Anzeige Anzeige
modellflug-xxl.com   www.balsabar.de
Seite 2 von 23 ErsteErste 123456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 345

Thema: Fieseler Fi 156 "Storch" (2,08 m - Aviomodelli/Mantua): Fragen zum Bau

  1. #16
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Das Seitenruder...

    ...nahm ich als nächstes in Angriff.

    Ein Balsahobel erleichtert das grobe Anpassen der oberen und unteren Massivbalsaholzteile sehr und verkürzt damit die Arbeitszeit.
    Angehängte Grafiken      
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Das Höhenruder....

    ...folgt:

    Beim Höhenruder, das aus 2 spiegelgleichen Teilen besteht habe ich parallel gearbeitet um schön symmetrisch zu werden.

    Ab dem 3. Bild ist zu sehen, wie es mit 1mm Balsa beplankt wird. Die Sperrholzreste habe ich zur Druckentlastung genommen um das weiche Balsa nicht zu beleidigen.
    Angehängte Grafiken              
    Like it!

  3. #18
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Das Höhenleitwerk....

    ...ist vermutlich das gleiche wie das aus dem Styroflächenbausatz. Man hat einfach verzichtet das HLW auch aus Rippen zu machen. Es besteht nämlich im Wesentlichem aus sehr festem(!) Styropor, welches mit - ich vermute EPP - beplankt ist.

    Was zu tun bleibt ist die Nasen- und die Heckleiste (Balsa) und die äußere Seitenbeplankung (1mm Sperrholz) anzuleimen und zu schleifen bzw. zu kitten und zu schleifen um - wie bei den Rudern - einen möglichst nahtlosen Übergang zu bekommen.
    Angehängte Grafiken     
    Like it!

  4. #19
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Als Scharniere...

    ...waren Nylonstifte beim Bausatz dabei. Sie haben kein Gelenk und sind nur - wie mit einer heissen, dünnen Zange - in der Mitte geschwächt. Das erschien mir als Schwachstelle (im wahren Sinn des Wortes) und deswegen habe ich mich für die annähernd gleich großen Scharniere von Simprop/Robart (Nr. 308) entschieden.

    In den Rudern und auch im (Seiten-)leitwerk habe ich dort, wo ich die Scharnierpositionen plane, 10mm Balsaklötzchen eingeleimt um den langen Stiften etwas mehr Fleisch zu geben. Es deckt zwar nicht die gesamte Länge des Stiftes ab, da es aber ohne diese Verstärkung geplant war, wird ein weiterer Zentimeter locker reichen. Schließlich ist ja dieses Mehrgewicht ganz hinten und kostet dann vorne 3-4x soviel Tariergewicht, also muss ich auch vorsichtig mit Mehrgewicht am Heck sein.

    Das ist auf den Bilder nicht drauf, deswegen erwähne ich es der Vollständigkeit wegen.
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Nun...

    ..habe ich die Geschichte bis jetzt aufgearbeitet.

    Von jetzt an wird in Echtzeit gepostet - im Moment fällt mir nichts ein, was noch fehlen könnte und bereits gebaut wurde. Sollte noch etwas aufstossen wird es selbstverständlich nachgeliefert.

    Daher komme ich nun auf meine Eingangs erwähnten Fragen retour:
    Spronrad innen angelenkt (oder sehr dezent eventuell auch außen) - welches würdet Ihr empfehlen?
    EWD - wer weiss wie die bei dem Modell ist?
    Zug/Sturz - auch da wäre ich über Angaben dankbar.


    Danke für Eure Feedbacks zu meinen Fragen und zum Baugeschehen!

    LG
    Frankie
    Like it!

  6. #21
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.348
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    114
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Alter Schwede,

    du legst ja eine Schlagzahl vor!!! Da biste ja bis Weihnachten fertig...

    Warum glaubst du denn, dass die Rumpfnase zu schwach ist? Die wird doch noch beplankt. Oder? Du weißt doch: Ein bischen hier, ein wenig da und schon hast du 500 g an Verstärkungen eingebaut...

    Sieht aber gut aus, was du da baust. Ich werde weiter mitlesen...

    Gruß Mirko
    Like it!

  7. #22
    User Avatar von Northwoodhornets
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    Krems/Donau
    Beiträge
    1.925
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    kleine Motivation gefällig falls Du mal einen Tag nix bauen willst???

    guck mal:


    Name:  DSC_5310.jpg
Hits: 4462
Größe:  186,0 KB
    Name:  DSC_5303.jpg
Hits: 4449
Größe:  173,8 KB
    Name:  DSC_5275.jpg
Hits: 4467
Größe:  157,2 KB

    (unser Flugplatz wurde für eine Doku in die Kriegszeit versetzt...näheres auf www.fsv2000.at)
    LG Chris.

    ################

    Tolle Sache für euch und eure Gegend mit dem Film!

    Aber bitte auch wenn es in diesem Fall erlaubt wäre,
    vermeide diese Windmühlen in der Öffentlichkeit.
    - Es gibt nur unnötige Diskussionen. Danke !

    gruß
    Andreas
    Geändert von Andreas Maier (01.12.2009 um 00:16 Uhr)
    Gruß Chris.
    Like it!

  8. #23
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von fliegerassel Beitrag anzeigen
    Alter Schwede,

    du legst ja eine Schlagzahl vor!!! Da biste ja bis Weihnachten fertig...

    Warum glaubst du denn, dass die Rumpfnase zu schwach ist? Die wird doch noch beplankt. Oder? Du weißt doch: Ein bischen hier, ein wenig da und schon hast du 500 g an Verstärkungen eingebaut...

    Sieht aber gut aus, was du da baust. Ich werde weiter mitlesen...

    Gruß Mirko
    Das glaube ich nicht, dass das so schnell geht.
    Die Arbeiten, wo man 10 Stunden dran sitzt und nachher sieht man sich sein Werk an und stellt ernüchternd fest: "Und was hab ich jetzt eigentlich getan, ist ja nichts zu sehen" folgen erst.

    Betreffend EWD: Ich habe nun die Unterseite des Höhenleitwerks an die längs verlaufende Balsaverstrebung angelehnt bzw. zu dieser parallel verharzt. Nach meinen Messungen komme ich nun auf vermutliche +5° EWD. Da die Ruder noch nicht montiert sind ist der Wert mit Vorsicht zu genießen, weil eine genau Messung nicht möglich ist.

    Das Seitenruder ist mittlerweile auch beplankt und geschliffen. Fotos folgen demnächst.

    Beleuchten würde ich den Vogel auch gerne. Hat jemand der Mitleser Informationen darüber, welche Beleuchtungen in den 30er, 40er Jahren respektive beim Storch usus waren?

    Danke.

    @Chris: Einstweilen bin ich noch motiviert genug, aber der Moment kommt sicher. Danke vorab!
    Like it!

  9. #24
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.348
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    114
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Meine Worte hatte ich ja auch nicht so ganz ernst gemeint. Ich habe das Basteln mit null sichtbaren Ergebnissen gerade hinter mir. Ich fühle schon jetzt mit dir...
    Aber hinterher isses um so schöner. Also hau rein.

    Gruß Mirko
    Like it!

  10. #25
    User
    Registriert seit
    28.07.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.160
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wenn du soweit bist, würde mich das Gewicht der Fläche interessieren. Ich habe den Bausatz mit der Styro Fläche und frage mich wieviel Gewicht man da einsparen kann.

    RK
    Like it!

  11. #26
    User Avatar von Northwoodhornets
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    Krems/Donau
    Beiträge
    1.925
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von the.bass Beitrag anzeigen
    Beleuchten würde ich den Vogel auch gerne. Hat jemand der Mitleser Informationen darüber, welche Beleuchtungen in den 30er, 40er Jahren respektive beim Storch usus waren?
    auf dieser Homepage findest Du noch ein paar Infos zum Storch:
    http://www.ltb-dirkbende.de/Fieseler_Storch.html

    kannst ja mal per E-mail nachfragen. Da bekommst Du sicher genauere Infos darüber, zumal die einen "echten" Storch fliegen.

    LG Chris.
    Gruß Chris.
    Like it!

  12. #27
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Vielen Dank für Euren Input, auch zu der PM die mit genialem Link.

    Zitat Zitat von rkopka Beitrag anzeigen
    Wenn du soweit bist, würde mich das Gewicht der Fläche interessieren. Ich habe den Bausatz mit der Styro Fläche und frage mich wieviel Gewicht man da einsparen kann.

    RK
    Hast Du schon gebaut? Wenn nicht, dann könnten wir rohe Fläche gegen rohe Fläche bereits jetzt wiegen.


    Zitat Zitat von Northwoodhornets Beitrag anzeigen
    auf dieser Homepage findest Du noch ein paar Infos zum Storch:
    http://www.ltb-dirkbende.de/Fieseler_Storch.html

    kannst ja mal per E-mail nachfragen. Da bekommst Du sicher genauere Infos darüber, zumal die einen "echten" Storch fliegen.

    LG Chris.
    Mach ich, danke!


    LG
    Frankie
    Like it!

  13. #28
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.282
    Daumen erhalten
    327
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Tachauch,

    Ich habe auch mal so einen Storch gebaut, allerdings den mit Styroporflächen. Die sind ziemlich schwer. Als Motor kam damals ein OS91ziger zum Einsatz, den Dämpfer hatte ich im Rumpf versteckt, damit passte der gut unter die schmale Haube. Trotzdem musste ich etliches an Blei rund um den Motor packen. Also, Bau so leicht wie möglich am Hintern.

    Wie ist es mit dem Fahrgestell? Immer noch ein Messingröhrchen mit einer Feder drin wie ich auf dem Foto zu erkennen glaube? Als ich fertig war, hatte mein Storch damit keine Dämpfung mehr, einfach zu schwer geworden der Vogel, und ich musste mir ein neues, stärkeres, Bauen. Das ging ganz gut... nur war er danach noch ein paar Gramm schwerer. Ich habe den etliche male geflogen... im Flachland und Küste, aber bei uns auf Platz ist es zu warm und die Luft zu dünn.

    Ich hatte etwa 2 Grad Seitenzug eingebaut und am Ende keinen Sturz mehr wegen des nicht aufsteigen wollenes bei uns. Hat aber nichts gebracht, heute hängt er bei mir im Treppenhaus und wartet auf den Umbau auf Ström... sollte ich mal die Kohle dafür zusammenbekommen.

    Das Spornrad habe ich vom Seitenleitwerk erst mit Federn mitnehmen lassen, nicht so toll das ganze, da das Hochdecker typische sich in den Wind drehen wollen... mit anschließendem Vollkreis drehen, mir so auf den Nerv gegangen ist, da habe ich eine Feste Verbindung gebaut. Trotzdem ist der so Seitenwindempfindlich das ich bei Wind immer einen Krampf hatte um den auf der Bahn zu halten.
    Das fliegen selbst ist ein Traum, Fußgängertempo, wenn du die Klappen ganz draußen hast, genauso das Landen: ohne-, oder besser mit Wind von vorne kannst du den fast auf den Punkt landen wie ein Heli. Ein schöner Vogel... und ein Tag baue ich mir wieder einen... aber größer!

    Ein Foto ist im http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=74099 verewigt, aber wenn jemand Details haben will... ich kann locker noch welche machen.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  14. #29
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Thomas,

    ja, dass viele Styoporflächenstorchbesitzer aus Gewichtsgründen überlegen auf Rippenflächen umzusteigen hatte ich im Vorfeld aus den Foren gelesen, deswegen auch meine Entscheidung mit der Rippenfläche.

    Wie schwer ist der Flieger bei Dir?

    Womit hast Du bespannt? Papier und lackiert oder Oracover/Oratex?
    Vor allem: Was hast du alles bespannt - auch die Vollflächen bzw. Höhen-/Seitenleitwerk inkl. Ruder oder direkt drauf lackiert?

    Was ích bis jetzt auch noch nicht herausgefunden habe: Wie werden die aufgesteckten Flächen verriegelt bzw. gesichert. Mit Schrauben von außen (unten) direkt an die schmale Kante der Aluträger verklemmen!?

    LG
    Frankie
    Like it!

  15. #30
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.282
    Daumen erhalten
    327
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von the.bass Beitrag anzeigen
    Wie schwer ist der Flieger bei Dir?
    Genau weis ich das nicht mehr... (5-7kg?) auf jedenfall vieeellll zuuuuuuu schwer!
    Womit hast Du bespannt? ....
    Oratex! (Leider... Gewicht!) Und, natürlich, alles bespannt und um das Fass voll zu machen, mit normaler Farbe Lackiert, angeschliffen und mit Klarlack (PVC)drüber um das ganze Methanolfest zu machen. Was anderes gab’s damals nicht bei uns... außer 2K Lack und der war Arsxxteuer und damit zu teuer für mich. Zumindest hält diese "Panzerung" so ziemlich allem Stand: Methanol dicht, Regen dicht... Sand und Klippen... Sonnenschutzfaktor 2000!
    ... Wie werden die aufgesteckten Flächen verriegelt bzw. gesichert. ....
    Ja, so hat der Erfinder gedacht. Nur ich weis nicht, was der grade Komisches geraucht hatte als er diesen Gedanken bekam.

    Bei mir ist das sogar nur aus Holz! Das war mir viel zu unsicher, außerdem popelt sich doch das Gewinde der Blechschrauben mit der Zeit ab. Ich habe daher einfach die Flügel unten aufgeschnitten, Hartholzblöcke mit Blindmutter hinten dran, seitlich an die Träger geleimt. Dann noch eine ganze Endrippe aus 7fachem Birkensperrholz drauf geklebt. Innen im Rumpf zwischen den Kohlefaserträgern auch eine Sperrholzplatte... und nun verschraube ich die Flügel von innen. Das hält bombig. Hat sogar einen Absturz mit Purzelbaum und doppelten Rittberger in der Wüste überstanden. Haltungsnote: 10.0.

    Ich würde bei einer Rippenfläche gleich ein ähnliches Patent machen: Die Schrauben halten die Flächen nur am Rumpf, von innen verschraubt, die Hauptlast geht sowieso über die Kohleträger und die Flächenstreben. Ich habe sogar noch Dummies in der Mitte der Streben gebaut... die echte Fi hatte das auch... also diese Hilfsstreben.
    Am Rumpf unten und an den Hauptstreben, natürlich aus Stahldraht (!), diese Verschraubt und extra verstärkt. Die könnten den Flügel beinahe allein tragen.

    Damals dachte ich: Bau alles Stark. Schließlich ist das Afrika und unser Platz war da noch ein Sandplatz.

    Ach, ja. Ich hoffe du hast nicht auch diese bescheuerten Reifen... mit verschraubter Plastikfelge. Das ging gar nicht. Die erste Landung nicht erst überstanden. Einfach zerfallen.

    Leider hatte die Fieseler immer nur so kleine Reifen, ein Schwachpunkt, worüber sich die Piloten immer aufgeregt hatten, damals. Ein Erdloch, schon lag die Kiste auf dem Rücken.
    Wusstest du, dass die sogar mini Panzerketten als "Reifen" benutzt hatten? Neben Ski im Winter oder im Schlamm im Sommer.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •