Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Winghelper - Flächenkonstruktion leichtgemacht? Teil 3

    Wing Helper


    Flächenkonstruktion leicht gemacht? Teil 3

    Ronald Ratzka

    Es ist wieder soweit! Bereits zum dritten Mal gibt es Neues vom Wing-Helper zu berichten. Nach den bisherigen Erfahrungen, die im Teil 1 und Teil 2 dokumentiert sind, möchte ich die neuen Funktionen dieses Tragflächenkonstruktionsprogrammes vorstellen.
    Als bekennender Fan der privaten Softwareschmieden, wie zum Beispiel die von Alex (Wing-Helper) und Christian (Estlcam), möchte ich an dieser Stelle als Erstes für die aktive Mitarbeit bei solchen Projekten werben. Nur durch umfangreiches Feedback können die Entwickler auf die Bedürfnisse der User reagieren. Bei Wing-Helper besteht dazu im WH-Forum die Möglichkeit.

    Nun aber zu den interessanten Neuerungen. In der Version 1.2. steht an erster Stelle die Implementierung eines Rippenkammes. Dieser ist unter dem Reiter Bauhilfen zu finden und kann einerseits als Konstruktionselement (Verkastung) und andererseits zum Ausrichten der Rippen während des Bauens genutzt werden.










    Als Arbeitserleichterung und zum genaueren Arbeiten kann die Rippenliste und -ansicht (abreißbar) frei auf dem Bildschirm positioniert werden.
    Die in der Liste markierte Rippe wird sowohl in der 2D- wie auch in der 3D-Ansicht farbig dargestellt.








    Damit wird die Positionierung der sechs verschiedenen Holmtypen noch einfacher.



    Ebenso einfach: Das automatische Ausrichten der Holme an der höchsten Stelle des Profils.









    Apropos Profil, auch hier hat sich etwas getan. Im Profilmenü kann man über die Filterfunktion die Profile schneller finden und verwenden. An dieser Stelle ein kleiner Spoiler, in der Version 1.3 wird sich da noch eine Menge tun.





    Die freie Positionierung der Stützfüße ist ebenfalls eine wichtige Neuerung in der Version 1.2. Man kann diese pro Flügelabschnitt positionieren und deren Lage in der 2D-Ansicht kontrollieren.


    So können Überschneidungen mit Holmausschnitten vermieden werden.





    Der oben erwähnte Rippenkamm kann auch als Stützfuß verwendet werden. Dazu muss nur ein Haken gesetzt werden.






    Zu sehen sind die umfangreichen Einstellmöglichkeiten des Rippenkamms.






    Das Ganze nochmals groß.



    Diese und viele andere Neuerungen, wie zum Beispiel:

    - automatische Ausrichtung der Holme über mehrere Flügelabschnitte hinweg, unter Berücksichtigung der V-Form,
    - Verschiebung der Flügelabschnitte innerhalb der Tabelle (1),
    - Anzeige des selektierten Flügelabschnittes in der Ansicht Flugzeugdefinition (2),
    - Optimierung des Fensters für Bearbeitung des Flügelabschnittes und die
    - dxf-Ausgabe der Rechteckholme,

    haben die Software weiter verbessert und aufgewertet.


    Nachdem ich Euch die Änderungen vorgestellt habe, soll ein kleiner Ausblick auf kommenden Erweiterungen nicht fehlen. Dazu wurde eine nicht öffentliche Abstimmung unter den Betatestern gestartet. Die zur Auswahl stehenden Punkte seht ihr im Bild, das Ergebnis wird natürlich nicht verraten...



    Wie immer steht auch diese neue Version allen Interessierten zum Download zur Verfügung. Eine gültige Wing-Helper Lizenz ist auch für die Version 1.2.0 gültig, eine erneute Registrierung ist also nicht notwendig. Wer noch keine gültige Wing-Helper Lizenz besitzt, kann Wing-Helper trotzdem für Testzwecke bis zum Ablauf der Testperiode, eine Woche nach der ersten Installation, ohne Einschränkungen nutzen. Nach der Testperiode werden die Funktionen für die DXF- und PDF-Ausgabe bis zur Programmregistrierung deaktiviert.

    An dieser Stelle meine Bitte: Seid fair zu den Programmierern! Erwerbt bei Gefallen eine Lizenz und unterstützt so deren Arbeit. Im Falle von Wing-Helper ist diese zum Preis eines Mittelklasseservos zu bekommen!

    Und am Ende noch der Hinweis: Die Entwickung geht weiter - der nächste Artikel kommt bestimmt.

    Hier noch ein schöner mit Winghelper erstellter RES-Flügel von Franz.



    Teil 4
    Kommentare 9 Kommentare
    1. Avatar von Franz Haas
      Franz Haas -
      Wing Helper ist ein sehr einfach zu bedienendes Zeichenprogramm mit jede Menge " Extras". Als ich es das erste mal ausprobiert hatte, war ich schon total begeistert. Für den " normalen" Modellbauer ist es in meinen Augen genau das richtige, um seine Eigenkonstruktionen schnell und vor allen Dingen PREISWERT und gut umzusetzen.Was diese Software alles bietet könnt ihr ja hier mitlesen. Ihr konstruiert einfach und schnell euren neuen Flügel, druckt den Bauplan dazu aus, fräst eure Rippen, Rippenkamm, Holmstege und Verstärkungen und baut euren Flügel. Ihr merkt, ich möchte nie wieder ohne Wing Helper sein. Recht herzlichen Dank an die Planer und Entwickler von Wing Helper
    1. Avatar von Peter Frische
      Peter Frische -
      Frage zum Drucken (pdf-Export): Wenn ich drucken will, bekomme ich immer sämtliche Rippen plus weitere Informationen zum Strack ausgedruckt. Ein Haufen Papierverschwendung. ich vermisse die Möglichkeit, einzelne Rippen oder überhaupt nur die Rippen auszudrucken.
      Was habe ich übersehen? Oder geht's womöglich gar nicht?
    1. Avatar von viper330
      viper330 -
      Hallo Peter, du musst doch nicht das gesamte pdf-Dokument drucken, einfach im druckmenü deines Druckers die gewünschte Seite/n auswählen.

      Ronald
    1. Avatar von Peter Frische
      Peter Frische -
      Auf die Gefahr, dass ich mich jetzt vollends blamiere:
      Ja - dachte ich auch. Aber wenn ich das Druckericon anklicke - aus dem Winghelper heraus - , habe ich keine Möglichkeit (wie gewöhnlich), einzelne Seiten auszuwählen. Kann ich denn die PDF nicht einfach mal erst abspeichern, um dann mein Druckmenü aufzurufen?
      Das Druckmenü, das ich über das Winghelper-Icon angezeigt bekomme, lässt mir auf meinem Notebook keine Auswahlmöglichkeit zu.
      Wenn ich auf OK klicke, druckt er mir die ganze PDF aus.

      Anhang 1624368
    1. Avatar von ta-uli
      ta-uli -
      Hi,
      Druck doch nicht auf den physikalischen Drucker, sondern auf einen pdf-Drucker, oder leg dir den xps-Drucker von Windows an (das ist ein virtueller Drucker, der xps-Dateien anlegt, die mit dem Internet-Explorer angeschaut werden können - ähnlich wie pdf's mit dem Acrobat Reader). Die kann man dann mit dem richtigen Drucker auch seitenweise ausdrucken...

      Ich hoffe, ich habs nicht zu kompliziert beschrieben.

      Uli
    1. Avatar von Peter Frische
      Peter Frische -
      Super. Hab's kapiert; ausprobiert; funktioniert (... fast ein Gedicht - hä?!)
      Danke!
      Habe mir die Lizenz geordert.
    1. Avatar von viper330
      viper330 -
      Hallo Peter, das mit dem Drucker auswählen hab ich vergessen, sorry . Aber jetzt herzlich willkommen in der Winghelpergemeinde. Bei weiteren Fragen wird dir hier-> gerne geholfen.

      Ronald
    1. Avatar von gerthi
      gerthi -
      hallo,
      habe die Fläche der Ju 52 angelegt und dort ist laut Bauplan eine Schränkung von 2 Grad angeraten.
      Dies kann ich im Programm mit eingeben werden, aber wenn ich +2 Grad eingebe ist die Schränkung in die falsche Richtung gedreht! also -2 Grad eingeben und dann stimmts. Müsste meiner Meinung nach im WIG HELPER geändert werden, habe es selbst erst einmal falsch gemacht, denn eine Schränkung ist immer in Plus Grad angegeben.
      lg
      gerthi
    1. Avatar von SirToby
      SirToby -
      Hallo gerthi,
      eine Schränkung (= negative(!!) Verwindung der Außenfläche, bzw. der Randbogenrippe) wird immer in Minus (-) angegeben, weil es ein negativer Wert ist.
      Gruß
      Tobias