Anzeige Anzeige
www.graupner.de  
Seite 5 von 15 ErsteErste 1234567891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 220

Thema: Simprop Streamtec / Bau und Flugerfahrung

  1. #61
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Servobrett und CG

    Hallo Heatman

    Ob sich 5 S ausgehen werden ?
    Bei entsprechnder Anpassung der Servobrettauflage und entsprechender
    Positionierung des Akkuanschlages müsste es mit 4 S gehen, sodaß
    man auch noch mit dem Schwerpunkt zurecht kommt.
    Ich hab zwar das Servobrett ca 4 mm hinter den Vorgaben im Plan eingebaut,
    sowie den Anschlag bzw die Arretierung für den Akku so weit wie möglich
    nach hinten gelegt, sodaß auch mal ein Akku mit etwas göherem Gewicht
    Platz hat und ich keine Probleme mit dem CG bekomme.

    Nachdem, wie die Bilder zeigen werden´, der Akku auch mit Klettband
    befestigt werden, könnte man auf diesen Akkuanschlag theoretisch
    auch verzichten, das sollte aber im Ermessen und in der Verantwortung
    jedes einzelnen liegen

    Will man leichtere Akkus fliegen, so kann man ein STück EPP als
    Anschlag für den Akku reingeben, damit der Akku weiter vorne
    ist und der CG eigehalten werden kann. So ist man natürlich flexibler,
    und kann mal gemütlich und einmal mit einer Rakete fliegen


    In der Beschreibung steht ja, daß man für das Power Setup das Servobrett
    entsprechend angepasst einbauen sollte.
    Da hilft eigentlich nur, daß man sämtliches Equipment provisorisch
    einbaut, Flächen rauf, um so den richtigen CG durch Verschieben
    des Equipments zu ermitteln.
    Vorteilhaft wäre, wen man die Seilzüge für das SR noch nicht angepasst
    und am Ruder selbst fixiert hat, das sollte man ohnehin erst machen,
    wenn das Servobrett seine pndgültige Position hat- und fixiert ist

    Werd dann mal meine Fotos zum Vergleich reinstellen.


    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  2. #62
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Schwerpunkt

    Hallo Norbert,

    Danke für Deine schnelle Antwort!!! Genau so wie Du es beschrieben hast, habe ich es gemacht. Höhenruder und Seitenruder sind noch nicht angebunden, Servobrettchen noch nicht fixiert. Eine genau Angabe bzgl. der Servobrettlage konnte ich dem Plan nicht entnehmen. Ich werde das Brettchen aber wohl so weit wie möglich nach hinten positionieren, damit ich maximale Flexibilität bzgl. des Akkus haben werde. Leichte Akkus werde ich mit einem Balsalozklotz zum "Akkubolzen" aus "Abstand" halten, um den Schwerpunkt einzuhalten.

    Hier mal vorab ein paar Photos:
    Angehängte Grafiken      
    Like it!

  3. #63
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Akku 5S

    Übrigens: Warum sollten die 5S Zellen nicht funktionieren? Motor und Steller verkraften die Hohe Spannung auf alle Fälle, von den Maßen müsste der Hacker mit 2450 mAH gut herein passen und mit dem Gewicht sollte es bei weit hinten muntierten Servobrettchen klappen. Natürlich kann ich dann nicht mit der großen Latte fliegen, aber die wird dann kleiner gewählt.

    So habe ich eine leichte Konfiguration, um auch bei Thermik zu fliegen (3S) und eine Konfig mit maximalen Heizvermögen (5S)

    Das nächste Projekt wartet schon: Ein Tangent Flamingo wird ab morgen in Angriff genommen (habe mir dieses Jahr mal was gegönnt )

    Robert
    Like it!

  4. #64
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Robert

    An 5 S hab ich noch gar nicht gedacht werd vorab mal das
    vorhandene Setup mit dem AXI 2820/12 testen, der dürfte für den
    Anfang schon für recht ordentlich Vortieb sorgen.
    Gewichtsmäßig kommen ich mit einem 2800er 3S an die Power Version
    heran.
    Weiters schick ich ja MUI und Vario von Jeti mit, das konnte ich so gut verstauen,
    daß die Kabine sehr aufgeräumt aussieht.

    Bin ja vorwiegend in der Ebene unterwegs, so denk ich daß ich mit diesem
    Setup, irgendwo zwischen Sport und Power liege, am Hang dürfte damit
    auch einiges gehen.
    Natürlich will ich Streamtec auch mal eher zart in der Thermik fliegen
    lassen, wenngleich es dafür konstuktionsbedingt effizientere
    Wiesenschleicher gibt.

    Streamtec ist ja neben dem Big Excel den ich auch viel öfter fliegen sollte
    mein zweiter ( ich glaub daß ich das sagen dar ) Edelsegler

    Jaaaa ein 4 Klappen Edelgerät von Tangent geistert auch schon eine Weile
    in meinem Kopf herum, allerdings muss ich erst Platz schaffen und
    einige meiner Schaumwaffeln auf den freien Markt werfen

    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  5. #65
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Streamtec, Flamingo

    Hi Norbert,

    die Streamtec ist mein erster GFK-Segler! Habe bisher nur Easy Glider und die Cularis geflogen (die Cularis übrigens gerade eben noch , außerdem den Easy Star von meinem Bruder. Den können wir direkt vom Balkon aus starten lassen )

    Ich glaube mit der Streamtec komme ich direkt sehr gut klar, hab ich irgendwie im Gefühl Die Cularis ist mir mittlerweile ein bisserl zu langsam, aber dennoch ein geniales Teil, insbesondere um einiges mal auszuprobieren! (sehen wir an dieser Stelle bzgl .Fluggeschwindigkeit vom Easy Star mal ab )

    Die Konfig, die Du gewählt hast, deckt ja auch schon einen weiten Bereich ab, bin mir sicher das Teil macht eine Menge Spaß.

    Die Krönung wird sicherlich der Flamingo. Habe lange überlegt und bin zwischen Intention und Flamingo geschwankt. Schließlich habe ich mich für den Flamingo entschieden, da mir die Fa. Tangent irgendwie sehr professionel vorkommt und ich viel gutes darüber gehört habe.
    Pünktlich vor Weihnachten kam das Gerät dann bei meinem Händler an. Und ich muss den Jungs von Tangent hier mal ein großes Kompliment aussprechen: Wenn die Streamtec schon gut verarbeitet ist, so ist der Flamingo Spitzenklasse!!! Ich habe ja nicht so viel Erfahrung, aber Rumpf und Flächen sehen aus, als seien diese für den Prinz von Zamunda gemacht: Absolute Sahne!
    Bin schon sehr gespannt auf den Bau, werde dann berichten und auch Photos einstellen.
    Like it!

  6. #66
    User
    Registriert seit
    28.07.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.893
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Merlin Beitrag anzeigen
    "...aber wieso muss ein bisserl Kunststoff, Styropor und Balsaholz gleich weit über 300,- € kosten???"
    Versuche einfach mal ein paar Hotliner-geeignete Styroflächen zu bauen, dann weist Du warum.
    Allerdings ist der preisliche Abstand zur nächst höheren Klasse schon recht gering, z.B.:

    Freudenthaler Surprise VI (schon etwas älteres Modell ?),Voll GFK-CFK-AFK Modell für F5B
    €392
    SURPRISE X, Voll GFK-CFK-AFK F5F
    €551 (da sind die Flächenservos schon drin)

    Und diese Modelle sind IMHO wesentlich hochwertiger und vermutlich kaum schwieriger zu fliegen. Ich habe 2 ähnliche ehemalige Wettbewerbsmodelle und die sind sehr leicht zu fliegen.

    RK
    Like it!

  7. #67
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard schwerpunkt???

    Hallo zusammen,
    jetzt hab ich alles mal probehalber montiert. Dabei musste ich feststellen, dass das Servorbrett extrem weit nach hinten muss, um den Schwerpunkt von 70 mm zu erreichen (bei 3S Zellen)? Blöd! Ich schättze das mit dem 5 Zellen Akku haut nicht hin, der wiegt ca. 130 gr. mehr

    Wo liegt bei euch das Servobrett???

    Viele Grüße

    Robert
    Like it!

  8. #68
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Zwinkern

    Zitat Zitat von rkopka Beitrag anzeigen
    Allerdings ist der preisliche Abstand zur nächst höheren Klasse schon recht gering, z.B.:

    Freudenthaler Surprise VI (schon etwas älteres Modell ?),Voll GFK-CFK-AFK Modell für F5B
    €392
    SURPRISE X, Voll GFK-CFK-AFK F5F
    €551 (da sind die Flächenservos schon drin)

    Und diese Modelle sind IMHO wesentlich hochwertiger und vermutlich kaum schwieriger zu fliegen. Ich habe 2 ähnliche ehemalige Wettbewerbsmodelle und die sind sehr leicht zu fliegen.

    RK
    OT on

    Erstmal alles gute im neuen, ich hoff Du hattest eine guten Rutsch.

    Wenns Wetter mal passt kann ich ja zu Euch auf den Platz zu einem
    Vor- und eventuellen Vergleichsfliegen kommen, aber nicht nur mit
    unseren Edelfliegern , auch mit XENO,
    Wenn Du Mode 2 oder Jeti Duplex hast kannst Du meinen Streamtec
    gern mal auf den Knüppel nehmen
    vielleicht können wir ja auch wieder mal über eine eventuelle Mitgliedschaft verhandeln

    OT off

    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  9. #69
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ...

    Also,
    wenn man das Servobrett so weit nach hinten schiebt, dass man auch mit einem 350 gr. Akku fliegen will, muss man auf die Seilzuanlenkung des Seitenruders verzichten. Die kollidiert nämlich dann mit der Tragflächenverschraubung. Werde mir am Montag nen Bowdenzug besorgen und dann das Seitenruder dadrüber ansteueren...

    cu

    Rob
    Like it!

  10. #70
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von heatman Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    jetzt hab ich alles mal probehalber montiert. Dabei musste ich feststellen, dass das Servorbrett extrem weit nach hinten muss, um den Schwerpunkt von 70 mm zu erreichen (bei 3S Zellen)? Blöd! Ich schättze das mit dem 5 Zellen Akku haut nicht hin, der wiegt ca. 130 gr. mehr

    Wo liegt bei euch das Servobrett???

    Viele Grüße

    Robert

    Leider hab ich die Pics vom Bau momentan nicht zur Hand, hab aber
    schnell für Dich mal ein paar gemacht:

    Den Spin 55 der den AXI versorgt . hab ich unters Servobrett verbannt
    Im Rumpboden hab ich noch etwas abergläubisch etwas CFK
    mit 4 Stunden Epoxy einlaminiert:


    Name:  P1020950.jpg
Hits: 3390
Größe:  75,1 KB


    Die rechteckige Kiefernleiste ist jene die nach Bausatzvorgabe
    am Servobrett platziert ist,
    dann erst werden die Servos drum herum gebaut,
    wie man sieht bin ich mit dem Akkuanschlag ganz zurückgegangen,
    diesen könnte man nach eigenem Ermessen bei Verwendung größerer
    Akkus weglassen,
    Man kann aber deutlich sehen in welcher Position das
    Servobrett bzw die Akkurutsche eingebaut und fixiert ist,
    mehr gibs momentan leider nicht zu sehen weil schon alles verkabelt
    ist und eigentlich fast jeder Millimeter gut verplant ist:

    Name:  P1020946.jpg
Hits: 3407
Größe:  77,5 KB


    Da ist noch was locker, ja das stimmt, den oberen Akkuanschlag
    hab ich deshalb nicht festgeleimt, damit ich mit den Akkus
    etwas flexibler agieren kann.
    Im Augenblick sind Chinazellen mit 3S, 2800 mAh und einem
    Gewicht von ca 210 Gramm vorgesehen-
    Hinter dem roten Kabel ist auch der bereits integrete MUI
    zu sehen:

    Name:  P1020958.jpg
Hits: 3346
Größe:  61,1 KB


    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  11. #71
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Danke!

    Hi Norbert,

    vielen Dank für die Bilder!!! Hast mir gut geholfen. Muss aber noch im Vergleich zu deiner Lage ca. 20 mm mit dem Servobrettchen nach hinten, da der 5 S Akku 350 gr. wiegt. Den Akku will ich mir noch kaufen, soll im Flamingo auch eingesetzt werden (zweites Winterprojekt)

    Nochmal vielen Dank!

    cu

    Robert
    Like it!

  12. #72
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Robert

    Diesem Bauabschnitt sollte vielAUgenmerk geschenkt werden,
    da man da einiges falsch machen kann was unter umständen
    später nicht nicht oder nur schwer korrigiert werden kann,

    Hier sollte man "trocken" probieren, auf Passgenauigleit
    achten, bevor diese sehr kompakte Einheit mit dem Rumpf
    verheiratet wird,
    wenngleich auch später die ganze Einheit im Störungsfall
    und allfällige Wartungsarbeiten durch Lösen der 2 Schrauben
    und Aushängen der Ruderanlenkungen ausgebaut werden kann.

    Die rückwertige Arretierung welche der Einheit zusätzlichen
    Halt gibt hab ich erst eingefügt, als Trägereinheit ihre feste
    Position hatte und ferstgeschraubt war.
    Man tut sich etwas leichter, hat man einmal die Richtige Position und
    genügend Platz für Servos sowie Anlenkungen ermittelt.

    kann man die Servos die ich mit M 1,5 x 20mm ( nach Bedarf abgelängt )
    Mittels Beilagen und selbstsichernden muttern befestigt sind
    ausbauen, sodaß man sich etwas besser rühren kann.

    Wichtig ist auch die richtige Position und Lage der
    nach hinten konisch verlaufenden Montageleiste, auf die
    die Servo und Akkueinheit dann letztendlich befestigt wird

    Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, daß man den Bereich wo
    diese Leiste eingeharzt wird vorher gut angeschliffen und gereinigt
    wird bevor die zuvor an die Rumpfstruktur angepasste Bodenhalteleiste
    endgültig mit 4 Stunden-Epoxy mit dem Rumpfboden verbunden wird
    Damit hat man genug Zeit, di eLeiste Auszurichten und wenn erforderlich
    zu korrigieren.

    Dafür hab ich mir aus Karton Hilfsmittel zugeschnitten, um einerseits
    den Abstand zur Rumpnase bzw Spant einhalten zu können,
    und andererseits je eine Schablone zum Zentrieren
    im Bereich der Kabine und im Bereich der Tragflächenauflage,
    wo man sich unbedingt an aie Außenkanten und nicht nach er Wartungsöffnung die leicht asymetrisch sein kann , orientieren sollte.

    Teil 35 lt Stückliste :

    Name:  P1020324.jpg
Hits: 3354
Größe:  49,0 KB

    Schablone

    Name:  P1020320.jpg
Hits: 3327
Größe:  43,4 KB

    Einrichten der Bodenbefestigungsleiste mittels Schablonen:

    Name:  P1020317.jpg
Hits: 3371
Größe:  46,2 KB

    Name:  P1020321.jpg
Hits: 3357
Größe:  60,5 KB


    Als Maß für die Lage hab ich das Bauplanmaß ( Achtung der ist
    im Maßstab 2:1 ) + 5mm genommen

    Nicht aufs Augenmaß verlassen, die einnere Rumpfnaht
    ist meist nicht mittig, was durch den Produktionsprozzes bedingt ist

    Damit der Rumpf nicht durch allfälligen Klebstoff, der
    dann unansehnliche Flecken versuracht, verunreinigt wird,
    sollte dieser während dieser Arbeiten mit Malerkrepp abgedeckt werden.




    Lg Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  13. #73
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Höhenleitwerk

    Hallo Freunde

    Aus aktuellem Anlass hab ich einen kleinen Bauabschnitt vorgezogen,
    will aber nun chonologiosch mit dem Höhenleitwerk weitermachen.

    Das HLW ist als Kreuzleitwek ausgeführt und eine weitere kleine Innovation
    von Simprop.
    Das Leitwerk ist bereits so gut wie fertig, es müssen lediglich
    Ruderhorn sowie eine Einschlagmútter montiert werden und stellt keinen
    besonderen Aufwand dar.
    Zuvor ist es aber wichtig vor den Einschieben des Leitwekes an seinen
    vorgesehenen Platz sämtliche Grate der Rumpnaht sauber zu entfernen

    Name:  P1020205.jpg
Hits: 3303
Größe:  30,9 KB

    Die Führung an der Leitwerksnase und die Bohrung für die Einschlagmutter
    sind bereits vorgegeben und müssen nicht nachgearbeitet werden,

    Auf der Unterseite des HLW eine Mittellinie zeichnen, das kann man mit einem
    Permanent Marker machen der später wieder mit Spiritus abgewischt
    werden kann.

    Name:  P1020212.jpg
Hits: 3363
Größe:  57,9 KB

    In Flugrichtung linksseitig Folie entfernen , das Ruderhorn leicht
    andrücken, in diesem Vorsichtig etwas Material entfernen und
    gut festkleben,
    Dann kann das Leitwerk mittels Einschlagmutter un Imbus probemontiert
    werden, ich hab die Einschlagmutter erst nach der Probemontage
    mit ein paar Tropfen Kebstoff fixiert, nachdem ich es mit dem
    Imbus vorsichtig eingedrückt, nochmals ausgebaut , Mutter
    mit etwas Klebstoff ( ein paar Tropfen Epoxy ) aufgebracht und danach
    nochmals eingebaut und bis zur Aushärtung des Kebers
    mit dem Imbus fixiert hab.

    Name:  P1020213.jpg
Hits: 3353
Größe:  51,1 KB

    Anschließend kann das Leitwerk wieder ausgebaut werden, damit es
    bei den nächste Bauabschnitten nicht zu sehr leidet,
    dieses wird erst bei der Montage der Akkuhalterung (Servobrett )
    wieder montiert

    das HLW passt saugend.
    Vorausgesetzt man hat bei der Entgratung gut gearbeitet, sollte auch die
    Geometie passen, hier nimmt einen Simprop einiges an Messarbeit ab,
    was eine Kontrollmessung die jeder nach eigenem Ermessen
    durchführen kann bestätigt hat.

    Fertig montiert sieht es dan so aus, hier hab ich in der Leitwerksmitte noch
    aus optischen gründen , einen Streifen roter Folie auf das Leitwerk aufgebracht

    Name:  P1020961.jpg
Hits: 3358
Größe:  41,3 KB

    Die fertig montierte und eingehängte HR Anlenkung:

    Name:  P1020963.jpg
Hits: 3338
Größe:  56,8 KB

    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  14. #74
    User
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Servobrett (fast) eingebaut

    Hallo Norbert,

    präzise Arbeit, ganz so genau habe ich es bei der Positionierung des Keils nicht genommen. Aber dennoch es passt jetzt soweit alles. Das mit der Seitenruderanlenkung war eine ganz schöne Frickelei. Lag allerdings auch daran, dass ich das Servobrettchen extrem weit hinten angebracht habe (wie gesagt ich wills mit den 5S auch mal probieren). Dardurch konnte ich die hintere Arretierung nicht anbringen, dafür habe ich links und rechts vom Servobrettchen eine kleine Führung eingeklebt. Somit kann sich das Brettchen auch nicht hin und her bewegen.
    Die Seitenruderanlenkung werde ich nur im Notfall demontieren, da diese sich fast unter der hinteren Rumpfverstrebung befindet. Auch wenn die Anlenkung des Seitenruders exterm reibungsarm ist, ein einfacher Bowdenzug hätte es auch getan und die Arbeit wesentlich vereinfacht...

    cu

    Robert
    Like it!

  15. #75
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Robert

    Beim nächsten Bauabschnitt kommt das Seitenruder dran, das sind aber eher
    Vorbereitungen, für die dann recht pfriemelige Montage und de Anpassung
    der Seilzüge für das Seitenruder.
    Wichtig dabei ist daß die Selizüge nicht über Kreuz laufen und daß diese
    auch die richtige Spannung aufweisen, sodaß die Anlennkung exakt
    aber trotzdem leichtgängig ist es sollte aber nicht zu stark angespannt
    werden

    Hier hab ich lediglich die Anlenkung ( Messingrohr ) eingeklebt sowie die
    Bohrungen für den Austritt der Seilzüge gemacht, die Diamantlitze hab ich erst
    nach Fertigstelluing und Einbau der Akku/Servo Einheit , beim Ruder fixiert,
    das hat den Vorteil daß man etwas Toleranz bei der Montage Der Gabelköpfe und
    beim SPannen der Seilzüge hat, man kann dann noch SCheibe und Servo geradestellen

    Erst nachdem alles sitzt wird das Seitenruder ausgerichtet und die Diamantlitze
    bei der Anleknung am Seitenruder fixiert

    Zu Beachten ist auch die 120 Gradige Versetzung der Löcher wo dann
    die Gabeln eingehängt werden, lt Beschreibung wird damit eine
    gewollte mechanische Differenzierung erreicht.
    Wie man leicht erkennen kann, ist ja die Anlenkung nicht wie
    sonst üblich genau am Drehpunkt des Ruders

    Der Grund warum das mittels Seilzug und doppelter Anlenkung
    gelöst wurde, könnte ein eventuelle aufrtetendes Flattern des SR
    sowie die Rückstellgenauigkeit sein.

    Weitere Bilder folgen in kürze

    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Bau und Flugerfahrung mit T-28 von Jamara //CMPro
    Von Bruchvogel im Forum Elektroflug
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2009, 20:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •