Anzeige Anzeige
  www.kleber-und-mehr.de
Seite 51 von 1311 ErsteErste ... 4142434445464748495051525354555657585960611011515511051 ... LetzteLetzte
Ergebnis 751 bis 765 von 19661

Thema: Elektro-Fahrzeuge?

  1. #751
    User
    Registriert seit
    05.09.2002
    Ort
    Neuhaus am Klausenbach / Österreich
    Beiträge
    1.886
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    so ein mist..
    Portal hat mir mein Posting gekillt..
    ARGhhh...
    schreib i jetzt nimma


    was mir aber noch zusätzlich einfällt:

    in dem Artikel wird der BionX als einzige Sportliche Alternative bezeichnet..
    so ein schmarrn

    hier wird mal wieder "sportlich" mit "schnell" oder "stark" verwechselt

    BionX reizt die 250Watt Regelung ziemlich aus, und zieht bis 900Watt aus dem Akku (bis 600Watt aufs Hinterrad)

    und von BionX gibt es eine S-Pedelec-Variante, die bis 45km/h geht..
    (Bosch liefert das nächstes Jahr nach)

    aber mal davon abgesehen:
    der BionX ist ein 4,..kg schwerer Klotz im Hinterrad
    der neue BionX wiegt "nur" noch 3,4kg

    ein Getriebenabenmotor aus china hingegen wiegt 1,7kg - 2,9kg

    beim schnellen bergabfahren hat man mit BionX ein Problem... (Reku)
    wenn ich mal mit 80km/h wo runterfetzen will, würd ich sicher keinen BionX dafür nehmen (wahrscheinlich killt man so den Regler)
    mit Getriebenabenmotor kein Problem

    Robustheit im Gelände: beim Getriebenabenmotor haben wir einen kleineren Motor, der über ein Getriebe von der Nabe quasi "entkoppelt" ist...
    der Luftspalt zwischen Magnet und Spule bleibt unbekümmert, auch wenn die Speichen mal einseitig an der Nabe ziehen weil man nach einem Sprung schräg aufgekommen ist

    beim BionX hat man einen grösseren Durchmesser (= mehr Stress für die Nabe)
    in der Nabe sitzen die Magnete (drehen somit immer mit, auch wenn Motor steht, haben höhere Masse weil mehr und sitzen weiter von Radachse entfernt --> mehr Kreiseleffekt)
    hart rangenommen im Gelände ist es also wahrscheinlicher, dass mal der Luftspalt zu klein wird und Magnet an Spule schleift
    bei nem Getriebenabenmotor hingegen ist die Gefahr praktisch null

    dann eben das Gewicht:
    3,4 - 5,6kg (Green Mover - ähnlich BionX, mit Reku, Regler im Motor,...) im Hinterrad
    damit sind Bunnyhops schon sehr schwierig, oder das Versetzen des Hinterrades auf einem engen Trail
    auch schlagen Wurzeln durch den schweren Motor voll durch

    schaut man mal auf die KTM Seite oder auf Riese und Müller: BionX-Räder wiegen in der Regel zwischen 20 und 24kg


    für mich das sportlichste Rad, das ich jemals gefahren bin: ein Gruber-Assist Cannondale
    komischerweise ist das der schwächste Antrieb am Markt (nur 100Watt vs. 600Watt des BionX)

    aber dieses Rad mit seinen 14kg liess sich bergauf, bergab, auf dem Trail einfach göttlich bewegen
    da spürte man nix vom Antriebsgewicht (der dazu auch noch im Sattelrohr und somit schwerpunktmässig perfekt montiert ist)
    mit entsprechender Kohle sind mit dem Gruber aber auch Räder mit unter 12kg möglich

    also bionX und "einzige sportliche Alternative" ... naja
    nur für diejenigen, die sportlich mit "Watt-Output" gleichsetzen

    Bosch ist sicher auch sportlicher zu bewegen... Gewicht des Motor an der Kurbel, Akku kleiner und leichter
    mitbenutzung der Schaltung was am Berg weitere Vorteile bringt

    aber vor allem: die Laufräder bleiben leicht, der Schwerpunkt des Rades sehr zentral
    ist er an einem Fully verbaut, profitiert der Antrieb voll von der Dämpfung (beim BionX hingegen kriegt der MOtor weiterhin alle Schläge ab)

    also bitte liebe Leut: verwechselt "Antriebspower" nicht mit sportlicher Fahrweise oder Fahrgefühl
    Like it!

  2. #752
    User
    Registriert seit
    24.08.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    647
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard E Autos

    Das Thema hier heisst aber schon Elektrofahrzeuge????

    Nun wird ja den ach sooo armen deutschen Herstellern (Gewinne auf Rekordniveau!!!!????)
    auf die Füsse geholfen:

    mit 500 Mio :die deutschen Politiker haben es ja ,sie müssen ja für Ihre Ausgaben nicht haften.

    Wer soll eigentlich einen Opel Ampera für 42000 EUR kaufen
    wenn man 500 km fahren will braucht die Kiste durchschnitlich 5 L Benzin /100km
    Toller Gedanke :elektrisch und dann baut man einen Benziner ein,um die Batterie zu laden????!!!!

    das erreicht locker ein BMW Audi und Co Diesel und die kosten 30 % weniger (unter 5l /100 km)
    Like it!

  3. #753
    User
    Registriert seit
    23.10.2007
    Ort
    Wo sich das Schwungrad der Erde dreht
    Beiträge
    172
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Das Thema hier heisst aber schon Elektrofahrzeuge????
    Ääh, ja. Also zum Beispiel FAHRräder.
    Like it!

  4. #754
    User
    Registriert seit
    05.09.2002
    Ort
    Neuhaus am Klausenbach / Österreich
    Beiträge
    1.886
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Mix22 Beitrag anzeigen
    Wer soll eigentlich einen Opel Ampera für 42000 EUR kaufen
    wenn man 500 km fahren will braucht die Kiste durchschnitlich 5 L Benzin /100km
    Toller Gedanke :elektrisch und dann baut man einen Benziner ein,um die Batterie zu laden????!!!!

    das erreicht locker ein BMW Audi und Co Diesel und die kosten 30 % weniger (unter 5l /100 km)
    gut.. das mit dem Preis - wird in Zukunft hoffentlich günstiger werden
    im Moment ist die Mobilität (mittels Benzin) halt noch zu günstig... drum wird mit 2,5Tonnen SUV Brötchen kaufen gefahren..
    das wird sich wohl irgendwann ändern..

    aber wegen der 500km
    solltest dich nicht so empören, ich glaub du hast das Prinzip und das Anwendungsgebiet das hinter dem Ampera (und ähnlichen Fahrzeugen mit Range-Extendern) steckt nicht verstanden

    ZUM GLÜCK gibt es nur wenige Leute die ständig 500km am Stück fahren müssen
    die paar Hansel sollen sich dann halt nen sparsamen Diesel etc. zulegen

    Grossteil der Leute fährt aber täglich nur viel kürzere Strecken z.b. 20km zur Arbeit und 20km wieder heim
    sowas kann dann rein elektrisch gefahren werden

    über Nacht wird dann das Auto an der Steckdose wieder aufgeladen... idealerweise mit "Ökostrom" (der Anteil wird in Zukunft hoffentlich weiter steigen)

    so gesehen kann das Auto unter Umständen Wochen oder Monate ohne einen Tropfen Benzin bewegt werden...
    und wenn dann mal der Besuch bei Verwandten ansteht, die Fahrt ans Meer usw. usf. hat man trotzdem das passende Auto (die mangelnde Reichweite ist ja ansonsten das Killerargument gegen Elektroautos)

    also: Opel Ampera und Fahrzeuge ähnlichen Prinzips sind vielleicht nicht für jeden, nicht ideal für Autobahnpolizisten die täglich hunderte km abspulen müssen
    aber für viele viele Leute würde so ein Auto schon passen, 50-70km rein elektrisch pro Tag reicht den meisten Leuten
    Like it!

  5. #755
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich denke das System "Ampera",
    also reines E-Auto mit Reichweitenverlängerung per Generator,
    wird für so lange die Zukunft sein,
    bis man Batterien bauen kann die eine Reichweite von 500km ermöglichen,
    schnell wieder aufladbar sind (oder einfach an der "Tanke" gewechselt werden)
    und auch finanzierbar sind.
    Und das steht in den Sternen;-)

    Bis dahin müssen 80km reine E-Reichweite reichen und das genügt den allermeisten Usern/Tag.
    Und wenns dann mal weiter weg geht dann hilft der Generator.

    Diejenigen, die täglich weiter fahren müssen werden weiterhin zum Diesel greifen,
    sollten dafür aber nicht gerade bestraft werden- da muß man sich was einfallen lassen um die Dieselpreise zu kompensieren.

    Dieselpreis seit gestern bis jetzt :
    von 1.42 auf 1.35 und jetzt 1.45.
    Innerhalb 24 Stunden und das ist noch die billigste Tanke bei uns

    Bislang ist der Ampera konkurenzlos- und somit teuer.
    Das wird sich in den nächsten 10 Jahren ändern, schließlich entfallen bei einem NUR-Generator ja viele viele Teile die ein Ottomotor heute "braucht" um sparsam zu sein.
    Ob der Rangeextender allerdings ein Schüttelhuber sein muß weiß ich nicht.
    Da gibt es vielleicht noch Potential.

    Oliver
    Like it!

  6. #756
    User
    Registriert seit
    05.09.2002
    Ort
    Neuhaus am Klausenbach / Österreich
    Beiträge
    1.886
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    naja.. so ein Range-Extender ist vielleicht für unter 100kg realisiert..

    nen Akku der 500km Reichweite erlaubt (und da muss dann geladen werden, was dauert -> Range-Extenger-Auto ist an jeder Tanke wovon es in ganz Europa bereits ein dichtes Netz gibt wieder für weitere 500km aufgetankt)
    wiegt halt wohl doch deutlich mehr (siehe Tesla-Roadster: 450kg Akkugewicht)
    Like it!

  7. #757
    User
    Registriert seit
    23.10.2007
    Ort
    Wo sich das Schwungrad der Erde dreht
    Beiträge
    172
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Zu blauäugig?

    Warum regt sich eigentlich keiner darüber auf, dass wir mit den Elektroautos von einer Rohstoffkrise in die nächste schlittern?
    Klar, angeblich gibt es genug Lithiumcarbonat, allerdings sind diese Vorräte in der Hand weniger Staaten. Und diese Staaten werden sich die einmalige wirtschaftliche Chance nicht entgehen lassen. Oder wurde irgendwann beobachtet, dass die OPEC Öl verschenkt?

    Ein paar Fakten gibt es hier.

    Eine Parallele: Vor einigen Jahren waren diese Pellet- und Hackschnitzelheizungen scheinbar die Rettung. „Der Rohstoffpreis ist von Gas und Öl unabhängig!“ konnte man da lesen.
    Klar, aber die Pellethersteller sind nicht blöd, sondern echte Industrieunternehmen.

    Preisvergleich für eine Tonne:

    März 2006 194,13 Euro
    März 2011 242,56 Euro

    Das sind gerade mal eben fette 25 Prozent!
    Like it!

  8. #758
    User
    Registriert seit
    06.12.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    6.105
    Daumen erhalten
    90
    Daumen vergeben
    353
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Martin, du musst ja die "Energielieferanten" nicht prinzipiell als Feinde sehen.

    Ich finde es gut, wenn neben Öl, Gas und Pellets nun auch eine weitere Konkurrenz entsteht. Das verschlimmert das Problem ja nicht, sondern entschärft es (wenn auch nur sehr geringfügig).
    Like it!

  9. #759
    User
    Registriert seit
    23.10.2007
    Ort
    Wo sich das Schwungrad der Erde dreht
    Beiträge
    172
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sorry, Ron, aber ich verstehe dein Posting nicht. Wer spricht von Feinden? Ich habe den Energielieferanten (= denen die über den Rohstoff primär verfügen) einfach ihre unternehmerische Freiheit zugestanden.
    Like it!

  10. #760
    User
    Registriert seit
    05.09.2002
    Ort
    Neuhaus am Klausenbach / Österreich
    Beiträge
    1.886
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Martin Stein Beitrag anzeigen
    Warum regt sich eigentlich keiner darüber auf, dass wir mit den Elektroautos von einer Rohstoffkrise in die nächste schlittern?
    Klar, angeblich gibt es genug Lithiumcarbonat, allerdings sind diese Vorräte in der Hand weniger Staaten.
    also wies mit "Seltener Erde" ausschaut... hmm

    aber wegen Lithium:
    der Anteil von metallischem Lithium an einem 1kwh-Akku beträgt laut wiki ca. 80-100g (bei Fepo4 etwas weniger)

    die kosten für 1kg Lithium-Carbonat (Vorstufe fürs benötigte Lithium) liegt wo bei 4-7US/kg

    bei dem niedrigen Preis rentieren sich andere Lithiumvorkommen halt weniger
    steigt der Preis, werden auch andere Vorkommen (wieder) interessanter

    für die Gewinnung des Lithiums aus Meerwasser (praktisch unerschöpfliche Mengen wären da vorhanden) wurden mal ein Preis von ~20US$/kg genannt

    20US$ ist teuer im Vergleich zu den 4-7US$ die derzeit gezahlt werden...

    aber sieh mal hier: http://www.zsw-bw.de/fileadmin/ZSW_f...05_08_2010.pdf

    Lithium macht vielleicht gerademal 1% der Kosten bei einem Akkupack aus...

    1kWh kostet was um 500 Euro rum

    selbst die kosten für die Gewinnung von Lithium aus Meerwasser sind da verschwindend

    also ausgehendes Lithium wird wohl in Zukunft kein Grund sein, dass Elektroautos/Hypride nicht gebaut werden können





    Eine Parallele: Vor einigen Jahren waren diese Pellet- und Hackschnitzelheizungen scheinbar die Rettung. „Der Rohstoffpreis ist von Gas und Öl unabhängig!“ konnte man da lesen.
    Klar, aber die Pellethersteller sind nicht blöd, sondern echte Industrieunternehmen.

    Preisvergleich für eine Tonne:

    März 2006 194,13 Euro
    März 2011 242,56 Euro

    Das sind gerade mal eben fette 25 Prozent!

    naja... aber in Summe scheint sie ja immernoch nicht schlecht dazustehen:


    im Vergleich z.b. zur Ölheizung
    (wir heizen seit fast 30 Jahren günstig mit Wärmepumpe - empfehlenswert)
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  11. #761
    Moderator
    Flugmodellbau allgemein
    Motorflug
    Elektroflug
    F 5 B
    Wasserflug
    Avatar von Andreas Maier
    Registriert seit
    12.07.2002
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    15.878
    Daumen erhalten
    539
    Daumen vergeben
    1.119
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Auch hier mal was interessantes:



    http://auto.pege.org/2008/brennstoffzelle.htm


    Gruß
    Andreas
    Like it!

  12. #762
    User
    Registriert seit
    05.09.2002
    Ort
    Neuhaus am Klausenbach / Österreich
    Beiträge
    1.886
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hier, vor vielen Seiten haben mal die 2 Profis hier im Forum bezüglich Elektroautos (Motorenentwicklung wenn ich mich recht erinnere)

    beide gemeint: Nabenmotor im Auto --> is nix

    hier ein Bericht, der das Gegenteil meint..
    http://www.pedelecforum.de/forum/sho...dnabenantriebs

    hat sich da wirklich was getan bezüglich Radnabenmotoren? oder doch eher nix?
    Like it!

  13. #763
    User
    Registriert seit
    04.04.2002
    Ort
    Lippstadt
    Beiträge
    93
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Böse

    Hi!
    Nochmal zum Opel Ampera.
    Der kostet in der "alten Welt" glatt 10.000 € mehr als in der "neuen Welt". Hab ich heute bei uns im WE-Teil der Zeitung gelesen. Leider hab ich da keinen Link.
    Warum hab ich manchmal das Gefühl das wir vera... werden sollen und werden. :-(

    Trotzdem schönen Restsonntag!
    Gruß
    Helmut
    Like it!

  14. #764
    User
    Registriert seit
    19.02.2004
    Ort
    Unna
    Beiträge
    486
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich frage mich, warum man Autos elektrisch betreiben will, solange es Hausheizungen gibt, die Diesel verfeuern, Entschuldigung, Heizöl.
    Like it!

  15. #765
    User
    Registriert seit
    06.12.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    6.105
    Daumen erhalten
    90
    Daumen vergeben
    353
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Hausheizungen gehen lautlos, Dieselautos hingegen hört man sogar im Stehen bis in den 24.Stock hinauf, manche noch weiter.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Excel 4004 Elektro oder Alpina Elektro ??
    Von frossmei im Forum Segelflug
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 23:35
  2. Hilfe: Excel 4004 Elektro oder Alpina Elektro ??
    Von frossmei im Forum Elektroflug
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 07:29
  3. Europhia 2K Elektro oder Trinity F3F Elektro
    Von Willi_S-H im Forum F3B, F3F und F3J Segelflug
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.02.2007, 10:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •