Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Impellerrotor wuchten

    Impellerrotor wuchten

    Am Beispiel eines Mini Fan 480

    Niko Maier
    Erstveröffentlichung 15.11.2002

    Bei konventionellen Impellern, hergestellt im Spritzgussverfahren, ist es unumgänglich, den Rotor mit geeigneten Mitteln zu wuchten.
    Die von mir verwendete Methode soll eine Anregung darstellen und kann selbstverständlich auch mit anderen Auswuchtvorrichtungen durchgeführt werden.




    Zunächst wird zum „groben Vorwuchten“ ein herkömmliches Luftschrauben Finger-Auswuchtgerät verwendet.



    Da naturgemäß die schwerere Seite nach unten zeigt, wird diese mit Erleichterungsbohrungen soweit angepasst, bis sich Gleichgewicht einstellt. Wird zuviel ausgebohrt, verwende ich Microballons und Sekundenkleber, um die Bohrung aufzufüllen.



    Im nächsten Schritt wird ein Präzisions-Auswuchtgerät eingesetzt, um auch bei Drehzahlen > 20.000 U/min einen vibrationsarmen Lauf zu erreichen.



    Der Rotor wird mit passendem Zwischenstück, entsprechend dem Wellendurchmesser des Rotors, mit der Wasserwaage verschraubt und auf die Dornlagerung gesetzt.



    Dreht man den Rotor, pendelt sich dieser auf dem Dorn aus. Anhand der Luftblasenposition wird erkennbar, in welchem Bereich der Rotor zu schwer ist.

    Durch gezieltes Ausbohren der schwereren Seite wird nun das Gleichgewicht hergestellt.
    Ein optimales Ergebnis ist erzielt, wenn die Luftblase genau im Zentrum des schwarzen Kreises liegt.



    Nach Aufsetzten des Spinners wird der Rotor erneut auf gleichmäßigen Lauf überprüft. Durch die Bohrung im Spinner kann man die Luftblase sehr gut erkennen. Mittels einer Markierung auf Spinner und Rotor hat man einen genauen Anhaltspunkt für deren Position zueinander. Oft ist es schon möglich, durch Verdrehen des Spinners die Blase in eine optimale Lage zu bringen. Sollte das Verdrehen nicht ausreichen, muss wiederum gebohrt werden.



    Ist der Lauf korrekt, wird der Impeller auf einen Prüfstand montiert und einem Probelauf unterzogen. Hierbei ist es wichtig, den gesamten Drehzahlbereich langsam zu durchfahren, um eventuell auftretende Vibrationen durch Unwuchten zu vermeiden.

    Ist alles bestmöglich verlaufen, kann man das Triebwerk in das vorgesehene Modell einbauen.
  • RC-Network empfiehlt


  • Anzeige








  • News

    OTESYS

    Modellflugschilder, internationaler Versand

    Liebe Modellflugfreunde in den Nachbarländern,

    ab sofort ist mein Shop für internationale Bestellungen freigeschaltet.
    Bestellungen

    OTESYS 15.09.2018, 11:36 Gehe zum letzten Beitrag
    Stein Elektronik

    Neu in Shop: Flugzeuge

    Hallo,

    ab sofort sind bei uns im Shop verfügbar...
    Segler
    Elektrosegler
    Scalemodelle
    Kunstflugmodelle

    Stein Elektronik 14.09.2018, 12:30 Gehe zum letzten Beitrag
    Stein Elektronik

    Neu im Shop: Kolibri Conversion Kit für unsere CTU Turbinentelemetrie

    Hallo,

    ab sofort lieferbar:

    Kolibri Conversion Kit um alle Lambert Turbinen an unsere CTU Telemetrie für Jeti anzuschließen

    Stein Elektronik 12.09.2018, 14:06 Gehe zum letzten Beitrag
    dvcam99

    Neu bei CB Elektronics!!! Turbinen Daten Protokoll Konverter Pro-HEPC + IAS

    Ein Daten Protokoll-Konverter für alle HoTT Empfänger ohne internes Vario wie.Z.B GR-16 usw.. Kompatibel zu allen Turbinen mit ProJet Hornet-3 ECU mit

    dvcam99 12.09.2018, 12:46 Gehe zum letzten Beitrag
    PAF-Flugmodelle

    !! PAF Jetpower-Special Kolibri-Turbinen T35 & T50 Autostart !!

    !! PAF Jetpower-Special Kolibri-Turbinen T35 & T50 Autostart ab Lager lieferbar (andere auf Anfrage)!!

    PAF-Flugmodelle 10.09.2018, 12:40 Gehe zum letzten Beitrag
  • Forum - Neue Beiträge

    spatz01

    Rumpf-Kosmetik

    Den Rumpf habe ich von innen Lackiert (Cockpitbereich).Im 1.Schritt satt mit Spritzspachtel (Hellgrau) dann darüber wenige Sprühstöße mit Granit-Effekt

    spatz01 19.09.2018, 20:45 Gehe zum letzten Beitrag
    hps

    *** Grumman F9F Panther an WeMoTec Midi Evo 80 ***

    ... so, heute sind nur ein paar Kleinigkeiten erledigt worden. Das zweite Querruderservo wurde verbaut und der Deckel samt Verschraubung dazu angefertigt.

    hps 19.09.2018, 20:42 Gehe zum letzten Beitrag
    65gt

    Sebart MB 339 Baubericht und Erfahrungen..! 😬

    Hallo,

    soll das Fahrwerk so als Bremse eingebaut sein ?

    Gruß Martin

    65gt 19.09.2018, 20:39 Gehe zum letzten Beitrag
    deti

    Curtiss JN-4 "Jenny": Baubericht

    deti 19.09.2018, 20:39 Gehe zum letzten Beitrag
    kioto

    T28-Trojan 1400mm von FMS, mein Pechvogel

    Hallo,
    Das mit dem dünnen Profil verstehe ich nicht. Ich habe einen Ugly Stick mit 1500mm Spannweite, nach altem Plan von Phil Kraft gebaut, auch

    kioto 19.09.2018, 20:35 Gehe zum letzten Beitrag