Anzeige 
Seite 2 von 43 ErsteErste 123456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 634

Thema: Hallo Tragschrauberflieger

  1. #16
    User †
    Registriert seit
    05.08.2008
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Harald,

    beeindruckend.

    Jochen
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    28.05.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    178
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jochen

    es ist mächtig vorrangegangen mit meinen Tragschrauberprojekt.
    Habe zwischenzeitlich mit einem Fluglehrer der auf MT 03 schult über mein Projekt hinzüglich des wegdrehens über das vorlaufende Blatt bzw über das Motordrehmoment gesprochen.

    Resultat: Der Rotorkopf ist minimal aus der Mitte zur Seite hin versetzt.
    und der Rotorkopf hat einen geringen Konuswinkel ( V-Form).

    Aha !! Der Konuswinkel wurde sofort bei meinen kleinen Tragschrauber
    mit Kipprotorsteuerrung ausprobiert.

    Ergebnis: wesentlich besserer Geradeausflug sowie das ein und ausleiten der
    Kurven.

    Diese Dinge sind alle in den großen Tragi konstruktiv mit eingefossen.

    Ich hoffe das ich den Erstflug bei vernüftigen Wetter schon bald durchführen kann.

    Aktuelle Daten des Modells:

    Rotorkreis: 3060 mm
    Blatttiefe: 115 mm
    Profil: Clark Y 10 %
    Rotorkreisfläche: 7,35 Quadratmeter!!!!
    Länge: 1600 mm
    Höhe: 850 mm
    Gesamtbreite: 700 mm (Fahrwerk)
    Motor: Saito Fa 300T 50ccm 4takt Boxer
    Gewicht: 9900 Gr.
    Prerotatormotor: 800 Watt an 5S Lipo
    Prerotator Drehzahl: ca: 750 1/min
    Hangwinkel: 15 Grad
    Hier noch ein paar Bilder:

    Gruß Harald
    Angehängte Grafiken   
    Like it!

  3. #18
    User Avatar von tuxian
    Registriert seit
    30.05.2008
    Ort
    Waidhofen/Thaya
    Beiträge
    1.332
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    28
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sehr schön!

    Vielleicht kommst du mal dazu ein Flugvideo zu erstellen!
    Like it!

  4. #19
    User †
    Registriert seit
    05.08.2008
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Harald,

    mit Deinem Prerotatormotor könnte ich alle meine Tragschrauber gleichzeitig in die Luft bringen. Ich hoffe, daß alles so gut funktioniert wie es aussieht. Viel Glück!

    Zu welcher Seite hin hast Du den Rotorkopf verschoben und wie hast Du den Konuswinkel kleiner bekommen? Ich war immer der Meinung, Modelltragschrauber mit Wippkopf hätten gar keinen Konuswinkel.

    Jochen
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    28.05.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    178
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Jochen

    Der Kopf ist in Flugrichtung nach rechts um 7mm aus der Mitte versetzt.
    im ungefähren gleichen Verhältnis wie beim Manntragenden.
    Drehsinn Rotor und Propeller gleich. (links)
    Manntragender hat auch Konuswinkel ; fällt auf Bildern meistens nicht auf;
    da im Stand die Blätter hängen, bzw im Flug das Bild durch Drehgeschwindigkeit des Rotors und Belichtungszeit verfäscht werden.
    Rotorkopfwippe wurde neu konstuiert und habe dabei einen Konuswinkel von 2 Grad je Seite gewählt.


    gruß Harald
    Angehängte Grafiken   
    Like it!

  6. #21
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Eningen
    Beiträge
    679
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hab mal ne frage zu den Rotorplättern, Was bitte spricht dagegen daß ich die Rotorplätter selbst baue, und zwar so wie folgt, 40mm breites Lindensperrholz als grundgerüst mit einem 5mm CFK Rohr in einem Drittel der tiefe und darüber eine 3mm Depron platte, hab heutte mal Drei Plätter gebaut, und finde sie alle Drei gut.
    Was sind den die Grundbedingungen die ein solches R-Platt erfüllen muss.
    Grüße vom ollen
    Walter aus Südwest.
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    28.05.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    178
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Sky Walker

    Das Rotorbatt sollte auf jedenfall möglichst Torosionsstabil sein.
    Und der Schwerpunkt des Profils sollte möglichst durch konstuktive Materialauswahl weit vorne liegen ( 25-30%).

    gruß Harald
    Like it!

  8. #23
    User †
    Registriert seit
    05.08.2008
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Harald,

    Ferndiagnose hat halt so ihre Probleme. Dein letztes Foto macht alles ganz klar. Ich weiß zwar, daß echte Tragschrauber einen eingebauten Kegelwinkel haben müssen - aus mechanischen, nicht aerodynamischen Gründen -, aber daß Du so scale baust, daß Du diesen Winkel ins Modell übernimmst, darauf bin ich nicht gekommen. Aerodynamisch ideal wäre eine flache Rotorscheibe wie beim Heli, aber da Tragschrauber nicht die Drehzahlen und die Blattgewichte von Helis haben, müssen wir mit dem Kegelwinkel leben. Andererseits müssen wir ihn auch nicht künstlich hervorrufen, Du kannst bei einem Wippkopf wie Deinem auch ein völlig gerades Mittelstück benutzen, mechanisch würde es die auftretenden Kräfte aushalten. Aber 2° sind anscheinend auch noch in Ordnung.

    Den Efekt eines nach rechts versetzten Kopfes kannst Du auch durch durch Trimmen des Rotorkopfes nach links - von hinten gesehen - erreichen, beides erzeugt ein Drehmoments nach links um die Längsachse.

    Wenn meine Tragschrauber einigermaßen flugfähig sind, stelle ich sie folgendermaßen ein. Ich gehe auf Höhe und schalte den Motor (elektrisch) aus - wäre Leerlauf bei Dir. Dann trimme ich den Tragschrauber so, daß er geradeaus fliegt (Rolltrim). Außerdem sollte er bei der Autorotation einen Gleitwinkel von so 60° bis 70° einnehmen. Das mache ich dann über Schwerpunktverschiebung. Wenn er wie an einem Regenschirm hängend herunterkommt braucht er vorne mehr Gewicht. Wenn das beides stimmt, kommt die Feineinstellung für den Kraftfllug. Ich mische so viel Gas auf Roll, daß der Tragschrauber bei Vollgas geradeaus fliegt. Das funktioniert dann auch bei Halbgas ganz prima. Und ich stelle jetzt die Höhenposition des Motors so ein, daß er auch bei Vollgas nicht wie irre sondern ganz gemächlich steigt. Je höher der Motor über dem Schwerpunkt sitzt, desto flacher steigt der Tragi. Da Du einen Wippkopf benutzt, mußt Du diese Einstellung sehr vorsichtig machen, sonst drückt es Dir plötzlich die Nase des Tragis nach unten, unten mit einem Wippkopf ist die Situation nicht einfach zu beherrschen.

    Genug geredet,
    Jochen
    Like it!

  9. #24
    User †
    Registriert seit
    05.08.2008
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Walter,

    im Prinzip ist nichts gegen Deine Bauweise einzuwenden, aber Du mußt aufpassen, daß das Profil nicht zu dick wird. Die mir bekannten Blätter, also auch die Clark-Y-ähnlichen mit gerader Unterseite, haben eine Profildicke von ca. 10% - 4 mm bei 40 mm Blatttiefe. Wichtig bei Tragschrauberblättern ist ein gutes Verhältnis von Auftrieb zu Widerstand, und ein zu dickes Profil erhöht den Widerstand doch ganz schön.

    Jochen
    Like it!

  10. #25
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Eningen
    Beiträge
    679
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo , werd morgen mal einige Bilder von den Rotorplätter machen, wollte heute mal eine Kugelgelenkachse kaufen ,( ich fand die Idee von JochenK Supper )mein Fachhändler wollte 35,- Euronen dafür haben, das war mir dann doch zuhart, zuhause angekommen hab ich mal im meine Restekiste gekrahmt , und da iss mir eine neue Kopfaufhängung eingefallen, Bilder gibts morgen.
    Grüße vom ollen
    Walter aus Südwest.
    Like it!

  11. #26
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Eningen
    Beiträge
    679
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo, hab mal ne Frage an die Gyro-Spezialisten, was Bitte ist der unterschied zwischen dem Kipp-Rotor und einem Rotor mit Schlaggelenk.
    Grüße vom ollen
    Walter aus Südwest.
    Like it!

  12. #27
    Vereinsmitglied Avatar von StephanB
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.010
    Daumen erhalten
    59
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Walter,
    beim Kipprotor sind beide Blätter starr mit dem Rotorkopf verbunden. Dieser dreht sich mitsamt der Blätter um eine Achse 90 Grad zur Rotorwelle. Wenn ein Blatt hoch geht, geht das andere zwingend runter ("Kinderschaukel"). Diesen Rotorkopf kann es somit nur mit zwei Blättern geben.
    Bei Rotorköpfen mit Schlaggelenken können sich hingegen alle Blätter unabhängig voneinander bewegen. Jedes Blatt ist einzeln mit einem Gelenk am Blatthalter befestigt. Hierbei sind dann natürlich auch Rotorköpfe mit mehr wie zwei Blättern möglich.
    Grüße
    Stephan
    Inter-Ex 2020 am 29.-30.08.2020 in Gembloux/ Belgien nahe Namur.
    Like it!

  13. #28
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Eningen
    Beiträge
    679
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Aha, hab's kappiert, dank dir Stephan.
    hab mal ein Wippkopf gebaut, mal schaun wenn ich's jetzt noch schaff meine Bilder ein zu laden , melde ich mich wieder.
    Grüße vom ollen
    Walter aus Südwest.
    Like it!

  14. #29
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Eningen
    Beiträge
    679
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    P9040015.jpg Hier mal ein Bild von meinem Wipp-Kopf, und eigenbau Rotorblätter.Ob sie was taugen kann ich leider noch nicht sagen ? .
    Angehängte Grafiken  
    Grüße vom ollen
    Walter aus Südwest.
    Like it!

  15. #30
    Vereinsmitglied Avatar von StephanB
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.010
    Daumen erhalten
    59
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Walter,
    ich würde sogar sagen, Du hast beides gebaut, Wipp- und Gelenkrotorkopf.
    Scherz beiseite: Mir scheint, daß sich die Platte, auf der deine Blätter aufgeschraubt sind, biegen wird. Sie wirkt dann als Gelenk. Das ganze hängt auch ein wenig von den Dimensionen und Massen ab, kann man auf deinem Bild nicht erkennen. Um sicher zu gehen, einen reinen Kipprotor zu erhalten, würde ich die beiden oberen Klemmplatten auf den Rotorblättern aus einem einzigen Stück über beide Blätter herstellen, mit Langloch in der Mitte für die Rotorwelle. Dann biegt sich da nichts mehr und Du hast einen Kipp-Kopf.
    Ich hänge mal ein Bild vom Kopf meines Tragschraubers G3PO an, bei dem ich das selbe Problem (allerdings an einem anderen Kopf-Typ) mit einer Carbonplatte gelöst habe, die beide Blätter oben nochmals verbindet.
    Grüße
    Stephan

    Name:  a7.jpg
Hits: 5153
Größe:  113,2 KB
    Inter-Ex 2020 am 29.-30.08.2020 in Gembloux/ Belgien nahe Namur.
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •