Anzeige 
Seite 7 von 170 ErsteErste 123456789101112131415161757107 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 2549

Thema: Verschwundene Raritäten von CARRERA. Wer hat noch welche?

  1. #91
    User
    Registriert seit
    25.03.2008
    Ort
    bei Bonn
    Beiträge
    113
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mhh die SB 10 hatte die Abachi Flächen ?
    Wenn ja hab ich da noch eine glaub ich zumindest noch eine hier rumstehn

    Gruß

    Jörg
    Like it!

  2. #92
    User
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    überall, wo man Fliegen kann
    Beiträge
    51
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jörg,

    Jein.

    Sandwichflächen mit Balsa/Sperrholzfurnier.
    Else
    Like it!

  3. #93
    User
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    überall, wo man Fliegen kann
    Beiträge
    51
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard SB von Carrera

    Hier Fotos meiner SB 10 (5m).

    Name:  Compressed_1580.jpg
Hits: 4049
Größe:  180,4 KB


    Name:  Compressed_1581.jpg
Hits: 4321
Größe:  191,4 KB
    Like it!

  4. #94
    User †
    Registriert seit
    09.07.2006
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    704
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jörg,

    Zitat Zitat von Thedamage
    Mhh die SB 10 hatte die Abachi Flächen ?
    Wenn ja hab ich da noch eine glaub ich zumindest noch eine hier rumstehn
    Meine SB 10 (3,20m) hatte eine Balsa-Abachi-Styropor-Sandwichfläche, wobei das Abachifurnier nur im vordernen Flügelbereich zwischen Balsa und Styropor quasi als Holm dazwischengeklebt war.

    Ciao
    Klaus
    Like it!

  5. #95
    User
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Rheinfelden
    Beiträge
    10.620
    Daumen erhalten
    271
    Daumen vergeben
    476
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von mawberlin
    Und so flog sie:

    Anhang 249619
    Die Maschine flog sicher schön, aber das ist nicht die 5m SB10. Das ist eine grosse ASW 17. (vermutlich nicht von Carrera, oder hatten die mal sowas?)
    Like it!

  6. #96
    Vereinsmitglied Avatar von Heinz-Werner Eickhoff
    Registriert seit
    02.04.2002
    Ort
    Anröchte-Mellrich
    Beiträge
    1.537
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Aufpassen!

    Zitat Zitat von Thedamage
    Mhh die SB 10 hatte die Abachi Flächen ?
    Wenn ja hab ich da noch eine glaub ich zumindest noch eine hier rumstehn

    Gruß

    Jörg
    Hallo Jörg,
    erst als AirJet Variante von Simprop, damit die dann in die Simprop Fertigung und in die "Norm" Kartons passte auch nur noch 4,4m Spannweite.

    Kestrell, Mistral, SB10 hatten einen oder 2 10cm Abachistreifen unter der Balsa-Beplankung, quasi als Holm. Das ging aber ganz gut so.
    Sperrholz gab es da nix drin. bzw nur um die Flachstahl Messing-Rohrsteckung.
    Ich habe 3 Jungen zu Toleranz, Ehrlichkeit, Anstand, und Verantwortung erzogen.
    Ich hoffe, dass meine Erziehung fehlgeschlagen ist !!
    Nur Eigenschaften wie Härte, Raffsucht, Selbstsucht, Intoleranz, Lüge und Verantwortungslosigkeit führen in unserer Gesellschaft zum Erfolg.
    HWE
    "Träger des silbernen Handfegers"

    Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.
    ®Thomas Mann
    Like it!

  7. #97
    User Avatar von Patrick Kuban
    Registriert seit
    28.02.2003
    Ort
    Legau/Allgaeu
    Beiträge
    2.435
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard "Ferran"-Rumpf

    Hallo,

    da viel "hab ich schon gehört" vorherrscht, hier mal etwas aus dem Nähkästchen eines ehemaligen Carreramitarbeiters (nicht mir): GFK-Rümpfe waren vor seiner Zeit, aber er kannte sie noch als Lagerware. Ferranrümpfe sind '77 eingeführt worden. Sie sind meiner Meinung nach aus PP, möglicherweise noch aus dem sehr chemisch und von den Eigenschaften her recht ähnlichen PE. Sie wurden in Formen in einem Schleuder-Sinterverfahren hergestellt. Wer sich darunter nix vorstellen kann, soll sich einen Wienerwald-Ofen vor Augen führen: da ist die Form (der tote Gickel), die ständig mit Wärme beaufschlagt und gelegentlich mit Fett und Würzi bestrichen wird. Bei den Carreras gips'n bissi mehr Kunststoff als Fett bei den Gickeln, weil die Form ja nicht mitfliegen soll, sondern nur die "Kruste". Außerdem ist die (Negativ-)Form außen um das Produkt herum.

    Daraus folgen zwei Umstände: es dauerte lang, bis ein Rumpf fertig ist. Carrera konnte wohl nur 3 Rümpfe/24h bei voller Maschinenauslastung herstellen, also bestenfalls 1000 pro Jahr.

    Zweitens wurde der Rumpf in seiner Form urgeformt. Das ist also auch die Form, die er bei späterer Erwärmung ohne von außen einwirkende Kraft wieder einnehmen sollte.

    PP hat in seinen Eigenschaften grundsätzlich einen heftigen Temperaturgang. Wenn ich (ich arbeite seit Jahrzehnten gewerblich u.a. mit PP und PE) eine gezogene Orthese (-> Wiki) nach zu kurzer Verweildauer vom Gips schneide, kann sie reißen, weil sie noch reichlich Spannung vom Umformen, aber schon Raumtemperatur hat, die in meiner Werkstatt winters 14° beträgt. Abhilfe ist leicht, aber der Fehler sehr arbeitsaufwendig: einen Tag zum Spannungsabbau liegen lassen und beim Runterschneiden etwas erwärmen.

    PE ist diesbezüglich deutlich weniger empfindlich, aber auch deutlich weniger steif, mMn für einen Modellrumpf zu labbrig.

    Diese Eigenschaften kann man durch die Züchtung verschiedener Makromolekülstrukturen in die eine oder andere Richtung verbessern, bis hin zur Treibbarkeit mit dem Hammer auf dem Amboß.

    Auch die Erweichungstemperatur (das ist nicht die Schmelztemperatur, sondern nur die Strukturumwandlung der Kristallite (-> dazu gibt die Wiki nicht wirklich was her) kann auf niedrig gezüchtet werden, liegt dann um 100° C herum, kann bei PP aber bis über 200° C hinaufgehen. D.h., daß man mit einem Haarfön bei einem Carrerarumpf nicht wirklich was erreichen wird, aber ich weiß ja nicht, mit was Ihr Euch Locken macht ;-) Die Heißluftföns bringen aber locker höhere Temperaturen, Hans' Verfahren ist kein schlechtes, und die wiederholbare Einstellgenauigkeit ist ein Grund, warum ich 1999 einen Fön für 560.- DM netto gekauft hatte. Der hat in den letzten zehn Jahren trotz annähernd täglichem Einsatz' nur Strom gebraucht, sonst nix.

    So, weiter noch mit Carrera: die Fertigung war sehr aufwendig, die Preise trotzdem nicht viel höher als die anderer Firmen. Die Fertigung ist aber nochmal aufwendiger, wenn man bedenkt, daß alle Längenausdehnungsspilastiken jeweils individuell für das entsprechende Modell hergestellt wurden, ebenso die Flächenaufnahmen im Rumpf, die Wurzelrippen der Fläche und des HLWs u.ä. Gerade mal Ruderhörner, Umlenkungshebel für die QR-Anlenkung und vielleicht die Pendelruderhebel waren für mehrere Modelle gleich. Ich weiß aber nicht, ob und was Simprop und Airjet daran geändert haben, aber Geld damit verdient hatten sie offenbar nicht, wenn man die Verweildauer in den Katalogen betrachtet.

    H.-W. Eickhoff hat insofern recht Recht: PP/PE enthält keinen Weichmacher wie ABS und versprödet im werkstofftechnischen Sinn nicht. Aber "Diese PE-Tüte zersetzt sich grundwasserneutral auf der Müllkippe oder der MVA". Also nicht auf dem Komposthaufen lagern ;-)

    @Pitbull
    Das Alublech kann man auch auf die Innenseite zu nieten versuchen, was bei Poppnieten eh geschickter wäre. Und den Nietkopf kann man mit einem Lackstift fast "ungeschehen" machen.

    servus,
    Patrick
    Like it!

  8. #98
    User Avatar von hastf1b
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    4.853
    Daumen erhalten
    269
    Daumen vergeben
    378
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Carrera-Fans, "uffgepasst" bei I-bää wird ein "DRACO" angeboten.

    Gruß Heinz
    F1B ist OK
    Suche einen Baukasten vom Wakefield Modell TILKA.
    Like it!

  9. #99
    User Avatar von Patrick Kuban
    Registriert seit
    28.02.2003
    Ort
    Legau/Allgaeu
    Beiträge
    2.435
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard wegen aktueller Nachfrage

    Gibt es zwischenzeitlich einen Klebstoff, mit dem andere Materialien (z. B. Holz, Metall) mit Ferran verklebt werden können?
    1) Ich habe einen Kontaktkleber, der PE/PP klebt, allerdings nicht doll. Außerdem isser schon e weng teurer als mein normaler Kontakti.

    2) Es sollen die Heißkleber funktionieren, die im warmen Zustand nach Essigsäure riechen, weil sie Vinylazetat enthalten. Habbich aber nicht selbst probiert.

    3) Aufschweißen von anderem PP, in das man dann Bohrungen setzen kann. Das erfordert allerdings Übung, um den Rumpf nicht zu zerstören, und ich hab's mit einem Carrerarumpf noch nicht probiert. Allerdings habe ich gut zwanzig Jahre Erfahrung mit KU-Schweißen und das dazu benötigte Werkzeug, drum würde ich das nur mit großem Vorbehalt empfehlen.

    4) Es gibt Primer für Sekundi zu diesem Zweck. Wenn der nach der Anleitung verwendet wird, funktioniert er auch ein wenig.

    5) Abflämmen soll gehen, was mir bedingt logisch erscheint: Das Material an der Oberfläche wird depolymerisiert und sei dann "offener" für andere Materialien. Andererseits flicke ich die großen Macken in meinen Ski mit einem Abfallstreifen meines PE-Plattenmaterials aus, indem ich den Streifen anzünde, wodurch er schmilzt (nicht verkokelt!) und die Belagfläche bei sinnvoller Führung der Flamme gleich mit anschmilzt. Klappt prima und gibt auch keine Brandreste bzw. Asche. Die ich für's Kleben oder Lackieren ja durchaus haben wollte ...

    6) Viele Klebebänder (Teppichband, Spiegelband) kleben prima auf PP. Meine Klettbänder auf Orthesen krieg ich nur mit roher Gewalt wieder runter, wenn sie mal abgenagt sind und nicht mehr so recht haften. Das Problem dabei: es muß großflächig sein -> das anzuklebende Dingens muß schon passen , eine abschälende Belastung muß vermieden werden und die meisten Kleber werden in der Wärme weich und machen dann die Grätsche. Von 3M gibt es ein Klebeband, das nur aus Kleber besteht, das Träger-Silikonpapier zieht man nach dem Applizieren wieder ab. Aber das ist a) reichlich teuer und hält b) auch nicht wirklich auf PP.

    Das sind meine Erfahrungen mit extrudiertem (und meist tiefgezogenem) Material. Aber PP muß nicht gleich PP sein, das Ferran ist eher wie ein Spritzputz in eine Form hinein urgeformt. Es liegt also nahe, daß dessen Eigenschaften etwas anders als die meines Materials sind.

    Loch rein -> vernieten ist keine schlechte Lösung und funktioniert verbindlich und belastbar. Den Niet kann man mit einem Lackstift oder einem mit einem Locheisen ausgestanzten Stückelchen weißen Isolierbands überdecken. Es gibt auch kleine, elegant und flach geformte Einsetzmuttern, die sich optisch bei weitem nicht soo gewaltig wie die bekannten Einschlagmütter für Holz machen.

    Es gibt Industriekleber, die das schaffen. Aber der Verfahrensaufwand ist wohl recht hoch und pingelig genau einzuhalten, daß das derzeit nicht mit einer Tube "Uhu PE" zu erledigen ist.

    Ach ja: PU-Leim hält nicht mehr als ein Stück Papier, das nur durch Angucken belastet wird.

    HTH

    servus,
    Patrick
    Like it!

  10. #100
    User
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Rheinfelden
    Beiträge
    10.620
    Daumen erhalten
    271
    Daumen vergeben
    476
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Patrick Kuban
    5) Abflämmen soll gehen, was mir bedingt logisch erscheint: Das Material an der Oberfläche wird depolymerisiert und sei dann "offener" für andere Materialien.
    So weit soll das Abflammen gar nicht gehen. So wie ich das verstanden habe, wird dabei mehr oder weniger nur die Oberfläche chemisch/physikalisch aktiviert; praktisch die Valenzelektronen "angeregt"; ähnlich wie bei einer Korona-Entladung an der Oberfläche.

    Also wenn da Verbindungen "gecrackt" werden, dann wirklich nur ganz vereinzelt. Von einer "depolymerisierung" würde ich da noch nicht reden.
    Like it!

  11. #101
    User Avatar von Patrick Kuban
    Registriert seit
    28.02.2003
    Ort
    Legau/Allgaeu
    Beiträge
    2.435
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Markus,

    Demnach könntest Du durchaus Recht haben.


    Aber Cracken will ich ja gar nicht:

    #####################################################
    Beim thermischen Cracken werden hoch siedende Fraktionen unter Druck auf ca. 450-600 °C erhitzt (je nach Verfahren). Dabei geraten die langen Kohlenwasserstoffmoleküle in so starke Schwingungen, dass die Kohlenwasserstoffketten brechen.
    #####################################################


    Wobei ich das so interpretieren würde, daß aus dem ganzen Teer in der Erdölsuppe etwas mehr Diesel herstellbar sein sollte, also diese Monomere verkürzt werden. Um PP/PE "angreifbarer" zu wandeln, wären 450°C auch etwas arg, weil weit jenseits der Verflüssigung. Und mit dem Druck ist es für Modellbauer auch recht eingeschränkt auf den Bereich um 760mm HG ;-).

    Das Monomer von PE will ich auch nicht ...


    Ich fand dabei aber:

    #####################################################
    Fügen von Teilen aus PE

    Da die meisten Kunststoffkleber mit Hilfe von Lösungsmitteln (z. B. Aceton) den Kunststoff „anlösen“, funktionieren sie meist nicht mit Polyethylen. Außerdem verhindert die unpolare hydrophobe Oberfläche dies, was auch das Bedrucken von PE stark erschwert. Nach einer Behandlung mit Laser, Plasma (Hochdruckplasma („Corona“) oder Niederdruckplasma) oder starken Säuren (z.B. Chromschwefelsäure) lässt sich PE jedoch verkleben und bedrucken.

    Gebrochene Teile aus Polyethylen lassen sich dagegen besser mit einem regelbaren Heißluftgebläse verschweißen.
    #####################################################

    Zu PP steht in der Wiki zu diesem Gebiet weitaus weniger, nur lapidar: "Kleben ist in der Regel nicht möglich."


    Vielleicht hat ja jemand eine Laserschneidanlage (So eine hab' ich auf der Spielwarenmesse '05 für IIRC 5500.- gesehen) und könnte das mal mit reduzierter Strahlleistung probieren (?)

    servus,
    Patrick
    Like it!

  12. #102
    User Avatar von Patrick Kuban
    Registriert seit
    28.02.2003
    Ort
    Legau/Allgaeu
    Beiträge
    2.435
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von Ingrid Kuban
    [..] eine Laserschneidanlage (So eine hab' ich auf der Spielwarenmesse '05 für IIRC 5500.- gesehen)
    Das "C" bei "IIRC" war ziemlich daneben, es war eine Versa M-360 um 17T€.

    Ich bleib' wohl vorerst bei meiner Haase.

    servus,
    Patrick
    Like it!

  13. #103
    User
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    17.000
    Blog-Einträge
    246
    Daumen erhalten
    654
    Daumen vergeben
    2.259
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Patrick Kuban
    Zu PP steht in der Wiki zu diesem Gebiet weitaus weniger, nur lapidar: "Kleben ist in der Regel nicht möglich."
    Patrick
    nur nebenbei: ein Beweis, das man Wiki nicht als allwissend nehmen sollte
    was immer gerne ( auch hier ) gemacht wird.

    Carrera Trainer: liegt einer hier rum, fast fertig, nicht verschandelt, im Original Karton, wer Interesse hat, bitte PN.
    Das ist kein unberührter Baulasten für Sammler!
    Frohe Ostern, Gruss Hans ... Dekorbögen Carrera ASW 17 klein, gross, ASW 19, Lift, Loft, Favorit, Trico, Passat, Optimus ... BLOG Luftraum
    Like it!

  14. #104
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    311
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    31
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Carrera ASW 17 und - oder?

    Anbei ein Bild vomn 2 Ferran Rümpfen.

    Das untere sollte laut dem Aufkleber eine Carrera ASW 17 sein.

    Der oberer Rumpf ist sehr ähnlich, scheinbar auch aus Ferran unterscheidet sich jedoch im Bereich der Nase, des Höhenruders und der Tragflächensteckung.

    Weiß jemand, um welches Modell es sich dabei handeln könnte?

    Servus,
    Robert
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  15. #105
    User
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    104
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Robert

    bei dem oberen Rumpf könnte es sich um den Rumpf des Nimbus I handeln
    bei dem das Leitwerk abgeschnitten wurde. Die Rumpflänge wird im Katalog mit 118 cm angegeben.
    Der Rumpf der ASW 17 hat ein Pendelseitenruder
    und wird mit einer Länge von 119 cm angegeben.

    Gruß Schorsch
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. verschwundene Modelle (Raritäten)
    Von lukas2007 im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 3714
    Letzter Beitrag: 06.12.2018, 17:34

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •