RSS-Feed anzeigen

Holger Lambertus

TINY-MPP für Solarflieger Teil 1: löten und einpegeln

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Diese Anleitung wird forlaufend gepflegt, und um einen weiteren Blogeintrag mit Detailinfos der Software erweitert.

Solarflieger benötigen einen MPP-Regler (Maximum-Power-Point-Regler) für ihre Modelle. Es gibt verschiedene Wege diese zu realisieren. Der TINY-MPP ist ein kleiner Prozessor-Chip der vor dem BrushlessRegler gesteckt wird, und immer soviel Gas gibt, das das Solarpanel am optimalem Arbeitspunkt läuft.



Mit Servokabeln versehen, wird der TINY-MPP einfach zwischen Empfänger und Regler gesteckt.

Den TINY-MPP CHIP kann man sich entweder selber mit Software bespielen (kostenlos, bitte per Mail anfragen) oder wenig Geld bei www.slowflyworld.de fix & fertig mit Software bespielt inkl der Widerstände kaufen

Der TINY-MPP wiegt ohne Kabel nur ca. 0,8g.
Zellenzahl 6-18 Solarzellen mit den vorgeschlagenen Widerständen.
Höhere Zellenzahl ist mit einem anderem Widerstand möglich.
Der Arbeitspunkt für den MPP kann sehr einfach über den Sender eingepegelt werden.
Weitere Einstellungsmöglichkeiten für viele optionale Funktionen gibt es im Expert-Mode, ist nicht nötig, aber möglich.
Der TINY-MPP über das Servokabel updatebar, wenn es mal sein soll/muss.
Der TINY-MPP hat viele weitere Funktionen im Expert-Modus, z.B. Telemetrie (Hott), Fixe MPPs, PID-Feintunung, Serialdebug, u.s.w.


TINY-MPP LÖTEN
----- >>>> TINY-MPP EINPEGELN siehe unten.



Das Schaltbild mit den beiden Widerständen, Ansicht von unten zum Ausdrucken.








Die Drähtchen von dem 4K7 werden gekürzt, und schlank angebogen, und anschliesend verlötet.








Ein Servokabel wird vorbereitet, Rot und Schwarz die Iso geöffnet und verzinnt.




ACHTUNG, folgen Bilder sind Unterseite. ACHTUNG
Die Untersteite ist natürlich Seitenverkehrt zur Oberseite des Schaltbildes.





Die beiden Beinchen für Plus und Minus etwas kürzen, und nach innen über die abisolierten Drähtchen biegen, und verzinnen.






Die restlichen Beinchen werden gestutzt. Die weissen Drähte werden nach dem Schaltbild angelötet, und eine 3er Stiftleiste als "Reglerbuchse" angelötet.
Die Sensorleitung für das Solarpanel wird angelötet, der beiliegende 47K Widerstand wird direkt in das Kabel gelötet.





Das war es auch schon, nun kann der TINY-MPP verschrumpft werden.




TINY-MPP EINPEGELN


Schritt 1:

Den Gasknüppel am Sender aus Vollgas stellen, und den Servomonitor aktivieren.
Den Antrieb mit dem Solarpanel und einem Messgerät verbinden, der Regler initialisiert.
Den Gasknüppel langsam zurückbewegen, der Motor beginnt zu laufen.
Mit dem Gasknüppel die richtige MPP-Spannung suchen.
-Wird der Gasknüppel dabei in Richtung Leerlauf bewegt, sinkt die MPP-Spannung.
-Wird der Gasknüppel dabei in Richtung Vollgas bewegt, steigt die MPP-Spannung.
Ist die Zielspannung gefunden, den Wert aus dem Servomonitor notieren.
Den Gasknüppel wieder auf Vollgas, der Motor bleibt stehen.

Schritt 2:

Einen Zwei-Wegeschalter auf dem Gaskanal legen.
-Ein Ende mit dem Wert auf +100% am Sender programmiert (Motor AUS)
-Das andere Ende wird mit dem zuvor notieren Wert programmiert (Motor AN)
Bei Bedarf kann noch eine Feineinstellung der MPP Spannung über die Servowege-einstellung am Sender erfolgen.

Die ideale MPP-Spannung:

Als groben Ausgangswert kann man bei den C60/E60 von 0,52V pro Zelle bei durchschnittlichen Bedingungen ausgehen.
Genauer geht es mit einem Watt-Meter, die Spannung mit der höchsten Leistung ist der MPP. In der Praxis ergibt sich hier meist kein fixer Wert, eher ein von-bis Bereich, bei dem man sich dann immer in Richtung des Ausgangswertes orientieren sollte.

SONSTIGES

-Das Einlernen muss mit Propeller erfolgen, da dieser quasi die Last darstellt.
-Der Propeller sollte so abgestimmt sein, das er bei MPP Spannung auch den Maximalstrom der Solarzellen erreichen kann.
-weitere Einstellungsmöglichkeiten gibt es im Expert-Mode, nicht nötig, aber möglich.

"TINY-MPP für Solarflieger Teil 1: löten und einpegeln" bei Google speichern "TINY-MPP für Solarflieger Teil 1: löten und einpegeln" bei del.icio.us speichern "TINY-MPP für Solarflieger Teil 1: löten und einpegeln" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Modellflug , Technik

Kommentare