Anzeige 

Thema: "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

  1. #9541
    User
    Registriert seit
    17.07.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    6.383
    Daumen erhalten
    147
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Allerhopp Beitrag anzeigen
    [] Die löbliche Ausnahme sind die öffentlich rechtlichen Medien, denn diese können es sich leisten, []
    Hast du den Spiegel-Artikel hinter meinem Link überhaupt gelesen? Ich helf dir mal:

    []Jetzt bin ich im aktuellen Jahrgang der Evangelischen Journalistenschule, wir sind 16 Leute. Zurzeit machen wir Praktika bei öffentlich-rechtlichen Rundfunksendern. 11 von 16 bekommen momentan kein Geld. Laut Vertrag habe auch ich keinen Anspruch auf Vergütung für das dreimonatige Praktikum. Die Arbeitseinsätze sind Teil der Ausbildung, das praktische Lernen steht im Vordergrund. Aber niemand fragt sich, wovon man lebt. Irgendwoher wird das Geld schon kommen.

    Meine zweite Woche im aktuellen Praktikum: An einem Morgen meldet sich eine Redakteurin krank. Ich springe drei Tage für sie im Studio ein, wo live Radio gemacht wird - sehr gern, das ist eine gute Erfahrung. Man dankt mir für den Einsatz und ich bin froh, Wichtiges beizutragen. Eine Kollegin ermutigt mich, nach einem Honorar zu fragen, eben weil ich eine Redakteurin vertreten habe. Ich frage also. Da heißt es, ich sei nicht vollwertig eingesprungen. Geld gebe es nur nach Ermessen.

    Ich bin wütend, twittere und fühle mich dabei wie ein Trump mit guter Absicht. Unter dem Hashtag #unfÖR schildern Hunderte ähnliche Erfahrungen. Sie erzählen davon, wie sie als Praktikanten kein Geld, dafür weniger als einen Euro Ermäßigung in der Kantine bekamen, wie sie unterstützt werden mussten, wie sie mit Nebenjobs ihre Ausbildung finanzierten - es ist Wahnsinn mit Methode.[]
    Ich konnte mich nur auf dieses Praktikum einlassen, weil ich ein Stipendium erhalte. Andere können das nicht. Journalisten werden dann meistens die gleichen Leute: Die, die es sich leisten können. Das ist nicht nur unfair, sondern auch fatal für die Demokratie. Weil Stimmen fehlen, weil Perspektiven und Lebenserfahrungen im öffentlichen Diskurs nicht auftauchen. []
    Was meinst denn du, Allerhopp, wie oft entscheidet sich das Kind vom arbeitslosen Stahlarbeiter, Journalist zu werden? Oder von der alleinerziehenden Schlecker-Kassiererin?
    Like it!

  2. #9542
    User
    Registriert seit
    11.09.2015
    Ort
    Freinsheim
    Beiträge
    497
    Daumen erhalten
    45
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Julez Beitrag anzeigen
    Hast du den Spiegel-Artikel hinter meinem Link überhaupt gelesen? Ich helf dir mal:
    Was meinst denn du, Allerhopp, wie oft entscheidet sich das Kind vom arbeitslosen Stahlarbeiter, Journalist zu werden? Oder von der alleinerziehenden Schlecker-Kassiererin?
    Da bringst du ein paar Dinge durcheinander. Dem Journalismus geht es immer schlechter, denn kaum jemand bezahlt mehr Geld für ordentlich recherchierte Berichte in Qualitätsmedien. Heute lässt man sich die eigenen Vorurteile in den passenden sozialen Medien bestätigen, kostet nichts und man muss nicht nachdenken. Dass junge Menschen aus finanziell eher benachteiligten Familien es schwerer haben, Journalist zu werden, ist richtig. Aber wenn die Berufung und der Ehrgeiz und die intellektuellen Voraussetzungen vorhanden sind, ist es trotzdem möglich.

    Die öffentlich rechtlichen Medien sind wichtig, um finanziell unabhängig vom Konsumenten agieren zu können (Bildungsauftrag). Wenn das nicht so wäre, hätten wir ein qualitativ unterirdisches Programm. Beispiele gibt es im kommerziellen Bereich genügend. Wie sich das auf die kollektive Intelligenz und den sozialen Umgang auswirkt, merkt man ja seit einigen Jahren schon deutlich.
    Like it!

  3. #9543
    User
    Registriert seit
    17.07.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    6.383
    Daumen erhalten
    147
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Und wer bestimmt, was gebildet wird? Der Sohn eines Stahlarbeiters oder der Sohn eines Landtagsabgeordneten und einer Richterin?
    Like it!

  4. #9544
    User
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Waldkirchen
    Beiträge
    346
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    269
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    was Bildung ist, das bestimmt gar keiner. das merkt man ziemlich schnell selber.
    Bildung hängt wenig an der Herkunft.
    Franz
    Negative Affirmation "Die stärkste Kraft des Widerstands ist das Ja-Sagen." Bazon Brock
    Like it!

  5. #9545
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.563
    Daumen erhalten
    330
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Allerhopp Beitrag anzeigen
    Die öffentlich rechtlichen Medien sind wichtig, um finanziell unabhängig vom Konsumenten agieren zu können (Bildungsauftrag)
    Witzle gemacht? ARD und ZDF sind heute so weit von diesem heren Zeil entfernt, wie Proxima Centauri von der Erde. Bildung gibt da keine mehr, höchstens Einbildung und Haltung.
    Like it!

  6. #9546
    User
    Registriert seit
    11.09.2015
    Ort
    Freinsheim
    Beiträge
    497
    Daumen erhalten
    45
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Julez Beitrag anzeigen
    Und wer bestimmt, was gebildet wird? Der Sohn eines Stahlarbeiters oder der Sohn eines Landtagsabgeordneten und einer Richterin?
    Da gibt es leider immer noch eine Schieflage, das ist richtig. Aber stell dir doch mal unsere von Abstiegsängsten geplagte Mittelschicht vor, wenn nicht der eigene, verwöhnte und maximal gepushte Nachwuchs, sondern Kinder aus sozial benachteiligten Familien gefördert werden. Will das die Mehrheit wirklich?

    Für das Gesamtsystem wäre es wesentlich besser, wenn nicht Herkunft und Beziehungen die Karrieren fördern, sondern wirklich die Besten es nach ganz oben schaffen.
    Like it!

  7. #9547
    User Avatar von Jalapeno
    Registriert seit
    22.10.2014
    Ort
    -Thannhausen
    Beiträge
    230
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Allerhopp Beitrag anzeigen
    "Ein Forscher sagte schon 1977 den Klimawandel voraus."

    Welchen Klimawandel?
    Wenn es ihn 1977 noch nicht gab sondern nur voraus gesagt wurde und wir uns bis heute immer noch im natürlichem
    Klimawandelrahmen befinden, also was sagt er vorraus?

    Etwas was seiner Meinung nach in der Zukunft angeblich passiert, was aber immer wieder nachkorrigiert wird weil das
    Horrorszenario was vorhergesagt wird bis heute nicht eingetreten ist.

    Die Lösung:
    Es werden wichtige Zahlen und Daten die hundert Jahre Gültigkeit hatten entweder weggelassen oder aber nach unten korrigiert um ihre Thesen aufrecht zu erhalten.

    Fakt:
    Wir befinden uns bis heute noch immer unterhalb der Idealtemperatur von 15° Weltjahresdurchschnittstemperatur. Es stagniert und geht sogar wieder etwas zurück. 2016 war das wärmste Jahr seit der kleinen Eiszeit mit einem Durchschnitt von 14,83 °.

    Was wurde gemacht:
    Auf Wikipedia stehen jetzt 14° als Idealtemperatur, in den Schulbüchern stehen aber 15°. In sämtlichen Graphiken die präsentiert werden fehlt die 15° Linie und wird durch eine Nulllinie ersetzt die nicht die 15° Linie repräsentiert.

    Vor was soll ich Angst haben?
    Vor einem Hirngespinnst, das ständig nachkorrigiert wird um aufrechterhalten zu werden.

    Es werden ständig Horrorvorraussagen gemacht, die aber bis heute nicht eingetreten sind, merkt ihr es denn nicht?

    Ich fasse es nicht!
    Schaut doch mal in die reale Vergangenheit und Gegenwart und nicht auf die an den Haaren herbeigezogenen Computermodellen und Prognosen die ständig korrigiert werden müssen.

    Jetzt sollen wir Deutschen noch die Welt retten, die aber gar nicht gerettet werden will.
    https://taz.de/Australien-schafft-CO...CLRBsTPiLq9H5o

    Schönen Tag noch.
    Geändert von Jalapeno (05.12.2019 um 13:19 Uhr) Grund: Zeilenumbruch
    Like it!

  8. #9548
    User
    Registriert seit
    17.07.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    6.383
    Daumen erhalten
    147
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von franz hintermann Beitrag anzeigen
    was Bildung ist, das bestimmt gar keiner. das merkt man ziemlich schnell selber.
    []
    Das mit der Bildung und dem Bildungsauftrag, kannst du mir das bitte noch mal ganz genau erklären anhand des Formates "Um Himmels willen"?
    Danke!

    []Bildung hängt wenig an der Herkunft.
    Ach so ist das. Seit wann?
    []Für alle Kinder die gleichen Chancen? Laut einer Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung gelingt nur 27 von 100 Nichtakademikerkindern der Sprung an die Hochschule. Dagegen schaffen es 79 von 100 Kindern studierter Eltern. Das setzt sich fort und bringt immer ähnliche Leute in Machtpositionen in den Medien, in der Politik, in den Vorständen, in der Wissenschaft.[]
    Quelle.
    Like it!

  9. #9549
    User Avatar von Jalapeno
    Registriert seit
    22.10.2014
    Ort
    -Thannhausen
    Beiträge
    230
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Allerhopp Beitrag anzeigen

    Die öffentlich rechtlichen Medien sind wichtig, um finanziell unabhängig vom Konsumenten agieren zu können (Bildungsauftrag). Wenn das nicht so wäre, hätten wir ein qualitativ unterirdisches Programm. Beispiele gibt es im kommerziellen Bereich genügend. Wie sich das auf die kollektive Intelligenz und den sozialen Umgang auswirkt, merkt man ja seit einigen Jahren schon deutlich.
    Da fehlen mir wirklich die Worte.
    Like it!

  10. #9550
    User
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Waldkirchen
    Beiträge
    346
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    269
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Julez Beitrag anzeigen
    Das mit der Bildung und dem Bildungsauftrag, kannst du mir das bitte noch mal ganz genau erklären anhand des Formates "Um Himmels willen"?
    Danke!
    was ist "Um Himmels willen"?
    Ganz genau? jemandem, den ich als zynisch empfinde? damit mir jedes wort anschließend zerfledert wird?
    Franz
    Negative Affirmation "Die stärkste Kraft des Widerstands ist das Ja-Sagen." Bazon Brock
    Like it!

  11. #9551
    User
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    -nähe Wasserkuppe
    Beiträge
    2.542
    Daumen erhalten
    58
    Daumen vergeben
    126
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi
    Neueste Idee Umweltministerium (SPD )

    https://www.tagesschau.de/inland/umw...tudie-101.html
    Gruß,Herbert
    Konfuzius sagt :
    Zu wissen, was man weiß und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Like it!

  12. #9552
    User
    Registriert seit
    17.07.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    6.383
    Daumen erhalten
    147
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von franz hintermann Beitrag anzeigen
    was ist "Um Himmels willen"?
    Ganz genau? jemandem, den ich als zynisch empfinde? damit mir jedes wort anschließend zerfledert wird?

    Alles muss man selber machen:
    https://lmgtfy.com/?q=um+himmels+willen

    Allgemein reicht auch. Und als Beispiel kannst du dir auch gerne "Das Frühlingsfest der Volksmusik" aussuchen, wenn du magst. Oder Musikantenstadl.
    Oder weisst du wieder nicht, was das ist?
    Like it!

  13. #9553
    User
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Waldkirchen
    Beiträge
    346
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    269
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    BR2 und DLF hat ein paar sehr gute Sendungen. WDR auch. eigentlich alles radio.
    Tatortreiniger!! hervorragend, Die Anstalt, gibt schon ein paar gute.

    aber wenn du lieber Musikantenstadel anschaust ist das auch in Ordnung.
    Franz
    Negative Affirmation "Die stärkste Kraft des Widerstands ist das Ja-Sagen." Bazon Brock
    Like it!

  14. #9554
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.298
    Daumen erhalten
    332
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Julez Beitrag anzeigen
    Habt ihr euch mal gefragt, warum die ganzen Galionsfiguren des Klimaprotests ausschließlich aus der weißen, gebildeten Oberschicht kommen? Ganz einfach, die haben genügend Geld, keine wirklichen Probleme und somit genügend Zeit, sich um sowas zu kümmern.
    Da ist was dran.

    Wir haben Dürre.

    Eine Richtige, eine Echte und nicht nur eine saisonale, also mal einen Sommer wo es mal nicht genug geregnet hat. Außer in den Höschen von den betroffenen Bauern, weil sie mal Ernteeinbußen haben. Welche, soweit ich weiß, zum Teil vom Staat/EU ersetzt werden.

    So extrem ist diese Dürre, das selbst schon das Wild verhungert und verdurstet.
    So schlimm, das Farmer (also Bauern) entweder für viel Geld (eigene Reserven, ohne Hilfe vom Staat) zufüttern und Wasser (120l pro Rind pro Tag) über etliche Kilometer herankarren müssen oder schweren Herzens ihr Vieh erschießen und vergraben müssen. Damit wenigstens ein paar Rinder (usw.) übrigbleiben, welche dann den Grundstock bilden könnten, sollte es mal wieder regnen. Viele Farmer sind schon Pleite und leben nur noch dort, weil sie nirgends hin können und die Hoffnung zu Letzt stirbt.

    In der Stadt haben wir strikte Wasserrestriktionen. Autowaschen ist verboten, Rasen bewässern: Verboten, Wege mal abspritzen damit die Vogelkacke abkommt… Verboten. USW.
    Wer mehr als 15m³/Monat/Haushalt Wasser verbraucht, zahlt Strafe.
    Gepfeffert.


    Ich habe 3 Angestellte.
    Als ich mal wieder gemeckert habe das sie nicht mit meinem Wasser (was ich ja bezahlen muß) IHRE Privat Wäsche waschen sollen, das sie, wenn eine Maschine repariert ist diese nur im Testmodus getestet werden darf, ohne das ein Vollprogramm zweimal oder gerne auch viermal durchläuft (was immer als der Beweis der Herren >siehst du? ich arbeite!< benutzt wird); mit denen über Wassersparen, Umweltschutz (Mano Männer, schmeißt doch eure scheiß Plastik Einwegverpackung von eurem Mittagessen - Millipap & Curryfleisch - doch in die Scheiß Mülltonne und nicht wieder daneben) usw. zu sprechen ist absolut zwecklos.
    Sie verstehen nicht das Wasser kostbar ist (besonders jetzt). Denn es kommt ja aus dem Hahn. Und solange da was raus kommt, kann man verbrauchen soviel man will.

    Strom:
    Wenn es morgens im Winter noch ziemlich dunkel ist, klar, dann schaltet man sich Licht an. Wenn aber das Tageslicht, die Sonne volle Kanne die Werkstatt durchflutet, dann schaltet man es aus.
    Nö, die nicht.
    Es bleibt an, bis der Chef es ausschaltet.
    Das dies nicht nur Strom kostet, der aus Kohle/Koks/Diesel produziert wird, sondern auch CO2 erzeugt, das ist denen Wurst. Der Strom kommt doch aus der Steckdose, fertig. (Ja sogar Atomstrom).

    Ich habe mir sogar schon mehrmals die Mühe gemacht und versucht ihnen das alles zu erklären: Wo kommt das Wasser her, wo der Strom… es ist einfach Sinnlos. Selbst im „Kindergartenmodus“. Ob sie es nicht verstehen können oder nur nicht wollen, das weiß ich nicht.
    Es ist ihnen wahrscheinlich aber einfach nur völlig egal. Hauptsache ist, es ist da wenn man es selbst braucht.

    Gemeckert wird nur, wenn mal was nicht da ist, wenn man es selbst braucht.

    Okay, hier auf Arbeit - man bekommt ja auch seinen Lohn, wenn mal wieder Stromausfall ist und/oder das Wasser grade nicht da ist - dann ist das sogar noch gut: Man braucht nix zu tun.
    Oh… Sorry: Man kann ja auch nix tun. (Warum man dann nicht wenigsten die Werkstat ausfegt, das ist eine so spezielle Logik von der ein AWM keine Ahnung hat.)

    Doof nur, wenn dann der Handyakku alle is… DANN, oh-je, dann ist aber Panik angesagt. Das geht gar nicht. Dann ist der AWM Schuld. Nee Falsch, der ist eh IMMER an ALLEM Schuld.
    Und neulich, als mal wieder der Strom weg war und ich den Generator ran geschleppt habe, Verlängerungskabel ins Büro verlegt habe, damit ich wenigstens die Computer laufen lassen kann… da gingen die plötzlich aus:
    Ein Angestellter hatte den Stecker gezogen um sein Handyladegerät rein stecken zu können…


    Wo das ja alles nichts mit Bildung zu tun...
    Bildung hängt wenig an der Herkunft.
    Selbst der Sohn (gar die Tochter) eines einfachen Landarbeiters (eines Afrikanischen!) kann ja Professor werden. Verboten ist das nicht.

    Wenn die Eltern das Geld aufbringen können? Kein Problem.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  15. #9555
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Apropos DLF.
    Ein reiner Propagandasender!
    Beispiel gestern:
    im Eauto Thread wurde die neue Schwedenstudie erwähnt,
    nach der die Eautos nicht ganz so CO2 intensiv sind wie im Teil 1 der Studie behauptet.
    Inzwischen habe sich die Herstellungsmethoden der Akkus verbessert.

    Von einem Sender wie dem DLF erwarte ich, daß er alles aus der Studie erwähnt und nicht nur "Akkuautos sind sauberer geworden".
    Es sollte erwähnt werden daß die Transparenz äußerst mau ist, d.h. sowohl Bezieher der Zellen als auch deren Hersteller verschleiern wie sie ihre Zellen bauen.
    Es hätte auch erwähnt werden müssen daß die schwed. Forscher "geundsätzlich an ihrer Kritik festhalten"!

    Ich höre den Sender sehr oft auf der Fahrt in die Arbeit und auf dem Weg nach Hause.
    Ist schon ziemlich einseitig und man muß aufpassen daß man sich nicht zusehr beeinflussen lässt.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. "Die" oder "der" Fox?
    Von bergsegler im Forum Segelflug
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 12.08.2019, 09:22
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:26
  3. "Zen-Segeln"...oder "Die etwas andere Meditation"
    Von Nik GER 60 im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •