RSS-Feed anzeigen

Gerd Giese

F5B LiPos - Teil II: Turnigy Bolt-HV 3s-1800mAh/65 und SLS-Magnum V2 3s-1800mAh/45C

Bewertung: 8 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,38.
Messergebnisse:

Turnigy Bolt HV 3s-1800mAh/65C:
Name:  T-B-HV-3s-1800-65C-F5BCi.gif
Hits: 7747
Größe:  79,1 KB

... und dazu den Zeitausschnitt des 4i-5i-6i Impulses:
Name:  T-B-HV-3s-1800-65C-F5BCi-4-6i.gif
Hits: 7709
Größe:  42,2 KB


SLS Magnum V2 3s-1800mAh/45C:
Name:  SLS-M-V2-3s-1800-45C-F5BCi.gif
Hits: 7641
Größe:  79,5 KB

... und dazu den Zeitausschnitt des 4i-5i-6i Impulses:
Name:  SLS-M-V2-3s-1800-45C-F5BCi-4i-6i.gif
Hits: 7663
Größe:  42,1 KB

Anm.: Das leicht höhere Gewicht der SLS kommt u.a. auch daher, dass die SLS-Magnum V2 die einzige Zelle ist mit 5% Überkapazität - hier 1885mAh!
Alle andern haben um die 3% bis 4% Unterkapazität, was aber immer noch im normalen Bereich liegt, da es erst über 5% Nutzkapazitätsverzicht unakzeptabel wird.

Erkenntnisse:
Die SLS hat derartige Reserven, dass sie sogar die Graphene 65C hinter lässt - s. Test I. Erstaunlich wie ich finde, da sie ja "nur" eine 45C ist aber dafür eine
100% echte! Die mittlere Spannungslage liegt um 0,015 V/Z höher und der DC-Ri Kennwert ist aber nur marginal niedriger gegenüber einer Grahpene 65C.
Als Beispiel möchte ich mal den fünften Lastimpuls und dessen tiefe Spitze des Spannungsverlaufs herauspicken. Die SLS liefert hier 3,6 V/Z, die Graphne-65C
liegt niedriger ... nur ... hier treten eine 1800 mAh gegen eine 1500 mAh an!
Auch bei der SLS ist die (gewünschte) steigende Spannung, im Bereich der fallenden Stromrampe von 165A bis 105, gut zu erkennen. Die "Erholzeit", also
die Zeit bis die Spannung nach einem Lastimpuls wieder konstant bleibt, ist bei allen Vieren im sicheren Bereich und nach ca. 2/3 der Pausenzeit abgeschlossen.
Aber alles lässt sich steigern. Die Bolt-HV, mit der Ladespannung von 4,35 V/Z, setzt noch einen ober drauf. Sie distanziert alle. Sie liefert zum vorherigen Beispiel
(fünfter Lastimpuls) satte 3,7 V/Z und mit den niedrigsten Innenwiderstand von 2,58 mOhm! Sie profitiert klar von dem höheren Spannungsniveau und spielt das
bis zum zehnten Lastimpuls noch aus. Die Temperatur der Bolt-HV ist nur leicht höher und erreichte beim Lasttest die 58 °C, ab 59 °C hätte die Notabschaltung
gegriffen, weil sich die Bolt-HV nicht so temperaturresident zeigt wie z.B. eine SLS!

Resümee:
Nach diesen Messdaten setzt die Bolt-HV 65C die neue Messlatte! Leider haftet ihr noch der Ruf an, unter extrem Belastungen, nicht hohe Zyklenzahlen zu erreichen.
Es wäre also gut, wenn die Praxis uns eines besseren belehren täte ... was hilft ... Eure Rückmeldungen sind dazu erwünscht!
Der zweite Sieger ist die SLS-Magnum V2, noch vor der neuen Graphene 65C. Die 45C bildet das Schlusslicht, wenn auch auf hohem Niveau. Aber, meine Medaille
hat zwei Seiten und wenn ich alles in die Waagschale werfe, wäre mein "Leistungs-Gewicht-Sieger" die 1500mAh/65C Graphene oder gerade wegen ihrer Power
und Beständigkeit die SLS-Magnum V2!

Persönlich hinzufügen möchte ich noch, dass die mir zugesandten LiPos alle auf einem hohen Niveau lagen und die Unterschiede mehr relativ zu betrachten sind.
Diese vier LiPos: Graphene 45C und 65, Bolt-HV 65C und die SLS Magnum V2 45C garantieren Impulsleistungen, die ich mir bis dato "so" nicht vorgestellt habe!

"F5B LiPos - Teil II: Turnigy Bolt-HV 3s-1800mAh/65 und SLS-Magnum V2 3s-1800mAh/45C" bei Google speichern "F5B LiPos - Teil II: Turnigy Bolt-HV 3s-1800mAh/65 und SLS-Magnum V2 3s-1800mAh/45C" bei del.icio.us speichern "F5B LiPos - Teil II: Turnigy Bolt-HV 3s-1800mAh/65 und SLS-Magnum V2 3s-1800mAh/45C" bei Digg speichern

Aktualisiert: 01.04.2016 um 09:40 von Gerd Giese

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Modellflug , Segelflug

Kommentare

  1. Avatar von audiosmith
    Hallo Gerd,
    erst mal vielen Dank für deinen Test, der so ausgegangen ist wie ich es erwartet hatte, daher wollte ich ja das die BOLT und die Magnum am Test teilnimmt.
    Aber das sich die hochgelobten Graphene noch hinter der Magnum platzieren hat mich doch überrascht, da muss man aber zur Ehrenrettung beachten das die Magnum 15g schwerer als die Graphene sind.
    Völlig schleierhaft ist mir allerdings wie du zu deinem persönlichen " Leistung - Gewicht " Sieger kommst,
    das ist für dich die Zelle mit der geringsten Kapazität, dem höchsten Ri und der niedrigsten Spannungslage.
    Also die Graphene 65C mit deiner Begründung " wegen ihrer Power ", die sie aber doch ganz objektiv eben gerade nicht hat, oder wie soll ich die Zahlen um interpretieren?
    Schade das du es als zu aufwendig oder nicht sinnvoll erachtet hast wirklich mal an die Grenzen der Zellen zu gehen, auch wenn sie es nicht überleben, dafür hatte ich sie ja gekauft.
    Dazu hatte ich vorgeschlagen eine 10 sek Last von 65C, dann 70C, 75C usw. zu steigern bis eine Überlastung auftritt.
    Jetzt wissen wir immer noch nicht was die heutigen Zellen wirklich können, aber immerhin hast du über die Leistungsfähigkeit schon gestaunt und vielleicht traust du dich beim nächsten mal da ran.
    VG Schmiddi
  2. Avatar von r.ludwig
    Hallo Gerd, toller test - DANKE!

    @ Schmiddi: Ich denke die Temperatur der Zellen ist ein gutes Indiz für die noch vorhandenen Leistungsreserven. Wenn eine Zelle nach dem Test nur 54 Grad misst und bis 62 Grad Reserven hat, kann man sich schon denken, dass die Zelle auch höhere Lasten ausgehalten hätte als eine Zelle, die nach dem Test 58 Grad hat und nur noch 1 grad Reserve hätte.

    Für mich sind aus diesem Grunde die SLS V2 und die Graphene 65C die beiden Zellen, mit den größten Leistungsreserven. Wobei die Graphene trotz des höheren Innenwiederstandes sogar noch etwas kühler (54 Grad) geblieben ist als die SLS (57 Grad). Da bei F5B nur in Ausnahmefällen noch höhere Leistungen gefordert werden, reichen diese Erkenntnisse absolut aus. VIEL WICHTIGER ist es jetzt in der Praxis herauszufinden, welche der Zellen länger hält und noch nach 50 solcher Zyklen bessere Leistungen bringt. Hierzu gibt es noch keinerlei Erfahrungen, aber angesichts der um 3 Grad geringeren Temperatur der Graphene tippe ich mal auf diese.
  3. Avatar von Gerd Giese
    ... volle Zustimmung Ludwig und genau richtig interpretiert!

    ... und zu:
    r.ludwig: VIEL WICHTIGER ist es jetzt in der Praxis herauszufinden, welche der Zellen länger hält und noch nach 50 solcher Zyklen bessere Leistungen bringt.
    Hierzu gibt es noch keinerlei Erfahrungen, aber angesichts der um 3 Grad geringeren Temperatur der Graphene tippe ich mal auf diese.
    ... ja bitte, ihr seit gefordert, immer her damit - ich schrieb es ja auch ähnlich:
    ... was hilft ... Eure Rückmeldungen sind dazu erwünscht!
    audiosmith: Schade das du es als zu aufwendig oder nicht sinnvoll erachtet hast wirklich mal an die Grenzen der Zellen zu gehen, auch wenn sie es nicht überleben,
    dafür hatte ich sie ja gekauft. Dazu hatte ich vorgeschlagen eine 10 sek Last von 65C, dann 70C, 75C usw. zu steigern bis eine Überlastung auftritt.
    Moin Schmiddi, sorry - aber das muss ich jetzt mal los werden und nicht falsch verstehen! Dein LiPo-Arrangement war für uns wertvoll und bereicherte
    auf alle Fälle die Auswahl! ... nur ... Dennoch, mein privates Arrangement hat auch Grenzen wenn man noch im Beruf und Familie eingespannt ist!
    Alleine dieser F5B Test hat mich fünf volle Nachmittage "gekostet" bis die Messbedingen standen, die LiPos vorbereitet waren, die Messdiagramme
    erfasst und die Messdaten ausgewertet wurden. Anschließend diese Datenflut mit den Screenshots auch noch hier präsentieren.
    Alles kein Problem und war ja auch mein Wunsch - aber - wenn Du im Nachhinein nachfragst >> ...mal andere Belastungsweisen vorzunehmen - ich das
    begründe, was hier unsere Intention war und mir
    sogar originale Loggings gewünscht hätte um das besser beurteilen und abwägen zu können!<< und mir
    das nun "indirekt" vorhälst (so empfinde ich das), ist sowas mir gegenüber nicht ganz fair! ... formal wir das ja per PN schon besprochen hatten!

    Aber, für neue Belastungsverläufe habe ich immer ein offenes Ohr sofern auch eine Sinnhaftigkeit dahinter steckt, wie eben hier beim F5B!

    Okay, zum Ergebnis:
    audiosmith: Völlig schleierhaft ist mir allerdings wie du zu deinem persönlichen " Leistung - Gewicht " Sieger kommst,
    das ist für dich die Zelle mit der geringsten Kapazität, dem höchsten Ri und der niedrigsten Spannungslage.
    ... dann hast irgendwas durcheinander gebracht - die schwächste in sämtlichen Daten ist immer noch die Graphene 45C!

    Mein stiller Sieger - Zitat:
    (...)mein "Leistungs-Gewicht-Sieger" die 1500mAh/65C Graphene oder gerade wegen ihrer Power und Beständigkeit die SLS-Magnum V2!
    Die 65C Graphene ist kühler und dennoch leichter mit 150g gegenüber 170g (SLS) aber fast genauso leistungsfähig wie die SLS. Denn einen wichtigen Satz hast
    verschwiegen wo ich der Meinung bin...
    (...) nur, hier treten eine 1800 mAh gegen eine 1500 mAh an! (...)
    Persönlich hinzufügen möchte ich noch, dass die mir zugesandten LiPos alle auf einem hohen Niveau lagen und die Unterschiede mehr relativ zu betrachten sind.
    Diese vier LiPos: Graphene 45C und 65, Bolt-HV 65C und die SLS Magnum V2 45C garantieren Impulsleistungen, die ich mir bis dato "so" nicht vorgestellt habe!
    ... das vermutlich die wahren Unterschiede mehr dem Material (Flieger) und dem Mensch dahinter zu zusprechen sind als die elektrischen Unterschiede dieser
    wirklich guten LiPos, die ich von Euch zum Test erhalten habe. Ich behaupte, den Fehlgriff macht keiner mit eines der vier LiPos ... so gut sind die!

    Unser Problem, wir bräuchten mal LiPos wo man 100% aussagen kann ... die sind völlig unbrauchbar ... das ist hier eben nicht der Fall weil sie alle vier
    mit ihren Daten dicht beieinander liegen!

    Wunsch ... Ich täte mir so ein Event mal gerne live ansehen sofern es nicht weiter als im Radius von 150km entfernt statt findet. So erhalte ich vom drumherum
    mal eine eigene Verstellung, inklusive mit Blick dahinter!

    ... hoffe etwas mehr Licht ins Dunkel gebracht zu haben ...
    Aktualisiert: 01.04.2016 um 13:15 von Gerd Giese
  4. Avatar von audiosmith
    Ludwig : Das es bei den Graphenen eine Temperatur Reserve gab wissen wir ja noch nicht definitiv da es bis jetzt noch keinen Standard Test von Gerd mit den Graphenen gibt, es wäre ja denkbar das sie ähnlich wie die BOLT sensibel auf höhere Temperatur reagieren, weil sie ja auf niedrigen Ri bei relativ niedrigen Temperaturen getrimmt sind könnte es dies bei höheren Temperaturen bedeuten.

    Gerd : Sorry, das das alles sehr Zeit aufwendig ist weiß ich, ich dachte nur da sie nun alle schon mal alle beisammen waren, dann nimm es als Anregung für die du ja offen bist. Ein Log wollte ich dir ja schicken, nur ist es eben so das bei uns F3 Speedern die Logs komplett unterschiedlich sind und man hier nichts anhängen kann.
    Eines muss ich noch los werden, denn hier ging es ja um einen LEISTUNG - GEWICHT Test :
    Wenn die Graphene bei fast gleichem Gewicht wie die BOLT ( du hattest 150g, im Test aber 155g geschrieben ), nur 1500 mAh speichern können dann ist das ein großer Nachteil, der dann m.M. nicht noch für mildernde Umstände gegenüber den anderen Zellen herhalten darf.
    Und dann ist ja Leistung UxI , daher sollte man die 0,12V/Z die die BOLT mehr bringt nicht vernachlässigen, denn bei 16s sind das fast 2V x 200A also schnell mal 400W.
  5. Avatar von Gerd Giese
    ... hoffentlich hast alles von mir Erklärende gelesen. Noch einmal Audiosmith, wie reden hier über F5B Belastungsprofilen und da gehe bitte von ~850mAh
    Nutzen aus - mehr brauchen wir nicht (das sind unsere 100% Kapazität)! Nur so darfst du also deine Betrachtungsweise ansetzen - ist das zu verstehen ... wenn ja,
    überdenke unser Resümee noch einmal!
    Deshalb ja der Blog - hier geht es ausschließlich über F5B Belastungsprofile, alles andere dann bitte im Forum (wie ich schrieb)!
    ... dort können wir gerne weitere Betrachtungen auseinander nehmen: http://www.rc-network.de/forum/showt...is-zum-Gewicht
  6. Avatar von JAyThaRevo
    Zitat Zitat von Gerd Giese
    Unser Problem, wir bräuchten mal LiPos wo man 100% aussagen kann ... die sind völlig unbrauchbar ... das ist hier eben nicht der Fall weil sie alle vier
    mit ihren Daten dicht beieinander liegen!
    Das dürften dann diese hier sein: http://www.hobbyking.com/hobbyking/s...dproduct=38248

    Zitat Zitat von Gerd Giese
    Wunsch ... Ich täte mir so ein Event mal gerne live ansehen sofern es nicht weiter als im Radius von 150km entfernt statt findet. So erhalte ich vom drumherum
    mal eine eigene Verstellung, inklusive mit Blick dahinter!
    Die heurigen Termine findest du hier:
    http://s523220828.online.de/html/f5b...r_2016_F5B.pdf


    Danke für den Test!
  7. Avatar von audiosmith
    Gerd, du hast doch damit angefangen das hier nur eine 1500er Zelle gegen 1800er Zellen antreten...
    Aber ich gebe jetzt auf, der Lehrer hat Recht und ich meine Ruhe oder böse gesagt, Akkus immer gerne aber Klappe halten. Feiert schön die Graphene, viel Spaß noch!
  8. Avatar von Gerd Giese
    Danke und schade, du verstehst es nicht...
    Aktualisiert: 02.04.2016 um 10:23 von Gerd Giese
  9. Avatar von Heiko1
    Hallo zusammen,

    kleine Anmerkung noch zu den BOLT was den Einsatz im F5B angeht: Wir sind in F5B lt. dem allgemeinen Teil der F5-Regeln begrenzt auf max. 42V Klemmspannung im Leerlauf vor dem Start. D.h. ein 10s BOLT könnte bei uns in der Klasse im Wettbewerb max. auf 4,2V je Zelle geladen werden.
    Wenn man in Gerd´s Messungen mal nur die Spannung betrachtet, ist trotzdem interessant, dass die BOLT vor der 4 Belastung auf praktisch 4,2V ist. In Messung 4 bricht die Spannung dort auf ca. 3,75V ein. Vergleicht man das mit der 1. Messung der SLS die ja auch bei 4,2V je Zelle startet, sieht man, dass die SLS dort bereits auf ca. 3,71V einbricht. Im weiteren Verlauf nivelliert sich das ganze dann. Wenn man die Reihe so fortsetzt, und die Messung 10 der BOLT mit der Messung 7 der SLS vergleicht ist dann Spannungsmäßig ein Gleichstand erreicht.

    Viele Grüße,
    Heiko
  10. Avatar von Gerd Giese
    Moin, interessant und schade zugleich weil mir das vorher keiner gesteckt hat. Dann hätte ich die Bolt auch noch mit niedrigeren Ladespannungen antreten lassen!
  11. Avatar von Gerd Giese
    @ JAyThaRevo

    Sorry, eben erst gesehen und verinnerlicht (danke für die Tabelle) aber die Entfernungen mit einmal 500km oder 650km sind mir doch zu heftig. Fliegt ihr nie in nördlichen Regionen, so Nähe Hannover, Bremen oder Hamburg? Dänemark wäre ja auch okay aber ausgerechnet Langstrup, weiter geht's nimmer und dann mit einer Fähre? Okay, muss ich also noch abwarten ...