Anzeige Anzeige
  www.kleber-und-mehr.de
Seite 94 von 639 ErsteErste ... 4484858687888990919293949596979899100101102103104144194594 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.396 bis 1.410 von 9581

Thema: "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

  1. #1396
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Gute Idee.
    Vielleicht Krieg ich nen Nobel Preis
    Like it!

  2. #1397
    Gast
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    1.876
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Martin,
    Dein Posteingang ist voll
    Gruß Rolf
    Like it!

  3. #1398
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Und so habe ich Zweifel ob man "den Meeresspiegel" überhaupt wirklich messen kann oder ob das nur jeweils eine Momentaufnahme ist von einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit.
    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Sicher war das ein großer und starker Sturm. Allerdings wiederum nur, wenn die gemessenen Daten Stimmen. Denn, es gibt (fast) keine Wetterstation, die jenseits der 200km/h überhaupt noch messen kann. Der Rest wurde „Hochgerechnet“... irgendwas zwischen 300 u. 380km/h... wobei mir das wieder Falten auf die Stirn zaubert.
    Wieso nur sind immer die Messwerte nicht vertrauenswürdig, die der eigenen, vorgefassten Meinung widersprechen?

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Das gilt auch fürs Meer. Die Gründe dafür kann man nachlesen, erwärmtes Wasser das irgendwohin fließt ist z.B. so ein Grund, aber auch Änderungen der Schwerkraft durch Einflüsse des Erdkerns etc.
    Du behauptest aufgrund von (lokalen) Schwerkraftänderungen der Erde aufgrund von "Einflüsse des Erdkerns" würde sich die Wasserverteilung Welt deutlich ändern? Habe ich das so richtig verstanden?
    Ich will hier keineswegs bestreiten, dass es das gibt nur frage ich mich gerade wie stark sich das im Meerespiegel bemerkbar macht. Hast Du dazu belastbare Datenquellen? Ich habe auf die Schnelle nur das hier gefunden: Globales Netzwerk erforscht Erdmantel

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Es werden ne Menge Staudämme gebaut, die- gefüllt- ne Menge Wasser schlucken und so den Anstieg des Meeres verlangsamen.
    Stimmt! Aber nur solange sie volllaufen. Und was ist wenn sie mal voll sind? (Ok, ich vernachlässige hier mal die direkte Verdunstung des Wasser aus dem Stausee).

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Auch der vehemmente Schiffsbau läßt das Wasser steigen, zwar verschwindend wenig aber eben doch
    OK, zum Glück hast Du einen gesetzt.

    MfG Martin

    PS: Hier noch ein kleiner Artikel zu dem Thema Kontinente bremsen den Meeresspiegelanstieg
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  4. #1399
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard OT

    Zitat Zitat von Rolf Laube Beitrag anzeigen
    Hallo Martin,
    Dein Posteingang ist voll
    Gruß Rolf
    Jetzt nicht mehr

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  5. #1400
    Gast
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    1.876
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Oops!

    Zitat Zitat von Mix22 Beitrag anzeigen
    Wieviele km 10 L Verbrauch müsste man fahren, um den CO2 Ausstoss einer Kuh zu erreichen?

    Wäre schön,wenn mir das jemand sagen könnte.
    Frag doch mal den Udo, der weis doch auf alles, und speziell bei CO2, die richtige Antwort

    Aber so wie du aus der Spur bist, könntest du ein Klon vom Udo sein

    Zitat Zitat von udogigahertz Beitrag anzeigen

    Bevor du fragst: Nein, ich lese ihn nicht, ist mir alles zu tendenziös.
    Das war nicht meine Frage, aber bei der Gelegenheit:
    Wenn du keinen Spiegel liest, was ist denn so deine Lektüre?

    Bei den Printmedien lese ich täglich die Frankfurter Rundschau, als Tageszeitung, und zum Wochenende DIE ZEIT...sehr zu empfehlen.
    http://www.zeit.de/index

    Spektrum der Wissenschaft habe ich abonniert, das geht natürlich auch, wie alles andere, online.

    Gruß Rolf
    Like it!

  6. #1401
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Martin, hier ziemlich am Ende des Artikels. http://m.n24.de/n24/Nachrichten/Wiss...on--goce-.html
    Like it!

  7. #1402
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Martin, hier ziemlich am Ende des Artikels. http://m.n24.de/n24/Nachrichten/Wiss...on--goce-.html
    Ähm, ja - das, was da drin steht, ist etwas über die Form der Erde und die lokale Stärke ihres Gravitationsfeldes. Ich würde jetzt sehr gerne von Dir wissen, wie Du mit den Messwerten von GOCE lokale Meerespiegeländerungen erklären willst.

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  8. #1403
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    http://www.planeterde.de/geotechnolo...mastellen/view

    http://www.geodz.com/deu/d/Geodynamik
    Sorry, hab einfach nicht genügend Zeit.
    FA sich der Erdkern dreht und Konvektionsströme zu unterschiedlich en Dichten auch unterhalb des Meeres führen ændert sich dadurch auch die Gravitation an einem bestimmten Punkt.
    Mehr Dichte führt dann darüber zu einer Delle.
    Like it!

  9. #1404
    Gast
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    1.876
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    .Hallo Oliver,

    Zitat aus dem WMO Bericht

    Zudem ist der aktuelle Meeresspiegel-Anstieg von 3,2 Millimetern pro Jahr nur ein globaler Durchschnittswert. In manchen Regionen schwellen die Meere langsamer oder gar nicht an, wie etwa an der US-Westküste. In anderen Gebiete steigt der Pegel dagegen überdurchschnittlich - vor allem im tropischen Westpazifik, wo auch die Philippinen liegen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-933349.html

    das ist aber nun nichts neues, auch nicht die Schwankungen und lokalen Unterschiede

    Wie stark steigt der Meeresspiegel an?
    http://www.mpimet.mpg.de/kommunikati...piegel-an.html

    Gruß Rolf

    ps... den "Meeresspiegel" gibt es aber trotzdem
    Like it!

  10. #1405
    User
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.132
    Daumen erhalten
    90
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Martin:
    Niemand, der noch mehr als zwei funktionierende Neuronen besitzt, behauptet, dass die Klimaerwärmung SCHULD an dem Sturm wäre... aber genau so wenig kann man bestreiten, dass die Stärke des Sturms ohne die aktuellen Klimabedingungen wahrscheinlich geringer ausgefallen wäre.
    Yep. Aber wenn ich mir den von dir verlinkten Artikel durchlese, vor allem die Passage " Debattiert wird, ob der Klimawandel womöglich Scherwinde in der Atmosphäre so verstärken könnte, dass dies die wärmeren Meerestemperaturen kompensiert und sogar zu weniger Tropenstürmen führt. Solche Fragen über die zukünftige Entwicklung kann man letztlich nur mit Modellrechnungen beantworten. " dann kann man genauso gut behaupten, dass die bisherige Klimaerwärmung und die dadurch stärkeren Scherwinde schon X Wirbelstürme verhindert haben, die soundsoviel Opfer gefordert hätten.

    Ja, wäre zynisch. Aber auch nicht weniger plausibel als die implizite Schuldzuweisung von Herrn Rahmstorf. Und: ""Relativierer des Klimawandels" sind doch er selbst und sein Institut - wer musste denn eingestehen, dass man trotz selektierter Daten und passend skalierter Diagramme gerade mal ein wenig Schwung in die Kurven gebracht hat?


    Aber wieder zu den Fakten: Gerade läuft doch in Warschau wieder eine Klimakonferenz, die Erwartungen könnten - Überraschung! - geringer nicht sein.
    Australiens Premier hat gleich abgesagt. Ob es wohl daran liegt, dass man in Australien 233 Milliarden Barrel Schieferöl entdeckt hat?
    Soviel zum Thema Peak Oil.

    Und jetzt erklär Herrn Abbott mal, er dürfte von diesem Schatz nur gerade so viel heben, wie ihm die Weltretter aus Europa zugestehen. Und müsste ansonsten Windräder aufstellen, um Deutschlands Beispiel zu folgen. (Ja, die jammern schon wieder)

    Wird wohl nicht funktionieren.

    Grüße
    Andi
    Like it!

  11. #1406
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Rolf Laube Beitrag anzeigen
    .Hallo Oliver,

    Zitat aus dem WMO Bericht

    Zudem ist der aktuelle Meeresspiegel-Anstieg von 3,2 Millimetern pro Jahr nur ein globaler Durchschnittswert. In manchen Regionen schwellen die Meere langsamer oder gar nicht an, wie etwa an der US-Westküste. In anderen Gebiete steigt der Pegel dagegen überdurchschnittlich - vor allem im tropischen Westpazifik, wo auch die Philippinen liegen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-933349.html

    das ist aber nun nichts neues, auch nicht die Schwankungen und lokalen Unterschiede

    Wie stark steigt der Meeresspiegel an?
    http://www.mpimet.mpg.de/kommunikati...piegel-an.html

    Gruß Rolf

    ps... den "Meeresspiegel" gibt es aber trotzdem
    Nein Rolf, man spricht korrekt vom mittleren Meeresspiegel, ein gemittelter Wert aus allen verfügbaren Messungen;-)
    Und man spricht von großen Unsicherheiten weil der gemittelte Wert dazu noch korrigiert wird durch die Phänomene der Landmassen/Kontinental platten die sich heben bzw. senken.
    Um wieviel der mittlere Meeresspiegel nun tatsächlich anschwellen wird kann man nur mit Modellrechnung en vorhersagen.
    Wie unsicher das ist sollte klar sein, kein Mensch hat wieder mal vorhergesagt dass der auch mal sinken könnte oder sich drastisch verlangsamt oder sich vor Ort anders verhält wie vorhergesagt ( Malediven).
    Ich kann also m.M. nach guten Gewissens nicht hergehen und sagen "1-3mm/Jahr geben 1-3cm in 10 Jahren ..." und den Rest der Prognosen, was anderes sind es nicht!, den kennen wir als Panikmeldung.
    M.M.nach ist das wissenschaftlich gesehen höchst fragwürdig und wird auch dadurch nicht besser das man von Wahrscheinlichkeiten spricht.

    Oliver

    P.S. schon das Wort MeeresSPIEGEL ist irgwndwie falsch, die Oberfläche des Meeres ruht auch bei Flaute nicht wie ein Spiegel.
    Like it!

  12. #1407
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Sorry, hab einfach nicht genügend Zeit.
    Ja. Kenne ich - geht mir auch so.

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    FA sich der Erdkern dreht und Konvektionsströme zu unterschiedlich en Dichten auch unterhalb des Meeres führen ændert sich dadurch auch die Gravitation an einem bestimmten Punkt.
    Mehr Dichte führt dann darüber zu einer Delle.
    Ich muss jetzt mal konkreter nachfragen: Die Mantelkonvektionsströmungen laufen mit einer Geschwindigkeit von ein paar cm/pro Jahr ab (lt. Wiki dauert ein kompletter Zyklus ca. 240 Mil. Jahre), d.h. Dichteänderungen im Erdmantel bzw. in der Erdkruste laufen noch deutlich langsamer ab.
    Bis diese lokale Dichteschwankungen so hohe Werte erreicht haben, dass sie zu so deutlichen Gravitationsfeldänderungen führen, dass wir das an der Meeresspiegelhöhe messen können, ist so viel Zeit verstrichen, dass damit die kurzfristigen lokalen Meeresspiegeländerungen sicher nicht erklärt werden können, da die Zeitskalen der beiden Vorgänge sicherlich um etliche 10er Potenzen auseinanderklaffen.

    MfG
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  13. #1408
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.284
    Daumen erhalten
    329
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Komisch.
    Nur mal so in die Runde gefragt: Warum müssen einige ihre Aussagen immer SELBST belegen/beweisen und andere Adoptieren einfach mittels ein paar Links Fachwissen/Meinungen, ohne selbst wenigstens ein gewisses Wissen von Hause aus mitbringen zu können?



    Zitat Zitat von MGS Beitrag anzeigen
    Wieso nur sind immer die Messwerte nicht vertrauenswürdig, die der eigenen, vorgefassten Meinung widersprechen?
    Hab’ ich was von einer (meiner?) Meinung geschrieben? Nö.

    Ich habe nur die Tatsache Festgestellt, das eine Windmessung von über 200km/h (fast) nicht möglich ist. Nichts weiter. (Eine rein technische Feststellung.)

    Allerdings wiederum nur, wenn die gemessenen Daten Stimmen. Denn, es gibt (fast) keine Wetterstation, die jenseits der 200km/h überhaupt noch messen kann. Der Rest wurde „Hochgerechnet“... irgendwas zwischen 300 u. 380km/h... wobei mir das wieder Falten auf die Stirn zaubert.
    Ich weis das, weil ich mich eben für so was interessiere.
    Was du eventuell sogar noch weist, wenn du vielleicht diese Info aus deinen „Neuronen“ quetschen kannst. Wir hatte ja schon ein mal darüber gesprochen, wie mir meine vertrockneten Neuronenreste mitgeteilt haben.

    Fachlich:
    Normale (Standard) Wetterstationen (Professionelle, wie z.B. vom DWD benutzt) steigen da eben aus. (Tja, kann man nix machen, das ist halt so. )

    Abgesehen von einigen Speziellen Windmessgeräten, Radar u. Lasermessungen usw. wie sie von Wissenschaftlern und Meteorologen an besonders exponierten Stellen (da recht teuer und Wartungsintensiv) z.B. in Polargebieten, auf Berggipfel, Laboren oder von gut betuchten „Storm chasers“ benutzt werden, sind die auch nicht nötig. Normalerweise.
    Und die Meteorologen auf den Philippinen werden wohl kaum „Flächendeckend“ Wetterstationen betreiben die teuer als Luxuskarossen sind. Trotz mehr oder minder regelmäßigen Tropischen Stürmen.


    Weiterhin Fachlich:
    Ich stufe die Offizielle Meteorologische Arbeit dort, in etwa so ein wie hier: Eher Witzlose „Beschäftigungstherapie“, mit einer Genauigkeit für die Flughäfen noch grade so eben brauchbar, Wissenschaftlich eher unter aller Sau. (Sorry, ich nehme das mal einfach mal so an, da ich kein Wissenschaftler bin.)

    So, da Windspitzen von 300 ~ 380km/h „gemessen“ wurden... Mit was also? Das hatte mich Interessiert.
    Ich habe leider nix gefunden, was belegt das es diese Extrem Starken Windspitzen gegeben hat. Also? Hochgerechnet!

    Ich schreib’ das (wieder mal), weil du genauso gut wie ich weißt, das es wirklich sehr schwer ist, echte (!) und genaue Daten zu bekommen. Alles andere ist eben „Hochgerechnet“, mit den dir wie mir bekannten Fehlern.
    Leider gibt es keine Guten und genaue Bilder, auf denen man nach bestimmten Mustern suchen könnte die BELEGEN könnten wie viel Wind da wirklich gewesen war, besser gewesen sein könnte.

    Aber, weil du mir ja eh nicht „glaubst“... ich muss dich sogar noch mehr enttäuschen:
    Ich zweifele nicht mal daran, das da eventuell noch mehr „Wind“ drin war. (Hui... Wahrscheinlich...) Daher auch die „Falten“ auf meiner Stirn, Technisch- Fachlich- Wissenschaftlich gesehen.


    Übrigens: Nimm mir es nicht übel lieber Martin...
    Wie „Gut“ die Aussagen der hiesigen „Meteorologen“ sind, weis ich unbestreitbar weit besser als du: Du hast davon schlichtweg keinen blassen Schimmer. (Nein, auch das „allwissende“ Internet hilft dir nicht, da die Wetterdienste nur die Offiziellen Wetterdaten Adoptieren, von wenigen lobenswerten Ausnahmen abgesehen auf die du keinen zugriff hast.) Und, meine persönliche Einschätzung wird von den hiesigen Piloten (der Manntragenden Fraktion!) in einer schon erschreckenden Regelmäßigkeit bestätigt. Was im übrigen für den gesamten (Sub-) Kontinent gilt, da die mir bekannten Piloten nicht nur hier Touristen umherknattern, sondern auch nach/von Europa/Afrika. Außerdem hatte ich neulich mit einem, auch Modellfliegenden, Piloten ein sehr Informatives Gespräch... der mir bestätigt hatte was ich oben als grobe Einschätzung für die Philippinen geschrieben hatte. Der Fliegt nämlich oft in diese Richtung, leider wie er sagt. (Wetterberichts- mäßig!)

    Noch (Fachliche) Fragen die ich dir beantworten darf?
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  14. #1409
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Naitsabes Beitrag anzeigen
    ...dann kann man genauso gut behaupten, dass die bisherige Klimaerwärmung und die dadurch stärkeren Scherwinde schon X Wirbelstürme verhindert haben, die soundsoviel Opfer gefordert hätten.
    Kann/Könnte man tatsächlich. Die Frage ist dabei nur: Welcher Effekt überwiegt? Angenommen wir haben n Stürme, die aufgrund der Erderwärmung stärker ausgefallen sind als ohne. Gehen wir weiter davon aus, dass n-1 Stürme aufgrund der Scherwinde wieder auf eine "normales Level" abgeschwächt worden (und somit ihre Folgeschäden gering blieben), so dass nur der eine Sturm wie z.B. Haiyan durchkam.... Also ich halte das für ein riskantes "Spiel" mit dem Feuer.

    Zitat Zitat von Naitsabes Beitrag anzeigen
    Ja, wäre zynisch. Aber auch nicht weniger plausibel als die implizite Schuldzuweisung von Herrn Rahmstorf. Und: ""Relativierer des Klimawandels" sind doch er selbst und sein Institut - wer musste denn eingestehen, dass man trotz selektierter Daten und passend skalierter Diagramme gerade mal ein wenig Schwung in die Kurven gebracht hat?
    Schüttest Du gleich die ganze Ernte weg, wenn eine Frucht faul ist? (Von mir aus auch ein paar Früchte )

    Zitat Zitat von Naitsabes Beitrag anzeigen
    Aber wieder zu den Fakten: Gerade läuft doch in Warschau wieder eine Klimakonferenz, die Erwartungen könnten - Überraschung! - geringer nicht sein.
    Australiens Premier hat gleich abgesagt. Ob es wohl daran liegt, dass man in Australien 233 Milliarden Barrel Schieferöl entdeckt hat?
    Soviel zum Thema Peak Oil.

    Und jetzt erklär Herrn Abbott mal, er dürfte von diesem Schatz nur gerade so viel heben, wie ihm die Weltretter aus Europa zugestehen. Und müsste ansonsten Windräder aufstellen, um Deutschlands Beispiel zu folgen. (Ja, die jammern schon wieder)

    Wird wohl nicht funktionieren.
    Das ist mal wieder ein typisches Beipiel für den Egoismus und die Kurzsichtigkeit einiger Politiker (und auch anderer "Berufsgruppen") die ihre kurzfristigen Erfolge über das langfristige Wohl aller stellen.

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  15. #1410
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Noch (Fachliche) Fragen die ich dir beantworten darf?
    Ja gerne

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Ich habe nur die Tatsache Festgestellt, das eine Windmessung von über 200km/h (fast) nicht möglich ist. Nichts weiter. (Eine rein technische Feststellung.)
    Du hast (fast) recht. Aber eben nur fast: Hier der Link zu einem selbstgebauten Ultraschall Anemometer, das zwar nur bis Windgeschwindigkeiten von 160 km/h funktioniert ist aber ein, wie ich finde, sehr schönes Projekt.

    Hier die Stationsbeschreibung einer Wetterstation der UNI Karlsruhe, die mit einem ebensolchen Gerät Windgeschwindigkeiten bis zu 252 km/h also 70 m/s messen.

    Falls Du selbst etwas kaufen willst: Bei Ammonit z.B. wirst Du fündig. Die gehen sogar noch bis 75 m/s.

    Und falls Dir das noch nicht langt schlage ich vor Du investierst z.B. 150€ in ein Staurohr- Anemometer PCE-PFM 2 und noch mal, sagen wir mal 200€ in das passende Staurohr dann kannst Du sogar Geschwindigkeiten bis 80 m/s messen...
    Frag' mich jetzt bitte nicht wie genau z.B. dieses System als Windmesser funktioniert sie geben immerhin einen Messbereich bis 460 km/h an

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Ich weis das, weil ich mich eben für so was interessiere.
    Und ich weiß dass, weil ich jetzt 10 min Google bemüht habe.

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Leider gibt es keine Guten und genaue Bilder, auf denen man nach bestimmten Mustern suchen könnte die BELEGEN könnten wie viel Wind da wirklich gewesen war, besser gewesen sein könnte.
    Auch hier mal ein paar Info's eines Laien: Nutzung von Satellitendaten in der Datenassimilation und einfach mal weitergelbättert Satellitengestützte Fernerkundung die weitern Links erspare ich mir aber...

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Übrigens: Nimm mir es nicht übel lieber Martin...
    Nein. Ich nehm' es Dir nicht übel.

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Noch (Fachliche) Fragen die ich dir beantworten darf?
    Nimm Du es mir jetzt aber auch nicht übel wenn ich schreibe: Nein, nicht wirklich.

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. "Die" oder "der" Fox?
    Von bergsegler im Forum Segelflug
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 12.08.2019, 09:22
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:26
  3. "Zen-Segeln"...oder "Die etwas andere Meditation"
    Von Nik GER 60 im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •