Anzeige Anzeige
 
RSS-Feed anzeigen

Hier ist der Platz für laufende Aktionen zur Erhaltung unseres Luftraums...

Offener Brief an Alexander Dobrindt auf Facebook

Bewertung: 3 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Hallo Herr Dobrindt, wie Sie bereits aus mehreren Gesprächen und Kontakten wissen, fürchtet die älteste Luftsportsparte, der Modellflug in Deutschland um seine Zukunft. Bisher konnten wir mit unseren Modellen auf der nächstgelegenen, gemähten Wiese ungestört unserem Hobby nachgehen. So konnten wir von Kindesbeinen an unsere Flieger fliegen lassen, erst Freiflug (der kleine Uhu, hier gibt es seit 1957 Wettbeerbe auf Bundesebene), später mit Fernsteuerung. Unfälle in unserem Sport gibt es fast nie, jedenfalls so wenig, dass hierzu keine Statistiken existieren. Wenn es die Vegetation zulässt, fliegen wir mit Segelflugmodellen auch an den Hügeln unserer Umgebung.

- wir kennen die geltenden Regeln, Gesetze, Vorschriften und halten sie ein
- fliegen nicht über Menschenansammlungen - weichen manntragenden aus
- vermeiden Lärm so gut es geht
- achten die Privatsphäre unserer Mitmenschen: keine Spionage mit Kameras
- wir sind in unserem Dachverband organisiert und immer auf dem neuesten Stand
- wir sind Haftpflichtversichert

Mit einer Deckelung auf 100m wird der Modellflug in den meisten Bereichen nicht mehr möglich sein. 100m ist die Höhe, die wir im Hochstart mit Seil und Gummi erreichen und Ausgangshöhe zum Thermikfliegen in der Ebene. Am Hang steigen wir bei 100m auch gerade um von Hangwind in den thermischen Aufwind. Die in Aussicht gestellte "Ausnahmegenehmigung" müsste für jede Wiese, für jeden Hügel separat gestellt werden, wir wechseln wegen der Vegetation ja ständig, immer auf die gerade freien Flächen. Das wäre ein grosser bürokratischer Aufwand, zumal Sie die Erteilung in das Ermessen der Landesluftfahrtbehörden legen wollen. Somit gibt es für die Erteilung keine Regeln, wir sind vom Wohlwollen der Sachbearbeiter abhängig.
Hier gibt es bereits jetzt bei der Erteilung von Genehmigungen für Modellfluggelände oft grosse Probleme, manchmal dauern diese bis zu 5 Jahren. Wir bitten Sie dem klassischen Modellflug seinen Luftraum zu bewahren und nicht aufgrund von Vorfällen mit Drohnen, mit denen wir nichts zu tun haben, zu opfern. Der Modellflug hat immer wieder hervorragende Leute hervorgebracht: viele fliegen später beruflich in allen Kategorien, ich kenne da aktive Piloten von Rettungshubschrauber bis zum grossen Airbus A380, ein Modellflugfreund war im Team der Spezialisten, die den Eintritt der Apollokapsel in die Mondumlaufbahn berechnet hat.
Es grüsst Sie mit der Bitte um Ihre Hilfe in grosser Sorge Hans Müller

https://www.facebook.com/Alexander.D...59?pnref=story

"Offener Brief an Alexander Dobrindt auf Facebook" bei Google speichern "Offener Brief an Alexander Dobrindt auf Facebook" bei del.icio.us speichern "Offener Brief an Alexander Dobrindt auf Facebook" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos