Anzeige Anzeige
 

Thema: "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

  1. #1666
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Carlos1 Beitrag anzeigen
    Dass die "Energiewende" total schief läuft, ist auch klar.
    Aber mein Schluss daraus ist, dass wir es in Zukunft besser machen müssen, nicht etwa gar nichts tun und die Probleme anderen bzw. zukünftigen Generationen überlassen.
    Und wenn man nichts tun will, ist es die einfachste Methode, die Probleme einfach zu leugnen.
    Also "nichts tun" ist ja nicht das, was der Mainstream hier tut
    Wir tun ja was, wir HINTERFRAGEN z.B.
    Ist der Sinn eines Tuns völlig egal?
    Beispiel Glühlampen.
    Beispiel Energiewende.
    Beispiel Energieverbrauchskennzeichnung bei Autos.
    Die Liste läßt sich erweitern,
    alles Dinge wo was "schief" läuft aber wer korrigiert da was?

    Wenn man da hinterfragt, wird einem sofort der Klimaschutz um die Ohren gehauen.
    Und der Hinweis auf Fehler wird gekontert mit "ja soll man denn gar nichts tun?"

    Wenn man fair ist dann sieht man, daß wir erhebliche Anstrengungen unternehmen doch was zu tun.
    In meinem Haus gibt es keine alten Glühlampen mehr, mein Haus ist schon gut isoliert und ich fahre vergleichsweise einfache Autos die wenig Sprit verbrauchen, fahre Fahrrad wenn´s geht usw.
    Aber die wichtigste Frage, die wird nicht gestellt:
    was tun wir gegen die Weltbevölkerungsexplosion?
    Meine Vorredner haben es schon gesagt- der weltweite Ausstoß an schädlichen Stoffen explodiert jetzt schon weil all diese Menschen Verbraucher sind!

    Wenn wir hier gemäß den Grünen sehr viel mehr täten, würden wir angeblich den bedrohten Menschen mehr Zeit verschaffen und die Klimaerwärmung auf 2° begrenzen können.

    Will man uns für dumm verkaufen?

    In Shanghai war derletzt der Smog dermaßen stark daß man ohne akute Gesundheitsgefährdung das Haus nicht mehr verlassen konnte.
    Ändert sich daran was wenn wir alle unsere Häuser einpacken müssen?
    Hat sich in den betroffenen Regionen überhaupt was geändert oder stecken die den Kopf in den Sand, warten bis Wind kommt und machen dann noch schneller weiter wie bisher?

    Umweltschutz, Abgasreduktion und nachhaltigeres Handeln sind sehr sehr wichtige Dinge um sein Lebensumfeld zu entlasten und für gute Lebensbedingungen zu sorgen.
    Dies wurde hierzulande erfolgreich umgesetzt, das war und ist zu begrüßen weil es jedem von uns hilft.
    Es liegt in unserem ureigensten Interesse,
    wir werden damit aber weder das weltweite Klima noch den Smog in Asien bekämpfen können!

    Und deshalb sollte man aufhören uns die ewige Leier von den Klimazielen aufzuzwingen (das ist ja schon fast so schlimm wie "Jingle bells, oder Last Christmas..."
    sondern mehr auf das konzentrieren, was wir für unser Land tun können damit es lebenswert, sauber und für nachfolgende Generationen auch noch bewohnbar ist

    Oliver
    Like it!

  2. #1667
    User
    Registriert seit
    19.02.2004
    Ort
    Unna
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Aber die wichtigste Frage, die wird nicht gestellt:
    was tun wir gegen die Weltbevölkerungsexplosion?

    Oliver
    Was ich schon immer fragen wollte: welche Maßnahmen schlägst du denn gegen die Weltbevölkerungsexplosion vor?

    Carlos
    Like it!

  3. #1668
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Gegenfrage:
    wieso findet die Weltbevölkerungskonferenz nur alle 10 Jahre statt?

    Da kann ich Dich auch fragen "einfach nichts tun?"
    Immerhin stellt sie unser aktuell dringenstes Problem dar.
    Das Klima soll ja erst- wenn überhaupt- mal zum Problem werden
    Das Öl ist noch länger nicht knapp,
    die Nahrungsmittelproduktion steigt etc.
    wir haben ein absolut akutes Problem das nicht angegangen wird.
    Alle 10 Jahre da kennt man sich selten vom letzten Gipfel

    Oliver
    Like it!

  4. #1669
    User gesperrt
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    4.395
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Carlos1 Beitrag anzeigen
    Was ich schon immer fragen wollte: welche Maßnahmen schlägst du denn gegen die Weltbevölkerungsexplosion vor?

    Carlos
    Als ehemaliger Berufssoldat fallen mir da so einige Sachen ein ........ die sind aber eigentlich nicht zu empfehlen, also schnell wieder vergessen.

    Das Dilemma des heutigen Menschen auf der Welt, also global gesehen, ist der enorme Fortschritt in allen Bereichen, der dafür gesorgt hat, dass heute auch Menschen überleben, die in früheren Zeiten untergegangen wären, dank weltweiter Kommunikation in Nullzeit, dank Hilfsmassnahmen, die zumindest das nackte Überleben sichern, zwar keine Zukunft für die Geretteten bieten, keine Perspektiven anbieten, aber denen erstmal das Leben retten.

    Der zweite Negativpunkt ist das Fehlen eines großen Krieges seit dem Ende des II. Weltkrieges. So ein großer, viele Nationen umfassender Krieg sorgte früher immer mal wieder für eine natürlich Ausdünnung der Weltbevölkerung, wobei ich jetzt nicht damit sagen will, dass ein solcher Krieg wünschenswert wäre, das nicht.

    Das Dilemma ist also der Fortschritt, der dafür gesorgt hat, dass heute sehr viel mehr Menschen die Geschlechtsreife erreichen, als das in früheren Zeiten der Fall gewesen war.

    Gegenmassnahmen:

    Sofortige Einstellung aller Hilfsmaßnahmen für die dritte Welt, also keine Entwicklungshilfe mehr (die hat sowieso noch nie was gebracht, ist fast immer nur in den Taschen der lokalen Machthaber verschwunden), keine Hilfsmaßnahmen bei Katastrophen, keine Aufnahme von Flüchtlingen aus diesen Regionen, dann dürfte sich die Weltbevölkerungszahl allmählich abschwächen. Aber solche Sachen sind nicht durchsetzbar, weder kann der einzelne Mensch, wenn er bei seinen Reisen auf Armut, Elend und Not trifft, die Augen davor ganz verschließen ohne dass er einen seelischen Knacks davon bekommt, man muss also einfach helfen, das ist menschlich! Macht unser Menschsein aus, aber auch die Allgemeinheit, also Organisationen und Staaten können nicht einfach solche Notsituationen anderer ignorieren, das geht nicht.

    Also: Dilemma!


    Grüße
    Udo
    Like it!

  5. #1670
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Auch ein Krieg ändert nichts an der Problematik, verschafft nur Zeit.
    Einstellung der Entwicklungshilfe für Länder, die sich z.B. der Bildung von Mädchen/GLeichstellung der Frauen verwehren.
    Gebildete Menschen bekommen weniger Kinder.
    Länder, die Mädchen erschießen wenn sie zur Schule wollen bekommen gar nichts.
    Auf humanitäre Hilfe nach Katastrophen braucht man deswegen nicht zu verzichten,
    aber es geht wohl nur mit harten Maßnahmen!
    Aufklärung mit Nachdruck der Bevölkerung- also nicht Geld und Kondome hinschicken, da muß schon mehr gemacht werden.
    Die Menschen vor Ort finanziell besser stellen.
    Oft ist der Grund für viele Kinder, daß diese das Einkommen der Familie verbessern.

    Ich denke bei konsequenter Umsetzung von "ihr bekommt gutes Geld wenn ihr dies und das macht" kann sich etwas ändern.
    Und umgekehrt muß man den "Erzeuger" u.U. strafen.
    Vergewaltiger zwangssterilisieren.
    Weltweit werden jedes Jahr über 1 Mio Frauen vergewaltigt.
    Wieviele ungewollte Kinder werden dadurch gezeugt?
    Ein nicht kleines Problem in Ländern wie Nigeria.

    Ja es ist ein Dilemma und es gibt keine perfekte Lösung, aber viele kleinere Ansätze.

    Dasitzen und nichtstun ist jedenfalls keine gute Lösung

    Oliver
    Like it!

  6. #1671
    User
    Registriert seit
    19.02.2004
    Ort
    Unna
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Tja, wir sehen ja gerade in Afghanistan, wie unsere gut gemeinte Hilfe Früchte trägt.

    "Weltweit werden jedes Jahr über 1 Mio Frauen vergewaltigt."

    Weltweit? Ich könnte mir vorstellen, dass diese Zahl man gerade für eine afrikanische oder indische Großstadt zutrifft.
    Like it!

  7. #1672
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Million Flüchtlinge ist vielleicht noch nicht angekommen, steht aber bereit und zwar schon lange!
    http://de.wfp.org/stories/10-fakten-%C3%BCber-hunger

    Das Problem wird noch größer werden, das stimmt,
    ob "der Klimawandel" allerdings zu DEM Problem werden wird, der landauf landab über alle möglichen Kanäle verbreitet wird ist zumindest fraglich!
    Außerdem steigen die Meere nicht von heute auf morgen um soundso viele Meter (wobei das auch so eine Frage ist)
    womit sich betroffene Menschen rechtzeitig in Sicherheit bringen können.
    Auch Umweltkatastrophen, die vielleicht durch eine weltweite Klimaveränderung entstehen können kosten tausende, aber nicht hunderte Millionen Opfer.
    Das mein ich nicht zynisch sondern ganz nüchtern- der Mensch wird sich anpassen.

    Das mal wieder leuchtende Vorbild von uns Deutschen scheint weltweit nicht zu wirken.
    Warum soll es dann im Klimaschutz funktionieren?

    Naja ich möchte Dir dabei entschieden widersprechen.
    Es ist ganz lustig mitan zu sehen daß Ausländer, die sich in Deutschland niederlassen können,
    sich ganz schnell an die niedrigen Geburtenraten in Deutschland anpassen
    Woran das wohl liegt?
    Daraus könnte man lernen. wenn man es denn möchte

    Oliver
    Like it!

  8. #1673
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Carlos1 Beitrag anzeigen
    Tja, wir sehen ja gerade in Afghanistan, wie unsere gut gemeinte Hilfe Früchte trägt.

    "
    Das ist genau das, was ich meine.
    Auf so eine "Hilfe" muß verzichtet werden!
    Weil sie nichts bringt außer ein paar Warlords noch reicher zu machen.
    Afghanistan ist der größte Exporteur von Rauschgift.
    Like it!

  9. #1674
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.300
    Daumen erhalten
    332
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von udogigahertz Beitrag anzeigen
    ...Starker Tobak,
    Findest du?

    so würde ich das nicht sehen, das ganze ist eher eine unheilige, ungeplante und im Grunde ungewollte Allianz aus "Wissenschaftlern", die sich ihre Einkommenssituation erhalten wollen (menschlich verständlich), Politikern, die auf dem heißen Herd dieses "Wissenschaftlergeschwätzes" ihre politische Suppe kochen wollen und vorausschauenden Konzernlenkern, die die Gunst der Stunde nutzen.

    Da werden also keine Fäden im Hintergrund gezogen, keine "Graue Eminenz", kein geheimer Zirkel bestimmt das, was die Politiker sagen sollen, damit gewisse Konzerne ihren Profit daraus ziehen können, alles vorbereitet von sogenannten "Wissenschaftlern", die aus dubiosen Daten noch dubiosere Zukunftsprognosen basteln ...........
    Nun, ja… ungeplant kann schon stimmen. Dann ergibt es sich eben so. Muss wohl so sein, denn die Zeichen sind schon zu erkennen: Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer. Das es keine „Graue Eminenz“ gibt, die die Fäden zieht, ist schon Klar. Das Teilen sich die Banken und Konzerne und… Politiker. Die genau das sagen und tun was die Lobbyisten denen ins Ohr säuseln.

    Denk einfach mal weiter in die Zukunft:
    Stichwort Überwachung: Schon die NSA vergessen? Das ist erst der Anfang. Die Technik ist noch längst nicht am Ende angekommen. Warte nur mal ab, bis du den Chip unters Fell geschossen bekommst. Ist doch ungemein Praktisch: Man braucht keine „Papiere“ (Führerschein, Kreditkarte…) mehr. Selbst die Krankenakte ist da drauf. Und man braucht nicht mehr überrascht zu sein, wenn einem die Krankenkasse mitteilt…

    Hallo Herr Mustermann. Ihre Cholesterinwerte sind zu hoch. Der Zucker stimmt nicht und Bluthochdruck haben sie auch. Sie haben einen Termin bei ihren Hausarzt.

    Und bei der Polizeikontrolle braucht man nicht mehr ins Röhrchen blasen: Den Alkoholspiegel lesen die direkt aus. Netter Nebeneffekt: Die wissen sogar in welcher Kneipe du warst, wie lange und wieviel Bier von welcher Sorte du getrunken hast. Und der Staat weiß das alles auch.
    Und auch die Konzerne senden dir auf dich zugeschnittene Werbebotschaften aufs Handy. Das bevorzugte Bier kannst du bequem vom heimischen Kühlschrank aus bestellen, falls der es nicht schon für dich gemacht hat.

    Übertrieben? Wirklich? Wie weit ist es bis zu nächsten Schritt?
    Noch weiter in die Zukunft: Wenn dein Monatsvorrat Soylent Green im Kühlschrank steht? Du lebst ja, behauptet jedenfalls dein Chip, also musst du auch essen. Sonst verfällt deine Arbeitskraft.
    Ach nee, du bist ja Rentner. Also bekommst du eh nur noch die Hälfte zugeteilt. Wissenschaftler haben genau berechnet wieviel Nahrung du brauchst, mehr wäre Verschwendung. Übrigens: Mit 70 sollte man sich eh zurückziehen: Der Wohnraum im Silo ist schon knapp genug.

    Zitat Zitat von udogigahertz Beitrag anzeigen
    ..., weder kann der einzelne Mensch, wenn er bei seinen Reisen auf Armut, Elend und Not trifft, die Augen davor ganz verschließen
    Urlaub? Etwa Reisen? Noch dazu in Ferne Länder? Wie Reich bist du denn? Darfst du das überhaupt, so als Normalo? Wohl kaum. Du bist zum Arbeiten geboren worden. Fertig. Energie ist zu teuer als das damit Touristen durch die Welt geschaukelt werden können.
    Und überhaupt, auf einer Plantage Urlaubmachen? Auf Monokulturen soweit das Auge reicht?
    Wilde Tiere anschauen? Wo denn? Ausgestopfte im Museum vielleicht.
    Auf die Berge, zum Skifahren? Bei der Klimaerwärmung?
    Strand? Welcher, der nicht zugebaut ist?
    Ok, auf’s Meer dann eben. Kreuzfahrt. Zwischen treibenden Plastikmüll around the Globe. Sehr schön, vor allem Bunt.
    Ab in die Wüste, genau. Also dort hin, wo nun wirklich nichts ist. Außer: Bagger, die die letzten Rohstoffe aus der Erde kratzen oder Müll verbutteln.

    Hach, ich übertreibe mal wieder schamlos, habe Irre Phantasien… Stimmt’s? Alles wird Gut.

    Gott wird’s schon zum Besten richten… hat neulich eine Kundin behauptet, die mit einem Nüffel links, einem im Bauch und einem rechts an der Hand nach A plusplusplusplus Geräten gefragt hatte (der Strom wird ihr nun doch etwas zu teuer…).

    O-Ton: Klimaerwärmung… Überbevölkerung… Umweltschutz… Ihr wäre das alles Egal. Hauptsache Ihr geht es jetzt gut. Und ihren Kindern noch, denn sie mag Kinder.
    Danach? Ihre Enkel und Urenkel seien ihr völlig wurscht. Wie die leben ist ihr Problem.
    Haben sich etwa unsere Ur- bzw. Großeltern Gedanken gemacht, ob uns es Gut geht oder nicht? Nein. Also, warum sollten wir das tun?
    (Ähm… keine dumme billige Tante war das. Nein, sie ist mit einem nagelneuen V8 Range Rover auf dem Hof geritten gekommen und da wo die wohnt, gibbet keine Häuser zum Schnäppchenpreis: Sie und ihr Mann sind Fachärzte mit eigener Praxis, nebenbei die einzigen im Umkreis von 1500km...)

    Hat was für sich, was sie gesagt hat, oder?
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  10. #1675
    User gesperrt
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    4.395
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Auch ein Krieg ändert nichts an der Problematik, verschafft nur Zeit.

    Oliver
    Ein großer Krieg mit zig-Millionen Toten ändert doch beinahe schlagartig etwas an der Zahl der Menschen, wieso sollte das nicht spürbar sein? Natürlich will niemand so einen Krieg mit all dem Leid und Elend, neben den Toten dürften ja auch die sonstigen Schäden, die der Natur zugefügt werden, beträchtlich sein, ob das letztlich dem Klima hilft? Ich glaube nicht. Also vergessen wir das mal ganz schnell wieder, ich wollte es nur mal erwähnt haben.

    Einstellung der Entwicklungshilfe für Länder, die sich z.B. der Bildung von Mädchen/GLeichstellung der Frauen verwehren.
    Entwicklungshilfe hin oder her, die verpufft sowieso ohne Wirkung, wenn sie nicht schon sowieso in die Taschen der Machthaber fließt. Also eine Einstellung der Entwicklungshilfe würde nichts ändern.

    Gebildete Menschen bekommen weniger Kinder.
    Das ist wohl wahr, stimmt aber nur, wenn es diesen gebildeten Menschen auch wirtschaftlich besser geht, wenn das soziale Umfeld mit dem unseren vergleichbar ist, also nur Bildung macht noch lange nicht satt.
    Länder, die Mädchen erschießen wenn sie zur Schule wollen bekommen gar nichts.
    Also erstens bewirkt die Entwicklungshilfe in der Richtung absolut nichts, womit eine Einstellung ebenfalls nichts bewirken würde, zweitens ist dein Vorschlag dazu noch unproduktiv, denn wenn diese Länder schon direkt dafür sorgen, dass die Zahl der Menschen abnimmt, warum dann dagegenhalten?

    Aufklärung mit Nachdruck der Bevölkerung- also nicht Geld und Kondome hinschicken, da muß schon mehr gemacht werden.
    Und was genau "muss da gemacht werden"?
    Die Menschen vor Ort finanziell besser stellen.
    Wie stellst du dir das denn vor? Oliver, so einfach ist das nicht, welche Währung sollten sie bekommen? Landeswährung? Die ist meistens das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt ist, also Dollar? Oder Euro? Wer soll wieviel wie auszahlen? Und woher soll das Geld kommen?

    Oliver, das sind zig-Milliarden Menschen, die eine derartige Hilfe benötigen würden, selbst wenn man ihnen jeweils nur Hundert Euro geben würde, um damit ein Jahr lang zu leben oder sich ne neue Hütte zu bauen, rechne mal schnell aus, wieviele Milliarden du dafür benötigen würdest, wenn, sagen wir mal diese Hilfe an 2 Milliarden Menschen gehen soll ............

    damit würde man die Strukturen der Weltwirtschaft ganz gehörig durcheinanderbringen, denn plötzlich wäre Kapital dort, wo es eigentlich keine Gegenwerte dafür gibt, es wird ja in diesen dritte-Welt-Ländern kaum was produktives geschaffen (die Sklavenarbeiter in BanglaDesh, die für KiK und Co. arbeiten, haben ja Arbeit, die brauchen dieses Geld nicht, aber wohl die, die keine Arbeit haben, was diejenigen, die für die paar Cent täglich schwer schuften, die Frage aufwirft, warum man sich das antut, wenn der Nachbar das Geld einfach so bekommt).

    Damit würde man die Situation noch mehr verschärfen, noch mehr Ungerechtigkeit schaffen, so geht es nicht.

    Ich denke bei konsequenter Umsetzung von "ihr bekommt gutes Geld wenn ihr dies und das macht" kann sich etwas ändern.
    Und umgekehrt muß man den "Erzeuger" u.U. strafen.
    Ach, Oliver, das machen doch schon die Entwicklungshilfegeber seit urdenklichen Zeiten, bzw. sie versuchen es, das ist doch nichts neues.
    Im Entwicklungshilfeministerium besteht die größte Anstrengung darin, geeignete Abnehmerländer bzw. Projekte zu finden, in die man die Entwicklungshilfemillionen versenken kann, man muss ja wenigstens dem Anschein nach "Hilfe zur Selbsthilfe" geben, das ist die größte Schwierigkeit, Geld ist genug da.

    Vergewaltiger zwangssterilisieren.
    Ach Oliver, rutsch doch nicht ab in den Kellerbereich der Stammtischparolen, das ist ja unerträglich! Was kommt als nächstes? Potentielle Vergewaltiger schon zwangssterilisieren, noch bevor sie ihr erstes Opfer finden? "Minority-Report" lässt grüßen?


    Grüße
    Udo
    Like it!

  11. #1676
    User gesperrt
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    4.395
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Es ist ganz lustig mitan zu sehen daß Ausländer, die sich in Deutschland niederlassen können,
    sich ganz schnell an die niedrigen Geburtenraten in Deutschland anpassen

    Oliver
    Wo hast du das denn her? Ist es nicht eher so, dass uns die zugewanderten Muslime langsam aber sicher an Zahl überrunden werden? Wir werden von denen ausgebu***st. Meines Wissens nach haben die nichts gegen Kinder, viele Kinder. Das hat mit der Absicherung im Alter nichts zu tun, viele Kinder zu haben, ist bloß Ausdruck der Männlichkeit, der Fruchtbarkeit des Mannes, je mehr Kinder, desto mehr Ansehen genießt der Mann, wobei die Frau keine Rolle spielt, die hat eben einfach diese Kinder zu empfangen, auszutragen und großzuziehen, nebenbei noch den Haushalt zu machen, fertig. Außerdem ist es gar nicht soo kompliziert, wie wir manchmal denken: Die denken nicht soo darüber nach, ob sie nun noch nen Wunschkind haben sollten oder doch erstmal nicht, die machen einfach und schauen, was da kommt. Gottgewollt eben.


    Grüße
    Udo
    Like it!

  12. #1677
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nichts kommt als nächstes, Udo.
    Vergewaltiger zwangssterilisieren hab ich geschrieben und nicht mehr.
    Entwicklungshilfe wie sie heute praktiziert wird hab ich auch nicht gemeint, Konsequenz und Nachdruck allerdings schon.
    Wird aber nicht gemacht, eher mit der Gieskanne
    WK II hat ca. 50Mio Menschen das Leben gekostet, das war schon eine ganze Menge.
    Und trotzdem wäre diese Zahl bei über 7Mrd. Menschen nur ein rel. kurzer Aufschub, zeugen ja keine Kinder.
    Jedenfalls hat der WK II die Bevölkerungsexplosion seit damals nicht wirklich lange verzögern können- mehr will ich gar nicht damit sagen!
    Und ist überdies ein Scheißthema über das ich nicht sprechen will, führt zu nix!

    Oliver
    Like it!

  13. #1678
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von udogigahertz Beitrag anzeigen
    Wo hast du das denn her? Ist es nicht eher so, dass uns die zugewanderten Muslime langsam aber sicher an Zahl überrunden werden? Wir werden von denen ausgebu***st. Meines Wissens nach haben die nichts gegen Kinder, viele Kinder. Das hat mit der Absicherung im Alter nichts zu tun, viele Kinder zu haben, ist bloß Ausdruck der Männlichkeit, der Fruchtbarkeit des Mannes, je mehr Kinder, desto mehr Ansehen genießt der Mann, wobei die Frau keine Rolle spielt, die hat eben einfach diese Kinder zu empfangen, auszutragen und großzuziehen, nebenbei noch den Haushalt zu machen, fertig. Außerdem ist es gar nicht soo kompliziert, wie wir manchmal denken: Die denken nicht soo darüber nach, ob sie nun noch nen Wunschkind haben sollten oder doch erstmal nicht, die machen einfach und schauen, was da kommt. Gottgewollt eben.


    Grüße
    Udo
    Dann hast Du den Rassisten Thread nicht sehr aufmerksam gelesen.
    Ich meine es war Claus Eckert der einen Link gepostet hat wo man untersucht hat ob das "die vermehren sich wie Karnickel" auch noch für Migranten gilt.
    Und ganz im Gegensatz zur Stammtischmeinung passen sie sich sehr schnell an dt. Gepflogenheiten an.
    Ach ja, dieser war es glaub ich http://www.welt.de/politik/deutschla...-Deutsche.html

    Oliver
    Like it!

  14. #1679
    User
    Registriert seit
    27.09.2010
    Ort
    Nähe Karlsruhe
    Beiträge
    1.267
    Daumen erhalten
    72
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nun, das Wirtschaftssystem basiert darauf, daß derjenige Teil der Weltbevölkerung, der dem anderen Teil etwas weggenommen hat, diese "Beute" stapelt, einen Zaun darum errichtet und diesen mit Waffengewalt
    verteidigt, aber anbietet, einen Teil der Beute den Beklauten zurück zu verkaufen. Da diese das Geld für den Rückkauf nicht haben, räumt man ihnen Kredite ein, die wiederum damit beglichen werden, daß man ihnen "gnädig wohlwollend" die verbleibenden Resourcen auch noch abnimmt. Das nennt man dann globalen Handel.

    Unternehmen die Beklauten dann ihre (geradezu jämmerlichen) Versuche, sich mindestens einen Teil davon zurückholen zu wollen, nennt man diese Terroristen, erklärt sie für vogelfrei und etabliert Regime, die eine Konzertierung eigener Anstrengungen wirkungsvoll "disharmoniert"... mit den bekannten Konsequenzen.

    Die eigene Bevölkerung innerhalb des Zauns beschäftigt man mit dem alltäglichen "Hamsterrad" (das im Wesentlichen darin besteht, den Stapel zu ordnen, zu verwalten und natürlich zu verteidigen) und stopft ihr das Maul mit allerlei "Wohlstand" à la "ich bin doch nicht blöd" (beispielhaft). Man dauerberieselt sie mit "Informationen" aus viereckigen Kästen, damit sie bloß nicht Gefahr läuft, diesen Mißstand auch noch zu entdecken, geschweigedenn dagegen aufzubegehren.

    Beide, sowohl diejenigen, die in die "Welt" innerhalb des Zauns hineingeboren werden, als auch diejenigen, die in die "Welt" außerhalb des Zauns hineingeboren werden, empfinden die vorgefundenen Zustände als normal und als "a priori" gegeben. Oder sollte ich sagen: "gottgegeben" - womit wir dann bei der Religion angelangt wären... nee laß mal...
    Daraus erblühen dann so Ansagen wie zB "ja dann sollen die sich halt mal anstrengen und was arbeiten"

    Schöne neue Welt





    Ok, das hat jetzt aber nicht direkt was mit dem Thema CO2-Lüge zutun...


    ...oder doch?

    jm2c
    Gruß,
    o.d.
    Glotze aus - Hirn an!
    Lebst Du schon oder hockst Du noch vor der Glotze?
    Like it!

  15. #1680
    User gesperrt
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    4.395
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Okke Dillen Beitrag anzeigen
    Ok, das hat jetzt aber nicht direkt was mit dem Thema CO2-Lüge zutun...


    ...oder doch?

    jm2c
    Gruß,
    o.d.
    Nun, indirekt über das Thema der Überbevölkerung, die rasant weiter zunimmt, schon, denn die Hauptursache für steigenden CO²-Ausstoß ist nun mal die Bevölkerung selbst, auch deshalb, weil ja jeder irgendwas essen möchte, das vorher irgendwie produziert, angepflanzt und bewässert werden musste. Allein der Feuchtreisanbau in Asien ist ein sehr großer Verursacher von CO², dazu kommt die Produktion von Kunstdünger, ohne den die heutige Weltbevölkerung nicht mehr ernährt werden könnte, Viehzucht und und und .........

    Mit anderen Worten: Die effektivste, nachhaltigste und am wenigsten die Umwelt belastende CO²-Reduktion wäre die Reduktion der Menschheit an sich, je drastischer und plötzlicher, umso effektiver und nachhaltiger. Es sei denn, man könnte überzählige Milliarden an Menschen zu anderen bewohnbaren Planeten transportieren. Aber dort würde ja das gleiche Spiel von neuem beginnen.

    Übrigens hast du den momentanen Ist-Zustand recht anschaulich und auch treffend beschrieben, Glückwunsch dazu.


    Grüße
    Udo
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. "Die" oder "der" Fox?
    Von bergsegler im Forum Segelflug
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 12.08.2019, 09:22
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:26
  3. "Zen-Segeln"...oder "Die etwas andere Meditation"
    Von Nik GER 60 im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •