Anzeige 
cnc-modellbau.net
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: 6 V Motor an 12 V Steuerkarte

  1. #1
    User
    Registriert seit
    03.11.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    67
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard 6 V Motor an 12 V Steuerkarte

    Hallo,

    ich denke gerade darüber nach, mich auch an der Styro Schneide von Hans23 zu versuchen.

    Die Steuerkarte habe ich bei Modellbau Letmathe bestellt und warte noch auf die Lieferung.

    http://rc-letmathe.de/product_info.p...6039b5f0bf5a73

    Aktuell bin ich auf der Suche nach günstigen Motoren. Bin dabei auf die von Pollin gestoßen.

    http://www.pollin.de/shop/dt/NTY1OTg...XB44H_02A.html

    Hier nun die eigentliche Frage, kann man diese Motoren an 12 V betreiben? Ist ein einfacher Umbau erforderlich, indem man einfach einen Vorwiederstand mit der gleichen Größe des Innenwiederstandes vorschaltet?

    Bin leider nicht so der Elektronik freak und würde mich über Andworten freuen.

    Danke und Gruß
    Andreas
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    396
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von 12bftsurfer Beitrag anzeigen
    ... kann man diese Motoren an 12 V betreiben? Ist ein einfacher Umbau erforderlich, indem man einfach einen Vorwiederstand mit der gleichen Größe des Innenwiederstandes vorschaltet?
    Hallo Andreas,
    das paßt schon alles zusammen!
    Du brauchst keinen Vorwiderstand, der Strom wird auf der Steuerplatine eingestellt bzw. begrenzt.

    Gruß Hans
    Bauanleitung: Eigenbau-CNC-Styroporschneider jetzt unter cnc-hotwire.comicflyer.de beheimatet.
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    26.02.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    234
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Andreas,

    ich stand kürzlich erst vor dem gleichen Problem. Auf den Motoren stand Betriebsspannung 4,1 Volt. Ich habe sie daher erst mal an 5 Volt angeschlossen, weil ich es nicht besser wusste. Aber da hatten die Motoren keine Kraft. Habe dann mal einen Motor (mit Angst) an 12 Volt angeschlossen, schon kraftvoller, aber noch nicht das Optimale. Jetzt laufen die Motoren zufriedenstellend an 24 Volt. Aber warum das so ist, kann dir sicherlich ein Fachmann genauer erklären.
    Den von dir gezeigten Motor von Pollin haben wir auch mal an 12 Volt angeschlossen, ging problemlos. Evtl. geht er auch an 24 Volt, aber haben wir nicht probiert.

    Ingo
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    wetzlar
    Beiträge
    401
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von IngoH Beitrag anzeigen
    Jetzt laufen die Motoren zufriedenstellend an 24 Volt. Aber warum das so ist, kann dir sicherlich ein Fachmann genauer erklären.
    Kostantstrom.
    Eine ordentliche steuerkarte steuert den motor mit einer art konstantstom oder strombegrenzung an. Dann ist die motornennspannung irrelevant.

    Durch die höhere spannung an der steuerung steigt aber der spulenstom im motor beim schalten schneller an, da die motorinduktivität den stromanstieg begrenzt.
    Beim langsamen schalten macht das nix aber wir takten ja mit mehreren kiloherz.
    Da erreicht der motor schnell nicht mehr den nennstrom den wir eigentlich brauchen innerhalb eines taktes.
    Die hohe spannung am treiber verschiebt also die grenzfrequenz bei dem das motormoment sich reduziert nach oben. Wir hätten die frequenz natürlich gern so hoch wie möglich.

    Die nennspannung des motors ist nur interessant wenn man simple treiber verwendet die keinen konstantstrom können.
    Ansonsten strom an der steuerung auf nennwert des motors einstellen und die maximale spannung die die steuerung verträgt benutzen für optimale ergebnisse.

    gruss Peter

    P.S. 20..24V sollten es schon sein und die Letmathe verträgt das. Aber vorsicht bei ca 30V ist schnell schluss da dann induktive spitzen die maximalspannung überschreiten können. Da hat man schnell mal einen treiber geschrottet..
    Beim Hans23-styrocutter laufen die motoren aber so langsam dass das (fast) egal ist mit welcher spannung man die motoren betreibt.

    P.P.S. Die Letmathe karte arbeitet vermutlich mit Allegro A3977 treibern, die sind recht gut. Schneller als TA8435 und TB6560.
    --------------------------------------------------------------------------
    MFV-Biebertal
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    29.05.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    832
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hallo Andreas,

    prinzipiell hat Peter zu den Schrittmotoren schon alles erklärt.
    Da du aber wohl die Styroschneide nach Hans23 bauen willst noch eine Bemerkung: Da drehen die Motoren eher gemächlich, aufgrund der Übersetzungsverhältnisse. Je nach Motortyp reichen da auch schon 12 Volt, selbst mit einem 297er Treiber (da kommen nur noch 9 Volt beim Motor an).
    Ich verwende die von dir genannten Motoren sogar in meiner Portalfräse. Da braucht man allerdings schon min 20 Volt um einigermassen auf speed zu kommen.
    Ein ausgezeichnetes und sehr günstiges Netzteil ist übrigens für deinen Fall ein Laptopschaltnetzteil mit 19 Volt. Die gibts beim Pollin meist auchfür 5-6 €. Am besten gleich noch ein zweites für den Schneide-Draht dazu, dann passt es.

    Grüße, Gerd
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    396
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von gx_turbo Beitrag anzeigen
    Am besten gleich noch ein zweites für den Schneide-Draht dazu, dann passt es.
    Grüße, Gerd
    Einspruch!
    Damit läßt sich der Schneidedraht nur mit relativ hohem Aufwand regeln!
    Gruß Hans
    Bauanleitung: Eigenbau-CNC-Styroporschneider jetzt unter cnc-hotwire.comicflyer.de beheimatet.
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    29.05.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    832
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hanszweidrei Beitrag anzeigen
    Einspruch!
    Damit läßt sich der Schneidedraht nur mit relativ hohem Aufwand regeln
    Einspruch statt gegeben , aber ich bitte um Milde: eine kleine PWM Schaltung tuts da schon, glaube von Conrad gibts die zB.

    Mit EMC2 würde ich an das PWM signal für die Spindel einfach einen MOSFET hängen, dann kann man per "Spindeldrehzahl" die Temperatur einstellen, und ausserdem schaltet dann der g-code die Heizung.

    Grüße, Gerd
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    396
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Gerd,
    Du hast recht!
    Wer sich sowas selber bauen kann, kommt wahrscheinlich noch günstiger raus, als mit einem geeigneten Trafo.
    Gruß Hans
    Bauanleitung: Eigenbau-CNC-Styroporschneider jetzt unter cnc-hotwire.comicflyer.de beheimatet.
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •