Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Impellerrotor wuchten

    Impellerrotor wuchten

    Am Beispiel eines Mini Fan 480

    Niko Maier
    Erstveröffentlichung 15.11.2002

    Bei konventionellen Impellern, hergestellt im Spritzgussverfahren, ist es unumgänglich, den Rotor mit geeigneten Mitteln zu wuchten.
    Die von mir verwendete Methode soll eine Anregung darstellen und kann selbstverständlich auch mit anderen Auswuchtvorrichtungen durchgeführt werden.




    Zunächst wird zum „groben Vorwuchten“ ein herkömmliches Luftschrauben Finger-Auswuchtgerät verwendet.



    Da naturgemäß die schwerere Seite nach unten zeigt, wird diese mit Erleichterungsbohrungen soweit angepasst, bis sich Gleichgewicht einstellt. Wird zuviel ausgebohrt, verwende ich Microballons und Sekundenkleber, um die Bohrung aufzufüllen.



    Im nächsten Schritt wird ein Präzisions-Auswuchtgerät eingesetzt, um auch bei Drehzahlen > 20.000 U/min einen vibrationsarmen Lauf zu erreichen.



    Der Rotor wird mit passendem Zwischenstück, entsprechend dem Wellendurchmesser des Rotors, mit der Wasserwaage verschraubt und auf die Dornlagerung gesetzt.



    Dreht man den Rotor, pendelt sich dieser auf dem Dorn aus. Anhand der Luftblasenposition wird erkennbar, in welchem Bereich der Rotor zu schwer ist.

    Durch gezieltes Ausbohren der schwereren Seite wird nun das Gleichgewicht hergestellt.
    Ein optimales Ergebnis ist erzielt, wenn die Luftblase genau im Zentrum des schwarzen Kreises liegt.



    Nach Aufsetzten des Spinners wird der Rotor erneut auf gleichmäßigen Lauf überprüft. Durch die Bohrung im Spinner kann man die Luftblase sehr gut erkennen. Mittels einer Markierung auf Spinner und Rotor hat man einen genauen Anhaltspunkt für deren Position zueinander. Oft ist es schon möglich, durch Verdrehen des Spinners die Blase in eine optimale Lage zu bringen. Sollte das Verdrehen nicht ausreichen, muss wiederum gebohrt werden.



    Ist der Lauf korrekt, wird der Impeller auf einen Prüfstand montiert und einem Probelauf unterzogen. Hierbei ist es wichtig, den gesamten Drehzahlbereich langsam zu durchfahren, um eventuell auftretende Vibrationen durch Unwuchten zu vermeiden.

    Ist alles bestmöglich verlaufen, kann man das Triebwerk in das vorgesehene Modell einbauen.
  • RC-Network empfiehlt


  • Anzeige








  • News

    Verlag für Technik und Handwerk

    VTH-Produkt der Woche: Praktische Sammelordner für Ihre Zeitschriften



    Ordnung ist das halbe Leben. Was für die Werktstatt gilt, lässt sich auch wunderbar auf das eigene Zeitschriftenarchiv übertragen.

    Verlag für Technik und Handwerk 19.06.2018, 11:01 Gehe zum letzten Beitrag
    HEPF-Modellbau

    NETZGERÄT LBN-1990 (ehemals MRGN-900)

    NETZTEIL LBN-1990 (ehemals MRGN-900)




    Diese hochwertige Netzgeräte-Serie bietet Ihnen, durch umschaltbare Spannungsbereiche,

    HEPF-Modellbau 19.06.2018, 08:58 Gehe zum letzten Beitrag
    Tomahawk Aviation GmbH

    Tomahawk Design SWIFT-S-1 carbon

    Unsere Swift S-1 ist im Maßstab 1:3,8 (Spannweite 3,33m) dem erfolgreichen Original nachempfunden und für den rasanten, kompromisslosen Segel-Kunstflug

    Tomahawk Aviation GmbH 16.06.2018, 14:04 Gehe zum letzten Beitrag
    Verlag für Technik und Handwerk

    Teil-Q Schwerpunktwaage M - nur noch bis zum 30.06. zum Sonderpreis!

    Jetzt noch schnell zuschlagen! 🔨🔨🔨 Nur noch bis zum 30.6. gibt es die Teil-Q Schwerpunktwaage M "FMT Edition" zum Sonderpreis von 39,95 €.

    Verlag für Technik und Handwerk 14.06.2018, 14:01 Gehe zum letzten Beitrag
    Artur Blömker

    Avionik D 17 · F5D Wettbewerbsmodelle · sofort ab Lager lieferbar · f3x.de

    neu:

    Avionik D 17 · 1,40 m Voll-CFK F5D Wettbewerbsmodell · von Sergey Sobakin.







    Artur Blömker 13.06.2018, 19:55 Gehe zum letzten Beitrag
  • Forum - Neue Beiträge

    Küstenschreck

    Wieviel Zoll Steigung macht 5° oder 7° Mittelteil aus?

    Über den Strom entscheidet erstmal das Gewicht und Profil ( Widerstand ) des Modells dann kommt es drauf an ob du beim Einschalten schnell oder langsam

    Küstenschreck 22.06.2018, 01:38 Gehe zum letzten Beitrag
    marvin

    Super!

    Extrem geiles Projekt!

    Wann stehen die ersten Serienmodelle zum Verkauf?

    marvin 22.06.2018, 01:08 Gehe zum letzten Beitrag
    digit-x

    Motorkabel / Servokabel - Abstand - Kreuzen

    Liebe Modellbaukollegen,

    bin gerade am Aufbau eines größeren Seglers mit Klapptriebwerk. Beim Aufbau komme ich zu folgendem Problem. Es

    digit-x 22.06.2018, 00:40 Gehe zum letzten Beitrag
    Clemens

    Moki als Schleppmotor geeignet oder nicht?

    Hallo Thorsten,

    Danke fuer die Blumen ;-)

    Die Kruk ist, wie das Original, mit Motorhaube ausgestattet, ich habe in der Haube

    Clemens 22.06.2018, 00:20 Gehe zum letzten Beitrag
    Niko Gelius-Dietrich

    Titan ZG 74 mit zwei BMB Resorohren. Welcher Propeller.

    Hi Leute,
    ich habe einen Titan ZG 74 mit zwei BMB Resorohren, welchen Propeller würdet ihr diesem Treibling angedeihen lassen?
    Ich schwanke

    Niko Gelius-Dietrich 22.06.2018, 00:01 Gehe zum letzten Beitrag
  • Blog - Neue Einträge

    Sinodil

    Biete ULTIMATE, *** READY TO FLY ***

    Voll ausgerüstet und sofort flugfertig…
    … Akku‘s laden, tanken und los geht’s
    Techn. Daten:
    Spannweite 1380 mm
    Länge:...

    Sinodil 21.06.2018 20:02