Anzeige Anzeige
www.d-power-modellbau.com   www.hoelleinshop.com
Seite 1 von 8 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 117

Thema: GRACIA F5J E-Segler von Topmodelcz

  1. #1
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch GRACIA F5J E-Segler von Topmodelcz

    Hallo Freunde

    Nachdem mich die Flug und Thermikeigenschaften der Astra
    von Topmodel.cz mehr als überzeugt haben, gabs dieser Tage
    eine Neuheit von diesem Hersteller bei meinem Modellbauer. ( D.M.T- )

    Vorab ein Auge in den Karton geworfen, wurde
    noch eine Nacht drüber geschlafen bevor ich sie mir
    nach Hause holte.

    der Vorfertigungsgrad ist sehr hoch und es gibt auch recht
    pfiffige Detaillösungen.
    Besonders überzeugend war für mich weil ich ja unter
    Chronoscher Platznot leide die 3 Teilige Fläche und das
    bei Bedarf abnehmbare V-Leitwerk.

    Tragfläche und Leitwek sind in Rippenbauweise, CFK Holm(e) und Nase
    verleihen den Flächen große Festigkeit
    Der Rumpf ist aus GFK und einlaminierten CFK Streifen verstärkt.
    Die gesamte Konstuktion ist so sehr leicht gehalten somit ist mit dem
    Empfohlenen Antrieb ( Hab den Originalantrieb geordert )
    für Thermikfreaks Stundenlanges Kreisen möglich, so zumidest die Beschreibung.

    Befeuert wird die GRACIA mit dem Originalantrieb, einem 60A ESC
    und einem 12,5 x 7,5 Aeronaut CAM folding Prop, als Energiespender
    wird ein LIPOLICE Gold mit 4S und 3200 mAh dienen, zur Sicherheit
    wird der Empfänger noch mit einem 4 Zelligen ENELOOP Akku versorgt
    An Antriebskraft dürfte es also nicht mangeln und damit dürfte es
    recht zügig aufwärts gehen

    Die Motordaten des #2049 MVVS 4,6/840 SPORT :
    Bedienungsanleitung pdf

    Bildquelle: www.topmodelcz.cz

    Name:  eshop_7631[1].jpg
Hits: 11355
Größe:  18,0 KB

    Wie der Herstellerseite zu entnehmen ist gibt es unterschiedliche
    Farbschemas , meine GRACIA ist in Gelb/Rot gehalten

    Die Eckdaten:

    Spannweite:3070 mm

    Rumpflänge:1510 mm

    Antrieb: 4S Lipo

    Fluggewicht:ab ca. 1900-2200 g

    Profil Fläche:MH 32

    Die Flächenbelastung wird vom Hersteller
    je nach Ausstattung von 25 - 31 g pro Quadratdezimeter
    angegeben.

    Da können wir uns auf einen feinen Wiesenschleicher freuen
    der über ein etwas größeres Geschwindigkeitsspektrum
    haben wird.
    Hotliner wird es aufgrund seiner Struktur keiner, einfacher
    und großräumiger Kunstflug ohne gerissene Figuren sollten
    aber nach meinen ersten einschätzungen möglich sein
    und ich denke , Daß sie Nomen Est Omen auch ihrem Namen
    alle Ehre machen wird.

    Steuerfunktionen:

    V Leitwerk
    Querruder
    Wölbklappen
    Motor

    In der Beschreibung wird wird vom Hersteller nur ein Kanal
    für die Wölbklappen benötigt, was darauf hindeutet, daß
    eine Beimischung der WK zum QR nicht vorgesehen ist.
    Ich werd aber aus Gründen des besseren Handlings
    jede Klappe mit einem eigenen Kanal ansteuern.
    Ob eine Zumischung Quer zu Wölb erfoderlich oder
    sinnvoll ist, werden die ersten Flüge zeigen

    Als Servos kommen die empfohlenen Hitec HS-82 MG zum Einsatz


    Nachdem es von der Astra keine Bilder gibt, wirds vom AUfbau dieses
    Modells für interessierte eine kleine Bilddoku geben

    LG

    Norbert
    Angehängte Grafiken     
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Erste detaillierte Sichtkontrolle

    Nachdem ich meine kleine Bastelstube etwas aufgeräumt
    und alle Teile das Werkzeug wieder den angestammten
    Platz haben und so verstaut sind daß ich sie auch wieder finde
    wurde eine erste detaillierte Sichtkontrolle der GRACIA durchgeführt

    Der Montagesatz ist sehr sauber und solide aufgebaut, und wie schon
    wie bei der Astra ist auch der komplette Beschlag und Kleinteilesatz dabei
    der gut gegliedert , sauber verpackt und auch komplett ist.

    Die Flächen sind sehr solide und großzügig mit zwei CFK Holmen
    in der Streckung sowie einem CFK Stab in der Nasenleiste verbaut.
    Bei den Servoschächten muss nur mehr das Oracoover entfernt
    werden, die Verkabelung der Servosd ist auch denkbar einfach
    mittels Verrohrung gelöst, damit erspart man sich wie bei so manch
    anderer Rippenfläche das trickreiche einfädeln der Servokabel,
    selbst für die in den Verbindungsstellen der Fläche vorgesehenen MPX Sstecker
    sind die Aussparungen schon vorgefräst
    Die Stecker sind lediglich anzulöten und einzukleben.

    Die Bepannung ist sehr suber ausgeführt und bei den drei
    Tragflächenteilen verzugsfrei, lediglich beim V leitwerk muss minimal
    nachgebügelt werden, ist aber fast nicht zu bemerken.

    Ruder und Klappen werden mit transparentem Tape / Scharnierband
    anscharniert

    Das V Leitwerk muss nicht mehr angepasst werden,
    hier wurde bereits vorgearbeitet und die Aufnahmen für das Steckzeug
    der Dämpfungsflächen bereits im Rumpf eingeharzt.
    Hier muss lediglich beim einkleben der Torrsionsstifte drauf geachtet
    werden, daß das Leitwerk richtig ausgerichtet ist,
    damit müsste auch die EWD stimmen. sollte aber zur Sicherheit
    kontrolliert werden.

    Die Bauanleitung spart zwar mit Worten, ist aber dafür gut und
    ausreichend sowie vertändlich illustriert, wie es bereits auch
    bei der Astra war

    Wenn die GRACIA auch schon einen sehr hohen Vorfertigungsgrd
    hat
    richtet sich Anleitung und Aufbau dennoch an den erfahrenen
    Modellbauer, da einige Schritte nicht beschrieben sind und
    wie bei anderen Herstellern vorausgesetzt werden.

    Soviel zu den ersten Eindrücken, die mich gleich ins Schwärmen
    gebracht haben und so etwas wie Vorfreunde áuf die bald beginnende
    Fertigstellung aufkommen lassen.

    Bildmaterial und Daten folgen


    LG


    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Der eigentliche Motor der GRACIA

    Der Elektro Antrieb dient ja ausschließlich zum Erreichen der
    Ausgangshöhe
    Nun befassen wir uns mit dem eigentlichen Motor der GRACIA
    den Tragflächen:


    Name:  P1030071.jpg
Hits: 10155
Größe:  67,4 KB

    Größenvergleich, die Messlatte ist 1000 mm lang

    Name:  P1030085.jpg
Hits: 10294
Größe:  125,1 KB

    Um die Aufnahmen meines neuen Topmodells machen zu können
    musste das Wohnzimmer als Fotostudio herhalten.

    Trotz modernster Bauweise der Tragfläche kommen durch das
    transparente Foliendesign in mir so etwas wie nostalgische
    Gefühle auf und erinnern mich ein wenig an meine ersten selbst
    gebauten Rippenflächen vor über 30 Jahren
    Es war nur sehr schwer bei gleicher Festigkeit wie die modernen
    Flächen auch das selbe Gewicht zu halten und Kohle kostete damals
    auch noch richtig Kohle
    Hier greifen uns ja neue Technoligien hilfreich unter die Arme,
    die man sich inzwischen schon eher lleisten kann.

    Durch dieses transparente Design kommen die wunderbar gebauten
    Flächen zum Vorschein und ist gerade bei dieser Bauweise meine
    bevorzugte Bespannug , hier muss nichts versteckt werden,
    es erfreut einfach das Auge
    Noch dazu gibt es gegenüber den pigmentierten Folien auch
    noch einen kleinen Gewichtsvorteil.

    Die GRACIA, "My Next Topmodel", wie eine schöne Frau,
    angezogen mit einem Hauch von Nichts
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Die Tragfläche / Details

    Als erstes sehen wir uns den Mittelteil der Tragfläche an


    In der Streckung sind zwei CFK Holme sowie an der Nasenleiste
    ein CFK Holm verbaut, qualitativ hochwertig verarbeitet,
    macht der Flächenmittelteil nicht nor optisch einen sehr stabilen
    Eindruck

    Name:  P1030074.jpg
Hits: 10008
Größe:  64,0 KB

    Weiter geht es mit dem Servoschacht und wie man deutlich erkennen
    kann die großzügige Verrohrrung, wer auf Nummer sicher gehen will
    kann Servolitzen mit 0,5 mm Querschgnitt verwenden.
    Da der Weg zum WK Servo nicht so weit ist begnüge ich mich
    mit 0,25 diese allerdings verdrillt, damit mögliche EInstreuungen
    weitestgehend ausgeschaltet werden.

    Die Wk wurde nicht aus einem Stück herausgehobelt sondern ebenfalls
    sauber aufgebaut, gut zu erkennen ist der bereits vogegebene
    Schlitz, wo sich später das Ruderhorn wiederfinden wird.
    Der Boden des Servoschachtes besteht nicht aus Balsa sondern aus
    Sperrholz,

    Name:  P1030068.jpg
Hits: 9974
Größe:  68,5 KB

    Name:  P1030062.jpg
Hits: 10000
Größe:  70,4 KB

    Die Abschlussrippe des Mittelteils gut zu erkennen, der gut vernkerte
    Block mit bereits verklebtem und arretiertem Messingrohr für die
    Aufnahme der Laminatsteckung

    660 mm Flächenmitte bis zur Abschlussrippe ergibt eine Spannweite des Mittelteils von 1320 mm

    Name:  P1030087.jpg
Hits: 9945
Größe:  66,1 KB

    Die Flächenmitte,

    bereits vorgegeben und mit Messinghülsen verstärkt
    die spätere Verschraubung der Tragflächen

    Name:  P1030072.jpg
Hits: 9929
Größe:  72,9 KB


    Ein Blick auf die Abschluss und Anschlussrippe zeigt, daß sowohl die Steckverbinder, Die Aufnahmen für die anti Torrsionsstifte bereits
    vorgegeben sind,

    Ein Fräsen für die vorgesehenen MPX Stecker ist auch nicht mehre erforderlich
    diese müssen lediglich eingeklebt und entsprechend ausgerichtet werden.

    Name:  P103005715.jpg
Hits: 9950
Größe:  72,8 KB

    Bereits zu erkennen die roten Außenflächen ( Ohren ? )
    diese werden im nächsten Schritt kurz beschrieben .

    Bevor es was auf die "Ohren" gibt, lassen wir einmal den
    Mittelteil der Tragfläche ein wenig auf uns wirken


    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Nun gibts was auf die Ohren

    Die Fortsetzung oder besser die Tragflächenanschlussstücke sind
    wie das Tragflächenmittelteil für sich selbst sprechend


    Name:  P1030078.jpg
Hits: 9941
Größe:  51,0 KB

    Eigentlich kein Grund sich zu beschweren, wie man sieht
    Verzugsfrei und die Winglets präsentieren sich als ebenso
    solide wie der rest des Thermikmotors

    Name:  P1030057.jpg
Hits: 9838
Größe:  62,8 KB

    Name:  P10300575.jpg
Hits: 9790
Größe:  49,9 KB

    Name:  P10300574.jpg
Hits: 9817
Größe:  48,2 KB

    Name:  P1030067.jpg
Hits: 9758
Größe:  40,9 KB


    Langsam aber sicher sehene sich einzelnen Komponenten nach
    Vervollständigung, wie man sieht wird der Aufwand nicht all zu
    groß dafür sein, zumal die erforderliche Komponenten vorhanden sind.

    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard was für die Atmung

    Naturgemäß will ein E Antrieb auch beatmet werden so auch
    jener der Gracia.

    Ich hab mich für einen rot eloxierten Turbospinner mit einem
    Durchmesser von 40mm entschieden, der sich auch sehr gut
    an die Silouhette oder besser an die "Kurven" der GRACIA anpasst.

    Name:  P103005720.jpg
Hits: 9949
Größe:  61,1 KB

    Da das passende Kraftpaket noch unterwegs ist, wurde
    der Spinner probeweise mit transparentem Tape zwecks
    Studium von GRACIAS Kurven angeheftet, ( Trockenübung )

    Name:  P103005721.jpg
Hits: 9822
Größe:  63,9 KB

    Vielleicht kommt die GRACIA nach den ersten Flügen in eine
    Beauty Farm um mit ein paar bescheidenen kosmetischen Mitteln
    die Rumpfnaht unsichtbar zu machen

    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Wenn wir nun schon im Beauty Bereich sind

    Die Kabinenhaube ist ein besonderes Gustostück, sehr sauber
    gearbeitet und bereits passend vorlaminiert. diese hat bereits
    bei der ASTRA perfekt gepasst, auch die Arretierung der Haube
    ist sehr einfach zu montieren.

    Name:  P103005722.jpg
Hits: 9775
Größe:  42,0 KB

    Ich empfehle aber trotzdem, gegen allfälligen Verlust dieser
    wunderbar angeformten Haube diese zusätzlich mittels
    Tape, einem Gummioband, oder unsochtbar mit einem Magneten
    abzusichern

    Name:  P103005723.jpg
Hits: 9786
Größe:  56,6 KB


    Damit wäre "My New Topmodel" vorgestellt,

    Weitere Details so wie Daten gibt es bei der Dokumentation der Montage

    Da ich ja bereits die ASTRA gebaut ( leider auch auf dem Gewissen )
    hab, weiß ich was da auf mich wartet, Die GRACIA ist nur ein wenig
    größer


    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    03.05.2002
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    542
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Norbert,

    sehr schöner Bericht, tolles Modell. Ein Vereinskollege von mir hat den Elixir als Segler und in der Elektroversion. Habe die beiden Modelle eingeflogen, fliegen sehr gut.

    Berichte bitte weiter

    Gruß
    Horst
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Um gute(n) Kontakt(e) bemüht

    Nach reiflichen Überlegungen hab ich mich für diese , auch
    in der Montageanleitung vorgeschlagenen Verbindung
    zur Versorgung der Flächenservos entschieden.
    Damit wird das Kabelgewirr überschaubar und es ist ordentlich
    aufgeräumt,
    Nachdem es keine Vibrationen wie bei einem Verbrenner gibt,
    besteht hier eine sehr geringe Gefahr daß sich
    diese Steckverbindung die recht ordentlich hält von selbst löst.

    Es handelt sich um eine 15polige Secker- Buchsenkombinatioen,
    wie wir sie auch von unseren Monitoren kennen.
    Was bei einem Monitor funktioniert, kann für Servos nur gut sein
    Eine zusätzliche Sicherung durch Schrauben wird natürlich noch
    in die Planung mit einbezogen

    Diese Steckverbindung sollte für gute "Kontakte" sorgen,
    ein irtümliches "verpolen" ist damit ebenfalls ausgeschlossen

    Name:  P1030099.jpg
Hits: 9737
Größe:  78,8 KB



    @ Horst

    Nachdem ich vereinzelt Anfragen zur Astra herein bekomme von der
    es leider kein Dokumaterial gibt, hab ich mich entschlossen nun
    die GRACIA etwas zu dokumentieren.

    Beide sind ja 4 KLappen Segler mit E Antrieb, Aufbau und Konzept
    sind fast gleich nur die Größe und der vielleicht etwas
    größere Speedbereich der GRACIA unterschiedet diese beiden Modelle.

    Zwar nicht viele aber vereinzelt hab ich schon Piloten kennengelernt,
    die mit den Flugleistungen sowie der Ausführung der Modelle dieses
    Herstellers sehr zufrieden waren.


    LG


    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    16.06.2002
    Ort
    Germany
    Beiträge
    1.681
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo!
    Schöner Berichtu nd sebenso schöner Flieger. Willst Du bei dem geringen Gewicht wirklich mit 4 Zellen fliegen? Ich persönlich würde der Antriebsstang möglichst leicht halten damit der Flieger nicht unnötig schwer wird.
    Bis dann mal
    Karl-Heinz Fritz
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Fritz

    Wenn man sich das Datenblatt und die möglichen Setups ansieht,
    hat der geplante Motor ein recht breites Leistungsspektrum,
    das auch einen Betrieb mit 3 S zulässt

    Eine leichere Version mit 3 S schließe ich nicht aus.

    Die bisherigen Setup Angaben die ich bisher gemacht hab,
    sind die vorläufige Planung.
    Mit 4 S dürfte die Gracia beinahe senkrecht aufsteigen, was
    aber nicht unbedingt erforderlich ist, weil ich nicht vor hab
    Wettbewerbe zu fliegen.

    Mit 2800 - 3300 mAh und 3 S dürfte eine gute Gesamthöhe
    für ausgiebiges Kreisen und entspanntes Fliegen erreicht werden.
    waren ja schon mit der Astra bei 3 Minuten Motorlaufzeit und
    sehr schwacher Thermik Flugzeiten von mehr als einer Stunde möglich
    wobei ich aber noch Höhe vernichten musste, damit es nicht
    über die Sichtgrenze geht, leider hatte ich letztes Jahr noch
    kein LOG um die wirklichen Höhen ermitteln zu können.

    Was dann letztendlich zum Einsatz kommt werden Schwerpunkt,
    Platzangebot und Flugverhalten entscheiden, natürlich will ich nicht an die
    statische Belastungsgrenze dieses schönen Modells gehen

    Ähnliche Flugleistungen wie bei der Astra erwarte ich mir auch bei der Gracia,
    die man sicher in einem größeren Speedbereich wie schon angesprochen
    aber in enem größeren WIndfenster fliegen kann
    Die Astra war ein Segler für sehr schwache Verhältnisse

    Leider gibts noch keine erfahrungen mit der GRACIA, freue mich
    aber schon mit ihr die Grenzen auszuloten


    LG


    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    01.09.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    225
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Norbert,
    poste doch bitte noch die Gewichte der Einzelteile, bevor mit dem Ausbau anfängst.

    Grüße, Gerhard.
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Gerhard

    Ist berits alles abgewogen, wollte die Einzelgewichte
    erst Posten wenn ich alle Komponenten hab,
    ziehe aber gern für dich Daten, wie die Gracia aus dem
    Baukasten kam vor

    Rumpf:______________ 190,0 g

    Kabinenhaube:_________22,6 g

    VLW links:_____________27,1 g

    VLW rechts:___________28,3 g

    Aufsteckfläche links:___143,9 g

    Aufsteckfläche rechts:_144,9 g

    Tragflächen Mittelst.___356,9 g

    Bowdenzüge:__________32,8 g

    Klein & Beschlagmat.:__126,0 g

    Summe;____________1072,5 g


    Da bleibt bis zu den in der Anleitung angegebenen
    auf 1900 - 2200 Gramm noch einiges an Spielraum,
    rechnet man nun noch Servos , Verkabelung diverse
    Klebeverbindungen dazu


    Ist einmal Motor Empfänger und Empfängerakku
    verbaut, wird sich weisen, wie weit wir mit dem
    Gewicht gehen können.
    Die Astra zeigte mit etwas mehr an Gewicht
    das ich in Form von Akkus mitschickte etwas bessere
    Flugeigenschaften, vor allem wenn es leicht Böig war
    in den Bärten ging es endlos nach oben war bei Seitenwind
    weniger empfinlich und ließ sich auch etwas leichter in den
    Wind stellen

    Bei der Gracia werd ich dann mittels Unilog die
    Daten ermitteln, was an Gewicht raus oder rein muss.

    Der Vollständigkeit wegen nun auch noch ein Bild vom Rumpf:

    Name:  P1030105.JPG
Hits: 9759
Größe:  191,5 KB


    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    01.09.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    225
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Norbert,

    vielen Dank für die prompte "Bedienung".

    Ist ja unglaublich leicht, der Flieger!

    Grüße, Gerhard.
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    10.12.2008
    Ort
    Graz Umgebung
    Beiträge
    1.323
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    HI Gerhard

    Für einen 3 Meter Segler unglaublich leicht
    Die Astra hatte bei über 2 Meter Spannweite nicht mal 900 Gramm ( AUW )
    , der Thermikmotor ist sehr stabil, der Rumpf
    aber eher zart gebaut, vor allem der Bereich hinter der
    Tragfläche um bei der echt großen Rumpflänge Gewicht
    zu sparen.
    im hinteren Bereich sind Kohlerovings einlaminiert, wenn ers das
    Gesamtgewicht erlaubt, bin ich am Überlegen, ob ich nach
    den ersten Testflügen im vorderen Bereich des Rmpfes
    ebenfalls zusätzliche Kohle einlaminiere.

    Die Gracia ist allein schon aufgrund ihrer leichten Bauweise,
    sieht man von den 4 KLappen ab , nicht unbedingt etwas
    für Einsteiger.

    Nachdem ich aber keine Stecklandung geplant habe wird wahrscheinlich
    der Originalzustand fürs erste belassen.
    Wenn wirklich was pasiert, ist flicken mit Plätzli angesagt, was ich aber nicht hoffe.
    Besteht dann einmal der ganze Rumpf aus Plätzli, machen wir einen Hotliner draus
    ... bis sich die Ohren anlegen

    In Bodennähe dürfte die GRACIA mit Butterfly zahm wie eine Feder
    und wie die Astra auch noch sehr gut steuerbar sein, bei der geringen
    Landegeschwindigkeit dürfte nicht viel passieren
    das Abreißverhalten dürfte unkritisch sein, sodaß man sie eigentlich
    bei der Landung fast mit der Hand abfangen könnte.
    Allerdings muss ich meinen Kopf auch wieder umstellen, da ich
    bei Seglern eher die flottere Gangart gewohnt bin, werd ich mich
    bei der Gracia wieder eher auf eine sehr gemütliche Gangart einstellen
    und damit auch etwas mehr Geduld aufbringen müssen.
    Vorab bestückt mit dem Jeti Vario, wird sie mir ja zeigen wo es
    ihr am besten gefällt
    Geplant ist aber was professionelles, ob eine TEK Düse, die eher
    im Alpinen Bereich Sinn macht , eingebaut wird steht noch offen

    Die Temperaturen sind ja bereits im steigen begriffen, die Wiesen
    werden bald einigermaßen trocken sein und auch die ersten gesunden
    Bärte dürften nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    Diese Aussichten lassen Vorfreude aufkommen,
    erst aber muss noch gebaut werden

    LG

    Norbert
    Es ist egal, wie du baust, Wenn du es baust ...
    E Flugmeeting beim UFC Mostland 16. & 17.07.2011
    http://umfc.at
    Like it!

Seite 1 von 8 12345678 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •