Anzeige Anzeige
cnc-modellbau.net   www.kontronik.com
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: LED Alternative zu Brennstab 300W Halogen

  1. #1
    User
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Bad Wildbad
    Beiträge
    2.494

    Standard LED Alternative zu Brennstab 300W Halogen

    Hallo

    Hat zwar nix mit Modellbau zu tun aber ich frag halt mal.

    Gibt es irgendwo eine LED Variante zu den R7S Halogen Brennstäben?

    Brauchen auch nicht ganz so hell zu sein, da ich sie in einem Deckenfluter als Leselampe einsetze und dies mein letzter Stromfresser zu Hause ist.

    Gruß

    Onki
    Gruß aus dem Nordschwarzwald
    Rainer
    Meine Homepage | Mein Modellfriedhof | Mein ASK21 Baubericht
    Like it!

  2. #2
    Vereinsmitglied Avatar von Michael Brakhage
    Registriert seit
    09.04.2002
    Ort
    Kalletal
    Beiträge
    1.269

    Standard

    hi

    hmm.. da hab ich noch nichts passendes zu gesehen. wird wohl auch an der leistung hapern. das tut sich noch keiner an. die r7s leuchtmittel haben ja eine rundstrahlkarakteristik. eine high-power led tut sich damit noch recht schwer. ausserdem hast du probleme in der farbwiedergabe.

    da ich aus der leuchtenindustrie komme kenne ich mich da recht gut aus. aber entwicklungstechnisch sind die leds nicht mehr aufzuhalten. wir hatten neulich einige prototypen hier welche mit led ausgestattet waren. eine warme lichtfarbe über die gesamte lebensdauer und eine extrem hohe leuchtstärke. wahnsinn.
    Michael Brakhage
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Bad Wildbad
    Beiträge
    2.494

    Standard

    Hallo

    Eigentlich könnte ich mir auch eine neue Lampe kaufen. Aber mein Deckenfluter ist mir halt ans Herz gewachsen. Da er zu 99% nur stark gedimmt betrieben wird und dabei schon um die 100W saugt wollte ich ihn halt der Umwelt und meinem Geldbeutel zuliebe auf LEDs umrüsten. Helligkeit und Abstrahlung sind eigentlich irrelevant.
    Jetzt wo die dunkle Jahreszeit wieder beginnt ist das Thema wieder aktueller.
    Gibt es vielleicht leerplatinen, die einer R7S Fassung entsprechen, damit ich selbst tätoig werden kann. Ich könnt mir auch selbst ne Platine machen, hab die Zeit dazu aber nicht.
    Wie werden denn bei 230V Betrieb die LED vorgeschaltet?
    Gibt es da spezielle (Schalt) Regler? Vorwiderstand / Diode ist ja ziemlich simpel aber verbrät auch unnötig Leistung.
    Können die Dinger an einem Phasenanschnittdimmer betrieben werden?

    Das einzige was ich bisher gefunden hab sind Leuchtstoffeinsätze für die Baustellen-Halogenstrahler, die sind aber zu klobig für meinen Fall.

    Fragen über Fragen

    Gruß

    Onki
    Gruß aus dem Nordschwarzwald
    Rainer
    Meine Homepage | Mein Modellfriedhof | Mein ASK21 Baubericht
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    12.12.2005
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    138

    Standard

    Zitat Zitat von onki
    Hallo

    Hat zwar nix mit Modellbau zu tun aber ich frag halt mal.

    Gibt es irgendwo eine LED Variante zu den R7S Halogen Brennstäben?

    Brauchen auch nicht ganz so hell zu sein, da ich sie in einem Deckenfluter als Leselampe einsetze und dies mein letzter Stromfresser zu Hause ist.

    Gruß

    Onki
    Hallo,

    das größte, das ich bisher kenne (aber kein direkter R7S-Ersatz*):

    www.telcona.com/index.php?id=125

    100W in einem Bauteil (evtl. sind da auch viele einzelne LEDs verbaut )

    * ein LED direkt an 230V anschließen geht nicht ohne Verluste oder entsprechenden LED-Schaltregler.

    Mein Eigenbau-LED-Deckenfluter nimmt voll aufgedreht ca. 75W auf (24x 3W-Warmlicht-LEDs, 20V aus einem alten Notebook-Netzteil!) und braucht einen dicken Kühlkörper für die LEDs, damit die Lebensdauer nicht unter der sonst hohen Temperatur leidet. So hell wie der originale Halogenstab macht er allerdings nicht - dafür summt es im gedimmten Betrieb absolut nicht mehr ... und der Stromverbrauch ist auch extrem reduziert ... von den Kosten für die Bauteile möcht ich jetzt besser nicht sprechen - die Power-LEDs sind einfach noch zu teuer ... bzw. der Strom noch zu teuer ...

    Gruß,
    Rolf
    www.SinusLeistungsSteller.de
    Like it!

  5. #5
    Vereinsmitglied Avatar von Michael Brakhage
    Registriert seit
    09.04.2002
    Ort
    Kalletal
    Beiträge
    1.269

    Standard

    hi

    das größte problem wird aber die lichtfarbe sein. das licht so eines r7s leuchtmittels wird als warmlicht bezeichnet. leds können aber im normalfall solche lichtfarben nicht darstellen. hier wird mit speziellen hybrid-leds experimentiert, welche phosphor enthalten. der phosphor diffundiert im laufe der zeit durch den leuchtenkörper. diese schleichende farbverfälschung wird dann durch zuregeln von roten leds ausgeglichen.
    wir haben grad die ersten seriennahen leuchten bei uns im haus.

    KLICK

    12 watt leistungsaufnahme, absolut warmes licht (völlig genial !) und die vergleichbare leistung einer 75w glühlampe.

    wird demnächst auf den markt kommen.

    die leds kommen mit riesenschritten !!!
    Michael Brakhage
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    4.254

    Standard

    Hi

    Ne andere " Möglichkeit " ??????????
    Die LEDs in zwei Ketten gegen einander schalten, da immer nur in einer Richtung Strom fliesst.
    Und statt eines Widerstandes einen MP Kondensator in Reihe schalten.
    Der verbrät ja keine Leistung!!

    Gruß Aloys.
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    1.258

    Standard

    Zitat Zitat von RoGerZ
    Hallo,
    * ein LED direkt an 230V anschließen geht nicht ohne Verluste oder entsprechenden LED-Schaltregler.
    Doch, geht: http://acriche.de/

    http://www.neumueller.com/pages/pg/d...che/AW22X3.pdf
    Nussbeisser aus Leidenschaft

    kennt ihr schon den Hai Witz?
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    12.12.2005
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    138

    Standard

    ... ja OK, es gibt spezielle LEDs, die man direkt an 230V anschließen kann. Da geb ich Dir Recht.

    Aber vergleiche mal das ETA (=Helligkeit/Leistung [lm/W]) der Acriche-LEDs mit normalen Power-LEDs! Ist die 230V-Kompatibilität doch nur wieder mit Verlusten bzw. schlechtem ETA erkauft?

    Trotzdem: die Acriche-LEDs sind eine interessante Lösung - der Wirkungsgrad sollte immer noch besser sein als der von Glühbirnen oder Halogenstrahlern.

    ... und - ohne Zweifel: die Zukunft gehört LEDs!

    Gruß,
    Rolf
    www.SinusLeistungsSteller.de
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    1.258

    Standard

    Zitat Zitat von RoGerZ
    ... ja OK, es gibt spezielle LEDs, die man direkt an 230V anschließen kann. Da geb ich Dir Recht.

    Aber vergleiche mal das ETA (=Helligkeit/Leistung [lm/W]) der Acriche-LEDs mit normalen Power-LEDs! Ist die 230V-Kompatibilität doch nur wieder mit Verlusten bzw. schlechtem ETA erkauft?

    Trotzdem: die Acriche-LEDs sind eine interessante Lösung - der Wirkungsgrad sollte immer noch besser sein als der von Glühbirnen oder Halogenstrahlern.

    ... und - ohne Zweifel: die Zukunft gehört LEDs!

    Gruß,
    Rolf
    www.SinusLeistungsSteller.de
    Ach, warte mal ein wenig, das kommt schon, die ersten Power-LEDs waren auch nicht so stark.
    Nussbeisser aus Leidenschaft

    kennt ihr schon den Hai Witz?
    Like it!

+ Antworten

Lesezeichen

Forenrechte

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein