RSS-Feed anzeigen

F3P Team Germany

Vorrunde beendet

Bewerten
Gestern waren die Vorrundenflüge 3 und 4 an der Reihe. Es hieß nochmal volle Konzentration um die bestmöglichen Flüge abzurufen.

Diesmal hatte ich es mit den frühen Startblöcken zu tun und so war es schon im Vorfeld sehr wahrscheinlich, das ich meine gute Ausgangsbasis vom Vortag nicht ganz halten kann. Im ersten Flug kam dann auch noch etwas Nervosität dazu, die leider auch den Punktwetern nicht ganz verborgen blieb. Der 4. Durchgang lief dann wieder geschmeidiger und knüpfte an das Level vom Vortag an. Leider war es dann doch mein Streichdurchgang, nachdem Janne Lappi den 1000er sehr hoch setzte und dem Gernot nochmal 10 Punkte abnahm. Trotzdem war ich mit meinem Abschneiden bei meiner ersten WM super happy.

Daniel kämpfte sich dannach wacker durch seine Durchgänge. Er konnte einem bei dieser WM schon fast Leid tun, da er nicht auf die in den Vorwettkämpfen gezeigten Leistungen kam. Der späte Modellwechsel vor der WM war nicht ganz optimal. Wahrscheinlich wäre er mit seinem alten Modell in dieser Halle besser zurecht gekommen. Man braucht halt doch eine gewisse Zeit bis man sein Modell perfekt eingestellt hat und seinen Flugstil darauf angepasst hat. Während des Wettbewerbes ist es nahezu unmöglich noch Veränderungen vorzunehmen, da man auch kaum Trainingszeiten hat.
Aber Daniel ist noch jung und wird in den nächsten Jahren seinen Weg gehen. Am Talent mangelt es hier sicher nicht.

Markus starte in seinen 3 Durchgang sehr flott. Ein paar kleine Fehler und ein nicht ganz optimales Gasmanagement reichen bei der Leistungsdichte aus, um nicht mehr ganz vorne dabeizusein. Der 4. Duchgang war dann schon wieder besser, aber auch ihm stand dann der hohe 1000er im Wege. Leider hat es dann für ihn nicht ganz bis in das Finale gereicht.
Mit einem etwas grössern Modell wie der Victory, hätte Markus in der grossen Halle sicher mehr Punkte rausholen können. Das fliegerische Potential ist unbestreitbar vorhanden.

Andi groovte sich im dritten Durchgang langsam ein um sich dann im 4. Durchgang zu seiner perönlichen Höchstleistung aufzuschwingen. Er schafte es auch, das diesmal sein Flieger nicht automatisch an denn Mittelbalken "gesaugt" wurde. Nach dem Durchgang reichten seine Mundwinkel fast bis zu den Ohren. So muss eine WM für den Piloten enden.

Am Abend gab es dann noch die Endergebnisse der Vorrunde. Für die deutschen Piloten waren das die Platzierungen:
Markus Platz 16, ich ( Carsten ) Platz 22, Andi Platz 31 und Daniel Platz 33

Für alle Piloten die danach mit hängenden Köpfen rumliefen, baute Jürgen in der Halle seine "Notfallbar" auf. Hier konnte jedem Piloten mit etwas Hochprozentigem wieder ein kleines Lächeln in das Gesicht gezaubert werden.

Heute heisst es für uns den Adrenalin und Stresspegel runterzufahren und wieder zu normalen Menschen zu mutieren. Wir werden uns heute etwas die wunderschöne Altstadt von Strassburg gönnen und uns dannach von den Finalflügen der Toppiloten für die nächste Saison inspirieren lassen.

Carsten für das F3P Team Germany

"Vorrunde beendet" bei Google speichern "Vorrunde beendet" bei del.icio.us speichern "Vorrunde beendet" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Tobias Reik
    Hallo F3P-Team Germany,

    vielen Dank, daß Ihr uns hier auf dem laufenden gehalten habt.
    Glückwunsch zu euren Plazierungen !

    Nach meiner überzeugung kann es auf einer WM keine Verlierer geben, denn diese durften erst gar nicht antreten

    Also hoch die Köpfe und den Blick wieder nach vorne.

    Ich bin stolz auf euch und gehe davon aus, daß Ihr auch an den letzten (passiven) WM-Tagen noch eine gute Zeit hattet.

    Alles liebe
    Tobias