Anzeige 
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Gfk-Beschichtung mit Harz und Clou ?

  1. #1
    User Avatar von Funflyer 69
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Apolda
    Beiträge
    889
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Gfk-Beschichtung mit Harz und Clou ?

    Hallo,
    ich muss ein in Rippen-Spanten-Balsabeplankung erstelltes Modell mit 49g-GfK-Matte beschichten. Wegen der hier geschilderten Probleme beim Auftragen von Matte direkt mit Clou-Parkettlack (Verzug der Beplankung durch die Nässe) möchte ich das Gewebe zunächst mit Harz auftragen, grob überschleifen und dann mit einem Parkettlack-Talkum-Gemisch beschichten. Dieser soll sich ja hervorragend schleifen lassen (das Modell ist eine F9F-Panther-also eine einzige sphärische Wölbung).

    Frage: Schließt das Parkettlack-Talkum-Gemisch die Poren des Gewebes bzw. lässt sich diese Mischung überhaupt auf das Harz auftragen ?

    Vorab vielen Dank für die Antworten.

    Grüsse
    Sascha
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    01.05.2002
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    1.437
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Sascha,

    meine kleinen Horte VII habe ich wie folgt beschichtet:
    das Holz grundieren mit Clou Zapponlack (der geht später eine astreine Verbindung mit Epoxy ein) Dann mit 24g/qm Gewebe und verdünntem Harz beschichten. Ein kleiner Naßschliff mit 400er glättet den Flügel.
    Zu sehen unter www.nurfluegel-modelltechnik.de

    Grüsse, Raimund
    Like it!

  3. #3
    Chefmoderator Avatar von Dieter Wiegandt
    Registriert seit
    28.12.2002
    Ort
    RC-Network wo sonst?
    Beiträge
    8.968
    Daumen erhalten
    123
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Das ist Schritt 2


    Frage: Schließt das Parkettlack-Talkum-Gemisch die Poren des Gewebes bzw. lässt sich diese Mischung überhaupt auf das Harz auftragen ?
    Das bezweifle ich, aber es käme auf einen Versuch an einem kleinen Stück Balsa an. Ich verstehe allerdings nicht, warum du von der hier mehrfach beschrieben Vorgehensweise (Such mal mit Clou, auch vielleicht mit DDS-Lack oder Talkum) abweichen willst. Ich habe noch nichts von Verzug gehört und habe die Methode bereits mehrfach angewandt (allerdings nicht auf Rippenflächen - aber du hast die ja beplankt).
    Die 49er Matte auflegen, kleine Schaumwalze aus dem Baummarkt und dünn rollen. Trocknen lassen, vielleicht nochmals drüber, schleifen, dann mit eingedickter Pampe nochmals drüber. Schleifen, ggfls. nochmals fillern.
    Das ist nicht so viel Arbeit, weil das Schleifen einfach geht.

    Noch was: Mir fällt auf, dass einige wohl den wasserlöslichen Parkettlack von Clou benutzen. Meine Erfahrungen beziehen sich auf DDS-Lack (2-Komponenten). Den gab es vor dem wasserlöslichen Parkettlack.
    Geändert von Dieter Wiegandt (08.11.2005 um 21:09 Uhr)
    Like it!

  4. #4
    User Avatar von Funflyer 69
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Apolda
    Beiträge
    889
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Raimund, Hallo Dieter,

    erstmal Danke für Eure Antworten. Im Baumarkt habe ich nunmal nur den wasserlöslichen Clou-Parkettlack gefunden. Und ich habe alle Baumärkte abgegrast. Die von Dieter beschriebene Methode war zunächst von mir geplant. Jedoch befürchte ich Verzüge durch die längere Feuchtigkeitseinwirkung - siehe auch aktuelle Baubeschreibung einer F35 bei den EDF-Freunden. Dort ist genau das eingetreten.

    Wasserlösliche Parkettlack-Talkum-Mischung auf Harz wird also bezweifelt. Wenn ich auf das Harz verzichten will und das Gewebe direkt mit dem Parkettlack aufbringe, steht also noch die Vorbehandlung mit einer Sperrschicht an. Kann man dazu den Clou-Zaponlack verwenden ? Der Graupner-Porenfüller funtioniert auch hervorragend, geht jedoch nach meiner Erfahrung danach nur eine "lose" Verbindung mit den folgenden Schichten ein.

    Grüsse
    Sascha
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Warburg / Germany
    Beiträge
    4.313
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ich habe jetzt das erste Mal mit Aqua Clou Parkettlack ne Fläche beschichtet.

    Vorher habe ich das Holz mit Clou Schnellschleifgrund behandelt und danach gründlich verschliffen.

    Dann 49gr. Gwebe aufgelegt und mit der Schaumstoffwalze Aqua Clou dünn auf dem Gwebe verteilt. Nach ca. 2 Stunden war das trocken, dann habe ich die Oberfläche überschliffen und die dann noch vorhandenen Vertiefungen im Gewebe mit Polyester-Leichtspachtel und einem Japanspachtel abgezogen, aber nur so dich das gerade so die Vertiefungen verdeckt wurden.

    Danach nass überschleifen und zur Kontrolle ne Schickt Filler aus der Dose draufspritzen, dann sieht man noch evtl. vorhandene Löcher. Diese evtl. mit Nitrospachtel auspachteln, danach den Filler nass schön beischleifen.

    Gewichtszuwachs bei einer Tragfläche für ne 1:7 Phanton ~140 gr.

    Gruß

    Jörg
    Like it!

  6. #6
    Chefmoderator Avatar von Dieter Wiegandt
    Registriert seit
    28.12.2002
    Ort
    RC-Network wo sonst?
    Beiträge
    8.968
    Daumen erhalten
    123
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Jürgen hat das beschrieben, Clou-Schnellschleifgrund quasi als Sperrschicht aufbringen; dann den wasserlöslichen mit Gewebe. Geht mit Sicherheit.

    Ich hatte aber den Hinweis mit dem DDS-Lack von Clou gegeben. Der trocknet schnell ab - weil 2 Komponenten. Ich brauchte bei der Methode nie mit Schnellschleifgrund vorarbeiten. Diese speziellen Clou-Produkte bekommst du im Regelfall nicht im Baumarkt, sondern beim Fachhändler. Der Vorteil des DDS-Lacks: Du kannst ihn zusätzlich mit Abtönfarbe aus dem Hause Clou einfärben. Spart nachher was bei der Endlackierung. Guck mal auf der Seite von Clou, die hatten mal eine Händlersuche. Ob´s heute noch so ist, weiß ich nicht.
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von Funflyer 69
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Apolda
    Beiträge
    889
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Okay soweit,

    ich konnte Clou-Schnellschliffgrund und Aqua-Clou-Treppen-und-Parkettlack auftreiben. Talkum habe ich auch schon. Damit werde ich es jetzt probieren. Sollte es gut funktionieren, werde ich Euch ein Bild reinsetzen. Sollte es schlecht funktionieren, werde ich Euch ein Abschreckungsbild reinsetzen.

    Eine Frage gestattet mir noch: Lackiert wird zum Schluss mit 2K-Lack auf das verschliffene Aqua-Clou-Talkum-Gemisch. Gibt es da Bedenken ??

    Grüsse
    Sascha
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    25.03.2009
    Ort
    Des Moines-U.S.A.
    Beiträge
    14
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Lacke mit Wasser Verdient

    das größte Mist zwanzig Jahrhundert sind die Wasser verdünnte Lacke,
    Finger weg davon,

    Beplankung oder Balsa voll beplankte Flügel mit Glasgewebe verstärken ist einfach,
    Gewebe, ich habe immer 17 gr. pro m2 verwendet,
    Fein verschleifen die Fläche, Gewebe auflegen, mit 2K Epohy über streichen, Metanol bei ständigem Rühren eingeben so weit bis das Epoxy leicht Milchig anfangt zu sein, mehr darf nicht sein, einfach mit so verdientem wie bei
    lackieren drüber streichen aber nicht zu langsam, Methanol verdünstet ziemlich schnell so wird das Epoxy wieder Dick sein.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. GFK Beschichtung einer Holztragfläche
    Von COOLMOVE im Forum GFK, CFK, AFK & sonstige Kunststoffe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 10:12
  2. 2K - Klarlack fürs Finish einer GFK - Beschichtung
    Von Kleinatze im Forum Folie, Lack, Dekor
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 09:56

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •