RSS-Feed anzeigen

cyblord

Notstromsystem "SmartDiode" im Beta-Test Stadium

Bewerten
So, die Entwicklung der SmartDiode geht in die zweite Runde. Die Platinen sind fertig und die ersten Prototypen sind bestückt. Jetzt sind die Beta-Tester welche sich freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben dran. Werde die Module kommende Woche versenden.

Name:  sd_nah.jpg
Hits: 3948
Größe:  99,2 KB

Name:  sd_rc.jpg
Hits: 3951
Größe:  104,3 KB

Die Features im Überblick:

  • Notstromsystem als "aktive Diode" ausgeführt
  • Schaltet eine Notfallspannungsquelle auf, wenn die Hauptspannungsquelle ausfällt
  • Im Normalbetrieb ist die Notfallspannungsquelle abgekoppelt
  • Übergangswiderstand der MOSFETs (ohne Kabel usw.) < 0.04 Ohm. Daher kein Spannungsabfall wie bei echten Dioden.
  • Ausgaben via 3 LEDs
  • Anschluss für Summer oder M-Link Telemetrie
  • Beeinflusst die Hauptspannungsquelle nicht. Daher echte Redundanz was die Spannungsquellen angeht



Hier ein Video als kleine Demonstration:
http://www.rcmovie.de/video/23223c32...em-SMART-DIODE

Genaue Infos gibts hier: SmartDiode

"Notstromsystem "SmartDiode" im Beta-Test Stadium" bei Google speichern "Notstromsystem "SmartDiode" im Beta-Test Stadium" bei del.icio.us speichern "Notstromsystem "SmartDiode" im Beta-Test Stadium" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Küstenschwalbe
    Das sieht doch schon sehr gut aus.
    Über eine einfache leichte Notstromversorgung mit Alarmmeldung mache ich mir auch gedanken.

    Du hast in deinem Video die Hauptempfängerversorung einfach "abgeknipst", cool.
    Aber wie verhält sich deine Schaltung wenn die Versorgungsspannung nur langsam absinkt.
    Gibt es da einstellbare Schaltschwellen? Wie verhält sich eigentlich die angeschlossenen BEC Hauptstromversorgung wenn der Hauptakku schlapp macht, saugt dann die funktionsuntüchtige BEC Einheit deinen Notstomakku leer?

    Im Normalfall beliebt die BEC-Hauptverbindung ja mechanisch bestehen.