Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kabinenhaube verkleben leicht gemacht

    Kabinenhauben verkleben leicht gemacht

    Daniel von Känel

    Erstveröffentlichung 27.12.2008

    Wer hat sich nicht schon geärgert: Da baut man viele Stunden ein schönes Flugzeug und zum Schluss verdirbt einem eine unschön verklebte Kabinenhaube die Freude. Jeder noch so kleine Fehler beim Einkleben ist für immer sichtbar und kann kaum mehr korrigiert werden.

    Deshalb möchte ich eine einfache Methode für das Verkleben von Kabinenhauben erläutern.

    Benötigt werden:
    1. geeigneter Klebstoff (sollte nicht allzu dickflüssig sein),
    2. kleine aber starke Magnete ca. 5 – 6 mm Durchmesser,
    3. eine handliche Spritze, Inhalt ca. 5 ml,
    4. eine Kanüle ca. 1.2 x 40 mm.


    Als Kleber hat sich bei allen Versuchen der Canopy Glue Formula 560 durchgesetzt. Dieser ist wasserlöslich (solange noch flüssig), trocknet transparent aus und bleibt elastisch.

    Die Magnete sind „Super Magnete“, kleine aber sehr starke Neodym-Magnete, wie sie in anderen Formen auch in den Brushless-Motoren zur Anwendung kommen. Für eine gute Haftung werden jeweils ca. zwei Magnete pro 2-4 cm Umfang des Rahmens gebraucht, je nach Passgenauigkeit von Haube und Rahmen und Größe der Magnete.

    Die Spitze der Kanüle kann mit einer kleinen Trennscheibe abgeschnitten und anschliessend abgerundet werden, damit nichts zerkratzt und eine gleichmäßige Raupe gemacht werden kann.




    Zu den Vorbereitungsarbeiten


    Nach dem Zurechtschneiden, Entstauben und Entfetten der Haube wird diese mit dem Rahmen verbunden. Dazu werden oben am Rahmen, sowohl vorne wie auch hinten, erst mal zwei Magnete gesetzt. So ist die Haube leicht fixiert und kann nun genau im Rahmen ausgerichtet werden, auf gleichmässige Überlappung achten. Sobald die Anpassung stimmt, können nun ca. alle 2-4 cm die Magnete innen und aussen montiert werden, je nach dem wie widerspenstig die beiden Teile in ihre künftige Lage zu bringen sind.



    Um einen Verzug der ganzen Einheit bereits von Anfang an möglichst zu verhindern, sollte nun die Haube samt Rahmen auf den Rumpf montiert werden. Durch leichtes Schieben und Drücken können hier letzte Anpassungen erfolgen, bis die Haube mit dem Rahmen optimal auf den Rumpf passt. Anschließend kann die Haube wieder demontiert werden. Dies sollte aber sehr vorsichtig erfolgen, wollen wir doch die vorangehende Ausrichtaktion nicht wieder zunichte machen.


    Nun geht’s ans Verkleben


    Nach dem luftblasenfreien Aufziehen des Klebers in die Spritze wird die Haube vorsichtig auf „den Rücken“ gedreht (Achtung auf Kratzer), damit wir mit dem Auftragen des Klebers beginnen können. Die Kanüle wird an den Rand der Haube gehalten und mit leichtem Druck auf die Spritze wird nun der Kleber in Form einer Raupe aufgetragen, welche sowohl die Haube wie auch den Rahmen berührt. Wird dies so gemacht, kommt nun die Kapillarwirkung zum tragen: Der Kleber wird wie von Zauberhand in die Ritze zwischen Haube und Rahmen gezogen.

    Tipp
    • Genügend Kleber auftragen, damit ausreichend Nachschub bereit steht, um eine komplette Füllung des Spalts zu gewährleisten
    • Luftblasen in der Kleberraupe vermeiden, diese wirken sehr störend!




    Nachdem rundum Kleber aufgetragen ist und kontrolliert wurde, dass überall genügend aber nicht zu viel Kleber liegt, muss die Haube wieder am Rumpf montiert werden, wo sie ca. 24 Stunden zum Trocknen des Klebers verbleibt. Auch hier fördert Wärme den Trocknungsvorgang...
    Gegebenenfalls kann die Trocknungsaktion mit umgedrehtem Rumpf erfolgen, um das Füllen der Ritze noch zu fördern.



    Nach der Trocknungszeit können die Magnete entfernt und das Resultat begutachtet werden. Wurde sauber gearbeitet, sollten keine Leimspuren sichtbar sein; falls doch, können die Klebstoffreste meistens vorsichtig abgerubbelt werden.

    Künftig viel Erfolg beim Verkleben von Kabinenhauben!
    Kommentare 11 Kommentare
    1. Avatar von Tim Kleinschmidt
      Tim Kleinschmidt -
      Klasse Anleitung! Ich benutze immer Canopy Glue, aber baue so selten Joghurtbecher (=GFK Modelle ;-).

      Bei meinen Holzmodellen gehe ich meist anders vor, aber deine Lösung für GFK Rahmen gefällt mir sehr gut, ist gespeichert fürs nächste mal!
    1. Avatar von Andreas Maier
      Andreas Maier -
      Wenn man den Rahmen mit der Haube zum Trocknen auf dem Rumpf hat,
      wie verhindert man da das verkleben mit dem Rumpf ?
      Trennwachs, Folie, oder ist das nicht nötig ?


      Gruß
      Andreas
    1. Avatar von RC-Fan-51
      RC-Fan-51 -
      tolle Anleitung! Danke
    1. Avatar von markus33
      markus33 -
      Der Titel "Kabinenverkleben" sollte so verstanden werden dass das Verkleben Glas mit Rahmen gemeint ist und nicht Rahmen mit Rumpf.:-)


      Der Kleber ist ja zwischen Haubenglas und Rahmen und nicht zwischen Rahmen und Rumpf :-)
    1. Avatar von Andreas Maier
      Andreas Maier -
      Wenn der Klebstoff hinaus tropft?
      - oder passiert das eher nicht ?

      --

      Mit den Magneten Rahmen und Haube an zu drücken,
      ist eine geniale Idee !
    1. Avatar von Hölderlin
      Hölderlin -
      Anleitung klasse, nur irgendwie verstehe ich Bild 3 (das mit derSpritze) nicht. Bitte um Nachhilfe...
    1. Avatar von bimbim328
      bimbim328 -
      Zwischen Rumpf und Haubenrahmen eine Frischhaltefolie legen,
      sollte in jedem Haushalt vorhanden sein und verhindert wirkungsvoll
      ein verkleben mit dem Rumpf falls sich doch mal ein Tropfen Kleber verirrt
    1. Avatar von Robert G.
      Robert G. -
      Durch leichtes Schieben und Drücken können hier letzte Anpassungen erfolgen, bis die Haube mit dem Rahmen optimal auf den Rumpf passt. Anschließend kann die Haube wieder demontiert werden. Dies sollte aber sehr vorsichtig erfolgen, wollen wir doch die vorangehende Ausrichtaktion nicht wieder zunichte machen.
      Das widerspricht sich. Haube mit Rahmen vom Rumpf nehmen...

      Wenn ich das richtig sehe, ist die Haube auf der Innenseite vom Rahmen
      Anhang 1695184









      Und was wenn die Haube außen angebracht ist, wo dann den Kleber anbringen?
      Anhang 1695199



      Muss der Link zu Natterer sein? Zumal der nach gut 8 Jahren nicht mehr korrekt ist.


      Eine Überarbeitung des gut gemeinten Tip wäre für manchen von Vorteil.
    1. Avatar von Ortwin
      Ortwin -
      Servus,

      Frage: Welches Material soll sich mit dem Zeugs eigentlich verkleben lassen?

      Gruß Ortwin
    1. Avatar von stryker 940
      stryker 940 -
      Gut gemacht Daniel - werde ich heute noch anwenden an meiner Piper.
      Viele Grüße nach Thun CH - habe deinen Baubericht "Beaver" ausgiebig studiert - sehr gut gemacht. Lebt und fliegt sie noch?

      Bin Ende September wieder vor Ort - vielleicht besuche ich dich.

      GvI
    1. Avatar von holgers64
      holgers64 -
      Wie lange trocknet Formula 560 Canopy Glue? Ich habe vor 6 Stunden eine Kabinenhaube angeklebt und der Kleber ist jetzt an den Klebestellen immer noch flüssig. Habe ich falsch angewendet oder ist es zu warm? Auf der Tube steht was von "drying time for handling 3hr".
  • RC-Network empfiehlt


  • Anzeige








  • News

    Hacker Motor GmbH

    Hacker Motor und JETI Model auf der Segelflugmesse 2019

    Vom 19. bis 21. Juli 2019 ist die Hacker Motor GmbH wieder mit eigenem Stand auf der Segelflugmesse in Schwabmünchen vertreten.

    Wir zeigen

    Hacker Motor GmbH 16.07.2019, 07:42 Gehe zum letzten Beitrag
    Zeller Modellbau

    rs-aero Modelle ab sofort ab Lager und bei Segelflugmesse Schwabmünchen erhältlich

    Es freut mich bekannt geben zu dürfen, das ab sofort alle Modelle von rs-aero Robert Scheibelhofer ab Lager lieferbar und somit prompt samt Zubehör erhältlich

    Zeller Modellbau 15.07.2019, 16:16 Gehe zum letzten Beitrag
    Composite-RC-Gliders

    Neu: TT Aurora F3K DLG

    Hallo liebe Modellflieger,

    wieder einmal etwas Neues aus unserem Hause!

    Ein außergewöhnlicher Flieger in einem außergewöhnlichen

    Composite-RC-Gliders 13.07.2019, 18:12 Gehe zum letzten Beitrag
    Hacki

    Der Küstenflieger macht Kurzurlaub

    Moin,

    ich in ab jetzt auf dem Weg in eine kurze kreative Pause und bitte um Verständnis, dass ich eingehende Mails und Anrufe erst wieder

    Hacki 13.07.2019, 15:53 Gehe zum letzten Beitrag
    GROMOTEC

    GROMOTEC- Steckerform aus PTFE

    Als Spezialist für Modellbauzubehör hat GROMOTEC nun eine neue Steckerform ins Programm aufgenommen.
    Die PTFE- Steckerform ist eine innovative

    GROMOTEC 11.07.2019, 12:10 Gehe zum letzten Beitrag
  • Forum - Neue Beiträge

    eagle51

    Suchoi pak fa t50 mit SPEKTRUM DX7 steuern?

    hallo Harald, danke für Deine Bemühungen.

    er hat eine "DX8 G2 BNF" und will einen 6-Kanalempfänger benutzen. Also wohl nur die

    eagle51 16.07.2019, 10:10 Gehe zum letzten Beitrag
    Mefra

    2 Empfängerakku in Großsegler befestigen

    Hallo Onki,

    das klingt nach einer guten Lösung.

    Kannst Du mir dazu "....und versehe das dann mit einer Art Steg und

    Mefra 16.07.2019, 10:04 Gehe zum letzten Beitrag
    psimon

    Deutschland hat Norwegen überholt

    Trotz den vielen Desinformationen in den Medien, es werden immer mehr E-Autos gekauft:

    https://punkt4.info/social-news/news...ktroautos.html

    psimon 16.07.2019, 09:59 Gehe zum letzten Beitrag
    THLD

    Xicoy X-45 Turbine

    Hallo Ruedi,

    den hat ein guter Bekannter mal angefertigt.

    Ja, ist mit Manometer. Das Schöne an dem Prüfstand ist, dass er

    THLD 16.07.2019, 09:57 Gehe zum letzten Beitrag
    franz hintermann

    Die junge Generation denkt anders

    Weise? Rassismus? Extreme?

    >Es ist nur so wie mit allem, würden alle umsteigen auf Grünfutter, kann man das auch nur noch wie das

    franz hintermann 16.07.2019, 09:56 Gehe zum letzten Beitrag
  • Blog - Neue Einträge

    Holger Lambertus

    TINY-MPP für Solarflieger Teil 1: löten und einpegeln

    Diese Anleitung wird forlaufend gepflegt, und um einen weiteren Blogeintrag mit Detailinfos der Software erweitert.

    Solarflieger benötigen einen MPP-Regler (Maximum-Power-Point-Regler) für ihre...

    Holger Lambertus 12.07.2019 08:35