit seiner HoTT MX-10 sowie Spektrum mit der DX5e verfolgen da eine ähnliche Strategie wie Multiplex mit der SMART SX.
    Grundsätzlich sind diese Sender vergleichbar; als einziger verfügt die SMART SX nicht über eine Mischerfunktion, d.h. mit ihr können keine Delta- und V-Leitwerk-Modelle geflogen werden.

    Dafür punktet die SMART SX mit ihrer Ergonomie. Die kastenartige Form üblicher Fernsteuersender resultierte aus der Notwendigkeit, neben diskreter Elektronik große Akkus oder Batteriefächer unterzubringen. Diese Notwendigkeit ist mit der aktuellen Technik entfallen; und statt weiterhin auf Bewährtes zu setzen oder solches einfach nur zu verkleinern, zeigt Multiplex mit der SMART SX ein Gerät, das den Begriff "Handsender" perfekt interpretiert.

    Zudem wird die SMART SX ausgesprochen preiswert angeboten. Sie liegt zwar preislich auf den ersten Blick zwischen den beiden anderen, wird dabei aber im Set inklusive Empfänger geliefert. Einzeln ist der Sender zur Zeit nicht erhältlich.


    FAZIT

    Als Einsteigersender ist die SMART SX gegenüber den 'Wegwerfsendern', die häufig RTF-Modellen beigelegt werden, ein echter Fortschritt. Funktion und Leistung sind für "normale" zwei- und dreiachsige Modelle mehr als ausreichend. Handhabung und Bedienkonzept sind in vielerlei Hinsicht simpel und effektiv. Das kann man für jeden Einsteiger uneingeschränkt empfehlen.
    Zweifellos ebenso interessant ist die SMART SX aber auch als Zweitsender, insbesondere, wenn man an den Urlaub denkt. Für ein System mit voller Reichweite sind Gewicht und Packmaße rekordverdächtig gering.
    Multiplex ist seit jeher Vorreiter für pfiffige Konzepte, und der SMART SX hat das Zeug, für die Ergonomie von Handsendern Maßstäbe zu setzen. Und das zu einem echten Kampfpreis.

    Plus:
    + ergonomische Form
    + sehr geringe Größe
    + drahtlos Lehrer/Schüler vorbereitet
    + lange Betriebszeit mit 3 AA Zellen
    + sehr günstiger Preis

    Minus:
    - nur Mode 1/3 oder 2/4, je nach Bestellung
    - keine Mischer

    Technische Daten (Herstellerangabe)
    Typ: 2,4 GHz FHSS M-Link Fernsteuersystem
    Antenne: integriert
    Servokanäle: 6 (?)
    Modellspeicher: 50 (?)
    Stromversorgung: 3 Zellen AA
    Gewicht: 355g inkl. Batterien/Akkus
    Maße: 193 x 148 x 53 mm
    Kommentare 24 Kommentare
    1. Avatar von roterhugo
      roterhugo -
      Hallo es ist sehr schade, daß man den Xeno nicht mit der SX fliegen kann . So ein leichter Urlaubsflieger braucht auch eine SX mal sehen ob MPX da nicht noch per update nachbessern kann . Gruß Volker
    1. Avatar von Ewald
      Ewald -
      Hallo,seit ein paar Tagen habe ich auch eine Smart SX als Reise und Schüler Sender. Ich bin sehr positiv überrascht. Ein paar Wünsche sind noch offen - 1. Eine Rastung für den Gaskanal. 2. Ein FW Update für meine Empfänger, damit ich die ID einstellen kann. 3. V/Delta Modus 4. Expo? Leicht verbesserte Mechanik für die Kreuzknüppel - bei Vollausschlag kratzen die Knüppel leicht an der Kunststoffumrandung. Evtl. einfache Programmierbarkeit via Bluetooth vom Smartphone aus? Der Sender ist wirklich sehr gut und macht Spass. Das ID Konzept ist klasse, ich hoffe es wird in die neue TX und für meine Royal übernommen. Gruß Ewald
    1. Avatar von SirToby
      SirToby -
      Multiplex sollte bei seinem Produktdesign sehr darauf achten, nicht in die "Spielzeugecke" zu geraten. Gerade das etwas buntere Design des zweiten Bildes weckt den Eindruck, daß man es in der Spielzeugabteilung eines Supermarktes erwerben könnte. Meines Erachtens der falsche Weg. Gruß Tobias
    1. Avatar von plastikmann
      plastikmann -
      Thema V-Mix für Xeno habe ich telefonisch erfragt, ist technikseitig nich möglich evtl. in soll es entsprechende EMpfänger mal geben, die intern die Funktion mischen. Frage an die Leute, die eine haben: Könnt ihr bitte mal prüfen, wenn Dualrate auf 100% steht, wie weit laufen die Servos in Grad gemessen je Seite ? Danke ! Ansonsten schients ein sehr netter kleiner Sender zus ein um die einfachen Spassmodelle durch die Luft zu bewegen.....
    1. Avatar von Keks
      Keks -
      Da ein Xeno/FunJet sicher die 4g Mehrgewicht ( für zb einen GWS V-Tail Mixer II ) verträt, ist die Ausstattung mehr als ausreichend. Eine (Cockpit) SX "Elegance Edition" gibt's schon, hier soll ein neuer minimal Sender etabliert werden und die SX hat das Zeug dazu. Hoffe es gibt sie bald auch als L/S Set (mit Schülerstick) oder als Einzelsender.
    1. Avatar von Ulrich Horn
      Ulrich Horn -
      Danke, guter Tip mit dem externen Mischer

      @Dominik: Es sind 45° je Seite.

      @SirToby: das mit dem "Spielzeug" sieht wohl jeder unterschiedlich. Für manche ist der ganze Modellbau Spielerei.. ob man da jetzt bei Preis oder Design Unterschiede machen kann? Die Aufkleber gibt es in mehreren Designs. Man hat damit Möglichkeit, den eigenen Sender optisch von anderen abzuheben, aber man muss es ja nicht tun.

      @Ewald: keine schlechte Anregung mit dem Smartphone. Grundsätzlich bietet die Form des Senders keinen Ansatz für ein Display oder größere Schalterreihen. Mit einer Bluetooth-Verbindung zum Smartphone oder Tablet ließe sich das umgehen und das Konzept wäre ausbaufähig.
    1. Avatar von plastikmann
      plastikmann -
      Super Uli, 1000 Dank ! 1a HLG/DLG Senderchen für die Stoppelhopsers der Nachbarschaft damit, das Dingens muss her !

      Thema Spielzeug, m.M. mitnichten, denn - klar, simpel, einfach gehalten, letzten Endes genau das was man will, wenn
      - man wirklich nur 3-Achsen einfachst steuern will
      - ein einfaches "EIngabegerät" für einen Lehrersender benötigt
      - kleine bis sehr kleine Hände hat
      - die Ergonomie von SPielkonsolen gewohnt ist.

      Kurzum, die Dinger bei den ganzen Zockmachines sind nicht umsonst genauo so wie sie sind, sie liegen verdammt gut in der Hand. Und genau das sehe ich bei dem Smart SX genauso - für den kleinen Urlaubsflitzer, einen Schleudersegler oder allererste Anfixversuche für Kinder ideal.

      Ich mags, mal sehen wann ich ihn in Händen habe.
    1. Avatar von sunnywelt
      sunnywelt -
      Das Delta-Mischer nicht gehen ist schade! Aber wer in Verbindung mit dem Xeno den Sender nutzen möchte, kann evtl. einfach einen Delta / V-Mix von Hype einbauen. http://www.hype-rc.de/deu/shop/produ.../v-mixer-.html Ist nicht teuer und ist klein und leicht!
    1. Avatar von Ulrich Horn
      Ulrich Horn -
      Nachtrag:

      Dass die SMART SX gerne als 6-Kanal-Sender bzw. als Sender mit 5 Proportionankanälen angeboten wird, liegt daran, dass das QR-Signal auf Kanal 1 UND Kanal 5 übertragen wird.

      So ganz schlüssig ist das nicht, weil Schaltkanal 6 im zugehörigen RX-5 Empfänger nicht nutzbar ist. Ich gehe allerdings davon aus, dass Multiplex da noch das eine oder andere plant. Mal sehen.. das Konzept ist ja durchaus ausbaufähig..
    1. Avatar von rubberduck
      rubberduck -
      Mmmhh ???

      Was unterscheidet den neuen Sender denn von den China-Sendern die mittlerweile bei vielen Spielzeugen mit dabei sind?

      Und nicht nur aus China .. zb. Revell bietet einen Mikro Quadrokopter an (den QG550), dem eine ebensolche kleine RC-Steuerung beiiegt, sogar schon in 2,4 GHz Technik ... auch mit 4 Kanälen plus Schaltkanal, für unter 40 Euro samt Kopter.

      Es scheint wohl ein Einfaches zu sein, sich solche Steuerungen irgendwo bauen und in grossen Mengen liefern zu lassen.

      Leider liegen die Dinger irgendwann unnütz herum, wenn man sich einem anderen Modell mit mehr Kanälen oder anderen Funktionen zuwendet.

      PS: Was an sog. Eisteigersendern meistens fehlt, ist EXPO ... gerade das ist am Anfang für den Neuling wichtig.

      jürgen
    1. Avatar von Ewald
      Ewald -
      Zitat Zitat von rubberduck Beitrag anzeigen
      Mmmhh ???

      Was unterscheidet den neuen Sender denn von den China-Sendern die mittlerweile bei vielen Spielzeugen mit dabei sind?

      Leider liegen die Dinger irgendwann unnütz herum, wenn man sich einem anderen Modell mit mehr Kanälen oder anderen Funktionen zuwendet.

      PS: Was an sog. Eisteigersendern meistens fehlt, ist EXPO ... gerade das ist am Anfang für den Neuling wichtig.

      jürgen
      Der entscheidende Unterschied besteht darin, das man hier keine Einzellösung nur für das mitgelieferte Spielzeug bekommt, sonder der Sender für weitere Modelle verwendet werden kann. Auch als zwischendurch - immer dabei Sender taugt er gut. Man kann seine Modelle schnell mal binden und mit diesem Sender fliegen.

      Das alles geht mit den "Spielzeug" Sender nicht. Mir dem Smart SX Sender erhält man einen sinnvollen und MLINK kompatiblen Einstiegssender.

      Expo wird ja evtl. noch kommen.

      Gruß
      Ewald
    1. Avatar von Schneewittchen
      Schneewittchen -
      Hm...Im ersten Moment habe ich Juchuhhhh geschrien, weil ich dachte endlich einen kleinen Sender gefunden zu haben mit dem ich im Urlaub oder unterwegs nutzen kann. Tja, leider fehlen dann aber doch ein paar Funktionen... Keine elektronische Ruderwegeinstellung, kein V-Mixer (verschmerzbar), keine Telemetrieausgabe, keine Progammierung am Notebook oder über Smartphones.Ansonsten super - aber eben nicht super genug.Stefan
    1. Avatar von plastikmann
      plastikmann -
      Plus, wer hätte das gedacht - die anderen Vertriebe ziehen in 2013 mit derselben Neuheit nach, für den reinen 4-Kanaler gar noch günstiger. Ich wart dann doch mal lieber ab, was da noch so kommt.
    1. Avatar von Voll GFK
      Voll GFK -
      ... und für die, die sowas in gediegen haben wollen, den IVol. Gibts allerdings nur für Jeti...
    1. Avatar von Keks
      Keks -
      Wir reden aber schon noch von einem Sender + Empfänger, in der Preisklasse ~100 Euro ?Oder ?
    1. Avatar von Ulrich Horn
      Ulrich Horn -
      Genau. Und Ewald hat es richtig begründet.

      China-Spielzeug ist .. nunja, eben Spielzeug. Da geht es nicht um jahrelange Nutzung, oder darum, ob man eines Tages etwas erweitern oder nachbestellen kann.

      Ob "die Anderen nachziehen", wird man sehen. Es geht hier nicht zuletzt um eine Systemfrage, und wenn andere da nicht "nachziehen", bekommen sie womöglich ein Problem. So oder so wäre es nicht das erste mal, dass Multiplex innovative Lösungen bietet, die dann von anderen nachgeahmt werden.

      Für Einsteiger ist die SMART SX zweifellos ein preiswertes und völlig ausreichendes System. Als Zweitsender ist sie für MPX-Anwender klasse, das bieten andere zunächst mal nicht. Das Preis-/Leistungsverhältnis überbietet keiner, und darüber hinaus ist das Konzept noch bei weitem nicht ausgereizt. Ich denke, Multiplex weiß das.

      Wer also abwarten möchte, soll das gerne tun, das könnte noch recht interessant werden

      Grüße, Ulrich
    1. Avatar von Ulrich Horn
      Ulrich Horn -
      Im Artikel hatte ich versprochen, dass sich noch zeigen muss, ob sich die eine oder andere Eigenschaft bewährt. Nach einiger Praxiserfahrung ist anzumerken, dass die Knüppelkräfte relativ gering sind, und es insbesondere beim gefederten Kreuzknüppel keine deutlich spürbare Nullstellung der einen oder anderen Achse gibt. Für fortgeschrittene Piloten muss das kein Nachteil sein; ich persönlich mag das sogar, weil ich im Kopf immer relativ steuere. In der Flugschulung ist das jedoch problematisch. Hier ist "neutral" bei nur einer Achse eine wichtige Anweisung, und das entsprechende Verhalten des Modells wichtig für das Verständnis des Flugverhaltens. Schulungsleiter werden die SMART-SX daher eher skeptisch beurteilen. Interessanterweise ist sie damit für den Einstieg ebenso geeignet wie für Fortgeschrittene, für das Erlernen des exakten Fliegens hingegen nicht. Grüße, Ulrich
    1. Avatar von Wiedereinstieg
      Wiedereinstieg -
      Hallo zusammen!

      Der Bericht + Thread sind ja jetzt schon etwas älter. Wer kann mir sagen was sich da mittlerweile getan hat bzw. wer hat das Ding tatsächlich in Benutzung? Erkennt man die Neutralstellung der Knüppel mittlerweile besser? Oder ist die doch o.k.? Und stimmt es, dass der Sender auch für Kinderhände geeignet ist (7 Jahre, ~125 cm - das ganze Kind nicht die Hand )
      Irgendwelche Mischer kamen ja ganz offensichtlich nicht dazu.

      Hintergrund: Unser 7 jähriger Sohn hat Blut geleckt und möchte einsteigen. Er ist schon ein paar mal geflogen. Aber ich persönlich wäre entspannter, wenn er mit einem etwas weniger empfindlichen Flugzeug fliegen würde. Und da überlege ich ein RTF-Set anzuschaffen.

      Vielen Dank schon mal!
      Ulrich
    1. Avatar von flayman
      flayman -
      Hallo,

      Bin damals mit dem easy star2 rtf eingestiegen und muss sagen die funke ist einfach toll.
      Bei vielen rtf Modellen sind nunmal keine richtigen funken dabei die man auch noch nach denn ersten flieger sinvoll weiterverwenden kann darum trau ich mir mal sagen das die smart sx wegen diesen grund schonmal weit voraus ist.
      Sonst wäre noch hinzuzufüge das die funke einfach sehr gut in der Hand liegt da sie sehr leicht ist und einfach eine geniale Ergonomie hat.
      Mir hatt es mit 11 keine Probleme bereitet die funke in der Hand zuhalten und zu fliegen, also denk ich das mit noch kleinern Händen noch super funktionieren müsste.

      Hoffe ich konnte helfen
      mlg simon
    1. Avatar von Wiedereinstieg
      Wiedereinstieg -
      Klar, hilft mir schon mal!

      Danke Dir Simon!