Anzeige Anzeige
DMFV   www.f3x.de
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Balastierung F3x-Modell - Welche Stufen und welche Auswirkung

  1. #1
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    2.477
    Daumen erhalten
    187
    Daumen vergeben
    87
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Balastierung F3x-Modell - Welche Stufen und welche Auswirkung

    Hallo,

    frage an die Praxis?
    Messing-Blaststücke 15x15 sind jeweils 80g

    1) Erst Flächenbalast und dann Rumpfbalast auffüllen oder erst Rumpf auffüllen und dann Fläche oder vermischt?
    Bitte kurze Erklärung:-)

    2) Rumpfbalast - Platz für 6 Balaststücke (max. 480g)
    Das Balastrohr ist ja über den SP verteilt ... wie und in welchen Stufen wird man Balastieren?
    Von der Mitte (als von SP) nach aussen ... oder?
    Also immer im Paar (160g Stufen)? Also ein Stück vor den SP und ein Stück nach dem SP dann 2. Stücke vor und und nach dem SP und dann 3. Stück vor den SP und nach dem SP.

    Oder sind die 160g Stufen zu klein und man stopft wenn alle 6 Stück direkt in den Rumpf?

    3) Flächenbalast - Platz je Fläche 6 Stück = 12 Stück (max. 960g)
    Hier sicherlich auch von Rumpf (als vom SP) zur Flächenspitze Paarweise auffüllen (160g Stufen). Verschlossen wird die Balastkammer ja automatisch durch Flächenaufstecken ... mehr braucht man nicht - oder?

    Oder sind die 160g Stufen zu klein und man stopt immer 2 Paar pro Seite (320g Stufen) rein?

    4) Füllklötze
    Da Holz nicht so leicht rutscht, dachte ich ich nehme ein leichtes Rundholz mit 15mm Durchmesser und schleife ein paar mal von Hand runter ... oder doch lieber 12x12 Holzleiste die ständig dann "klappert" ... hab keine 15x15 im Baumarkt gefunden :-o oder doch zwingend die 15x15 Holzleiste?
    Alu-Füllklötze machen ja keinen Sinn ... Alu-Leiste war schwerer wie die Holzleiste ... und gabs auch nicht in 15x15, aber in 14x14 ...

    Danke.

    Gruß
    Thorsten
    hier könnte auch eine freie Signatur stehen:
    Von Eifel"Bindestrich"Power zu Bayern"Bindestrich"Power und trotzdem der Alte!
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    -
    Beiträge
    426
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Kurze Antwort !
    Immer Schwerrpunkt neutral Ballastieren.
    Und etwas vor dem Druckpunkt des Profils.
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    2.477
    Daumen erhalten
    187
    Daumen vergeben
    87
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ähm ... das war mir bewusst ... das dabei der SP sich nicht verändern sollte ... aber das war auch nicht meine Frage :-)

    Gruß und trotzdem Danke.
    Thorsten
    hier könnte auch eine freie Signatur stehen:
    Von Eifel"Bindestrich"Power zu Bayern"Bindestrich"Power und trotzdem der Alte!
    Like it!

  4. #4
    User Avatar von FGTH
    Registriert seit
    28.07.2007
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    270
    Daumen erhalten
    39
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Thorsten,

    zu 1)
    Ich würde immer erst die tragenden Teile ( Flächen) aufballastieren und dann erst den Rumpf.

    zu 4)
    Schon mal an Plexiglas als Füllstoff gedacht?

    Gruß
    Frank
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    27.10.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    56
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ballastierung

    Servus Thorsten,

    die Frage ist nicht so einfach zu beantworten...

    Was möchtest Du den genau damit machen? Einfaches Fliegen am Hang, F3f, F3b?

    Die Ballastierung hängt neben dem Wetter, noch in großem Maße von der Flugaufgabe und dem Flugstil des Piloten ab. Also einige Variablen die man vorher noch ein wenig abstecken muss.

    Liebe Grüße
    Stefan
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    14.05.2002
    Ort
    Porta Westfalica
    Beiträge
    3.763
    Daumen erhalten
    95
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Thorsten !

    Beim F3F hat man ja in der Regel eine Basiswindgeschwindigkeit.
    Für die packst Du erstmal Ballast in den Flügel.

    Kleinere Schwankungen nach oben kannst Du durch Zusatzballastierung
    im Rumpf schnell kompensieren - das geht in der Regel schneller, als
    jedesmal die Flächen abnehmen zu müssen.

    Die 160 gr. Schrittweite ist erstmal OK, kleinere Schritte wirst Du als
    ungeübter wahrscheinlich nicht im Flugverhalten spüren.

    Die Füllklötze kannst Du ruhig großzügig unterdimensionieren - wichtiger
    als optimale Passform ist ein sicherer Betrieb, soll heißen, dass Du sie
    nicht nur schnell, sondern auch bei Hitze/ Feuchte/ Kälte immer sicher
    herausbekommst. Beim F3F werden Ballastierungsentscheidungen bei
    nicht konstanten Bedingungen in der Regel erst 2 min. vor'm Start getrof-
    fen und müssen dann auch zügig umgesetzt werden !

    Und wenn dann deine Füllklötze hängen, drehst Du durch

    Peer
    .....bisschen tiefer kannste noch !
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    06.01.2004
    Ort
    Ludwigsburg
    Beiträge
    287
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    bei Unterscheidung von Flächen und Rumpfballast sollte ausser dem Einfluss auf die Lastverteilung auch der Einfluss auf die Trägheit beachtet werden. Der Rumpfballast macht das Modell träger um die Querachse, der Flächenballast träger um die Längsachse. Das kann sich, denke ich, je nach Wenden-Flugstil auf die Leistung auswirken.
    Habe hierzu jedoch keine praktische Erfahrung; bisher hatte ich nur Modelle mit Rumpfballast. (was sich gerade ändert...)

    Gruss Hannes
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    14.05.2002
    Ort
    Porta Westfalica
    Beiträge
    3.763
    Daumen erhalten
    95
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bei vollballastiertem Modell wird die Trägheit in der
    Regel als nicht unangenehm empfunden - voll fliegt
    man nur, wenn's auch richtig ballert. Und wenn Du
    Dir das Video von Andreas Herrig am Kleeberg an-
    schaust: Kein Problem mit irgendeiner Trägheit !
    (Und der fliegt so sauber auch bei richtig Hackwind !)

    Gruß
    Peer
    .....bisschen tiefer kannste noch !
    Like it!

  9. #9
    Vereinsmitglied Avatar von LS8-18
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Monnem
    Beiträge
    1.270
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ..oder wenn es so wie auf dem Schäferstuhl ist, dann ist man froh um die "Dämpfung" damit der Flieger ruhiger in der Luft liegt.
    Cu @t cloudbase
    Daniel
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Airbrush - Welche Geräte? - Welche Farbe? - ME-163
    Von gibacht im Forum Scalemodellbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.06.2013, 17:05
  2. Welche Anlenkung bei F3A Modell
    Von schneige im Forum Kunstflug
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.10.2006, 17:16
  3. Welche Modell als Elektroschlepper?
    Von Klausdb im Forum Elektroflug
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.11.2005, 21:55
  4. BLADE XL, von X Modell , welche Erfahrungen
    Von Günther im Forum Segelflug
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2005, 08:42
  5. Welche Servos zu welchem Modell?
    Von chrissi im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.10.2003, 20:35

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •