RSS-Feed anzeigen

flymaik

Restauration einer Daisy Red, Teil 3

Bewerten
Sodele, die Schönheitsfehler sind verspachtelt und verschliffen. Da auch die Tankhalterung mit Sprit vollgesaugt war, musste auch hier etwas Neues her. Aber nicht noch mal das Gleiche.
Die alte Konstruktion hatte den Tank mit Gummiringen, die man auch zur Flächenbefestigung verwendet, gehalten. Die Dinger wurden mit der Zeit aber immer spröde unt rissen durch.
Es nervte, das man andauernd Ersatz brauchte. Das ganze wurde etwas abgewandelt und der Tank wird dann mit Klettbändern, wie man sie zur Akkubefestigung, nimmt befestigt.
Als ich den Vogel mal gebaut habe, gab's die m.W. noch nicht.

Name:  Tankhalterung.jpg
Hits: 257
Größe:  119,9 KB

Die RC Anlage wurde anfangs mit 2x 5 Zellen Nicd 1700SCR über die Jahre mit verschiedenen Akkuweichen versorgt.
Das hat immer zuverlässig funktioniert, bis die Zellen, nach Jahren, wegen Altersschwäche ausgemustert wurden.
Im heutigen Vergleich, waren die Teile sau schwer, saßen auf Höhe der Tragflächenendleiste und sorgten für den korrekten Schwerpunkt.
bei der Umstellung entschied ich mich für 3500er Lion Zellen im 28650 Format, damit ich nicht allzu viel Blei zuladen musste. Gleichzeitig reifte der Entschluß, die Kiste irgendwann mal auf HV umzubauen.
Ich halte nicht viel von dem ganzen Zusatzgebammel mit BEC und Co.
Notgedrungen mußte ich aber jetzt was machen. Also gab's wieder mal eine andere Weiche. Diesmal eine DPSI micro, aber in der Version, die man zwischen 5,9 und 7,2V umschalten kann.
Die Akku und Empfängeraufnahme hab ich jetzt herausnehmbar gemacht, denn mit dem ursprünglich fest eingeklebten Aufnahmebrett war es nervig an die Akkus ran zukommen.
Gleichzeitig bekomme ich die Akkus jetzt auch weiter nach hinten.

Hier erstmal die Aufnahme

Name:  RC Aufnahme.jpg
Hits: 247
Größe:  61,1 KB

und hier das neue RC -Brett

Name:  RC Brett.jpg
Hits: 247
Größe:  101,3 KB

dazu gibt's noch einen Ausschnitt in der Flächenaufnahme, damit man sieht, was man im Servicefall im Rumpf so macht.

Name:  Mod. Flächenaufnahme.jpg
Hits: 245
Größe:  54,5 KB

mit dem letzten Bild, offenbart sich ein weiterer, schon lange gehegter Gedanke.......
Beim letzten Aufbau des Rumpfes, kam die Idee irgendwann mal !!?? von dieser sperrigen einteiligen Tragfläche Abschied zu nehmen und was geteiltes zu machen.
In dieser einteiligen Fläche sitzt aber auch die Schleppkupplung!
Die sollte dann vielleicht mal an den Spant nach der Endleiste..
für die geteilte Fläche gab's mehrere Ideen.
Eine Steckung durch den Rumpf realisieren und die Flächen seitlich dran....
Ein separates Mittelstück und die Flächen seitlich dran... dann könnte man die Schleppkupplung im Original belassen....
oder die Fläche einfach teilen und so montieren, wie die einteilige Fläche.....

Mit den Vorbereitungen ist die Daisy aber noch jahrelang geflogen.
Jetzt kommt die Kupplung an den Spant und Variante 3 wird realisiert.

Name:  Kupplungsservo.jpg
Hits: 245
Größe:  55,2 KBName:  Schleppkupplng.jpg
Hits: 246
Größe:  65,7 KB

"Restauration einer Daisy Red, Teil 3" bei Google speichern "Restauration einer Daisy Red, Teil 3" bei del.icio.us speichern "Restauration einer Daisy Red, Teil 3" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare