Anzeige Anzeige
www.kleber-und-mehr.de  

Thema: "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

  1. #7786
    User
    Registriert seit
    19.04.2002
    Ort
    Gräfelfing
    Beiträge
    2.501
    Daumen erhalten
    59
    Daumen vergeben
    27
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi BOcnc,
    genau dass lese ich auch schon seit ein paar Jahren und niemnd macht sich Gedanken ob die CO2 verringerung auch einen graphireden Nachteil haben könnte. Alles was man als Antwort bekommt ist das man keine großen Insekten haben möchte und das so hohe CO2 Werte der totale Untergang wäre. Da wo alles heutige Leben entstanden ist und die Pflanzen gewachsen sind wie noch nie. Dass scheint wollen die Klimahysteriker nicht haben. Ich glaube nach wie vor dass die Erwärmung nicht so drastisch ausfallen wird und eine redizierung des CO2 das Pflanzenwachtum verringern wird und damit einher gehend wird auch der Sauerstoffgehalt kleiner werden was Menschen die in hohen Lagen leben das Leben dort unmöglich machen wird.

    Happy Amps Christian
    Happy Amp´s Christian
    GO FAST TURN RIGHT AND GET OUT OF MY WAY
    Like it!

  2. #7787
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.596
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    64
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Scha, Christian. Wie soll es grüner werden wenn wir alles abgeholt haben
    Gruß Werner
    Like it!

  3. #7788
    User
    Registriert seit
    11.09.2015
    Ort
    Freinsheim
    Beiträge
    494
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von washout Beitrag anzeigen
    Zwei populistische Standpunkte,
    einmal frei verfasst von mir im Greta-Sinne: Es ist jetzt soviel so schnell neues CO2 in die Luft entlassen worden. Wir werden alle in der kommenden "Hitze" unglaublich viel Schaden erleben, alle Kipppunkte wurden überschritten. Daher muss zwingend weltweit sofort alles, was CO2 erzeugt, unverzüglich gestoppt werden.

    Die Zweite:
    ... Stellungnahme Jörg Meuthen, der die Klima-Beschlüsse als „geballten Irrsinn“ bezeichnete und dazu ausführte: „Deutschlands CO2-Emissionen machen gerade mal zwei Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes aus. Merkels Klimakabinett könnte also Deutschlands gesamte Industrie abschaffen, alle Autos und Kraftwerke stilllegen, und das alles hätte keine messbaren Auswirkungen auf das Weltklima„. Meuthen warf Merkels Groko vor, sich von einer „Klimareligion ökosozialistischer Schulschwänzer und deren linksgrüner Hintermänner“ vor den Karren spannen gelassen zu haben.
    https://www.presseportal.de/pm/110332/4381193

    Bitte das Zutreffende selbst auswählen. Gruss Dietmar
    Das realistische Szenario ist nicht in der Auswahl. Und was soll der Populismus-Mist überhaupt? Dass die CO2 Debatte ein gefundenes Fressen für die Populisten ist, wissen wir doch schon lange. Die spannende Frage ist letztlich, wie groß ist der Anteil der Wähler, die für so etwas empfänglich sind. Wie groß ist der Anteil gebildeter Menschen, die die Strategie durchschauen.
    Das realistische Szenario ist: Wir (die entwickelten Länder) machen mit leichten kosmetischen Korrekturen so weiter wie bisher, bis es so schlimm wird, dass die Optionen ausgehen. Dann ist es hoffentlich noch nicht zu spät für einen Turnaround.
    Like it!

  4. #7789
    User
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Waldkirchen
    Beiträge
    325
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    233
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Tröstlich, Christian, Dietmar etc, dass ihr in der absoluten Minderheit seid und nichts beeinflussen werdet. Schlaft weiter oder verspritzt euere giftige Galle. Spielt keine rolle.
    Franz
    Negative Affirmation "Die stärkste Kraft des Widerstands ist das Ja-Sagen." Bazon Brock
    Like it!

  5. #7790
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.509
    Daumen erhalten
    322
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von MGS Beitrag anzeigen
    solltest Du in Deiner Aufzählung allerdings nicht vergessen.
    Alles pauschal als Lügner abhaken was einem nicht in den Kram passt ist die Methode der Sithlords, mein kleiner Anti-Padawan. Hass, Verachtung und pauschale Ablehnung, ja Unterdrückung anderer Ansichten führen ganz schnell auf die dunkle Seite. Die die nämlich nur noch die eine, die "korrekte Meinung" zulässt.

    Insofern bin ich nicht für Exkusions-Listen - wenn ich Aufzählungen diesbezüglich mache, dann nur um auf diesen Missstand hinzuweisen. Um einen Spiegel vorzuhalten. Es erkennt sich nur nicht jeder darin.
    Like it!

  6. #7791
    User
    Registriert seit
    19.04.2002
    Ort
    Gräfelfing
    Beiträge
    2.501
    Daumen erhalten
    59
    Daumen vergeben
    27
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nein nicht tröstlich wenn es auf die Fragen die man stellt keine Antworten erhält sondern nur solche wie von dir Franz. Das hilft nicht weiter . Und leider ist die Aussage von Meuthen nicht einmal Falsch. Und Dietmar hat beide Ansichten eingestellt zur Auswahl . Ihn einfach in die vor dir ausgemachte Ecke zu stellen ist ebenso nicht in du solltest dich korrigieren. Auch ich bin kein Rechter oder AFD anhänger sondern bin ehr Neutral gegenüber all den Geschichten. Nur schreibe ich nicht einfach dem Trend gerechte Aussagen und fühle mich dan wohl. Glaube mir wenn es eine richtige Energiewende geben wird macht es mich richtig Reich , dann greifen einige der Patente die ich mit auf den Weg gebracht habe . Nur sind mir die Aussagen die zur Zeit so gemacht werden nicht wirklich weit vorausschauend gemacht und wie geschrieben sind die gegensinnigen Effekte für diese Leute gar kein Thema . Antworten können sie mangels Wissen sowieso nicht. Schreib doch was wirklich passieren wird wenn das CO2 reduziert wird ? was wird es dann für Effekte geben ? einfach nur so weiter laufen wird es nicht.

    Happy Amps Christian
    Happy Amp´s Christian
    GO FAST TURN RIGHT AND GET OUT OF MY WAY
    Like it!

  7. #7792
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    490
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    243
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zur Klarstellung: "Populistisch" gilt (für mich) auch für den Nonsens, den Greta weltweit fordert und den ich überspitzt zusammengeschrieben habe. Denn realistisch lassen sich die Wünsche von Greta wohl kaum umsetzen.
    Ebenso ist unser "Einschlag" mit den 2% eben keiner. Zu spät, die Schäden sind schon verursacht. Ihre Auswirkungen, so schätze ich, treten jetzt Zug um Zug ein.
    Dafür wird die klima-gerettete Welt ab 2030/50 geliefert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Populismus
    Gruss Dietmar
    Like it!

  8. #7793
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.509
    Daumen erhalten
    322
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von franz hintermann Beitrag anzeigen
    Tröstlich, Christian, Dietmar etc, dass ihr in der absoluten Minderheit seid und nichts beeinflussen werdet. Schlaft weiter oder verspritzt euere giftige Galle. Spielt keine rolle.
    Wo verspritzen sie "giftige Galle"?
    Like it!

  9. #7794
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.509
    Daumen erhalten
    322
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Allerhopp Beitrag anzeigen
    Das realistische Szenario ist: Wir (die entwickelten Länder) machen mit leichten kosmetischen Korrekturen so weiter wie bisher, bis es so schlimm wird, dass die Optionen ausgehen. Dann ist es hoffentlich noch nicht zu spät für einen Turnaround.
    Mach dir keine Sorgen, diese "leichten kosmetischen Korrekturen" werden die Wirtschaft so massiv betreffen, dass es einen Turnaround geben wird. Eher als dir lieb sein wird. Allein schon das beschlossene "Ende des Verbrennermotors" wird viele, viele Menschen freisetzen, die dann endlich mehr Freizeit haben werden und nicht mehr pendeln müssen.

    Bis dahin bekommt man die Zwangsberatung. Und es kostet künftig weniger, am Bahnsteig auf einen Zug zu warten, der mal wieder ausgefallen ist und nicht kommt. Allles wird Doppelplusgut[tm].
    Like it!

  10. #7795
    User
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    238
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Allerhopp Beitrag anzeigen
    ... Die spannende Frage ist letztlich, wie groß ist der Anteil der Wähler, die für so etwas empfänglich sind ...
    Genau dieses werde ich mich heute abend wieder fragen, wenn die Energiewende-Expertin der Grünen bei Anne Will erneut ihre krähende Stimme erhebt, um allerlei Dummfug vom Netzspeicher bis zu den Stromkobolden ungestraft abzulassen und ihre profunden Kenntnisse der Strom- und Energiewirtschaft somit wieder einmal eindrucksvoll öffentlich vor einem Millionenpublikum unter Beweis stellt. Denn dann kann man sich mit Fug und Recht die Frage stellen:

    Zitat Zitat von Allerhopp Beitrag anzeigen
    ... Wie groß ist der Anteil gebildeter Menschen, die die Strategie durchschauen ...
    und erkennen, daß es dabei ausschließlich nur um machtpolitisches Kalkül der grünen Realitätsverweigerer geht, sonst nämlich um gar nichts. Fachkompetenz sucht man vergebens...

    Zitat Zitat von Allerhopp Beitrag anzeigen
    ... Dann ist es hoffentlich noch nicht zu spät für einen Turnaround ...
    Hauptursache ist und bleibt - wie richtigerweise hier schon oft erwähnt - die in den letzten Jahrzehnten rasante Bevölkerungszunahme der Erde. Doch da mit Einsicht bei den geburtenstarken Nationen nicht zu rechnen ist, wird sich aber auch hier nichts ändern. Es sei denn, Mutter Natur hat ein Einsehen und greift wie im 14. Jhdt. korrigierend mit einer Pestepidemie oder ähnlichem ein. Oder irgendein Irrer bricht einen globalen Vernichtungskrieg vom Zaun. Nur solche Großereignisse hätten das Potential, hier nachhaltig in den weiteren Verlauf einzugreifen.

    Vor dieser Kulisse bin ich mir absolut sicher: Weder Windräder noch Greta noch die Grünen und schon gar nicht die Kobolde werden den menschengemachten Anteil der Klimaverändeung beeinflussen können - schlicht ein Narr ist, wer an sowas glaubt.
    Gruß Pit
    Like it!

  11. #7796
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hans Schelshorn Beitrag anzeigen
    Würde mich mal interessieren, wie viele Milliarden die Industrie in Studien und Werbung steckt, die den Klimawandel verharmlosen sollen.
    Hat jemand Zahlen?
    Nur mal so als Grundlage:

    Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung

    Das Vorgehen dieser organisierten Leugnerszene fassen McCright und Dunlap folgendermaßen zusammen:

    „Kurz dargestellt nutzt diese Gegenbewegung Geld und Ressourcen von Industrie und konservativen Stiftungen dazu, ein großes Aufgebot von konservativen Think Tanks, Lobbyorganisationen, Medien, Frontgruppen und republikanischen Politikern zu organisieren, um Wissenschaftler und ihre Forschungen zu missachten, zu unterdrücken, zu verschleiern und rosinenzupicken, um damit die Realität und Ernsthaftigkeit des Klimawandels zu bestreiten.“

    Die Botschaften dieser Leugnerbewegung nennen sie „die vielleicht erfolgreichsten systematischen Lügen der vergangenen Jahrzehnte“.[70] Insgesamt stehen alleine der US-Klima-Contrarian-Bewegung inzwischen rund 900 Mio. US-Dollar pro Jahr zur Verfügung: Die überwältigende Mehrheit dieser Mittel stammt von politisch konservativen Organisationen, wobei die Finanzierung zunehmend über Donors-Trust-Organisationen verschleiert wird.[71]

    Akteure

    Die Leugnung der globalen Erwärmung wird von einer Vielzahl unterschiedlicher Akteure betrieben: Beteiligt sind eine kleine Zahl von Wissenschaftlern, manche Regierungen, eine Vielzahl politischer und religiöser Organisationen wie Stiftungen, Think Tanks und Institute, industrielle Akteure, die entweder direkt oder indirekt über vermeintlich unabhängige Organisationen agieren, sowie Teile der Medien und der Öffentlichkeit.[28]

    Mit Stand 2015 existierten 444 aktive Klimaleugnerorganisationen in 53 Staaten der Erde; hinzu kommen 21 weitere Organisationen, die bereits wieder aufgelöst wurden. Von den insgesamt 465 Organisationen haben knapp 70 % ihren Sitz in den USA, etwa die Hälfte ist organisatorisch als Think Tank ausgeführt.[72] Zu den wichtigsten Kräften der organisierten Klimaleugnerbewegung, die die Existenz der menschengemachten globalen Erwärmung durch gezielte Attacken auf die Klimaforschung abstreiten, zählen das Cato Institute, das Competitive Enterprise Institute, das George C. Marshall Institute sowie das Heartland Institute, allesamt konservativ ausgerichtete Think-Tanks. Ihr Ziel war und ist es, mittels der „Fear, Uncertainty and Doubt“-Strategie in der Bevölkerung Unsicherheit und Zweifel an der Existenz der globalen Erwärmung zu schaffen, um anschließend zu argumentieren, dass es nicht genügend Belege dafür gebe, um konkrete Klimaschutzaktivitäten aufzunehmen. Zuvor war diese Kommunikationsstrategie bereits beim Bestreiten der Schädlichkeit des Tabakrauchens sowie des Passivrauchens, der Existenz des Ozonlochs und des Sauren Regens angewendet worden.[73][74]

    Ebenfalls sehr bedeutsam bei der Leugnung der globalen Erwärmung ist die Rolle von Internetblogs.[75] Die große Mehrheit der wichtigsten Klimaleugner sind „private Forscher“ ohne die notwendigen Qualifikationen für echte akademische Forschungsarbeit oder Lehrtätigkeit.[76


    In der Forschung wurden Wirtschaftsunternehmen sowie Industrieverbände und -vereinigungen als wichtige Förderer und Sponsoren der Klimawandelleugung erkannt. Viele dieser Unternehmen sind Energieunternehmen aus der Öl- und Kohlebranche, jedoch sind auch Stahlunternehmen, Bergbaukonzerne und Kraftfahrzeughersteller bedeutsame Akteure.[77] Gerade Unternehmen aus der Branche der fossilen Energien erkannten schon früh die Folgen, die Klimaschutzmaßnahmen auf ihre Geschäftsaktivitäten haben würden, und bekämpften deshalb Klimaforschung und Klimapolitik bereits sehr bald. Viele Unternehmen und Verbände wie ExxonMobil, Peabody Energy, American Petroleum Institute, die Western Fuels Association und das Edison Electric Institute finanzierten klimaskeptische Wissenschaftler, konservative Think Tanks, die die Existenz der globalen Erwärmung leugneten, und diverse Frontorganisationen, um Klimaforschung zu unterminieren und Klimaschutzmaßnahmen zu verhindern.[78]

    Während die Konzerne in den frühen 1990er Jahren zunächst auf direkten Lobbyismus setzten, zum Beispiel über die Global Climate Coalition, gingen sie ab den 2000er Jahren zu der subtileren Methode über, das Netzwerk der organisierten Klimaleugnerszene zu finanzieren.[79] Parallel änderten die Global Climate Coalition sowie viele weitere Klimaleugnerorganisationen mit der Präsidentschaft George W. Bushs und nach einem Jahrzehnt erfolgreicher Blockade von Klimaschutzpolitik ihre Argumentationsstrategie: Hatten sie zuvor lediglich behauptet, dass "Ausmaß und zeitlicher Verlauf" der globalen Erwärmung unsicher seien, und damit das Eintreten einer klimatologischen Katastrophe nicht generell ausgeschlossen, begannen sie nun, die Grundlagen der Klimaforschung an sich zu bestreiten; das Fundament einer Wissenschaft, deren Basis bis ins 19. Jahrhundert zu John Tyndall und Svante Arrhenius zurückreicht.[80]

    Neben Unternehmen aus der fossilen Energiebranche beteiligten sich auch weitere Unternehmen und Branchenverbände wie zum Beispiel die National Association of Manufacturers oder die United States Chamber of Commerce an der Leugnung des Klimawandels. Sie organisierten sich unter anderem in Frontgruppen wie der Global Climate Coalition, um gemeinsam gegen die Ratifizierung des Kyoto-Protokoll vorzugehen, was ihnen auch gelang. Mit der Regierung George W. Bush ließ der Handlungsdruck für Unternehmen nach. So lehnte die Administration Bush nicht nur Klimaschutzaktionen ab, sondern ging auch aktiv gegen die Klimaforschung selbst vor, womit die Leugnung des menschengemachten Klimawandels in der Regierung selbst institutionalisiert wurde.[81]

    Ab Mitte der 2000er Jahre kehrte der Klimawandel unter anderem durch Dokumentationen wie Eine unbequeme Wahrheit und die Verleihung des Friedensnobelpreises an den Weltklimarat IPCC wieder in die Öffentlichkeit zurück. Nachdem 2008 zudem Barack Obama zum US-Präsidenten gewählt wurde und auch ein Kongress mit demokratischer Mehrheit vorhanden war, intensivierten Industrieunternehmen wieder ihre Bemühungen, Klimaschutzmaßnahmen zu verhindern. Öl- und Kohleindustrie, weitere Unternehmen und Wirtschaftsverbände begannen erneut massiv öffentlichen Widerstand zu schüren. Dies geschah unter anderem durch klassischen Lobbyismus, Einsatz von Frontgruppen, Astroturfing-Kampagnen und Werbung. Zwar gab es 2009/10 auch ein gemeinsames Vorgehen von Umweltschutzverbänden und einigen Großunternehmen, die sich für die Einführung eines Emissionshandelssystems einsetzen, diese scheiterten jedoch an starkem Widerstand durch andere Industrieunternehmen.[81] Diese investierten 2010 rund 500 Millionen US-Dollar für die letztendlich erfolgreiche Bekämpfung des Antrages, der auch die Einführung eines Emissionsdeckels für die Emissionen der Vereinigten Staaten vorsah.[82]

    Auch wenn sich mit Stand 2015 immer mehr US-Unternehmen für Klimaschutz einsetzen, gibt es weiterhin in großen Teilen der US-Wirtschaft starke Lobbytätigkeit gegen die Umsetzung von Klimaschutzkonzepten, die teilweise offen und teilweise verdeckt hinter den Kulissen erfolgen. Auch erhöhten Unternehmen die (finanzielle) Unterstützung für Kandidaten, die Klimaschutzmaßnahmen ablehnen, was in den letzten Wahlen zu bemerkenswerten Erfolgen für diese Kandidaten führte.[81] Insgesamt wurden in den USA zwischen 2000 und 2016 rund 2 Mrd. Dollar für direkten Klima-Lobbyismus investiert. Hierbei gab die fossile Energiebranche etwa zehnmal so viel Geld aus wie Erneuerbare-Energien-Unternehmen und Umweltschutzorganisationen zusammen.[83]

    Als besonders einflussreiche Sponsoren wurden ExxonMobil und die Koch Family Foundations identifiziert,[63] wobei gerade die Finanzierung durch Koch Industries in den letzten Jahren stark ausgeweitet wurde (Stand 2016).[84] Exxon wiederum hatte mit Stand 2011 mehr als 130 unterschiedliche Leugnerorganisationen (mit)finanziert. Auf diese Weise sollte in der Öffentlichkeit der Eindruck geschürt werden, dass Klimaskepsis nicht nur weit verbreitet ist, sondern durch die häufig wissenschaftlich klingenden Namen der Organisationen auch von seriösen Wissenschaftlern geteilt würde.[85]
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  12. #7797
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.509
    Daumen erhalten
    322
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von MGS Beitrag anzeigen
    Ob das nun eine ehrliche, neutrale Grundlage sein soll...?

    https://www.weltwoche.ch/ausgaben/20...e-29-2019.html

    Ein einziger Autor verfasst auf Wikipedia praktisch im Alleingang die Einträge zu «Klimaleugner», «Energiewende» und «Reto Knutti» . Widerspruch duldet der Vollzeit-Wikipedianer nicht. Hinter dem anonymen Vielschreiber versteckt sich der Aktivist Andreas Lieb. Wer bezahlt ihn?

    ...
    Ein einziger Anonymus definiert auf der Enzyklopädie, die im Online-Bereich faktisch eine Monopolstellung hat, im Alleingang, was ein Klimaleugner sein soll.

    Nun gibt sich Andol zwar wissenschaftlich, er verweist auf Publikationen und Autoren. Denn «Leugnismus» oder «Denialismus», so erfahren wir im Wikipedia-Beitrag zu «Science Denial», ist eine Wissenschaft. Nur: Andol hat auch 95,7 Prozent der Bearbeitungen von «Science Denial» zu verantworten. Und genauso verhält es sich auch mit den zumeist angelsächsischen Autoren und Publikationen, auf die er sonst noch verweist: Seine Quellen hat Andol zu einem guten Teil selber auf Wikipedia eingebracht.

    Wenn Andol etwa über das angebliche «Rosinenpicken» der Klimaleugner schreibt, verweist er auf einen dreiseitigen Beitrag zum Thema «Rosinenpicken», den er selber zu drei Vierteln verfasst hat und der das Phänomen Rosinenpicken am Beispiel des Klimaleugners erklärt. Der perfekte Selbstläufer: Andol zitiert Andol. Nur merkt der ahnungslose Leser kaum etwas davon. Denn um das herauszufinden, muss man schon in den Innereien von Wikipedia recherchieren.
    Noch Fragen?
    Like it!

  13. #7798
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.270
    Daumen erhalten
    326
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BZFrank Beitrag anzeigen
    Noch Fragen?
    Ja.




    Roland Emmerich hatte 2004 den Film „The day after Tomorrow”(auch mit und) nach damaligen wissenschaftlichen Erkenntnissen gedreht.
    Ja, ich kann mich noch gut an die eindringlichen Warnungen vor einer EISZEIT auf Grund der Klimaerwärmung erinnern. Damals gab es noch einen Klimawandel UND eine Klimaerwärmung durch den Menschen.

    Okay, das Wissen ändert sich durch neue Erkenntnisse:
    Es gab ja auch mal eine Zeit, da waren Benzinautos Umweltschädlich und Dieselautos Umweltfreundlich (-er).
    Sagte die Wissenschaft.
    Heute sind beide Umweltschädlich und Elektroautos Umweltfreundlich (-er).
    Sagt die Wissenschaft.


    Ob er wohl mal einen „The day after the day of Tomorrow” Film dreht?
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  14. #7799
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.509
    Daumen erhalten
    322
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Ob er wohl mal einen „The day after the day of Tomorrow” Film dreht?
    Gabs schon, hiess "Interstellar". Da brachen sie auf, weil sich die Erde im Film in eine Klimafeinstaubfeuerhölle verwandelte. Ob Emmerich nach dem Beinahe-Desaster mit Independence Day II noch gross Geld für einen Bumm-Knall-Peng-Flamm-Katastrophenfilm bekommt? Das weiss nur Hollywood. Dort ist allerdings gerade LGBTQ+ wichtiger, scheint es mir.
    Like it!

  15. #7800
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.270
    Daumen erhalten
    326
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wieso? Wo das Klima gerade für Hitze, Feuer, Schlagregen (Hagel?) Stürmen und „Land Unter“ so gut ist?
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. "Die" oder "der" Fox?
    Von bergsegler im Forum Segelflug
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 12.08.2019, 09:22
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:26
  3. "Zen-Segeln"...oder "Die etwas andere Meditation"
    Von Nik GER 60 im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •