Anzeige 
cnc-modellbau.net
Seite 48 von 151 ErsteErste ... 38394041424344454647484950515253545556575898148 ... LetzteLetzte
Ergebnis 706 bis 720 von 2256

Thema: Styroschneider nach Konzept Hans23 mit EMC2

  1. #706
    User Avatar von depronator.
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Worms
    Beiträge
    1.785
    Blog-Einträge
    4
    Daumen erhalten
    64
    Daumen vergeben
    381
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Axel.
    Du sollst die Motoren nicht von Hand drehen, wenn die Steuerung angeschlossen. Steht in der Anleitung von Letmathe auch drin!!!
    Waren deine Motoren mal auseinander geschraubt worden?
    Ich frage noch Mal: ist dein Bügel schwer?
    Sind die Dip-Schalter alle gleich eingestellt an der Steuerung? Bei meiner verwende ich 1/2 Schritt.

    Gruß
    Juri
    Like it!

  2. #707
    User
    Registriert seit
    07.09.2006
    Ort
    HX
    Beiträge
    375
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hi und Hallo,

    ich habe die Motoren ja lediglich einen Schritt gedreht um den Haltemoment zu überprüfen.

    Die Endstufen leiden unter den Induktionsströmen, die aber bei einem Schritt nahezu nicht auftreten. Da achte ich schon drauf, keine Bange

    Nein, die Motoren sind nicht aufgeschraubt worden.
    Ja, meine Dip-Schalter stehen alle auf 1/2 Schritt.
    Der Bügel wiegt 390 Gramm ohne Leitungen.
    Ich habe die Anlage auch ohne Bügel getestet, indem ich die Haken zusammengebunden habe und anshcließend mit 3 Unterlegscheiben beschwert habe. Auch da bekomme ich Schrittverluste

    Sorry dass ich darauf erst so spät geantwortet habe

    Gerade noch inmal einen Testschitt gemacht:

    Das ergebniss soll ein Viereck mit 20*20 cm sein.

    Raus kommt ein Gebilde mit:

    a=20cm
    b=17,2cm
    c=20,1cm
    d=16,8cm

    Von 90 Grad Winkeln mal ganz zu schweigen, eher 80-75 Grad...
    Like it!

  3. #708
    User Avatar von depronator.
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Worms
    Beiträge
    1.785
    Blog-Einträge
    4
    Daumen erhalten
    64
    Daumen vergeben
    381
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Simmerring Beitrag anzeigen
    Auch da bekomme ich Schrittverluste
    Dürfte nur an Steuerung/Motoren liegen, würde ich als Laie sagen. Ist vielleicht das Netzteil zu schwach?

    Mir fällt erstmal nichts mehr an...
    Like it!

  4. #709
    User
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beiträge
    69
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Simmerring Beitrag anzeigen
    hi und Hallo,

    ich habe die Motoren ja lediglich einen Schritt gedreht um den Haltemoment zu überprüfen.

    Die Endstufen leiden unter den Induktionsströmen, die aber bei einem Schritt nahezu nicht auftreten. Da achte ich schon drauf, keine Bange

    Nein, die Motoren sind nicht aufgeschraubt worden.
    Ja, meine Dip-Schalter stehen alle auf 1/2 Schritt.
    Der Bügel wiegt 390 Gramm ohne Leitungen.
    Ich habe die Anlage auch ohne Bügel getestet, indem ich die Haken zusammengebunden habe und anshcließend mit 3 Unterlegscheiben beschwert habe. Auch da bekomme ich Schrittverluste

    Sorry dass ich darauf erst so spät geantwortet habe

    Gerade noch inmal einen Testschitt gemacht:

    Das ergebniss soll ein Viereck mit 20*20 cm sein.

    Raus kommt ein Gebilde mit:

    a=20cm
    b=17,2cm
    c=20,1cm
    d=16,8cm

    Von 90 Grad Winkeln mal ganz zu schweigen, eher 80-75 Grad...
    Hier Sieht mann es das dein Haltemoment nicht groß genug ist.
    Wie unschwerr zu erkennen hast du in der Ebene Höhenverluste
    17,2 zu 16,8
    Und das mit dem Rechten Winkel ich setze mehr Punkte damit es Wirklich eine Ecke ergibt
    Bitte die Motoren in Reihe legen dein Netzteil ist zu Schwach für Parallelschaltung
    Gruß Crusty
    Like it!

  5. #710
    User
    Registriert seit
    07.09.2006
    Ort
    HX
    Beiträge
    375
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Habe gestern Abend die Motoren auf Reihenschaltung umgelötet. Wenn ich wieder Zeit finde werde ich dass einmal ausprobieren und dann berichten.

    Gruß,

    Axel
    Like it!

  6. #711
    User
    Registriert seit
    22.05.2010
    Ort
    PARIS
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hanszweidrei Beitrag anzeigen
    Suuuuper,
    herzlichen Glückwunsch Uli, du bist die Nr. 30 !

    Übrigens habe ich vorgestern die Fertigmeldung für eine Monster-Schneide bekommen, von Christian aus Paris.
    2.4m von Ost nach West, 2.6m Seillänge, 3m Bügelspannweite !!!
    Leider hat er keine Bilder geschickt.

    Gruß Hans
    Hallo
    Hier Fotos von der Monsterschneide und ein bisschen Erläuterung:

    Die Aufhängeschnüre sind etwas elastisch, zufolge gibt es eine unberechnete Längenänderung weil das Gewicht sich beim Fahren von einer Schnur auf die andere verlagert. Also Gewicht so wenig und so tief wie möglich. Kurze Tischbeine und Schneidbügelaufhängung. Tischplatte fehlt noch.

    Meine Motorenhaltebretter (aluminiumprofile)sind nicht sind wie üblich seitlich sonder vorne und hinten, das ermöglicht Änderung der Breite zwischen den Führungsebenen durch verschieben von zwei Motoren(neuer Bügel und Tischplatte). Auch das Ausrichten war einfach:beide Schienen paralel und horizontal aufhängen, dann zwei Motoren an die hintere Schiene klemmen,pythagore für den dritten Motor, vierter Motor; alles an den vertikal hängenden Schnüren gemessen. Ich wickele auf Trapezgewindeschrauben, das ergibt sauberes Aufwickeln und konstanten Auslauf der Schnüre (Motoren verschieben sich, nur die Mutter ist fest an der Schiene), aber ob sich das lohnt?

    zu Geometriedaten:
    Meine Seillängen mache ich alle gleich; Bügel anhängen,Leiste an Trommel hängen,wickeln bis Schneidedraht am ende der Leiste mal 4.
    Nulpunkt ist automatisch genau in der Mitte.
    Schritte pro mm: auch mit der Leiste.
    Jetzt Tisch ausrichten (Schrauben unter den beinen) paralel zum draht vorn und hinten und noch nen Strich auf die Tischplatte lotrecht unter dem Draht in Nullposition, aber so weit bin ich noch nicht.

    Als Schneidedraht benutze ich im Moment 0.8mm Schutzzgasschweissdraht inox mit Elektrodenschweisstransformator 50V Leerspannung 3 Meter lang.

    Auch ich bedanke mich bei Hans und euch anderen, die Motoren hatte ich schon vor Jahren gekauft,mich aber nie an die Sache gewagt.
    Angehängte Grafiken    
    Like it!

  7. #712
    User
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    396
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Cool Respekt !

    Hallo Christian,
    das ist ja wirklich eine Monsterschneide!
    Zitat Zitat von hitmequick Beitrag anzeigen
    Die Aufhängeschnüre sind etwas elastisch.
    Was verwendest Du für Schnüre? Flechtschnur/Dyneema oder etwas anderes.
    Daß die Schnüre elastisch sind, ist das ein Erfahrungswert oder eine Vermutung?

    Bei dir steht ja der Bügel über dem Schneidedraht. Wie führst du den Bügel?

    Gruß Hans
    Bauanleitung: Eigenbau-CNC-Styroporschneider jetzt unter cnc-hotwire.comicflyer.de beheimatet.
    Like it!

  8. #713
    User
    Registriert seit
    07.09.2006
    Ort
    HX
    Beiträge
    375
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wow! Monsterding


    Bei mir gibts was neues:

    Habe die Motoren auf Reihenschaltung umgelötet und betreibe die nun an einem 120 Watt 24V Netzteil.

    Keine Besserung

    Die Längstpositionen des Schneidebügels passen ganz gut, aber in der Höhe weicht er auf je 10 cm 1cm ab.

    Hat sich also nichts geändert

    Und nun? Kann man vielleicht das Programm umschneiden so dass ich immer 1/10tel mehr Höhe bekomme?

    Was anderes fällt mir nicht mehr ein...Schei*e...

    Axel
    Like it!

  9. #714
    User
    Registriert seit
    22.05.2010
    Ort
    PARIS
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hanszweidrei Beitrag anzeigen
    Hallo Christian,
    das ist ja wirklich eine Monsterschneide!

    Was verwendest Du für Schnüre? Flechtschnur/Dyneema oder etwas anderes.
    Daß die Schnüre elastisch sind, ist das ein Erfahrungswert oder eine Vermutung?

    Bei dir steht ja der Bügel über dem Schneidedraht. Wie führst du den Bügel?

    Gruß Hans
    Flechtschnur aus dem Angelladen, Dyneema steht nicht drauf 0.35 Durchmesser 12.5 Kilo
    Die dehnt sich etwa 8MM.muss ich da was anderes finden?

    Der Bügel ist in der Mitte aufgehängt, an einer "rotationsdreistabgeradeausführung".
    Dazu das zweite Foto. Ok, ist nicht besonders. Da sind drei Leisten mit Schnüren abgehengt. die Beiden oberen drehen sich um ihre Mitte, an einem Ende wird die Dritte abgehängt, am anderen Gegengewichte( sieht man unter der platine); der Bügel hängt an der Mitte der dritten Leiste, deren mittelpunkt fast geradlinig von nord nach sud fährt. Absolut reibungsfrei, Höhenausgleich auch dabei. Muss noch ne Zeichnung machen.
    gruss
    christian
    Like it!

  10. #715
    User
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    @home
    Beiträge
    28
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Leute,
    ich hab nun einige Seiten dieses Threats gelesen und will mich auch mal dran machen so einen Schneider zu basteln.
    Irgendwo habe ich gelesen, dass die ursprünglichen Motoren nicht mehr lieferbar sind.
    Was gibt es denn jetzt als adäquaten und von Euch getesteten Ersatz?
    Welche Steuerung sollte man einsetzen?
    Selber bauen wäre kein Problem für mich.

    Danke und Gruß
    Carsten
    Like it!

  11. #716
    User
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    @home
    Beiträge
    28
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hab mal bei Pollin gestöbert aber da gibt es ja gar keine 12V-Motoren mehr
    Im Grunde kann ich ja auch 24V nehmen, solange die Steuerung das verarbeiten kann richtig?
    Strom dürfte wahrscheinlich auch höher sein richtig?

    Dann noch eine Frage zum Parallelport...
    Tut's da auch ein Schnittstellenkonverter von USB auf Parallel? Oder muss ich mir noch nen Desktop PC besorgen?

    Gruß Carsten
    Like it!

  12. #717
    User
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    DDR 2.0
    Beiträge
    3.076
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Telefisch Beitrag anzeigen
    Dann noch eine Frage zum Parallelport...
    Tut's da auch ein Schnittstellenkonverter von USB auf Parallel? Oder muss ich mir noch nen Desktop PC besorgen?
    Was man so hört:
    NEIN!

    Habe es aber noch nicht selber ausprobiert.

    Weitere Infos bzw. Diskussionen kannst du hier lesen:
    http://www.rc-network.de/forum/showt...31#post1608131
    Like it!

  13. #718
    User
    Registriert seit
    20.02.2009
    Ort
    NRW/ Ahlen
    Beiträge
    152
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Probleme

    Hallo Liebe Leute

    @Simmerring

    auch ich habe fast das gleiche Problem wie du. wenn ich ein 100x100 mm Quadraht ausschneiden will habe ich auch ein Paralellogramm.
    Zwar weicht mein Quadraht nur ca 3 mm ab, jedoch ist das so nicht maßhaltig und geometrisch richtig.

    @all

    Bei mir sind die Ober und die Unterseite des Schnittes immer nach hinten hoch gezogen (macht einen Bogen).
    Desweiteren setzt sich der Schneidebogen troz sehr sehr sehr genauer Vermessung (Seillängen, Nullpunkt, Achsabstand, etc) immer wo anders ab.
    Dabei macht die Westseite mehr Probleme als die Ostseite.
    Auf der Ostseite + -2 - 3 mm auf der Westseite + -5 - 20 mm in alle Richtungen.

    Heute habe ich meine Kabel in Verdacht gehabt, da ich nur 0,25mm pro Ader Zuleitung hatte, und die Längen immer so genommen habe wie ich sie brauchte.
    Deshalb bin ich davon ausgegangen das das recht dünne Kabel einen recht hohen Wiederstand hat und mir so die "Energie" am Motor fehlt und ich dadurch die Schrittverluste habe.

    Also habe ich 0,75 mm Kabel genommen und alle Motoren neu verkabelt.
    Diesesmal habe ich für alle Motoren ein gleich langes Kabel genommen um den Wiederstand für alle Motoren gleich zu halten.

    Fazit: keine Verbesserung!!! ???

    Ich weis ja nicht wie das bei euch ist, aber hat jemand von euch mal die 12V Zuleitung vom PC-Netzteil im vollen Betrieb (Alle Motoren mit max Geschwindigkeit laufen lassen) gemessen ?

    Ich messe im Ruhe Modus 800 mah und im max. Betrieb 2,5A ???

    Ist das nicht etwas wenig ??? oder brauchen die bei der Belastung nicht mehr ???

    Meine Motoren dürfen mit max 800 mah (bipolar) an 12V belastet werden.
    Und so habe ich auch die Elektronik eingestellt.
    Aber dann solten doch 4 x 0.8 A doch mind 3,2 A sein oder nicht ??

    Ich habe noch ein 700 Watt Netzteil (Kleines AKW.... beim einschalten werden im Haus die Lichter dunkler und der Stromzähler im Keller droht von der Wand zu fallen) welches ich evtl. Übermorgen mal testen werde. Ob das Abhilfe schaft wage ich jedoch zu bezweifeln.

    Ein 300 Watt Netzteil bring auf der 12 V Schiene schon 15 A also reichten für unsere Maschienen eigentlich auch die kleinsten Netzteile.

    Mein Schneidebügel wiegt 400g mit Kabel.

    Tja..... solange ich diesen Fehler noch nicht finde und mein Quadraht nicht vorbildlich geschnitten wird, werde ich keine Flächen damit schneiden können.
    Aber ich hab ja noch Zeit bis die Lieferung aus Ítalien kommt und ich dann loslegen kann.

    Gruss Uli
    Like it!

  14. #719
    User
    Registriert seit
    29.05.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    832
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Telefisch Beitrag anzeigen
    Hab mal bei Pollin gestöbert aber da gibt es ja gar keine 12V-Motoren mehr
    Im Grunde kann ich ja auch 24V nehmen, solange die Steuerung das verarbeiten kann richtig?
    Strom dürfte wahrscheinlich auch höher sein richtig?
    kein Wunder dass der Pollin ausverkauft ist bei dem Boom hier
    Im Ernst:
    Wenn man nicht grade die Monster-Schneide baut, sind die Anforderungen an die Motoren relativ niedrig. Es wird weder besonders viel Moment noch hohe Drehzahlen gefordert. Motoren der Baugröße 42 mm und Strom ab 0.5 Amp sollten fast immer funktionieren.
    Die Spannung des Netzteils sollte deutlich höher sein als die Nennspannung des Motors. Allerdings ist das bei dieser Anwendung nicht so kritisch, da wir hier mit relativ niedrigen Drehzahlen fahren.
    Die Steuerung muss diese Spannung verkraften können, also sicherheitshalber noch min. 20 % drüber liegen.
    Die meisten Steuerungen setzen bipolare Motoren voraus.
    Das Netzteil muss (mindestens) 4x den Nennstrom liefern können, und die Steuerung muss auf diesen Nennstrom eingestellt sein.

    Zitat Zitat von Telefisch Beitrag anzeigen
    Dann noch eine Frage zum Parallelport...
    Tut's da auch ein Schnittstellenkonverter von USB auf Parallel? Oder muss ich mir noch nen Desktop PC besorgen?
    Bei Verwendung von EMC2 auf jeden Fall echten parallel-port.
    Was man probieren könnte: PCMCIA oder Express Card mit parallel port. Viele aktuelle Laptops haben einen Express card slot, ältere einen für PCMCIA. Gibts auch bei Pollin, ist aber nicht ganz billig.
    Hab ich weder selbst probiert, noch kenne ich Erfahrungsberichte darüber, also Neuland.

    Ansonsten:

    Tolle Erfolgsgeschichte,
    Respekt und Glückwünsche an alle neuen Nachbauer, und auch nochmal an Hans.

    Grüße, Gerd
    Like it!

  15. #720
    User
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    @home
    Beiträge
    28
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke für die Hinweise...
    Naja, mit den Motoren bin ich damit nicht wirklich weiter weil die einzigen lieferbaren Motoren (ausser diese kleinen) sind die 24V-Dinger mit 150mA Strombedarf.
    Da es aber kein Datenblatt gibt bringt mir das auch nichts.
    Kennt noch jemand eine so günstige Quelle?
    Ansonsten muss ich abwarten und Pollin beobachten.
    30€ pro Motor, wie bei Ihbäh geb ich sicher nicht aus.
    Spannung und Strom für 24V wäre kein Problem. Hab in meiner Hausverteilung nen 30A Netzteil für meine Steuerung sitzen
    Das sollte reichen...

    Gruß Carsten
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •