Anzeige Anzeige
www.paf-flugmodelle.de   gruppstore.de
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Vergaseranlenkung

  1. #1
    User
    Registriert seit
    14.08.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    74
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Vergaseranlenkung

    Hallo
    Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll.
    In meinem Flieger habe ich einen Benzinmotor, wobei ich den Vergaser ca 5-7cm mit einem Servo angelenkt habe. Nun habe ich das Problem , nur im Flug das ich, wenn ich Vollgas fliege, den Gashebel soweit zurück nehmen muß (ca bei Halbgas) das der Motor da erst vom Vollgas in die Teillast zurückgeht, also das heist von Halbgas bis Vollgas passiert nichts. Wenn der Flieger am Boden ist, sieht man beim Gas geben, daß das Servo in allen Positionen richtig läuft.
    Was kann ich tun?
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von Plotterwelt
    Registriert seit
    22.04.2007
    Ort
    Oss (NL)
    Beiträge
    872
    Daumen erhalten
    23
    Daumen vergeben
    37
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mit ein paar foto,s von der innenseite der motorhaube kan man vieleicht etwas sagen , so is es raten .

    Es kan soviel sein.

    Mfg Johan
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    05.04.2005
    Ort
    Oppenheim
    Beiträge
    1.494
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Wern-Air Beitrag anzeigen
    Hallo
    Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll.
    In meinem Flieger habe ich einen Benzinmotor, wobei ich den Vergaser ca 5-7cm mit einem Servo angelenkt habe. Nun habe ich das Problem , nur im Flug das ich, wenn ich Vollgas fliege, den Gashebel soweit zurück nehmen muß (ca bei Halbgas) das der Motor da erst vom Vollgas in die Teillast zurückgeht, also das heist von Halbgas bis Vollgas passiert nichts. Wenn der Flieger am Boden ist, sieht man beim Gas geben, daß das Servo in allen Positionen richtig läuft.
    Was kann ich tun?
    Hallo,

    den Effekt den du da erlebst, ist bei Benzinmotoren recht häufig zu finden. Der Hebelweg des Vergasers ist absolut nicht linear zur Drehzahl des Motors. Daher gibt es bei den meisten Computersender auch eine 'Kanal 1' Kurve (so heißt das zumindest bei Graupner). Damit passt du den Servoweg der Drehzahl an. Ich habe auch bei einigen Vergasern schon erlebt das sich die Drosselklappe über die 90° Position drehen lässt und dadurch den Motor schon wieder drosselt.
    Die Drehzahl steigt i.d.R. in der ersten Hälfte des Vergaserweges sehr stark an und nimmt in der zweiten Hälfte des Weges nur noch wenig zu. Das musst du entsprechend anpassen (mechanisch oder elektronisch).
    Ein Foto wäre aber hilfreich um genauere Tips zu geben.

    Gruß -Stephan-
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    14.08.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    74
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Gaskurve

    Hallo Stephan
    Ich glaube,das war eine gute Idee. Ich habe eine neue 2,4ghz Anlage und zwar die Hitec Aurora9. Die hat eine Einstellung für Motormodelle" Gas Kurven Einstellung. Ich glaube, das bei deiner Graupner Anlage das gleiche ist.
    Ich werde es ausprobieren, nämlich das wie Du es beschrieben hast, trifft bei mir genau zu.

    Gruß Werner
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    09.02.2008
    Beiträge
    1.115
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Werner nur die Gaskurve hoch bzw. runter setzen funktioniert nicht Richtig.

    Als Erster Schritt die Gaskanal Trimmung komplett zurück nehmen, den Servoweg Kanal 1 an der Funke auf +- 100% setzen. Dann das Servo mit dem Gashebel auf Halbgas schieben. Danach den Vergaserhebel auf Halbgas setzen und ein Gasgestänge anfertigen, dieses Gestänge an den Vergaser anbauen.
    So hast Du nach Oben und Unten einen symmetrischen Gasweg zwischen Servo und Vergaser.
    Nun die Anschlagpunkte des Vergasers Oben und Unten mittels Servowegbegrenzung an der Funke einstellen.
    Optimal sind immer Servowege z.B. +-70, +- 80, +- 90, (kann natürlich um einige Prozente nach Oben u. Unten abweichen)
    nicht so genial sind Servowege wie z.B. +30-80, +50-120, +130-40 , (kann natürlich auch um einige Prozente nach Oben u. Unten abweichen)
    die Servowege sollten immer so gut es geht symmetrisch verlaufen!

    Dann die Trimmung vom Gaskanal wieder hoch auf Standgas schieben.

    Nun kannst Du bei laufenden Motor die 3 Punkt Gaskurve auf dem Gaskanal nach empfinden/Gehör einstellen. Meist müssen nur die Punkte 1/4, halb und 3/4 Gas leicht herunter gesetzt werden.

    Viel Spaß beim einstellen, eine mechanische Grundeinstellung aller Anlenkwege ist das A und O an jedem Modell.

    Ich hoffe meine Ausführungen konnten Dir ein wenig helfen.

    Gruß Sven
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    DH
    Beiträge
    213
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @Hub
    ich habe eine mc 19 und die hat für fläche keine gaskurve.
    wie mache ich das denn dann am besten?
    vielleicht eine gute idee?
    Schöne Grüße aus Diepholz
    Matze
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    15.04.2002
    Ort
    Remseck-Hochberg
    Beiträge
    1.554
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Matze,

    Du kannst versuchen, das Gasgestänge auf der Vergaserseite oder Servoseite aus der "Mitte" heraus zu verschieben. Da ich nicht weis ob Dein Servo in Richtung Vollgas das Gestänge nach vorne schiebt oder zurück zieht, ist die genaue Beschreibung etwas kompliziert.
    Also angenommen, das Gestänge drückt für Vollgas nach vorne, dann kannst Du das Gestänge etwas länger machen und gleichzeitig den Servohebel am Servo so versetzen, dass die Gesamtlänge wieder stimmt.
    Was nun passiert, ist dass die anfängliche Drehbewegung des Servoarms nur wenig Bewegung des Gestänges nach vorne bzw Richtung Vollgas erzeugt. Erst wenn der Gasknüppel weiter vor geht, läuft auch das Gestänge zunehmend "schneller" mit und öffnet die Drosselklappe zügig weiter.
    Probiers mal aus, dann wird Dir die Funktion sicher schnell klar.
    Joachim
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    01.03.2006
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    666
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi,


    "Also angenommen, das Gestänge drückt für Vollgas nach vorne, dann kannst Du das Gestänge etwas länger machen und gleichzeitig den Servohebel am Servo so versetzen, dass die Gesamtlänge wieder stimmt.
    Was nun passiert, ist dass die anfängliche Drehbewegung des Servoarms nur wenig Bewegung des Gestänges nach vorne bzw Richtung Vollgas erzeugt. Erst wenn der Gasknüppel weiter vor geht, läuft auch das Gestänge zunehmend "schneller" mit und öffnet die Drosselklappe zügig weiter.
    Probiers mal aus, dann wird Dir die Funktion sicher schnell klar. "


    Zudem verbesserst du die Auflösung der Anlenkung was die Rückstellung in den tiefen Leerlauf verbessert und für einen sicherer Leerlauf sorgt. Trotzdem drauf achten, dass das Gasservo möglichst noch auf 100% des möglichen Servoweges läuft.


    gruß Florian
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    DH
    Beiträge
    213
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    also ich baue gerade die tc piper pa18 mit zg 62 und hydromount system.
    von daher wird das servo gegen die vergaserfeder drücken.

    hier original und meine
    die folie hat die gleiche farbe wie das original.
    bilder sind mit handy gemacht sorry
    Angehängte Grafiken    
    Schöne Grüße aus Diepholz
    Matze
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    80
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Matze,
    meine Mc 19 hat auch keine Gaskurve aber es lässt sich eine Mischen!
    Nehme ein freien Mischer, Mische 1 mit 1 und dann kannst du das Servo 1 (Gas)
    über die Kurve dem Motorlauf anpassen!
    Gruß
    Frank
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    DH
    Beiträge
    213
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hallo frank
    ja das ist mir gestern auch eingefallen und habe es gleich mal probiert.
    aber wenn ich den mischer verwende, dann kann ich ja nur pi mal daumen die kurve verstellen oder??
    Schöne Grüße aus Diepholz
    Matze
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    04.07.2010
    Ort
    Süßen
    Beiträge
    51
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hub Beitrag anzeigen
    Werner nur die Gaskurve hoch bzw. runter setzen funktioniert nicht Richtig.

    Als Erster Schritt die Gaskanal Trimmung komplett zurück nehmen, den Servoweg Kanal 1 an der Funke auf +- 100% setzen. Dann das Servo mit dem Gashebel auf Halbgas schieben. Danach den Vergaserhebel auf Halbgas setzen und ein Gasgestänge anfertigen, dieses Gestänge an den Vergaser anbauen.
    So hast Du nach Oben und Unten einen symmetrischen Gasweg zwischen Servo und Vergaser.
    Nun die Anschlagpunkte des Vergasers Oben und Unten mittels Servowegbegrenzung an der Funke einstellen.
    Optimal sind immer Servowege z.B. +-70, +- 80, +- 90, (kann natürlich um einige Prozente nach Oben u. Unten abweichen)
    nicht so genial sind Servowege wie z.B. +30-80, +50-120, +130-40 , (kann natürlich auch um einige Prozente nach Oben u. Unten abweichen)
    die Servowege sollten immer so gut es geht symmetrisch verlaufen!

    Dann die Trimmung vom Gaskanal wieder hoch auf Standgas schieben.

    Nun kannst Du bei laufenden Motor die 3 Punkt Gaskurve auf dem Gaskanal nach empfinden/Gehör einstellen. Meist müssen nur die Punkte 1/4, halb und 3/4 Gas leicht herunter gesetzt werden.

    Viel Spaß beim einstellen, eine mechanische Grundeinstellung aller Anlenkwege ist das A und O an jedem Modell.

    Ich hoffe meine Ausführungen konnten Dir ein wenig helfen.

    Gruß Sven
    Nur das ist der richtige Weg!!!
    Wenn alles mechanisch symmetrisch eingestellt ist, genügt in den meisten Fällen die Anschläge (Wegeinstellungen) asymmetrisch zu begrenzen.
    . . mehr vom fliegen, weniger Geschwätz . . .
    http://picasaweb.google.com/OliS78
    aus Süßen grüßt Bernhard
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Problem: Vergaseranlenkung Walbro an FTL26
    Von tschulz im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 10:04
  2. Vergaseranlenkung ZD62 ?
    Von Biene im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.04.2008, 08:47
  3. Problem mit Vergaseranlenkung
    Von Spitfire1800 im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.05.2006, 12:18
  4. Vergaseranlenkung MVVS 26ccm
    Von Polzi im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.10.2005, 08:39
  5. Vergaseranlenkung ZG 62 ?
    Von P.itts im Forum Motorflug
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.12.2003, 16:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •