Anzeige Anzeige
flight-composites.com   plettenberg-motoren.com
Seite 3 von 15 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 218

Thema: Rhönsperber in 1:2,5 - Ein kleiner Baubericht...

  1. #31
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    858
    Daumen erhalten
    158
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hello again ...

    Nachdem ich alle Hilfsholme und Leisten für die Flügel geschnitten, und die für den nächsten Bauabschnitt nötigen Teile gefräst hatte, konnte ich endlich etwas weiterbauen.


    Auf diesem Fräsbogen sind u.a. die Verkastungen in 2mm Flugzeugsperrholz....


    ... und hier die durchgehenden Rippen bis zum Knickbereich.



    Mit Hammer und Stecheisen werden die Teile aus den Bögen getrennt und etwas verschliffen.


    Die vorbereiteten Rippen und Verkastungen für den nächsten Bauschritt.


    Hier ist die erste durchgehende Rippe schon eingeleimt. Die Rippen im Beschlagbereich werden später verbaut.


    Abwechselnd werden jetzt Rippen und Verkastungen mit dem Holm verleimt.


    Da ich den Holm mit etwas Übermaß in der Höhe gebaut habe, hängen die Stützfüsse der Rippen nun in der Luft - egal. Ich hätte sie mir auch sparen können, da ich beim Beplanken der D-Box den Flügen sowieso auf den Holm stellen werde.

    Bis die Tage...
    Like it!

  2. #32
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.489
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    347
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ...eine sehr saubere Arbeit! Kompliment!

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Like it!

  3. #33
    User
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    vor den Alpen
    Beiträge
    226
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Tom,

    sehr sehr sauber was Du da zauberst. Nicht böse sein, aber das Stecheisen passt nicht zu Deiner schönen Arbeit. Wie sieht es den mit einer Diamant-Trennscheibe für die Stege aus? Damit kommst Du überall hin, es geht schnell und das nachträgliche Verschleifen würde auch wegfallen.
    Grüße Lutz
    Like it!

  4. #34
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    858
    Daumen erhalten
    158
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Merci

    Zitat Zitat von LUMO Beitrag anzeigen
    Hallo Tom,

    sehr sehr sauber was Du da zauberst. Nicht böse sein, aber das Stecheisen passt nicht zu Deiner schönen Arbeit. Wie sieht es den mit einer Diamant-Trennscheibe für die Stege aus? Damit kommst Du überall hin, es geht schnell und das nachträgliche Verschleifen würde auch wegfallen.
    Grüße Lutz

    Hallo Lutz,

    manchmal mag ich´s brachial
    Trennscheibe, Stichsäge und Cutter - hab´ ich alles schon ausprobiert aber die effektivste Methode ist tatsächlich Hammer & Meissel , allerdings nur für Pappelsperrholz bis 4mm und Birkensperrholz bis 2mm. Für stärkeres Material nehme ich eine kleine Stichsäge, und für 0,6-1,0mm Fliegersperrholz den Cutter.

    Etwas nachschleifen muss ich die Teile eigentlich immer.
    Like it!

  5. #35
    User
    Registriert seit
    02.06.2005
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    254
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Tom,
    du bist Schuld wenn ich demnächst nicht mehr aus der Werkstatt herauskomme,
    tolle Bauweise, besonders der Holm hat es mir angetan.
    Ich überlege mir jetzt - wie ich sinnig einen Doppel T-Holm fertige :-).

    "aber das Stecheisen passt nicht"
    Da muss ich widersprechen!
    Mit solchen Werkzeuge kann man sehr genaue Arbeiten und Passungen herstellen,
    auch im CNC Zeitalter!


    Gruß Johannes
    Like it!

  6. #36
    User Avatar von thomasr
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    539
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Tom,
    ich staune fasziniert und versuche was zu lernen.
    Daher frage ich mich:
    1. Warum ist es egal, wenn die Füßchen der Rippen nicht aufliegen? In meiner Wahrnehmung wird doch die Endleiste dann krumm und schief, oder?

    2. Ich denke, du klebst mit Holzleim. Wenn du z.B. eine Rippe mit Verkastung einspannst, wie lange lässt du eine solche Stelle trocknen, bevor du z.B. mit der nächsten Rippe weitermachst?

    Danke

    Gruß
    Thomas
    Like it!

  7. #37
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    858
    Daumen erhalten
    158
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Lutz... bei dem Sch...wetter ist die Werkstatt doch ein prima Ort

    Zitat Zitat von thomasr Beitrag anzeigen
    1. Warum ist es egal, wenn die Füßchen der Rippen nicht aufliegen? In meiner Wahrnehmung wird doch die Endleiste dann krumm und schief, oder?
    Hallo Thomas.
    die Füsschen sind deshalb relativ egal, da die Rippen ja zwischen oberen und unteren Holm exakt ausgerichtet sind. Am Foto mit den Füsschen kann man erkennen dass sie genau in einer Linie fluchten. Bei einer Bauweise mit einzeln eingelegten Ober- und Unterholmen wären die Füsschen unverzichtbar.

    Zitat Zitat von thomasr Beitrag anzeigen
    2. Ich denke, du klebst mit Holzleim. Wenn du z.B. eine Rippe mit Verkastung einspannst, wie lange lässt du eine solche Stelle trocknen, bevor du z.B. mit der nächsten Rippe weitermachst?
    Stimmt, hierfür nehme ich Expressleim in Kombination mit Sekundenkleber. Den Sekundenkleber benutze ich aber nur zum fixieren, damit die Verkastung beim Pressen nicht verrutscht. Presszeit ca. 5 Minuten. Die Zwingen lassen sich aber auch so platzieren, dass gleich die nächste Rippe eingebaut werden kann.
    Like it!

  8. #38
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    858
    Daumen erhalten
    158
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin!

    Zum Verleimen der Verkastungen musste ein kleines Hilfsmittel her. Einfach ´ne Zwinge mittig auf der Verkastung geht m.E. nicht, da nicht genügend Druck dort ankommt wo er am Nötigsten ist, nämlich am Holm.


    Hab´mir kurzerhand ein paar Klötze zugeschnitten, die mit einer festen Druckleiste knapp in ein Rippenfeld passen.


    Die obere Druckleiste wird beim Ansetzen der Zwinge eingelegt und kann somit an die jeweilige Holmhöhe angepasst werden.
    So wird der Pressdruck schön auf die Holmbereiche konzentriert,


    Außerdem können die Zwingen so platziert werden, dass gleich mit der nächsten Rippe weiter gemacht werden kann.


    Hier die Rippen für den Außenflügel.


    Der äussere Holm musste noch fixiert werden, da er sich ein paar Millimeter vom Baubrett abhob.


    Dann aber ging´s zügig voran...


    ... und nach ca. 2 Stunden waren alle durchgehenden Rippen und Verkastungen verbaut.

    Fortsetzung folgt ....
    Like it!

  9. #39
    User Avatar von andre67
    Registriert seit
    25.06.2012
    Ort
    Zürisee
    Beiträge
    1.132
    Daumen erhalten
    26
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    saubere Sache.. schön mitzulesen

    Gruss
    ANdré
    Like it!

  10. #40
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    858
    Daumen erhalten
    158
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Halbrippen

    Danke André , deinem Baubericht schaue ich auch mit Interesse zu - so ein "Zwecksegler" ganz in Holz hat schon was.

    Ich habe es zwischendurch endlich geschafft etwas an meinem Flügel weiterzumachen:


    Die 2-lagige Wurzelrippe und die geteilten Rippen für den Beschlagbereich sind aus 3mm Flugzeugsperrholz...


    ...und die Zwischenrippen für die D-Box aus 3mm Pappelsperrholz.


    Mit UHU Endfest wurden die geteilten Rippen aufgeklebt. Mit einer Alu-Leiste kontrolliere ich die exakte Flucht der Nasenleiste.


    Bei den Halbrippen ging es ganz fix mit Zacki.


    Alle D-Box-Rippen sind eingebaut. Die nächsten Schritte sind Nasenleiste einsetzten und vorderen Randbogen bauen.
    Like it!

  11. #41
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    858
    Daumen erhalten
    158
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin Leute,

    einen Vorteil hat das Mistwetter ja - man muss keine Zeit mit Fliegen vertrödeln und kann öfters in die Werkstatt

    Also ging´s etwas weiter mit Wurzelrippe und Randbogen.


    Erstere wurde im rechten Winkel mit UHU Endfest auf den Holm geharzt.



    Am Randbogen gab´s dann eine Überraschung. Ich hatte zwar ein Bogensegment gezeichnet, aber den Rest des Randbogens nicht weiter durchkonstruiert. So konnte das jedenfalls nichts Vernünftiges werden.


    Also griff ich zum Bleistift und skizzierte mir grob wie das Teil aussehen sollte. Ich zeichne viele Sachen vorab von Hand bevor ich mich an den Rechner setzte. Das führt mich oft schneller zum Ziel.


    Das Ergebnis der Einzelteile sah dann so aus. Im Unterschied zur Skizze habe ich dann noch ein Rippenfeld mehr mit in den Randbogen integriert.


    Die Holme wurden an der letzten durchgehenden Rippe bündig gekürzt. Das Randbogenteil sitzt auf der letzten Rippe und wird vorne mit der Nasenleiste und hinten mit den Hilfsholmen verbunden.


    Für die spätere Beplankung wird der Holm mit Balsaleisten fortgeführt und dem Verlauf angepasst. Der Randbogen hat schon ohne Beplankung eine hohe Stabilität.

    So, ich hoffe auf mehr Regen und werde weiter berichten...
    Like it!

  12. #42
    User Avatar von oldtimersegler
    Registriert seit
    16.11.2004
    Ort
    Tetenhusen
    Beiträge
    1.664
    Daumen erhalten
    53
    Daumen vergeben
    54
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Tom,

    sieht schon super aus das "Spärberchen"

    Halt bloß auf mit dem Regen, diejenigen, die lieber bauen möchten mag es ja gefallen.
    Ich baue gerade nicht mehr und würde natürlich gerne mal wieder meine Ka3 fliegen
    wollen, nur im Moment geht gar nichts :Sturm, Windstill+Regen, Sturm, Windstill+Regen......

    Gruß Olli

    Kommste im August nach Süsel zum Oldietreffen??
    Like it!

  13. #43
    User
    Registriert seit
    18.07.2011
    Ort
    Ravensburg
    Beiträge
    440
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    23
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    Echt super wie dein Bau voran geht. Bin fast neidisch, aber leider auch realistisch genug, um zu wissen das ich so einen Flieger aktuell nicht hin bekommen würde. Zum einen fehlt klar die Bauerfahrung und zum anderen der Platz. An der Bauerfahrung arbeite ich gerade, mein JustFriendly wird glaub richtig schön, aber der Platz im Keller kommt halt nicht durch Erfahrung...
    Like it!

  14. #44
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    858
    Daumen erhalten
    158
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Olli,
    meine Aussagen bezügl. des Wetters waren reiner Zweckoptimismus
    Ich leide fliegerisch auch schon unter Entzugserscheinungen.

    Süsel (hört sich irgendwie süß an) hab´ ich notiert, wenn das Wetter passt () bin ich am Samstag dabei.
    Ich muss mir doch dringend Deine wunderschöne Ka3 anschauen!!!!

    @ Matthias,
    den JustFriendly-Thread schau´ ich mir auch regelmäßig an. Ist echt ein hübscher Flieger und ideal zum Sammeln von Bauerfahrungen.
    Man steigert sich ja von Projekt zu Projekt und es wird nicht langweilig
    Like it!

  15. #45
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    858
    Daumen erhalten
    158
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Der Sommer ist da...

    ... was sich leider kontraproduktiv auf meinen Baufortschritt auswirkt

    Trotzdem habe ich ein paar Kleinigkeiten am Flügel gemacht:


    Für die zwei Servos pro Querruder wurden die Auflagebrettchen in die entsprechenden Rippenfelder eingesetzt.


    Um die Querruder-Hilfsholme einkleben zu können, musste ich die Rippenenden zuvor an den Anformungen der gefrästen Aufleimer ausrichten.
    Pappelsperrholzrippen neigen ja gern dazu sich etwas zu krümmen.


    Zunächst wurde nur eine Leiste verbaut.


    Dann wurde die Nasenleiste eingesetzt. Im Knickbereich ist diese gebogen.


    Hier der Nasenleiste-Randbogen Übergang.


    Die Nasenleiste wird mit 5mm Balsa aufgedoppelt und verschliffen.


    Für den Hinterholm habe ich Stege gefräst, die zum einen die genauen Abstände und Winkel vorgeben,


    und zum anderen an der Wurzel die Bohrungen für die hintere Flügelbefestigung haben.


    Hier der fertig verleimte Hinterholm.


    Zu guter letzt habe ich noch den Diagonalholm mit den gefrästen Stegen eingebaut.

    Bis bald
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Baubericht: Sharon 4200
    Von Lakeman im Forum Segelflug
    Antworten: 385
    Letzter Beitrag: 04.06.2018, 20:57
  2. Kunstflugjet Zephyr - ein kleiner Baubericht für zwischendurch
    Von Tim Kleinschmidt im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 217
    Letzter Beitrag: 12.10.2016, 10:25
  3. BAZI von FLUGWERFT EDELWEISS, ein kleiner Baubericht.
    Von Gast_21891 im Forum RC-Drachen und Gleitschirme
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.10.2012, 09:20
  4. Ein kleiner Baubericht einer Piper Pawnee von Hangar9
    Von Erwinner im Forum Elektroflug
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 08:02
  5. P-51 D Mustang von LM-Model - ein kleiner Baubericht
    Von Jack 75 im Forum Elektroflug
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 21:53

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •