Anzeige Anzeige
  www.cb-elektronics.de
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Bremse/Undichtigkeit u. Ratlos

  1. #1
    User
    Registriert seit
    10.12.2003
    Ort
    Jülich
    Beiträge
    263
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Unglücklich Bremse/Undichtigkeit u. Ratlos

    Hallo zusammen

    Ich habe ein kleines Problem und bitte um eure Meinung.

    Ein Bekannter von mir und ich haben je eine MB339 von
    C&C Models. Bei beiden Modellen verliert die Bremse Luft
    bzw. hält diesen nicht.
    Verbaut haben wir das mitgelieferte Fahrwerk u. Bremsen
    mit dem neuen Bremsventile von Jet Tronics. Der Fehler
    äußert sich wie folgt. Betätige wir die Bremse verliert diese
    nach Ende der Taktung vom Ventil den Bremsdruck(nicht immer)
    Zuerst hatten wir die Ventile in Verdacht, aber jetzt weiß ich wo der
    Fehler ist. Die Luft geht an der Felge selber bzw. Bremse verloren.
    Dieses hört man , fühlt man und mit Seifenlauge sieht man es auch.
    Jetzt habe ich die O-Ringe der Bremse schon erneuert, aber der Fehler
    tritt immer noch sporadisch auf im Verhältnis 50 / 50.

    Um den Fehler weiter zu Verstehen habe ich das Rad mit Bremse wieder
    ausgebaut und zum Testen Direkt an meinen kleinen Kompressor angeschlossen.
    Was soll ich sagen, jetzt ist diese Sch… Bremse dicht. Es ist doch völlig
    egal ob die Luft getaktet mit ca. 6 bar vom Ventil kommt oder vom Kompressor.

    Habe das Rad mit Bremse wieder ins Fahrwerk geschraubt und an das System
    angeschlossen uns schon ist mein Problem wieder da. Von 10 Bremsungen
    gehen 4 ins „Leere“.


    Ich verstehe es nicht und wollte doch gerne den Erstflug mit ruhigem
    Gewissen angehen und nicht das Pokerspiel mit der Bremse.



    Bernd
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    698
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von B.Immendorf Beitrag anzeigen
    .... und zum Testen Direkt an meinen kleinen Kompressor angeschlossen. ........
    Kann / darf man das machen, Bremsen oder EZW Zylinder direkt an einen Kompressor anschließen und mit 6 Bar betreiben?
    Wie lang muss der Druck dann standhalten? Oder ist es Normal wenn dieser dann nach einer Weile schwindet?

    Gruß
    Volkmar
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    03.06.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    963
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Idee

    Hallo Bernd, hatte ein ähnliches problem. Bei mir war beide O-Ringe aus der Nut gesprungen. Nach dem wiedereinsetzen habe ich eine 100%ige Dichtigkeit erst erreicht nachdem ich alles mit Silikonöl eingesprüht habe ( O-Ringe und Dichtflächen ) .Vieleicht hilft es auch bei euch.

    Gruß
    Gion

    >>>http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=193514
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    05.08.2003
    Ort
    LL
    Beiträge
    2.331
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Bernd,

    ich vermute jetzt mal. Es kann auch sein, das die O-Ring Nut ein klein wenig "zu groß" ist. Da können schon wenige 100tel entscheiden. Ich hatte diese Probleme, weil die Nut um 0,15mm zu groß war, der O-Ring bei 2 Bar schon durchgepfiffen hat, wenn er nach außen gedrückt wurde.
    Bei der Originalfelge war auch die Nut leicht konisch, sie wurde außen breiter. Was natürlich der ganzen Sache nicht zugute kam.
    Resultat: Ich habe mir neue Bremsen gemacht und jetzt passt es perfekt.

    @Volkmar:
    natürlich. Ich habe ja schon 7bar im Flieger in den Druckluftflaschen. Das Zeugs muss immer dicht halten. Maximaler Luftverlust beim Bremsen (genauer gesagt beim Loslassen der Bremsen) im Normalfall genau die Menge die sich in der Leitung und in der Bremse befindet.
    Gruß Markus
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    10.12.2003
    Ort
    Jülich
    Beiträge
    263
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    @ Gion

    Habe die O-Ringe schon gegen neue ausgetauscht und mit einem
    Silikonfett (angeblich speziel für Pneumatic) eingesetzt.

    @ Markus

    Die Vermutung liegt nahe , das auch meine Nut Übermaß hat.

    @ Volkmar

    Über Nacht hat die Bremse den Druck ( 6bar) ohne Verlust gehalten.

    @all

    Was ich aber immer noch nicht verstehe ist die Tatsache das
    die Bremse nur Undicht wird wenn die Luft vom "Modell" kommt.
    Werde später mal ausschau nach anderen O-Ringe halten oder
    was mann sonst noch so bekommt.

    Gruss Bernd
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    05.08.2003
    Ort
    LL
    Beiträge
    2.331
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Bernd,

    ist das Problem auch, wenn die Bremse am Modell berbaut ist und die Luft von "außen" kommt? Oder nur wenn die Bremse nicht am Modell verbaut ist?

    Es könnte auch daran liegen, das die Bremse nicht 100%ig konzentrisch zur Felge liegt, also leicht eiert. Beim Bremsen kann der O-Ring an einer Seite weiter raus. Wenn dummerweise dort auch der O-Ring am ehesten durchpfeift, kann das die Lösung des Rätsel sein. Wenn die Felge sich weiter dreht dann ist es wieder dicht...

    Überprüfe mal ob das immer in ein und derselben Positon vorkommt.
    Gruß Markus
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Grasbrunn
    Beiträge
    251
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Es könnte auch sein, daß es mit der Taktung des Ventils zu tun hat. Der Kompressor taktet nicht und somit kann sich der O-Ring richtig anpressen und wird somit dicht. Mit der Taktung wird er jedesmal ein bisschen gedrückt und wieder ausgelssen. Wenn der Spalt jetzt a bisserl zu groß ist dann pfeifts halt immer leicht durch.
    Gruß Sascha
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    10.12.2003
    Ort
    Jülich
    Beiträge
    263
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    @ Markus

    Die Felge läuft 100% ohne Schlag. Habe mir jetzt
    mal andere Bremsen im Net angeschaut , aber keine
    ist so aufgebaut wie unsere. Bei den meisten wird der
    O-Ring seitlich gegen die Felge gedrückt(auch bei meinem
    JetCo mit Bremse vom Sandor). Bei unserer Ausführung wird
    der O-Ring wie bei einer klassichen "Trommelbremse" aus
    der Nut gepresst. Zwischen Trommel (O-Ring) und Felge
    sind gerade mal 2/10 tel Luft.

    Es ist völlig egal in welcher Position das Rad sich befindet.
    Mal geht es , mal nicht.


    Gruss Bernd
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    29.10.2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    54
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Bernd,
    ich habe mir gerade mal die Bremse bei meiner MB339 angeschaut, da sie noch "jungfräulich" ist. Habe das Modell erst am Karfreitag beim Gerhard Pollack abgeholt.
    Bei mir ist überhaupt kein Spiel zwischen O-Ring und Felge, d.h. es drehte sich noch recht stramm. Erst mit Silikonfett wurde es besser. Ist aber alles 100% dicht. Evtl. sind die 2/10 bei Dir schon das Problem. Du könntest mal Viton-Ringe probieren, die sind etwas weicher und legen sich evtl. besser an.
    Gruß Ralf
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    05.08.2003
    Ort
    LL
    Beiträge
    2.331
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Bernd,

    genau diese Bauweise ist auch bei meiner JetLegend L-39 zu finden. Daher kenne ich die Tücken dieser Bauweise. Bei mir waren es aber sehr einseitig ziehende Bremsen. Beim Nacharbeiten der Nut passierte dann genau das Phänomen der Undichtigkeit einer Bremse. Der O-Ring muss schon richtig fest in der Nut sitzen, damit er dicht bleibt.
    Wie gesagt, ich habe mir neue gedreht und gaaanz penibel die Nut bearbeitet und O-Ringe selektiert. Nun geht es und gleichmäßig. Das Problem sind oft auch die O-Ringe selber. Teilweise habe ich 2/10tel Unterschied in der Schnurstärke gemessen. Wenn die Nut ein wenig zu groß, oder der O-Ring ein wenig zu klein ist, gibts Schwierigkeiten.
    Gruß Markus
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    05.08.2003
    Ort
    LL
    Beiträge
    2.331
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    diese Bauweise, richtig?

    Name:  Kopie von neu-2.jpg
Hits: 801
Größe:  44,8 KB
    Gruß Markus
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    10.12.2003
    Ort
    Jülich
    Beiträge
    263
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen

    @ Markus

    Ja , so ähnlich ist die Bauweise der Bremse.

    @ Ralf

    Habe definitiv ein paar Zentel Luft zwischen "Bremstrommel" u.Felge.
    Welche MB339 hast Du ? Wir haben die 2m Version von C&C.


    Ich war gerade bei einem Fachhandel für Pneumatic. Leider konnten
    wir keinen anderen Dichtring zu meiner Nut finden. Werde mal alle
    Ersatz O-Ringe selktieren und dann schaun wir mal weiter.


    Gruss Bernd
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    09.02.2004
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    116
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard O-Ringe....

    Hy,
    Das Problem ist die Systematik der O-Ringe selbst. Markus (rühr Dich mal bei mir!!) hat das ja schon angedeutet.
    Bei wenig Druck verformt sich der O-Ring nicht oder nur sehr wenig.
    D.H.: Der Querschnitt schaut wie ein Kreis aus. In dieser Situation wird der O-Ring nur radial verschoben und ändert seinen Querschnitt nicht oder nur sehr wenig.
    Der O-Ring sollte dann (bei richtiger Funktion) etwas zusammengestaucht werden (wenn er an die Felge geschoben wird) und "etwas" breiter werden um weiter abzudichten. Das ist genau der Punkt, wo der p ins Spiel kommt. Zu wenig und es pfeift ab und wenn er höher wird is es dann dicht.......shit also
    Es kann dann sein (bei einer "Fehlanpassung"), daß der Querschnitt auch noch kleiner werden kann, weil er ja den Raum nicht mehr ausfüllen kann. Das sind nur wenige hundertstel mm, aber die reichen teilweise schon um "abzupfeifen".
    Wenn nun der p weiter erhöht wird , verformt sich der O-Ring immer weiter und wird dann in die Nut gepresst, da er ja nicht weiter raus kann. Dann sieht er im Querschnitt aus wie ein "abgerundetes Viereck". Dann ist der "Materialüberschuß" vorhanden, um die "Ungenauigkeiten" in der Nut abzudichten.
    Es könnte etwas helfen, wenn man die Nut !!! etwas einfettet mit Säurefreiem Fett. Nicht aber den O-Ring außen fetten, sonst ist die Bremswirkung schlechter.
    Der O-Ring kann dann schon bei weniger p "arbeiten/gleiten" (wird dann schneller gegen die Felge geschoben), und kann dann auch eher abdichten.
    Sollte aber die Nut zu weit "offen" sein, hilft nur ein neuer "O-Ringträger", oder die laaaaaaaaaaaaange suche nach dem passenden, etwas breiterem O-Ring.
    Weiter sollte auch die Oberfläche der Nut nicht zu rauh (vom einstechen auf der Drehbank) sein. Da kann sich dann auch die Luft "verpissen".
    I hab solche Bremsen gleich kpl. auf hydraulik umgebaut. Da ist das alles weg, oder es saut einfach und dann muß man halt genau und mit einer guten Oberfläche arbeiten.
    Gruß Jo
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    10.12.2003
    Ort
    Jülich
    Beiträge
    263
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen

    Nach langen testen funktioniert meine Bremse jetzt zuverlässig.

    Der Grund für die Undichtigkeit war das Zusammenspiel vom
    Bremsentyp und proportional Ventil.Ich habe meine MB339
    mit anderen Felgen und Bremsen von DigiTech ( Danke Sandor)
    ausgerüstet. Die Bremsen funktionieren 1a mit dem Jet Tronics Ventil.

    Bei meinem Flügelmann haben wir Variante 2 gewählt. Orginal Bremse
    mit einem anderen einfachen Bremsventil. Ergebnis , Bremse geht auch
    und ist dicht.

    Hier der Tread zum Erstflug:

    http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=199548




    MfG Bernd
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    05.12.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    1.787
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hallo

    ich auch , jettronic bremsventil mit sandor bremsen , dicht.
    da sandors beine nocht so das pralle waren wurden sie gegen jet-1a getauscht , da mussten die bremsen auch neu. nun entweicht aber luft durch die bremse.
    4mal bremsen und die 5bar sind raus aus dem tank. o ringe sind richtig in der nut. mit silikonöl, wie hier empfohlen, ist gar keine bremswirkung mehr da.
    das kann doch nicht sein
    sandors bremse ist ein geschlossenes system, das von jet-1a besteht aus 2 teilen die einfach nur "ineinander" liegen dazwischen dann die 2 o ringe, wie das dicht sein soll ist mir unklar.

    mal sehen was hr. jautsch sagt wenn er aus seinem urlaub zurück ist.
    Gruss Burki, Antwort nach FR gecheckt
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Ratlos in Mönchengladbach
    Von Hölderlin im Forum Akkus & Ladegeraete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2006, 12:10
  2. Bitte um Hilfe, bin ratlos !
    Von geierwaldi im Forum E-Motoren, Regler & Steller
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.12.2005, 16:28
  3. Ratlos!
    Von olli1 im Forum Elektroflug
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.08.2003, 17:30
  4. Bin ratlos desöfteren kaputte Servos im EPP
    Von akroo im Forum Nurflügel
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.06.2003, 01:58

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •