Anzeige 
www.kleber-und-mehr.de
Thema geschlossen
Seite 3 von 32 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 479

Thema: Wildflieger

  1. #31
    User
    Registriert seit
    01.07.2007
    Ort
    Nordlicht, dunkel ist es anderswo
    Beiträge
    497

    Standard

    Zitat Zitat von Berti.H Beitrag anzeigen
    Nicht ganz,

    auch ein Wildflieger unterliegt den bestehenden Vorschriften wie z.B. der NFL I 76/08, etc.
    Die in dieser NFL maximalen festgelegten Emmissionspeghel gelten auch für den Wildflieger!

    Wichtig auch, wie PW schon aufzeigte auch folgender Absatz:
    "2.2.1 Der Modellflugbetrieb darf nicht zu Gefahren für die Sicherheit des Luftverkehrs sowie für die öffentliche
    Sicherheit oder Ordnung führen."
    Ich würde mir bezüglich der Emmissionspegel einfach mal das Deckblatt sowie 1.1. und 1.2. der NFL I 76/8 anschauen.
    Das hilft bei der Anwendung und macht die Identifikation der davon betroffenen ziemlich leicht.

    Ansonsten bitte gerne die Anwendung auch auf den genehmigungsfreien Modellflug belegen und nicht hineininterpretieren.

    Und 2.2.1. ist 2.2. vorangestellt, sogar als Überschrift, die da lautet Voraussetzungen für die Erlaubniserteilung.
    Wildflieger = erlaubnisfreier Modellflug wird nicht mal in Ansätzen genannt.

    Wildflieger betreiben erlaubnisfreien Modellflug. Der wird durch gar nichts von der genannten NfL I 76/08 tangiert.
    Da von Euch irgendwas kontrollieren, regeln oder abfragen zu wollen setzt die Mitarbeit des Wildfleigers voraus.
    Alles andere machen Mitarbeiter von Behörden.
    Schon mal viel Spass bei der Formulierung der "Aufforderungen" dazu und noch mehr bei den Antworten.
    Halteranfrage und §39 hilft auch noch, Rest bekommen die "Kundigen" selbst heraus.
    Grüße, Uwe
    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.
    Like it!

  2. #32

    Standard

    Zitat Zitat von PW Beitrag anzeigen
    Da passt dann der schöne "Gummi §§" = Störung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung recht gut gegen den Wildflieger, so dass die Polizei auch einschreiten kann; egal, ob erlaubnisfreies Fliegen oder nicht.

    Gruss

    PW
    Die Hervorhebung durch mich.
    Ist imho die Kernaussage und -einstellung.

    Wieso wird hier diskutiert, was der Pilot alles nicht darf (zB Verbrenner + Pause).
    Was im ersten Post stand, scheint einigen nicht zu reichen!
    Ach, was ist Phantasie doch schön, wenn man sie so ausleben darf

    CU Eddy
    Am Anfang war es ziemlich krumm, das war natürlich ziemlich dumm.
    Ich wollte es zum Guten wenden und zog und bog an beiden Enden.
    Und als es endlich grade war, da war es ab - was schade war.
    Like it!

  3. #33
    Moderator
    Nurflügel
    Börse
    Wasserflug
    Cafe´
    Aircombat

    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Ascholding
    Beiträge
    1.197

    Standard

    Zitat Zitat von udogigahertz Beitrag anzeigen
    Soviel ich weiß, gilt in Deutschland so ne Art Datenschutzgesetz, das unterbindet die Herausgabe dieser Halterdaten an beliebige Personen. Es müssen schon gute Gründe vorliegen, dass die Strassenverkehrsämter hier Namen und Anschrift des Fahrzeughalters herausgeben, ...
    Wie sieht das denn aus, wenn ein Rechtsanwalt nachfragt?

    Servus
    Hans
    Like it!

  4. #34
    User
    Registriert seit
    12.01.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    108

    Standard

    Zitat Zitat von HansSchelshorn Beitrag anzeigen
    Wie sieht das denn aus, wenn ein Rechtsanwalt nachfragt?

    Servus
    Hans
    Warum soll für einen Rechtsanwalt kein Datenschutzgesetz gelten??!?

    Übrigens zeigen die Postings mancher Leute in diesem Thread relativ eindeutig einen der Gründe, warum vielleicht der genannte böse Wildflieger nicht im Verein nebenan fliegen will. Das tut ja richtig weh!
    Like it!

  5. #35
    User
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Neuburg/Do
    Beiträge
    825

    Standard

    Zitat Zitat von uscha Beitrag anzeigen
    Ansonsten bitte gerne die Anwendung auch auf den genehmigungsfreien Modellflug belegen und nicht hineininterpretieren.
    ...
    Wildflieger = erlaubnisfreier Modellflug wird nicht mal in Ansätzen genannt.
    Schön wie man sich als Wildflieger immer wieder herausreden kann

    Dann trifft wohl für Wildflieger keine Vorschrift zu, weil sie in keiner genannt werden...


    Nur noch ein Beispiel, dann versuche ich mir rauszuhalten:
    Die NFL II 70/04 neunter Abschnitt Ziffer 9.4 begrenzt den maximalen Schallpegel auf 82dB(A)/25m
    Dazu eine Frage: Darf ein "Wildflieger" (kleiner 5 kg und mehr als 1,5 km Abstand zu Wohngebieten, etc.) den Wert überschreiten?
    Lest in diesem Zusammenhang auch noch mal in der LuftVO den § 1 Absatz (1) und Absatz (2)
    Gruß Berti
    Like it!

  6. #36
    User
    Registriert seit
    12.01.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    108

    Standard

    Zitat Zitat von Berti.H Beitrag anzeigen
    Dann trifft wohl für Wildflieger keine Vorschrift zu, weil sie in keiner genannt werden...
    Doch, es treffen auch auf Wildflieger alle üblichen Vorschriften zu. Was auch keiner bestritten hat, wenn man die vorherigen Posts genauer durchlesen würde, von daher verstehe ich diese Aussage nicht so recht, da m.E. am Thema vorbei.

    Nur aber gibt es im Verhältnis zu "Vereinsfliegern" keine rechtliche Vorschrift, welche die eine oder die andere Seite von vorneherein besser stellt. Wir reden über eine "genehmigungsfreie" Tätigkeit, nicht vergessen. Das Problem ist, dass scheinbar einige Vereinsflieger davon ausgehen, besondere Vorrechte zu haben, bzw. davon ausgehen, dass die für den Verein geltenden Auflagen allgemeingültig sind. Was eben nicht so ist - diese Diskussionen flammen immer wieder einmal auf, aber bislang konnte noch kein Beweis geliefert werden, dass diese These stimme würde.

    Am einfachsten wäre der Fall zu klären, wenn der Threaderöffner den Wildflieger verklagen würde, das würde aber, denke ich, für manchen ein böses Erwachen geben.

    Ich stelle einfach mal provokant die Frage: Gesetzt, der Wildflieger fliegt 2,4 Ghz und stellt damit definitiv kein sicherheitliches Risiko für den Verein dar, welchen konkreten Grund gibt es, sich darüber aufzuregen, dass einer das selbe Hobby ausübt, das man selber genießt, nur eben nicht im eigenen Verein? Genauso könnte sich z.B. ein Vereinsfussballer aufregen, wenn andere Fussballenthusiasten unorganisiert auf dem Bolzplatz kicken. Ist aber eher unüblich, ich verstehe nicht, warum Modellflieger da so intolerant zu sein scheinen.
    Like it!

  7. #37

    Standard

    Zitat Zitat von Berti.H Beitrag anzeigen
    Schön wie man sich als Wildflieger immer wieder herausreden kann

    Dann trifft wohl für Wildflieger keine Vorschrift zu, weil sie in keiner genannt werden...


    Nur noch ein Beispiel, dann versuche ich mir rauszuhalten:
    Die NFL II 70/04 neunter Abschnitt Ziffer 9.4 begrenzt den maximalen Schallpegel auf 82dB(A)/25m
    Dazu eine Frage: Darf ein "Wildflieger" (kleiner 5 kg und mehr als 1,5 km Abstand zu Wohngebieten, etc.) den Wert überschreiten?
    Lest in diesem Zusammenhang auch noch mal in der LuftVO den § 1 Absatz (1) und Absatz (2)
    Schätzelein, was soll das denn?

    Du meinst wohl, nur weil ich vereinsfrei fliege, kenne ich die gesetzlichen Grundlagen nicht und würde permanent irgendwo gegen verstossen.

    Find ich nett - und so logisch - und gar nicht überheblich <mildelächel>

    Ergo: Vereinsfreie Modellflieger sind alles Rüpel!

    Und jetzt komm mal zurück zum Thema!
    Die von Dir angesprochenen Dinge waren NICHT Bestandteil des 1. Posts (Fragestellung)!

    CU Eddy
    Am Anfang war es ziemlich krumm, das war natürlich ziemlich dumm.
    Ich wollte es zum Guten wenden und zog und bog an beiden Enden.
    Und als es endlich grade war, da war es ab - was schade war.
    Like it!

  8. #38
    User
    Registriert seit
    01.07.2007
    Ort
    Nordlicht, dunkel ist es anderswo
    Beiträge
    497

    Standard

    Genau diese Punkte wollen die Herren nicht verstehen, es stellt ihr Weltbild in Frage.
    Und den Hintergrund, in einem Verein zu Fliegen, haben sie damit nicht verstanden.

    Auch genehmigungsfreier Modellflug hat Regeln. Die NfL gehört nicht dazu, wer lesen kann,
    soll sich die Intros und die Auslegung dazu mal durchlesen und die Mühe machen, harasuzufinden
    woher die Werte kommen. Dann hat man die Grundlage und kennt die Anwendung.
    Scheint nicht möglich zu sein, das Heraushalten ist vielleicht auch deshalb angebracht.

    Was geht und was nicht steht alles schon in den ersten 15 Postings.
    Grüße, Uwe
    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.
    Like it!

  9. #39
    User
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    Allmersbach
    Beiträge
    10.817

    Standard

    Man sollte sich auch mal vergegenwärtigen warum eine AE mit Auflagen / Regeln verbunden ist :

    es geht um die ständige Ausübung, auch am Wochenende...
    Like it!

  10. #40
    User
    Registriert seit
    01.07.2007
    Ort
    Nordlicht, dunkel ist es anderswo
    Beiträge
    497

    Standard

    Zitat Zitat von HansSchelshorn Beitrag anzeigen
    Wie sieht das denn aus, wenn ein Rechtsanwalt nachfragt?

    Servus
    Hans
    §39 StVG gilt auch für Anwälte. Selbst die Kollegen von der Rennleitung müssen auf Nachfrage eine Begründung abgeben.

    Was in diesem Thread von einigen wenigen schon an hahnebüchenem Zeug und konstruierten Zusammenhängen abgeliefert
    worden ist spricht Bände.
    Wildflieger brauchen da plötzlich gar keine Regeln mehr befolgen, weil eine Verordnung zur Erteilung von AE schon nach den
    Eingangssätzen der Verordnung nicht anzuwenden ist.
    Einige können zwischen den Zeilen lesen, zwischendurch denken ist auch manchmal angebracht.

    Belege für die Ausweitung auf den genehmigungsfreien Modellflug können nicht erbracht werden, also fröhlich weiter nach dem
    Motto: "Eine starke Behauptung ist besser als ein schwacher Beweis. Ich habe meine Meinung, irritiert mich nicht mit Fakten."

    Fehlt nur noch, dass man Modellfliegen nur auf zugelassenen Geländen als Mitglied eines Vereines betreiben darf.
    Die Denkweise "Du darfst das in unserer Nähe nach unseren Regeln oder gar nicht" zieht nur bei Vater Staat, der hat die
    legalen Möglichkeiten dazu und kann trotzdem nicht machen, was er für richtig hält.

    Die banale Antwort auf die Frage in 1 ist:
    hat er die Erlaubnis des Eigentümers? Ja? dann darf er.
    Wie kommt man als Vereinsmitglied an die Info? Wie alle anderen auch, durch fragen. Keine Antwort? Eigentümer fragen.
    Gibt es Einschränkung des Luftraumes? Weiß der Verein z. Teil über seine AE.
    Für den Wildflieger ist Kartenstudium angesagt, und zwar stundengenau. Welche Karte? Googeln hilft zur Findung.
    Was er fliegen darf ist auch geregelt.
    Elektro und unter 5kg? Sogar mitten in Wohngebieten.
    Haftpflichtversicherung ist Pflicht. Wie erfahrt ihr das? Fragen. Keine Antwort? Tja. Wenn sich da jemand gefährdet fühlt,
    kann er ja öffentlichen Beistand zur Klärung holen. 110 darf das, ihr nur bei realen Gefährdungen, nicht bei eingebildeten.
    Erlaubnis, CE usw kann da gleich mit abgeklopft werden.
    Interaktionen und mögliche Rückkopplungen? Eine Menge. Aber ihr seid ja erwachsen und könnt das abschätzen...

    Für so einen Kinderkram eine Frage öffentlich zu stellen...
    Irgendwann will noch jemand wissen, ob auf öffentlichen Toiletten im Stehen oder im Sitzen gepinkelt werden darf.
    Grüße, Uwe
    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.
    Like it!

  11. #41
    User
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    -nähe Wasserkuppe
    Beiträge
    1.700

    Standard

    Hi
    Es geht doch in unserem Hobby auch um Verantwortung und Toleranz, für mich hat dieser Wildflieger keine Verantwortung.

    Ich würde, wenn er wieder kommt alles Dokumentieren ( Foto mit Datum ,Uhrzeit Autonummer auf schreiben)und sollte etwas passieren was man eurem Verein anlastet könnt ihr belegen das wart nicht ihr, wenn ihr das jedesmal macht aber auch so das er es sieht wird er bald verschwunden sein.
    Es ist halt immer wieder der alte Kampf zwischen Vereins- und Wildflieger.
    Nur der Wildflieger hat den Vorteil er hat wenig zu verlieren, dagegen ein Verein kann seine AE verlieren.
    Man muss beide Parteien verstehen ,beide sollten das schöne Wort Toleranz das ja in Deutschland jeder für sich in Anspruch nimmt aber nicht für den Anderen auch anwenden.

    Gruß,Herbert
    Like it!

  12. #42
    User
    Registriert seit
    01.07.2007
    Ort
    Nordlicht, dunkel ist es anderswo
    Beiträge
    497

    Standard

    Zitat Zitat von Herbert1 Beitrag anzeigen
    Hi
    Es geht doch in unserem Hobby auch um Verantwortung und Toleranz, für mich hat dieser Wildflieger keine Verantwortung.

    Es ist halt immer wieder der alte Kampf zwischen Vereins- und Wildflieger.
    Nur der Wildflieger hat den Vorteil er hat wenig zu verlieren, dagegen ein Verein kann seine AE verlieren.
    Man muss beide Parteien verstehen ,beide sollten das schöne Wort Toleranz das ja in Deutschland jeder für sich in Anspruch nimmt aber nicht für den Anderen auch anwenden.

    Moin Herbert,

    Satz 1 wird von mir als Wildflieger und auch als Vereinsmitglied zu 100% getragen und unterschrieben.
    Hier im Thread ist es der Kampf der Vereinsfleiger gegen die Wildflieger.

    Gestern auf dem Platz habe ich Dinge zweier Vereinsflieger erlebt, die zwei gelbe Karten nach sich zogen,
    eine rote wurde nur kanpp verhindert. Ziemlich große Verständislosigkeit in den Gesichtern beider.
    Ein mal Rücksichtslosigkeit in höchster Potenz und ein mal mehrfache Sicherheitszonenverletzung, beides
    von langjährigen Mitgliedern und Piloten, da kamen 60 Jahre Bau- und Flugerfahrung zusammen.
    Pilot 3, als erstes gestartet und zügig durch ein Kunstflugprogramm geflogen, hat abgebrochen um seinen
    Flieger nicht abgeschossen zu bekommen.

    Vernünftige und gute Öffentlichkeitsarbeit ist ein Rezept gegen Anfeindungen, ob das Rezept allen Konsumenten
    schmeckt und dagegen hilft?
    Grüße, Uwe
    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.
    Like it!

  13. #43
    User
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    -nähe Wasserkuppe
    Beiträge
    1.700

    Standard

    Zitat Zitat von uscha Beitrag anzeigen
    Moin Herbert,

    Satz 1 wird von mir als Wildflieger und auch als Vereinsmitglied zu 100% getragen und unterschrieben.
    Hier im Thread ist es der Kampf der Vereinsfleiger gegen die Wildflieger.

    Gestern auf dem Platz habe ich Dinge zweier Vereinsflieger erlebt, die zwei gelbe Karten nach sich zogen,
    eine rote wurde nur kanpp verhindert. Ziemlich große Verständislosigkeit in den Gesichtern beider.
    Ein mal Rücksichtslosigkeit in höchster Potenz und ein mal mehrfache Sicherheitszonenverletzung, beides
    von langjährigen Mitgliedern und Piloten, da kamen 60 Jahre Bau- und Flugerfahrung zusammen.
    Pilot 3, als erstes gestartet und zügig durch ein Kunstflugprogramm geflogen, hat abgebrochen um seinen
    Flieger nicht abgeschossen zu bekommen.

    Vernünftige und gute Öffentlichkeitsarbeit ist ein Rezept gegen Anfeindungen, ob das Rezept allen Konsumenten
    schmeckt und dagegen hilft?
    Hi Uwe

    Das ist ja das große Problem der Egoismus, die Toleranz Anderen gegen über.
    Wenn ich so viele Beiträge ,wie es in manchen Vereinen zu geht, lese, verstehe ich die Leute die sich das nicht antun möchten.
    Da kann man auch die jungen Leute verstehen wenn sie auf solche Menschen treffen und das gleich am Anfang ihres Fliegerlebens das alles was älter ist wie sie selbst ,
    alles Besserwisser sind.
    Gott sei Dank muss ich nicht in so einem Verein fliegen, denn dann würde ich auch zu einem Wildflieger werden oder den Verein wechseln.
    Würde halt meine Modelle über 5Kg verkaufen, was mir weh tun würde, aber ich möchte mein Hobby wegen solchen Leuten nicht aufgeben.

    Gruß,Herbert
    Like it!

  14. #44
    User
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    4.227

    Standard

    Zitat Zitat von Herbert1 Beitrag anzeigen
    Hi
    Es geht doch in unserem Hobby auch um Verantwortung und Toleranz, für mich hat dieser Wildflieger keine Verantwortung.
    Gruß,Herbert
    Und warum nicht?

    Weil er mit einem erlaubnisfreien Fluggerät (Hubschrauber) in einer Entfernung von 350 Metern zu einem Vereinsplatz fliegt? Mal im Ernst: Das kann doch wohl nicht sein, oder? 350 Meter sind eine ganz schön große Entfernung, zumal, wenn man bedenkt, dass ein Modellheli schon in Entfernungen ab 100 Metern kaum noch klar erkennbar und damit steuerbar ist, dieser Wildflieger wird kaum zu einer ernsten Gefahr für den Flugbetrieb dieses Vereinsplatzes werden.

    Daher nochmal die Frage: Wieso sollte dieser Wildflieger verantwortungslos sein? Man könnte diesem vorwerfen, dass er angesichts des Modellflugplatzes in Sichtweite nicht alle Tassen im Schrank hat, dort zu fliegen oder nicht mehr alle Latten am Zaun oder sonstwas, gewiss aber keine Verantwortungslosigkeit.

    Ich würde, wenn er wieder kommt alles Dokumentieren ( Foto mit Datum ,Uhrzeit Autonummer auf schreiben)und sollte etwas passieren was man eurem Verein anlastet könnt ihr belegen das wart nicht ihr, wenn ihr das jedesmal macht aber auch so das er es sieht wird er bald verschwunden sein.
    Nein, das würde ich ganz bestimmt nicht machen ...... sowas kann nämlich nach Hinten losgehen, in Deutschland gibt es sowas wie das Recht am eigenen Bild, niemand darf einfach so Fotos von jemand anderem machen ohne eine Erlaubnis des Fotografierten, also ich würde von solchen Aktionen die Finger lassen. Was man machen kann, das ist die Verständigung der Polizei, nur diese ist berechtigt, Beweismittel sicherzustellen oder Beweisfotos anzufertigen, alles andere grenzt an Selbstjustiz. (Manchmal glaube ich, dass man froh sein muss, dass wir ein restriktives Waffengesetz haben, hätten wir amerikanische Verhältnisse, würden solche selbsterannten Hilfssheriffs sicherlich kurzen Prozess machen, wieso erst ein Beweisfoto? Lieber gleich scharf schießen und dann Foto machen)


    Mein Gott nochmal, da fliegt einer mit seinem Modellheli im Dunstkreis eines Vereins ......... und hat doch glatt diesen Verein ignoriert, dort nicht nachgefragt, ob er das dürfe ...... Frechheit sowas!


    Grüße
    Udo
    Like it!

  15. #45
    User
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    -nähe Wasserkuppe
    Beiträge
    1.700

    Standard

    Zitat Zitat von udogigahertz Beitrag anzeigen
    Und warum nicht?

    Weil er mit einem erlaubnisfreien Fluggerät (Hubschrauber) in einer Entfernung von 350 Metern zu einem Vereinsplatz fliegt? Mal im Ernst: Das kann doch wohl nicht sein, oder? 350 Meter sind eine ganz schön große Entfernung, zumal, wenn man bedenkt, dass ein Modellheli schon in Entfernungen ab 100 Metern kaum noch klar erkennbar und damit steuerbar ist, dieser Wildflieger wird kaum zu einer ernsten Gefahr für den Flugbetrieb dieses Vereinsplatzes werden.

    Daher nochmal die Frage: Wieso sollte dieser Wildflieger verantwortungslos sein? Man könnte diesem vorwerfen, dass er angesichts des Modellflugplatzes in Sichtweite nicht alle Tassen im Schrank hat, dort zu fliegen oder nicht mehr alle Latten am Zaun oder sonstwas, gewiss aber keine Verantwortungslosigkeit.

    Nein, das würde ich ganz bestimmt nicht machen ...... sowas kann nämlich nach Hinten losgehen, in Deutschland gibt es sowas wie das Recht am eigenen Bild, niemand darf einfach so Fotos von jemand anderem machen ohne eine Erlaubnis des Fotografierten, also ich würde von solchen Aktionen die Finger lassen. Was man machen kann, das ist die Verständigung der Polizei, nur diese ist berechtigt, Beweismittel sicherzustellen oder Beweisfotos anzufertigen, alles andere grenzt an Selbstjustiz. (Manchmal glaube ich, dass man froh sein muss, dass wir ein restriktives Waffengesetz haben, hätten wir amerikanische Verhältnisse, würden solche selbsterannten Hilfssheriffs sicherlich kurzen Prozess machen, wieso erst ein Beweisfoto? Lieber gleich scharf schießen und dann Foto machen)


    Mein Gott nochmal, da fliegt einer mit seinem Modellheli im Dunstkreis eines Vereins ......... und hat doch glatt diesen Verein ignoriert, dort nicht nachgefragt, ob er das dürfe ...... Frechheit sowas!


    Grüße
    Udo
    Hi Udo
    Auf der einen Seite siehst du alles Locker, auf der anderen Seite kommst du aber mit rechtlichen Sachen.
    Ich kann doch Sachen Fotografieren, wenn dann zufällig eine Person im Bild erscheint spricht nichts dagegen. Ich kann auch eine Autonummer notieren.
    Wenn ich versuche meine Modellplatz zu schützen hat doch mit Selbstjustiz nichts zu tun, bleib doch mal am Boden.
    Erschießen und jeder hat seine Ruhe,danke für deinen Vorschlag,
    Ich möchte dich mal sehen ob du das auch alles so locker sehen würdest wenn es dich betreffen würde.
    Natürlich ist der Wildflieger Verantwortungslos und mit dem was du meinst man könnte in damit Betiteln ist so wie so klar.
    Man setzt hier vor raus das jeder schon 2,4 fliegt.
    Man sieht jetzt bei deinem Beispiel wie aus 300 m Entfernung jetzt schon 350 m werden beim Nächsten sind es dann schon 500 m und so weiter.
    Mit der Sicht zum Hubi gebe ich dir recht aber wenn ich in anderen Threads lesen was da für Leute Augen haben, da ist ein Adler blind, vielleicht ist der Hubiflieger einer von denen.
    Es bestreitet doch niemand dass das erlaubnisfreie Fliegen überall möglich ist, es geht doch hier nur darum muss das in der Nähe eines Modellflugplatzes sein und kann man etwas dagegen unternehmen wenn sich beide Parteien nicht friedlich einigen können.

    Gruß,Herbert
    Like it!

Thema geschlossen

Ähnliche Themen

  1. Wildflieger in Aachen und Umgebung gesucht
    Von Hertmond im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.08.2006, 13:42
  2. "Wildflieger-Methode"
    Von Gerhard Würtz im Forum Akkus & Ladegeraete
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 07.10.2004, 18:16
  3. Wildflieger sorgt für Störungen auf Modellflugplatz
    Von Polzi im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.06.2002, 13:13

Lesezeichen

Forenrechte

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein