Anzeige Anzeige
www.haase-cnc.de   cnc-modellbau.net
Seite 90 von 146 ErsteErste ... 408081828384858687888990919293949596979899100140 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.336 bis 1.350 von 2184

Thema: Styroschneider nach Konzept Hans23 mit EMC2

  1. #1336
    User
    Registriert seit
    29.05.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    815
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von R2D2 Bastler Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe mir die ganzen 89 Seiten (+ die verlinkten) in den letzten drei Tagen reingezogen, nun raucht mir der Kopf (verstanden habe ich ehrlich gesagt nicht alles, vor allem die Teile mit emc2 und linux bleiben für mich auf jeden Fall ein Buch mit 7 Siegeln ). Ich versuche dennoch, eine dieser tollen Maschinen zu bauen . Bevor ich mich allerdings in „Unkosten“ stürze, wollte ich mich mit dem Workflow unter Windows vertraut machen. Leider hänge ich schon ganz am Anfang fest.
    hallo Robert

    ja ich kann mir vorstellen, die 89 Seiten sind schon schwer verdaulich.
    Respekt, wenn du das alles (?) gelesen hast.

    Aber keine Sorge, das kriegen wir schon hin.
    Zunächst mal scheinst du ein Problem mit der Erzeugung der .nc datei zu haben.
    Da gibts mehrere Möglichkeiten, zB:
    1. mit Profili. Zum schneiden von Flächenkernen sehr gut, für Rümpfe etc weiß ich nicht hab ich keine Erfahrung
    2. mit dxf2gcode: sollte zB für Rümpfe ganz gut gehen, hab selber aber wenig Erfahrung damit.
    3. mit BOcnc: das verwende ich eher zum Fräsen. Fürs Styroschneiden muss man einiges nachbearbeiten, weil BOcnc eigentlich fürs Fräsen gemacht wurde.

    Also fürs Styroschneiden würde ich erst mal Profili oder dxf2gcode empfehlen.
    Gibt sicher noch mehr Alternativen.
    Ob du dann lieber mit Hans SW oder mit EMC schneidest, kannst du dann immer noch entscheiden.

    Grüße, Gerd
    EMC2 Lösung für Styroschneider:
    http://code.google.com/p/emc2hotwinch/
    Like it!

  2. #1337
    User
    Registriert seit
    11.12.2009
    Ort
    Königsmoos
    Beiträge
    53
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von gx_turbo Beitrag anzeigen
    hallo Robert

    ja ich kann mir vorstellen, die 89 Seiten sind schon schwer verdaulich.
    Respekt, wenn du das alles (?) gelesen hast.
    Ja, habe ich alles gelesen, da ich keine Fragen stellen wollte, die vielleicht schon 10x ausführlichst beantwortet wurden.
    emc2 und Linux scheidet bei mir eher aus, kämpfe schon oft genug mit windoof, da will ich mich nicht noch in seltsamerer Umgebung aufhalten.

    Ich bin eher der praktisch veranlagte Modellbauer. Ich schneide vor allem Rümpfe (oder besser gesagt Rumpfsegmente) in den unmöglichsten Formen, daher glaube ich nicht, das Profili für meine Zwecke brauchbar wäre.
    BOcnc habe ich ausprobiert, da einige in diesem Thread es auch verwenden und es auch für JHW geeignet sein soll. Leider wurde nirgends genau beschrieben, wie die .plt-Datei weiter verarbeitet werden muss, damit ich anschließend auf Programmen wie JHW oder denen von Hans23 weiterarbeiten kann.
    Ich bin, wie bereits erwähnt, noch in der "Workflow-Findungs-Phase"

    DXF2GCODE werde ich dann heute mal ausprobieren, mal sehen, wie weit ich damit komme

    mfg
    Robert
    Like it!

  3. #1338
    User
    Registriert seit
    20.01.2009
    Ort
    Wunsiedel
    Beiträge
    375
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von R2D2 Bastler Beitrag anzeigen
    Ja, habe ich alles gelesen, da ich keine Fragen stellen wollte, die vielleicht schon 10x ausführlichst beantwortet wurden.
    emc2 und Linux scheidet bei mir eher aus, kämpfe schon oft genug mit windoof, da will ich mich nicht noch in seltsamerer Umgebung aufhalten.
    Das nenn ich mal konsequent, wenn du jetzt noch für die kommenden Leute ne Zusammenfassung darüber schreibst... nee nur Spaß
    Wenn EMC2 einmal läuft, finde ich es ein sehr tolles Programm. Ich benutze es an meiner Tron+, mit der StyroCNC habe ich es allerdings auch noch nicht zum Laufen bekommen. Da muss ich mich einmal in Ruhe dransetzen.

    Zitat Zitat von R2D2 Bastler Beitrag anzeigen
    Ich bin eher der praktisch veranlagte Modellbauer. Ich schneide vor allem Rümpfe (oder besser gesagt Rumpfsegmente) in den unmöglichsten Formen, daher glaube ich nicht, das Profili für meine Zwecke brauchbar wäre.
    Genau dafür hat Stefano das DEVFUS FOAM entwickelt, ist zwar nicht ganz preisgünstig, aber ich finde jeden Cent wert, da wirklich viel Arbeit dahinter steckt:

    http://www.devcad.com/eng/devfusfoam.htm

    Grüße Helmut
    Like it!

  4. #1339
    User
    Registriert seit
    11.12.2009
    Ort
    Königsmoos
    Beiträge
    53
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Jujo Beitrag anzeigen
    Genau dafür hat Stefano das DEVFUS FOAM entwickelt, ist zwar nicht ganz preisgünstig, aber ich finde jeden Cent wert, da wirklich viel Arbeit dahinter steckt:
    Wenn ich wüsste, dass ich "Ober-Noop" damit gut zurechtkommen würde, wäre es mir das Geld wert, rein optisch macht es einen sehr guten Eindruck, schade dass es keine Demoversion davon gibt

    mfg
    robert
    Like it!

  5. #1340
    User
    Registriert seit
    20.01.2009
    Ort
    Wunsiedel
    Beiträge
    375
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja das Programm ist simpel und einfach zu bedienen. Man braucht nur etwas Geduld, da es soweit ich weis kein Manual dazu gibt.

    Die Demo gibt es sehr wohl:

    http://www.devcad.com/download/DevFusFoamSetup1_03.exe

    Das ist die Vollversion und solange man keine Serial eingibt ist es nur eine Demo in der man nichts speichern kann.

    Grüße Helmut
    Like it!

  6. #1341
    User
    Registriert seit
    29.05.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    815
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von R2D2 Bastler Beitrag anzeigen
    BOcnc habe ich ausprobiert, da einige in diesem Thread es auch verwenden und es auch für JHW geeignet sein soll. Leider wurde nirgends genau beschrieben, wie die .plt-Datei weiter verarbeitet werden muss, damit ich anschließend auf Programmen wie JHW oder denen von Hans23 weiterarbeiten kann.
    BOcnc kann direkt gcode erzeugen. Die Bedieung ist allerding nicht immer intuitiv. Es fliegt auch irgendwo eine Kurzanleitung rum.
    Zitat Zitat von R2D2 Bastler Beitrag anzeigen
    emc2 und Linux scheidet bei mir eher aus, kämpfe schon oft genug mit windoof, da will ich mich nicht noch in seltsamerer Umgebung aufhalten.
    Ich will niemanden missionieren. Aber Leute die Windows gewöhnt sind, sind oft verblüfft wie einfach so manches in Linux geht. Keine Frage aber : Licht und Schatten gibts überall.

    Grüße, Gerd
    EMC2 Lösung für Styroschneider:
    http://code.google.com/p/emc2hotwinch/
    Like it!

  7. #1342
    User
    Registriert seit
    11.12.2009
    Ort
    Königsmoos
    Beiträge
    53
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Habe mir die Demo von DevFusFoam runtergeladen, scheint nicht schlecht zu sein, aaaber
    - CAD Zeichnungen konnte ich nicht direkt einlesen (leider habe ich meine Modelle alle mit CAD-Programmen entworfen )
    - es war mir nicht möglich, die „Former“ (Spanten) individuell umzugestalten, sodass sie für ein Bauteil wie im folgenden Bild geeignet wären.

    Name:  Viper1.jpg
Hits: 2202
Größe:  54,2 KB


    Zitat Zitat von Jujo Beitrag anzeigen
    ... wenn du jetzt noch für die kommenden Leute ne Zusammenfassung darüber schreibst...
    WENN ich es wirklich bis zum Ende durchziehe und es funktioniert, werde ich wahrscheinlich (in einem eigenen Thread) einen bebilderten Workflow zusammenstellen, in dem JEDER Schritt von der CAD-Datei bis zur fertigen Schneiddatei dargestellt ist. Ich weiß, es ist alles schon mal irgendwo veröffentlicht worden, aber man muss sich dennoch noch vieles zusammensuchen. Ich denke mal, ich bin nicht der Einzige, der sich über so eine zusammengefasste „Anleitung für Dummys“ freuen würde.


    Zitat Zitat von gx_turbo Beitrag anzeigen
    BOcnc kann direkt gcode erzeugen.
    Habe mich mit einem Arbeitskollegen unterhalten, BOcnc kann tatsächlich einen brauchbaren gcode erzeugen (wenn man weiß wie). Allerdings verwendet er anschließend auch emc2 unter Linux (Hilfe es verfolgt mich ).
    Mein Vorgehen (siehe Posting #1334) war bis zum selektiven Export richtig.
    Dann allerdings muss man auf „Fräsen“ gehen (ganz egal, ob man schon ne Fräse oder nen Schneider angeschlossen hat nicht). Nun öffnet sich folgendes Fenster:

    Name:  Space Shuttle 12.jpg
Hits: 2103
Größe:  68,2 KB


    Hier versuchte ich, alle Daten auf 0 zu setzen. Eine 0 in „Materialstärke“ wird allerdings nicht akzeptiert, also eine 1 rein.
    Ebenfalls auf dieser Seite nun endlich der langgesuchte „G-CODE“ Button.

    Name:  Space Shuttle 13.jpg
Hits: 2066
Größe:  69,8 KB


    Die nun gespeicherte .nc-Datei wird nun mit "GCode_to_MyFormat__3" umgewandelt und anschließend sowohl von den Programmen von Hans23 wie auch von JHW erkannt.

    Wieder einen kleinen Schritt weiter

    Mfg
    Robert
    Like it!

  8. #1343
    User
    Registriert seit
    11.12.2009
    Ort
    Königsmoos
    Beiträge
    53
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard „Synchronisationsproblem“

    Hallo zusammen,

    nachdem ich mich langsam mit den einzelnen Programmen vertraut gemacht habe, konnte ich endlich meine erste „Simulation“ laufen lassen. Während es beim Plot__7 zunächst gut aussah, fiel mir beim Simulieren mit JHW (da hier beide Seiten gleichzeitig dargestellt werden) etwas auf: Ich habe offensichtlich ein größeres „Synchronisationsproblem“ .
    Ich hoffe, ich kann Euch das anhand der folgenden Bilder / Datei verdeutlichen.

    Ausgangsmaterial sind die Spanten Nr.4 (ost) und Nr.5 (west) meines Space Shuttles. Der Schneidvorgang beginnt und endet zwar auf beiden Seiten zeitgleich, aber dazwischen fährt jede Seite ihre Bahnen ab, völlig unbeeindruckt von wichtigen (Wege)Punkten. Datei habe ich angehängt, einfach das .txt entfernen und laufen lassen, da erkennt man, was ich meine.

    SpaceShuttle 4-5.neu.txt

    Name:  Space Shuttle14.jpg
Hits: 2056
Größe:  82,1 KB

    Solange ich meine Rumpfteile von Hand geschnitten habe, war das kein Problem. Ich arbeitete da mit den klassischen Zählmarken, so wusste ich genau, an welchen Punkten sich der Schneiddraht zur gleichen Zeit befinden musste.
    Nun meine Frage: Wie schaffe ich es, dass sich der Schneiddraht an bestimmten Punkten (z.B. Mittellinien, Ecken, Nuten usw) zur selben Zeit befindet?

    Besonders interessant wird das bei Rumpfsegmenten wie im folgenden Bold. Oben im Bild die 2 Schneidschablonen nebeneinander, unten im Bild sind sie übereinander gelegt.

    Name:  Viper2.jpg
Hits: 2032
Größe:  77,4 KB

    Hier sind die Punkte, die der Schneiddraht gleichzeitig passieren muss, rot gestrichelt dargestellt bzw. verbunden.

    Name:  Viper3.jpg
Hits: 2073
Größe:  73,0 KB

    Mfg
    Robert
    Like it!

  9. #1344
    User Avatar von depronator.
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Worms
    Beiträge
    1.653
    Blog-Einträge
    4
    Daumen erhalten
    53
    Daumen vergeben
    226
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Robert.
    Ich löse das Problem wie folgt: Kurven an markanten Stellen spalten, als einzelne DXF exportieren, in MyFormat wandeln, ggf. Punkte mit Track.exe hinzufügen. Dann mit Sync die Abschnitte synchronisieren und danach in eine Datei per copy/paste zusammenführen. So gelingen auch stark konische Bauteile/Holmausschnitte/Ecken absolut synchron.
    Ist aber viel monotone Arbeit, ich weiss.
    Gruß
    Juri
    ich bin ein Berliner. 19-12-2016
    Like it!

  10. #1345
    User
    Registriert seit
    22.09.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    59
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo liebe cnc-hotwire Gemeinde,

    ich finde die Idee und die Umsetzung der Maschine super, so dass ich sie nachgebaut habe.



    Die Hardware ist soweit fertig, dass ich mich an die Elektronik stürzen kann. Da ich von einem früheren Projekt noch zwei Motoren und zwei Schrittkarten hatte, kaufte ich die fehlenden Teile nach. Nun habe ich ein Problem das sich die Motoren zwar drehen aber ich habe bei 1000 Impulse vom Rechner, gute 25 Schritte Verluste und die Motoren können den Bügel beim fahren nicht halten und drehen durch und der Bügel rutscht ab, von 10 Fahrten etwa zweimal. Zudem kann ich die Motoren leicht, ohne größeren Kraftaufwand durchdrehen. Vielleicht hat jemand von euch noch einen Tipp für mich.

    Zu dem Motoren ich benutze diese: Typ: Sanyo Denki 103-54-52500

    Nennspannung 2,2V
    Bipolarer Strom 0,7 Ohm (bei Serienschaltung der Spulen)
    Widerstand 3,15 Ohm
    Induktivität 3 mH
    Haltemoment 19 Ncm
    Schrittwinkel 1,8 Grad
    200 Schritte pro Umdrehung
    Gewicht 240 g
    Maße: 42x42x36mm
    Achsdurchmesser 5mm
    Achslänge 240mm
    4 Gewindelöcher zur einfachen Befestigung

    http://www.shop.robotikhardware.de/s...roducts_id=172

    und diese Treiberkarten
    RN-Stepp297 Schrittmotoransteuerung mit L297/L298 (Platine)

    www.shop.robotikhardware.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=75&products_id=176

    die Motoren sind Bipolar angeschlossen und die Mittelanzapfung isoliert. Auf den Karten ist eine Referenzspannung von 0,357V eingestellt -> Uref = 0,51 * Strom -> Uref = 0,51 * 0,7
    Die Platinen werden von mir nur mit Drehrichtung, Clock und Spannung 5V versorgt, dass einzige auf dem Wannenstecker ist eine Brücke zwischen 5 und 9 gelötet, um im Vollschrittmodus zu fahren. Die Versorgungsspannung für die Motoren beträgt 12V.

    Auch die Bestimmung der Ablageposition gestaltet sich schwierig, wenn ich das Programm von Hans23 öffne und einen Motor anfahre und laufen lasse, sieht man das er nicht rund läuft sondern kurz ins Stocken kommt und somit habe ich wieder Verluste in den Schritten.

    Ich hoffe ihr könnt mir Helfen, ich weiß nicht mehr weiter.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ronny
    Like it!

  11. #1346
    User
    Registriert seit
    29.05.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    815
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von kalterkrieger Beitrag anzeigen
    Nun habe ich ein Problem das sich die Motoren zwar drehen aber ich habe bei 1000 Impulse vom Rechner, gute 25 Schritte Verluste und die Motoren können den Bügel beim fahren nicht halten und drehen durch und der Bügel rutscht ab, von 10 Fahrten etwa zweimal. Zudem kann ich die Motoren leicht, ohne größeren Kraftaufwand durchdrehen.
    hallo Ronny,
    an sich ist die RN-Stepp297 ziemlich narrensicher, ich hab die auch anfangs verwendet.
    Am wahrscheinlichsten scheint mir, dass die SM nicht korrekt angeschlossen sind. Die Motoren dürfen sich nicht von Hand leicht durchdrehen lassen.

    Werden die Motoren warm ? Wieviel Strom fließt tatsächlich ?
    Wieviel Anschlüsse hat der Motor, wie hast du die angeschlossen ?

    Grüße Gerd

    edit: vgl hier
    http://www.roboternetz.de/community/...obotikhardware
    EMC2 Lösung für Styroschneider:
    http://code.google.com/p/emc2hotwinch/
    Like it!

  12. #1347
    User
    Registriert seit
    22.09.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    59
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke gx_turbo für die schnelle Antwort, ich habe gesehen, dass du die Treiber auch am Anfang benutzt hast.
    Da habe ja nicht nur ich dieses Problem. Ich habe als Spannungsversorgung mal ein Labornetzteil angeschlossen und die Anzeige des Stromes zeigt 0,7A an.
    Angeschlossen ist der Motor wie folgt 1-orage, 2-blau, 3-rot, 4-gelb, das kurriose ist dazu das wenn ich die Spulenanschlüsse von einem Anschluss tausche bringt es keine Änderung -> sollte es aber, ein Spulenanschluss tauschen sollte keine Drehung beim Motor zur Folge haben laut RN-Step. Ich habe langsam die Vermutung das irgendetwas an meinen Treibekarten nicht in Ordnung ist -> nur an allen vier Karten?
    Die Motoren haben keinen merklichen Temperaturanstieg. Ich habe die Motoren auch durchgemessen und die Widerstände sind ok.

    Habe noch einen anderen SM von Pollin, reiner Bipolarmotor, und da kann ich den Motor auch durchtrennen.

    ich werde mal einen neuen L297 und ein neuen L298 einsetzen vielleicht habe ich irgendetwas zerlegt an den Karten -> kann ich mir aber nicht vorstellen.

    Datenblatt vom Motor
    http://www.shop.robotikhardware.de/s...-547-52500.gif

    Werde wahrscheinlich die Steuerung von Letmathe bestellen
    - MDLCNC Schrittmotorsteuerung für 4 Motoren (2,5A Endstufen)

    Diese Steuerung benutzen ja sehr viele hier.
    Ich berichte weiter.
    Gruß Ronny
    Like it!

  13. #1348
    User
    Registriert seit
    29.05.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    815
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    0.7 Amp bei 4 (?) Motoren ist ein bisschen wenig.
    Hast du die RNstep selber gelötet (Bausatz) ?
    Wenn alle vier nicht funktionieren, müsste es ja ein systematischer Aufbaufehler sein.
    Die 297er sind ziemlich robust, glaube nicht dass man die so leicht kaputt kriegt.
    Hast du ein Messgerät ? dann miss mal die Spannung über den Stromfühler widerständen.

    Grüße, Gerd
    EMC2 Lösung für Styroschneider:
    http://code.google.com/p/emc2hotwinch/
    Like it!

  14. #1349
    User
    Registriert seit
    22.09.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    59
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sry nicht bei vier, habe eine Treiberstufe separat betrieben. Spannung über die Widerstände werde ich morgen mal messen.

    Gruß
    Like it!

  15. #1350
    User
    Registriert seit
    26.04.2010
    Ort
    Freising
    Beiträge
    15
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    hatt hier zufällig jemand Interesse mir gegen finanzielle Entschädigung paar Sätze Flächenkerne aus Styrodur zu schneiden?
    Für eine Antwort per PN bedanke ich mich schon im Vorraus.

    Grüße,
    Michael
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •