Anzeige Anzeige
www.lf-technik.de   www.rchobbyshop.de
+ Antworten
Seite 6 von 22 ErsteErste 12345678910111213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 317

Thema: Kleiner Baubericht: RESolution von Höllein

  1. #76
    Vereinsmitglied Avatar von Hans Rupp
    Registriert seit
    03.04.2002
    Ort
    Lenningen
    Beiträge
    6.321

    Standard Dont't worry...

    Wer nachlesen will:

    http://www.aerodesign.de/aero/randbogen.htm

    Die hochgezogenen Randbögen sind kein Winglets, sondern ein verinfachter "Türkensäbel".
    Zuviel würde ich mir davon nicht erwarten und wenn, dass es das Kreisen etwas vereinfacht.

    Hans
    Like it!

  2. #77
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Maintal Bischofsheim
    Beiträge
    1.631

    Standard

    Zitat Zitat von Hans Hoffmann Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wie gut, daß das alles nur ein Hobby ist, das Spaß und Entspannung bringen soll.
    Da kann ich die Optik so gestalten, wie es mir gefällt.

    Also gleiten tut er schon mal sehr schön und auch die Klappenwirkung hab ich schon
    mal angetestet. Jetzt muß ich noch mein Hochstartseil fertigmachen, ich hab das
    RES-100-A Set von EMC, warte noch auf eine Kunststofftrommel zu Aufwicken.

    Und dann kommen hoffentlich Hunderte von Flügen wie ehedem mit meinem AmigoII
    Und ein Hott-Variomodul zeigt mir noch besser, wo es hoch geht!

    Gruß Hans
    Bin der gleichen Meinung.........

    Was die Kabeltrommel angeht:
    Frag mal in der Schlosserei/Stahlbau nach, die schweissen fast nur Schutzgas und haben fast immer die Drahttrommeln ueber.

    Bis denne
    Gruesse

    Thomas
    Like it!

  3. #78

    Standard Hochstartseil aufspulen

    Servus

    Ich hab es so gelöst: http://www.rc-network.de/forum/attac...1&d=1347296701
    So kann ich auch bequem aufspulen ohne Drall.

    MfG Jan
    Like it!

  4. #79
    User
    Registriert seit
    21.08.2007
    Ort
    Mömbris
    Beiträge
    1.520

    Standard

    Hey Leute,

    Was wiegen eure resolutions jetzt? Meiner hat ca 754gr, kann aber noch 50 gr aufballastieren.
    Habe zu meinem 4 Zellen Akku auch noch ca 86gr Blei in der Nase gebraucht.

    Gruß
    Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!
    Like it!

  5. #80
    User
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    287

    Standard Gewicht

    Hallo

    Meine Waage zeigt 738g an, komplett flugfertig, bespannt mit Oracover transparent Blauviolett
    bei Fläche und Höhenleitwerk und Oracover gelb bei Rumpf und Seitenleitwerk. Auf unter 700g
    kommt man wohl nur bei leichterem Holz für Rumpf und Leitwerke.

    Fürs Hochstartseil hab ich mir jetzt eine Kunststofftrommel für Weidezaun bestellt, schön mit
    Kurbel zum drallfreien Auf-und Abwickeln, mal sehen wie es geht.

    Gruß Hans
    Like it!

  6. #81
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Maintal Bischofsheim
    Beiträge
    1.631

    Standard

    Hallo Leute,

    meiner wiegt 756g, mit 4er Eneloop und 75 g Blei in der Nase.

    Heute war Einflug, Erstflug und natuerlich gleich danach ans Gummi.

    Hier mal mein Fazit im Vergleich zum Amigo:

    - Grundgeschwindigkeit hoeher
    - Gleiten deutlich besser (laenger)
    - Geradeausflug mit Warmluftanzeige sehr gut
    - Einkreisen einfach
    - Vollkreis in Thermik ohne Korrekturen moeglich
    - Punktlandung braucht mehr Uebung, da die Geschwindigkeit hoeher und das Aushungern mit Hoehe nicht so einfach in einen Sackflug uebergeht, sondern der RESolution moechte dann ueber die Flaeche weg.
    Muss ich noch ueben.

    - Optisch weit hinter Amigo (Geschmacksache), aber fliegerisch insgesamt besser,....... Glueckwunsch an den Himmlischen und Gruener..............

    Hier noch ein paar Bilder:

    Name:  IMG_3024_720x540.jpg
Hits: 2976
Größe:  176,8 KB

    Name:  IMG_3022_720x540.jpg
Hits: 2960
Größe:  176,1 KB

    Name:  IMG_3029_720x540.jpg
Hits: 2938
Größe:  29,1 KB

    Name:  IMG_3028_720x540.jpg
Hits: 2935
Größe:  26,1 KB

    Name:  IMG_3026_720x540.jpg
Hits: 2928
Größe:  49,8 KB

    Name:  IMG_3030_720x540.jpg
Hits: 2945
Größe:  26,3 KB

    Name:  IMG_3031_720x540.jpg
Hits: 2991
Größe:  21,2 KB

    Die Luftaufnahmen habe ich nebenher gemacht, nichts besonderes.
    Gruesse

    Thomas
    Like it!

  7. #82
    User
    Registriert seit
    21.08.2007
    Ort
    Mömbris
    Beiträge
    1.520

    Standard

    Ja Glückwunsch! Habe heute noch in Vorbereitung auf den Dachauer Wettbewerb ein paar Einstellungen getestet und so nochmal 33gr Blei aus der Nase genommen.


    Gruß
    Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!
    Like it!

  8. #83
    User
    Registriert seit
    27.12.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    55

    Frage Kohle statt Stahl?

    Hallo zusammen,

    ich hab jetzt auch eine Resolution - allerdings die Elektro-Version - angeschafft.
    Eine Frage nach erster Inspektion des Baukastens: spricht aus eurer Sicht irgendwas dagegen statt des beiligenden Stahlstabes ein(en) Kohlestab oder -rohr als Flächenverbinder zu verwenden?

    Ich freue mich schon aufs Bauen!
    Like it!

  9. #84
    User
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    287

    Standard Randbogen

    Hallo

    Hab mich mal an anderen Randbögen versucht, Geschmacksache!


    Gruß Hans
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  10. #85

    Standard

    Sehen gut aus deine Randbögen - geben dem Modell eine "modernere" LInienführung.

    Kann mal Jemand die Flächentiefen an der Wurzel, dem Knick und an der letzten Rippe messen? Ich möchte die Fläche mit meinem Climaxx Comakt vergleichen, um dann eventuell nur einen Seglerrumpf vom Resolution zu bauen. Der Höllein gibt hier zwei verschiedene Fächeninhalte an. Vielen Dank.

    Viele Grüße

    Uli
    Like it!

  11. #86
    User
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    287

    Standard

    Hallo Uli

    Flächentiefe von Wurzel bis Knick 186mm,an lezter Rippe 145mm

    Gruß Hans
    Like it!

  12. #87

    Standard

    Vielen Dank Hans!

    Viele Grüße

    Uli
    Like it!

  13. #88
    User
    Registriert seit
    24.09.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    2

    Standard RESolution,meine Hinweise

    Zur Leimfrage: Weissleim ist bestens, für alle vorraussichtlichen Nichtbruchstellen, da er wie ein Trennmitel für spätere CyA Reparaturen wirkt. Geht auch ohne zu pressen, bestens in Hohlkehlen. Für Modelle, die sowieso Blei benötigen, ist das Gewicht wurscht. UHU hart für Balsaklotzaufbauten ideal, da bestens schleifbar. CyA für alle Stellen, wo mit Bruch zu rechnen ist.

    Flugzeugaufbau erinnert mich an die US Gasbags der 70er Jahre, besonders barn door spoiler, Doppelvau und auch die Querbeplankung des Rumpfes, die nicht zur Festigkeit des Rumpfes beiträgt. Bruchstellen: hinter Flügelansatz, vor HLW. (siehe Biegefestigkeit von Balken).

    Zum Baukasten: Holzauswahl ist recht gut, endlich Laserschnitt, wenn auch die Passgenauigkeit besser sein könnte. Ausnehmungen für HLW Verzapfung und Ruderhörner zu klein. Das geht präziser, ohne Mehraufwand.

    Vorgenommene Veränderungen: Motoraufnahme erweitert, ditto Kabelkanal. Rumpfbeplankung oben ab Fläche und unten gesamt mit 3mm Balsa längsbeplankt. Unteres vorderes Rumpfdrittel mit 1mm SPH verstärkt. Leider habe ich die vordere Flügelabdeckung nicht ausgetauscht, ist bereits beim Empfängereinbau abgebrochen. Der Callistic, ein Supersegler, hat die Maser korrekt der Länge nach.
    Beim HLW kleine Dreiecksleisten eingesetzt, Sporn mit Büroklammerdraht und UHU allplast verstärkt.

    Störklappen: kleine Servos auf eingeklebtes Grundbrett geschraubt, leicht ersetzbar. Scharnier: ein dünnes, mit CyA eingeklebtes Vlies. Die Klappe wird lackiert, der Rahmen mitbespannt.

    Flügel: kommt demnächst dran.

    Randbögen: der angeströmte Flügel erfährt oben Unterdruck, oben Überdruck. Das versucht sich über die Flügelenden auszugleichen, weiters werden da widerstandserhöhende (induzierter Widerstand) Vortices aufgebaut.
    Gegenmassnahmen: hohe Streckung, weiters "Zäune" in Form aufgestellter Randbögen, nach oben oder unten. Vortixoptimierung durch hintenliegende Spitzen. Voilà, les winglets.

    Soweit die Theorie, sollte alles der Widerstandsminimierung dienen.

    rubirosa
    Like it!

  14. #89

    Standard

    Hallo vornamenloser Neuuser,

    wie ich sehe, war dies Dein erstes Posting hier im -FORUM.

    Deshalb: Ein herzliches Willkommen im Forum von !

    Ich bin sicher, Du wirst hier viel Spaß haben. Aber nicht nur das, sondern Du wirst auch schnell und ausführliche Hilfe erhalten, wenn Du mal die eine oder andere modellfliegertypische Frage hast. Möchtest Du dagegen mal abseits vom Modellbau über Gott und die Welt oder über andere, nebensächliche Dinge philosophieren, bietet sich das „Café Klatsch“ an!

    Jetzt wiederhole ich mich also: Herzlich willkommen und viel Spaß im Forum von !

    Gruß
    Eckart
    Moderator
    Gruß
    Eckart

    Unbedingt lesen, bevor gepostet wird: Was in einem Internetforum gesagt werden darf!
    Was jeder Modellflieger bezüglich Modellflug und Luftrecht wissen müsste, zumindest aber mal gelesen haben sollte!
    Eine alternative Methode ein Modell auszuwiegen, speziell für große und größte Modelle empfehlenswert!
    Jeder, der sich fragt:"Wer macht eigentlich RC-Network?", kann sich hier informieren: RCN-Team!
    Wer Bilder posten möchte, sollte unbedingt den Artikel Fotofallen aus der c't lesen.
    Like it!

  15. #90
    User
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    287

    Standard

    Hallo

    Die Kritik von Rubirosa an der Passgenauigkeit ist berechtigt. Das gröbste kommt aber noch beim Flächenbau. Die Aussparungen in den
    Rippen für die Aufleimer im Bereich der Klappen müssen stark nachgearbeitet werden, und die Aussparungen für die Endleiste sind nicht
    tief genug, siehe Foto. Wenn man da nicht nacharbeitet, zieht die Folienbespannung trotz Verwendung von Oracover-Kleber unkontrolliert
    von den Rippen herunter, ein korrekter Profilverlauf ist nicht gegeben. Ich denke aber, dass der Hersteller das schnell ändern wird.
    Ich hatte das Problem, dass eine Rumpfseite stark verzog, nachdem sie aus dem Brettchen genommen wurde. Gelöst habe ich das Problem
    durch einen mittigen Längschnitt und anschließendes Verkleben auf dem Plan mit dünnflüssigem Sekundenkleber. Der Rumpf ist nach
    Fertigstellung nach Plan erstaunlich stabil und benötigt absolut keine Verstärkungen und Änderungen, auch nicht, was die Maserung
    angeht. Eine Bleikammer in der Rumpfnase ist aber von Anfang an vorzusehen!!
    Nach etlichen Flügen kann ich nur feststellen, dass der Vogel sehr gut fliegt. Begeistert hat mich die Wendigkeit, kein Vergleich mit meinem
    trägen AmigoII ehedem und zwei anderen Seglern mit V-Leitwerk, die meine Motorfliegerzeit unterbrachen. Die Bremsklappen wirken bei
    Vollausschlag brachial, ich habe den Auschlag so reduziert, dass es einen gut kontrollierbaren Landegleitwinkel mit guter Steuerfähigkeit
    ergibt.
    Man hat ja immer noch Wünsche, ein für den Transport abnehmbares (RES-Wettbewerbe!) Höhenleitwerk wäre schön.

    Gruß Hans
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kleiner Baubericht: KAPITÄN von Denzin
    Von D-OTTO im Forum Antike Flugmodelle
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 18:52
  2. P-51 D Mustang von LM-Model - ein kleiner Baubericht
    Von Jack 75 im Forum Elektroflug
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 20:53
  3. Kleiner Baubericht von meiner ViperX
    Von Nice im Forum Elektroflug
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 20:44
  4. FS 14 von Sport Klemm - kleiner Baubericht
    Von Alby im Forum F3B, F3F und F3J Segelflug
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 28.06.2008, 23:51
  5. kleiner Baubericht Ecureuil von MS Composit
    Von Togusa im Forum Elektrohelis
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 20:58

Lesezeichen

Forenrechte

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein