Anzeige 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Thema: Farbe löst sich vom laminat

  1. #1
    User
    Registriert seit
    07.10.2002
    Ort
    Köln
    Beiträge
    848
    Daumen erhalten
    45
    Daumen vergeben
    17
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Farbe löst sich vom laminat

    Hallo,

    habe ein riesen Problem Habe gestern einen Flügel entformt und musste feststellen, dass der Lack der Oberschale keinen Verbund mit dem Laminat eingegangen ist!

    Viel Lack ist in der Form hängengeblieben, lässt sich aber einwandfrei rausziehen. Am Wachsen liegt es also m.e. nicht. Wenn man über den intakten Lack auf der Oberseite mit einem Fingernagel schiebt, merkt man, dass der Lack keinen Verbund hat und sich darunter Luft befindet... Bis dieser dann aufbricht und man ihn ganz leicht von der Fläche ziehen kann... Dass teilweise großflächig! (Das Vaakum war aber einwandfrei: -0,8bar!)

    Hat jemand schon mal ein ähnlichen/ gleiches verhalten gehabt bzw. eine Idee woran das liegen könnte? Kann heute abend auch noch ein Bild posten.

    Unterschale ist einwandfrei. Allerdings habe ich diese auch ein paar Tage später lackiert und musste dafür Härter nachfüllen (hole mir immer was von einem Bekannten), sollte aber der gleiche sein. Der Lack ist 2K Lack.

    Gruß Christoph
    Neues Update (16.05.2018): cfd.koelleteam.de | www.f5d.org
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    18.12.2003
    Ort
    -
    Beiträge
    493
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    40
    0 Nicht erlaubt!

    Frage Hast Du...

    mit einem Pad-Kissen die Oberfläche der Lackschicht aufgerauht?
    Wenn nein, liegt es sicher da dran, zumal Du sagtest, das die Lackschicht ohne Verbund eher lackiert wurde. Pad-Material gibt's beim Lackiererzubehör...
    Grüße
    Pitbull
    Jede Landung ist ein kontrollierter Absturz!
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    185
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Christoph,

    das Problem kenne ich auch, seit dem habe ich auf ein geeigneteres Lacksystem umgestellt. Ich benutze nur UP Vorgelat, da habe ich das nie wieder gehabt. Anpadden kann zwar funktionieren, aber warum soll ich rumtricksen, wenn ich ein System habe das funtioniert, selbst nach Durchhärtung über mehrere Wochen gibt es keine Verbundprobeme.

    Gruß
    Thomas
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    07.10.2002
    Ort
    Köln
    Beiträge
    848
    Daumen erhalten
    45
    Daumen vergeben
    17
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Naja, mag nicht so wirklich UP weil mir die Farben nie so gelingen wie ich sie gerne hätte. Bei Lack gibst du ne Nummer an und bekommst genau was du willst. Abkleben u.Ä. ist auch einfacher.

    Der Lack war angeschliffen, daran sollte es nicht gelegen haben.

    Gruß Christoph
    Neues Update (16.05.2018): cfd.koelleteam.de | www.f5d.org
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    18.09.2005
    Ort
    B.P.
    Beiträge
    1.071
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Tja als Maler vermute ich du hast geschliffen und nicht richtig abgestaubt...
    Beste wäre nach dem gründlichen schleifen mit Anlauger abwaschen.Das entfernt jedes Fett,Schmutz und rauht obendrein noch fein an.Die Lackierungen werden damit knochenhart



    Grüße Chris
    70% Kakao im Schokoladenanteil
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von Eisvogel
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    4.979
    Daumen erhalten
    450
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Verbindung Lack - GfK

    Ich verwende 2K-Autolack mit kurzen Härter.

    Sofort nach dem Lackieren laminier ich eine Lage 25er Glas. Dadurch ist die Verbindung "naß in naß"

    Dann warte ich ca. 5 Std bevor die 2te Lage Glas oder Kohle drauf kommt.
    Dadurch wird beim Absaugen kein Harz aus der Außenlage gesaugt und es entstehen keine Pinholes.

    Vom Lack-anschleifen in der Form halt ich nichts, zumal es bei sehr dünnem Lackauftrag nicht funktionieren wird.

    www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=98558
    Im standby Modus.
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    04.06.2002
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    190
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Christoph,
    2K-Lacke und vor allem deren Härter sind ein Kapitel für sich. Am ehesten für den Verbund mit Epoxydharzen sind Systeme mit PU-Lacken und Autolacke der Firmen Spiess-Hecker und Glasurit. Deren Härter haben Amingruppen, wie die EP-Härter und erlauben in einem Zeitfenster von bis zu 30 h einen guten Haft und z.T. auch einen Molekularverbund. Am besten sind die "kurzen" Härter, die allerdings sehr schnell altern (Absetzungen in der Flasche). Nach 6-12 Monaten werden die Härtereigenschaften deutlich schlechter.
    Ein kleiner Trick hilft den Haftverbund deutlich zu verbessern, wenn man nicht direkt ein Glasgewebe auflaminiert. Man wartet ab, bis der Klebr noch deutlich am Finger nach einem Anpappen Fäden zieht. Dann wird großzügig die Lackfläche mit Baumwollflocken oder Microzellulosemehl eingepudert.
    Erst unmittelbar vor dem Laminieren wird das überflüssige Mehl aus der Form ausgeblasen/abgesaugt oder ausgefegt. Die Kurzfasern sorgen nun für einen besseren Haftverbund. Auch das Zeitfenster zum Lamnieren nach dem Lackieren verlängert sich um einen Tag.
    Tip für den Lack: Kaufdatum mit Marker auf das Etikett schreiben.

    Ciao HB
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    25.01.2005
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.282
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    UP-Vorgelat kann Wochen vor dem eigentlichen Bau in die Form lackiert sein und hält immernoch.
    Außerdem ist damit auch ohne PVA eine sehr sichere Trennung drin, manche 2K-PUR-Lacke machen da Probleme.
    (Ok, nicht in deinem Fall, ließ sich ja leicht von der Form lösen.)

    Kurbelinski
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    07.10.2002
    Ort
    Köln
    Beiträge
    848
    Daumen erhalten
    45
    Daumen vergeben
    17
    0 Nicht erlaubt!

    Frage

    Hallo zusammen

    Habe das mittlerweile öfter gelesen, dass man Formen, die mit 2K lackiert sind nicht lange stehen lassen soll bis man mit dem Laminieren beginnt. Worauf basiert diese Aussage, was passiert wenn doch und warum - dazu konnte ich nämlich nichts finden?!

    Gruß Christoph
    Neues Update (16.05.2018): cfd.koelleteam.de | www.f5d.org
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    185
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Christoph,

    üblicherweise sollten nur Lacksysteme verwendet werden, die absolut parafinfrei aushärten. Parafin ist ein Wachs und trennt daher hervorragend. Evtl. ist bei Deinem Lack so etwas wie Parafin frei geworden. Das ist aber nur eine Vermutung.

    Viele Grüße
    Thomas
    Like it!

  11. #11
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Pale blue dot
    Beiträge
    3.643
    Daumen erhalten
    88
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Frage

    Zitat Zitat von Christoph Meier
    Hallo zusammen

    Habe das mittlerweile öfter gelesen, dass man Formen, die mit 2K lackiert sind nicht lange stehen lassen soll bis man mit dem Laminieren beginnt. Worauf basiert diese Aussage, was passiert wenn doch und warum - dazu konnte ich nämlich nichts finden?!

    Gruß Christoph

    Hallo Christoph,

    HBE hat das doch bereits sehr ausführlich erklärt
    Viele Grüße,
    Stefan
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    07.10.2002
    Ort
    Köln
    Beiträge
    848
    Daumen erhalten
    45
    Daumen vergeben
    17
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Gideon
    Hallo Christoph,

    HBE hat das doch bereits sehr ausführlich erklärt
    Naja, warum nach 30h kein guter Molekularverbund vorhanden ist nicht. Frage mich halt warum das so ist.

    Vorallem warum hatte ich vorher diese Probleme nie, gleicher Lack etc. und da lagen die Formen auch ewig.
    Ist Parafin im Härter? Wie finde ich raus ob die Farbe/Härter Parafin enthält, steht das drauf (Ist gerade nicht in der nähe...)?

    Danke und Gruß

    Christoph
    Neues Update (16.05.2018): cfd.koelleteam.de | www.f5d.org
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    25.01.2005
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.282
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bei PUR-Lack reicht m. E. schon Ölnebel in der Luft, der sich auf der Form absetzen kann, um Haftung zu verhindern.
    Man muss sich gut überlegen, wo und wie man lackierte Formen aufbewahrt.
    Bei PU ist aber selbst das kaum ein Problem, wir benutzen hier T30 und T35 und selbst, wenn die Form mit der Lackseite nach oben offen in der Werkstatt herumliegt, scheint EP einfach chemisch anbinden zu können.
    Bei PUR habe ich eine gute Anbindung immer als Glücksache empfunden und wenn sie mal da war, dann beim Abformen von Urmodellen...

    Kurbel
    Like it!

  14. #14
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Pale blue dot
    Beiträge
    3.643
    Daumen erhalten
    88
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hbe
    Deren Härter haben Amingruppen, wie die EP-Härter und erlauben in einem Zeitfenster von bis zu 30 h einen guten Haft und z.T. auch einen Molekularverbund. Am besten sind die "kurzen" Härter, die allerdings sehr schnell altern (Absetzungen in der Flasche). Nach 6-12 Monaten werden die Härtereigenschaften deutlich schlechter.
    Ich will hier nicht noch mehr sticheln: der springende Punkt sind die freien Amingruppen, die innerhalb des angegebenen Zeitraums mit den Epoxydharzen einen Verbund eingehen - sozusagen wie bei einem EP-Verbund, der "nass in nass" verarbeitet wird

    Das Thema an sich ist aber nicht wirklich neu, warum also das Rad neu erfinden

    Wenn Du zukünftig weiterhin mit 2K Acryl-/PU-Kombinationslacken arbeiten willst, dann solltest Du einfach kürzere Überarbeitungsintervalle einplanen
    Viele Grüße,
    Stefan
    Like it!

  15. #15
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Pale blue dot
    Beiträge
    3.643
    Daumen erhalten
    88
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von kurbel
    Bei PUR-Lack reicht m. E. schon Ölnebel in der Luft, der sich auf der Form absetzen kann, um Haftung zu verhindern.
    Man muss sich gut überlegen, wo und wie man lackierte Formen aufbewahrt.
    Bei PU ist aber selbst das kaum ein Problem, wir benutzen hier T30 und T35 und selbst, wenn die Form mit der Lackseite nach oben offen in der Werkstatt herumliegt, scheint EP einfach chemisch anbinden zu können.
    Bei PUR habe ich eine gute Anbindung immer als Glücksache empfunden und wenn sie mal da war, dann beim Abformen von Urmodellen...

    Kurbel
    Die Schreibweisen sind teilweise different:

    UP = ungesättigte Polyester

    PU / PUR = Polyurethane


    Dabei sollte man auch deutlich zwischen löungsmittelfreien Polyurethan/-urea-Systemen und lösungsmittelhaltigen Acryl-/PU-Lacken unterscheiden

    Erstere sind, ähnlich wie UP-Vorgelat, auch nach einigen Stunden noch anbindungsfähig, trotzt klebfreier Oberfläche

    Ich habe selbst gerade so ein System im Test, werde bei Gelegenheit einmal berichten
    Viele Grüße,
    Stefan
    Like it!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farbe zu Oracover Ferrari-Rot
    Von wiwi im Forum Folie, Lack, Dekor
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.03.2017, 15:16
  2. Farbe entfernen/abbeizen
    Von Mefra im Forum Folie, Lack, Dekor
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2004, 16:52
  3. Suche Farbe der Panther von Aeronaut
    Von Axel im Forum Folie, Lack, Dekor
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.05.2003, 08:57

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •